20. Jul 2016

Wandern für Einsteiger – Ausrüstung, Vorbereitung und Genuss

 

Eine ausgiebige Wandertour gibt einem Menschen so einiges: Bewegung, frische, reine Luft und atemberaubende Naturerlebnisse wirken sich nicht nur auf den Körper, sondern auch auf den Geist aus und kommen einer entspannenden Meditation gleich.

Wandern ist im Prinzip überall und für jeden möglich. Wenn man sich eine schöne Strecke aussucht, gute Gesellschaft hat und sich ein wenig Ausrüstung beschafft, kann es auch schon losgehen. Was man für seine ersten Wandertouren so benötigt und beachten sollte, erfahren Sie hier:

wandern bild

Vorbereitung und Tempo

Gehen ist eine für den Menschen völlig natürliche Bewegungsform. Hierfür muss nicht großartig trainiert werden. Wichtig ist vor allem auf sein eigenes Tempo zu achten. Starten Sie ruhig und gemächlich und schauen Sie, wie Sie vorankommen. Wer sich noch angenehm mit seinem Wanderpartner unterhalten kann, macht es genau richtig. Nach jeder Stunde eine kleine Verschnaufpause ist ebenfalls ratsam.
Nehmen Sie sich bei Ihren ersten Touren außerdem nicht zu viel vor. Wanderstrecken, die circa 3-4 Stunden dauern, sind für den Anfang ideal.

Die Ausrüstung

Schuhe

Am Wichtigsten für Einsteiger sind gute Schuhe. Halbschuhe, die einen stabilen Halt geben und eine rutschfeste Sohle besitzen, sind wichtig. Laufen Sie die Schuhe am besten vor der Wandertour ein wenig ein, damit sie dann auch wirklich bequem sind.
(Hirschtalgcremes vor der Wanderung aufgetragen, senken übrigens das Risiko, Blasen oder schmerzende Füße zu bekommen.)

Funktionskleidung

Für seltene Wandertouren benötigen Sie nicht gleich das gesamte Paket einer professionellen Wanderausrüstung. Wer sich aber vorstellen kann, dies doch häufiger zu betreiben, investiert in Funktionskleidung, die auch im Alltag getragen werden kann. Funktionsjacken beispielsweise sind längst auch im modischen Sektor angekommen und überzeugen durch ihre klimaregulierenden Eigenschaften. Atmungsaktivität und Wasserdichte sind die entscheidenden Faktoren, die Ihnen auch im Alltag zugutekommen. Da bei Wanderungen immer das Zwiebelprinzip wirkt, bieten sich auch leichte Fleecejacken an. Diese sind pflegeleicht, schnelltrocknend und halten warm. Wanderkleidung bekommen Sie zum Beispiel ganz bequem online auf Shoppingplattformen wie LadenZeile.de oder auf spezialisierten Webseiten wie Travellerbekleidung.de.

Zubehör

Trekkingstöcke

Nicht zwingend nötig, aber dennoch praktisch sind Trekkingstöcke. Diese gewähren einerseits Halt, sparen Kraft und wirken auf Gelenke, Bänder und Muskeln entlastend, wenn es an den Abstieg geht.

Rucksack

Wer nur einen relativ kurzen Ausflug plant, benötigt keinen Trekkingrucksack. Ein mittelgroßes, atmungsaktives Modell kann sich allerdings als praktisch erweisen. Denken Sie in jedem Fall an: Sonnenbrille, Hut, Sonnencreme, Regenjacke, Erste-Hilfe-Set, Insektenschutz und Wasser.

Verpflegung

Besonders wichtig ist natürlich vor allem Wasser. Energie gibt außerdem fruchtzuckerhaltige Nahrung wie beispielsweise Trockenobst, Traubenzucker, Äpfel und dergleichen. Nach der Tour braucht Ihr Körper dann vor allem Fett, Proteine und Kohlenhydrate, um die Speicher wieder aufzufüllen.

Die Strecke und das Wetter

Ein Wanderweg und dessen Schwierigkeitsgrad kann ganz problemlos im Internet herausgesucht werden. Falls Sie sich eine Route mit Steigungen aussuchen, empfiehlt es sich, diese für den frühen Morgen oder späten Nachmittag vorzunehmen. Nehmen Sie in jedem Fall eine Karte oder einen GPS-Tracker mit – so vermeiden Sie zugleich unnötige Umwege.

Vor der Tour sollte noch einmal das Wetter geprüft werden. Stundenlanges Wandern im Regen ist nicht für jedermann ein Highlight.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.