Freitag, 17 August 2018 08:21

Papiermühlenweg

Papiermühlenweg header

Papiermühlenweg

Von Neubrandenburg bis Burg Stargard

Gelegen zwischen Neubrandenburg und Burg Stargard, zwei Orte mit sehenswerter historischer Substanz, befindet sich das Landschaftsschutzgebiet Lindetal, ein Wanderparadies für Liebhaber anmutiger Natur und Landschaft. Der Lindebach begleitet den Wanderer vom Ausgangspunkt am Tollensesee aus der Stadt heraus in das Mühlenholz im Lindetal. Unsere Vorfahren nutzten das große Gefälle des Helpter Berges, der höchsten Erhebung Mecklenburgs, und dem dort entspringenden Bach zum Betreiben vieler Wassermühlen. Einige Reste dieser Mühlen sind noch sichtbar und bilden mit dem plätschernden Bach die optisch-akustisch reizvolle Kulisse des Weges. Nach der Hälfte der Strecke öffnet sich die Landschaft. Die Ausblicke über Wiesen und Weiden, auf denen oft Schafe friedlich grasen, sind ein Genuss.

mehr weniger

Bald ist Burg Stargard erreicht. Die kleine Stadt ist in eine mittelgebirgsartige Hügellandschaft gebettet, dessen höchste Erhebung mit einer Burg gekrönt ist. Die Geschichte der Höhenburg Stargard ist älter als die Stadt selbst. Sie war im Laufe der Geschichte markgräfliche Hofburg, Hauptquartier der Kriegsherren im 30-jährigen Krieg, Landdrostensitz und Jugendherberge. Heute ist die einzige Höhenburg Nordostdeutschlands eines der kulturellen Zentren der Region. Die Burganlage bietet mit Museum, der Aussichtsplattform vom Bergfried, Burgpark und Kräutergarten, dem Spielplatz und natürlich Gastronomie viel Abwechslung. Sommerrodelbahn, Tierpark, Galerie und nicht zu vergessen eine sehr gute Eisdiele machen aus der Wanderung in diesem beschaulichen Ort sicher ein unvergessliches Erlebnis.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,2 km
AUFSTIEG
193 m
ABSTIEG
118 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:12 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 33` 0" Nord | 13° 14` 50" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 29` 25" Nord | 13° 18` 18" Ost

Freitag, 17 August 2018 08:09

Die Grüne Runde

Die Grüne Runde header

Die Grüne Runde

Von Neubrandenburg bis Neubrandenburg

Die „Grüne Runde“ verknüpft die attraktivsten Abschnitte des Wanderwegenetzes rund um Neubrandenburg zu einem Band; die schönsten Erholungsbereiche, stadtnahe Wälder und der Tollensesee sind Bestandteile der Route. An vielen Stellen ist der Rundweg durch den öffentlichen Busverkehr gut erreichbar, so dass auch Teilstrecken problemlos zu bewandern sind. Vom Wandertreff am Tollensesee aus geht es am Ufer entlang durch das Brodaer Holz zum Jahnstein. Das Wohngebiet am Brodaer Holz wird tangiert, weite Felder grenzen an den zum Malliner Bachtal führenden Weg. Dort ist die Route ein schmaler Fußpfad, der sich mal oben an der Hangkante, mal unten durch das eiszeitliche Erosionstal dieses Landschaftsschutzgebietes schlängelt. Das Tollensetal sowie der Reitbahnsee mit Badestrand und Wasserskiseilbahn sind weitere Stationen auf dem Kurs. Im angrenzenden Burgholz sind die Wälle der alten slawischen Ravensburg gut erkennbar.

mehr weniger

Nach dem Queren der Datzeniederung gelangt man über Küssow und Carlshöhe in das Mühlenholz. Im Landschaftsschutzgebiet Lindetal sind die Reste einer Papiermühle sehenswert. Die Kriegsgräberstätte Fünfeichen ist als Platz des Gedenkens an die Opfer des Zweiten Weltkrieges ein zeitgeschichtlich bedeutender Ort. Von hier aus, entlang an der historischen Landwehr, führt der Weg zum Nemerower Holz und dem 34 Meter hohen Aussichtsturm Behmshöhe. Mit der einmaligen Aussicht über den See wird das Besteigen der 111 Turmstufen belohnt. Der Ausgangspunkt der Wanderung lässt sich aus luftiger Höhe am Tolleseseeufer erspähen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
42,2 km
AUFSTIEG
531 m
ABSTIEG
531 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
12:03 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 33` 1" Nord | 13° 14` 17" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 33` 1" Nord | 13° 14` 17" Ost

Donnerstag, 16 August 2018 16:19

Um den Tiefwarensee

Um den Tiefwarensee header

Um den Tiefwarensee

Von Waren (Müritz) bis Waren (Müritz)

Die Rundtour um den Tiefwarensee beginnt man am besten am Stüde. Von hier bietet sich ein reizvoller Blick auf Warens Altstadt. Die Tour folgt dem Eiszeitlehrpfad. Es werden geologische Besonderheiten und die Entstehung der Region in der letzten Eiszeit anschaulich in der Landschaft dargestellt. Folgt man dem Werderweg, passiert die Wolfsschlucht und durchwandert das Naturschutzgebiet „Ostufer Tiefwarensee-Falkenhäger Bruch“, erreicht man den Aussichtsturm am Nordufer des Sees. Hier lohnt sich eine Pause, denn man kann die Fernsicht über die Landschaft genießen. Zurück Richtung Innenstadt entlang der Warener Buchen durchstreift man die Pommersche Wiese und den Bungenberg.

mehr weniger

Hat man den Mühlenberg mit der Freilichtbühne erreicht, ist es nur noch ein „Katzensprung“ zum Schaugarten am Hotel am Tiefwarensee. Hier präsentieren sich blühende Pracht und inspirierende Winkel in den verschiedenen Gartenanlagen. Auf dem letzten Wegestück durch die Warener Nordstadt finden sich eine Reihe interessanter historischer Gebäude, wie z. B. das Gymnasium.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,9 km
AUFSTIEG
80 m
ABSTIEG
80 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:27 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 30` 54" Nord | 12° 41` 39" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 30` 54" Nord | 12° 41` 39" Ost

Donnerstag, 16 August 2018 16:02

Ostseebad Kühlungsborn

„Kühlungsborn

Ostseebad Kühlungsborn

Der größte Bade- und Erholungsort in Mecklenburg

Direkt an der Mecklenburger Bucht gelegen und nur 35 Kilometer von Rostock entfernt, bietet das Ostseebad Kühlungsborn eine optimale Lage. Kühlungsborn ist der größte Bade- und Erholungsort in Mecklenburg und hat die längste Strandpromenade Deutschlands. Das Zentrum der Stadt ist gekennzeichnet durch unvergleichliche Bäderarchitektur mit imposanten Jugendstilvillen und einer 240 m langen Seebrücke. Die Alleen und der zentral gelegene Stadtwald machen "die grüne Stadt am Meer" zu einem wunderbaren Erholungsort. Unberührte Natur und vielseitige Landschaft umgeben Kühlungsborn. Südlich des Ortes findet man eine dicht bewaldete Hügelkette, welche „Kühlung“ genannt wird. Dieses idyllische Wandergebiet, von Bächen und Schluchten durchzogen, ist eine in der letzten Eiszeit entstandene Endmoränenlandschaft.

mehr weniger

Man ist nur drei Kilometer vom Meer entfernt und kommt sich doch vor wie in einem Mittelgebirge. Auf dem westlichen Punkt dieses Gebietes befindet sich der Bastorfer Leuchtturm, welcher der höchst gelegene Leuchtturm Deutschlands ist und einen wunderbaren Ausblick bietet. Viele der Wanderwege in und um Kühlungsborn sind von Holunder- und Hagebuttensträuchern, Ilexsträuchern und Sanddornhecken umgeben und dadurch sehr windgeschützt. Der Touristik-Service-Kühlungsborn bietet das ganze Jahr über geführte Wanderungen in die Umgebung an.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Touristik-Service-Kühlungsborn GmbH
Ostseeallee 19
18225 Ostseebad Kühlungsborn

Telefon +49 (0) 38293 / 8490
Telefax +49 (0) 38293 / 84930

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.kuehlungsborn.de

Donnerstag, 16 August 2018 15:41

Waren (Müritz)

„Waren

Waren (Müritz)

Das Heilbad mit dem maritimen Flair

Waren (Müritz) ist das Herz der Mecklenburgischen Seenplatte. Das malerische Städtchen mit den liebevoll sanierten Fachwerkhäusern liegt direkt am Ufer der Müritz. Schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist der Ort beliebtes Urlaubsziel. Die reine Luft, die intakte Natur und die hier geförderte Thermalsole prägen den charmanten Kurort. Von hier aus lässt sich das „Land der tausend Seen“ am besten erkunden. Ein dichtes Rad- und Wanderwegenetz durchzieht die Region. Ein besonderes Erlebnis ist eine Schifffahrt über die miteinander verbundenen Seen. Am Stadthafen und entlang der Uferpromenade herrscht emsiges Treiben, in unzähligen Kneipen und Restaurants verweilen Gäste und Einheimische.

mehr weniger

Der Müritz-Nationalpark grenzt direkt an das Stadtgebiet. Hoch am Himmel kreisende See- und Fischadler, zu Tausenden durchziehende Kraniche, seltene Pflanzenarten und unberührte Natur kennzeichnen den größten Waldnationalpark. Auf geführten oder individuellen Touren lässt sich die Einzigartigkeit der Tier- und Pflanzenwelt entdecken. Der Nationalparkbus verbindet entlegene Punkte und ermöglicht Kombinationen von Rad-, Bus- und Schiffstouren. Besondere Höhepunkte sind die jährlich stattfindenden Feste, wie die Müritzsail, das Müritzfest und verschiedene sportliche Events, wie der Müritz-Lauf oder das Müritz-Schwimmen. Diese Ereignisse locken mit buntem Treiben in der Innenstadt und am Wasser. Die Waren (Müritz)- Information steht Ihnen bei der Planung eines Urlaubs oder Kurzaufenthaltes mit ihrem vielfältigen Service zur Verfügung.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Waren (Müritz) Kur- und Tourismus GmbH
Neuer Markt 21
17192 Waren (Müritz)

Telefon +49 (0) 3991 / 747790

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.waren-tourismus.de

Donnerstag, 16 August 2018 11:47

NSG Ostpeene

NSG Ostpeene header

NSG Ostpeene

Von Gielow bis Gielow

Mit dem Bus fahren Sie ins südlich gelegene Gielow. Sie verlassen den Ort auf dem Europäischen Fernwanderweg E9a (blauer Balken) ostwärts auf der Straße der Einheit. Dann links auf die Malchiner Straße. Sie überqueren die L202 und wandern weiter auf dem Feldweg. Nach einem Kilometer halten Sie sich an der Abzweigung Peenhäuser geradeaus. Sie kommen ins Naturschutzgebiet Ostpeene und passieren den Fluss auf der Messbrücke. Weiter geht es in nördlicher Richtung auf dem E9a. Nach etwa einem Kilometer erreichen Sie den Lustweg (blauer Balken). Auf diesem wandern Sie entlang der Ostpeene durch das Naturschutzgebiet. Hier blühen in der Saison tausende Orchideen sowie die seltenen Trollblumen und Kuckuckslichtnelken.

mehr weniger

Und während zwischen Mai und September die Feuchtwiesen blühen, können Sie zahlreiche Libellen und Schmetterlinge beobachten. Der Weg führt weiter bis Pinnow. Das idyllische Dorf wurde vom Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné gestaltet. Ab dem Ortsausgang folgen Sie rechts dem Müllerweg (gelber Punkt) über die Ostpeene nach Demzin. Sie verlassen den Ort nach rechts. Nun legen Sie circa 600 Meter auf der befahrenen Landstraße Waren (Müritz) - Malchin zurück, bis Sie das Waldgebiet Benz erreichen. Von hier führt Sie der alte Landweg etwa einen Kilometer durch einen Buchenwald. Dann nach rechts an die Ostpeene wandern. Vorbei an der Ruine der Benitzer Wassermühle wandern Sie durch Quellmoorwiesen zur Messbrücke und weiter in Richtung Peenhäuser. Von hier wieder zurück nach Gielow wandern. Viel Spaß beim wandern auf dieser Tour.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,5 km
AUFSTIEG
184 m
ABSTIEG
184 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:51 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 41` 40" Nord | 12° 45` 9" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 41` 40" Nord | 12° 45` 9" Ost

Donnerstag, 16 August 2018 11:37

Basedow-Drive

Basedow-Drive header

Basedow-Drive

Von Malchin bis Malchin

Vom Markplatz Malchin wandern Sie in südlicher Richtung auf dem Naturpark- Rundweg (roter Balken auf weißem Grund) zum Hotel Jägerhof am Hainholz. Wahlweise können Sie auch das Auto oder den Bus (www.dvg-demmin) benutzen. Vorbei am Jägerhof folgen Sie der Markierung mit dem roten Balken durch das Hainholz zu den Stallanlagen Jahn. Am Waldrand wandern Sie auf dem Hauptweg nach Basedow (roter Balken). Nach etwa 350 Metern beginnt mit einer Allee aus Pyramidenpappeln die von Lenné angelegte Basedower Parklandschaft. Diese versprüht mediterranen Charme. Am Ende der Allee befindet sich der Teehausplatz. Hier zweigt der Lindenweg (gelber Punkt) ab. Sie wandern auf dem Lindenweg weiter zum inneren Parkrundweg.

mehr weniger

Direkt neben dem Weg befinden sich zwei Großsteingräber, die der Gartenkünstler Lenné harmonisch in die mit kleinen Bächen durchzogene Parklandschaft integrierte. In Höhe des zweiten Großsteingrabes verlassen Sie den inneren Rundweg und folgen der Beschilderung mit dem gelben Punkt. Hier blicken Sie erstmals auf das Schloss Basedow. Sie erreichen den Balkonweg, von dem Sie schöne Aussichten auf die Tallandschaft haben. Wandern Sie auf dem Balkonweg bis zum Weg Basedow/Seedorf. Dieser führt Sie links nach Basedow, vorbei an der Dorfkirche mit einer beeindruckenden Barockorgel und zum Schloss. Das Schloss mit dem Rapunzel-Turm ist in Privatbesitz, und deshalb nur mit Führung von innen zu besichtigen. Hinter dem Schloss befindet sich der Marstall. Dahinter treffen Sie auf eine Straße. Sie folgen der Dorfstraße auf dem Grünstreifen nach Osten in Richtung Gessin. Nach etwa 500 Metern zweigen Sie links auf eine Ahornallee ab. Am Ende der Allee treffen Sie wieder auf den Teehausplatz. Wandern Sie die Allee aus Pyramidenpappeln entlang ins Hainholz. Dem roten Balken folgend zweigt nach 2,5 Kilometern rechts der Hainholzrundweg (grüner Punkt) nach Gielow ab. In Gielow wandern Sie auf der Hainholzstraße nach links zurück nach Jägerhof (grüner Punkt). Unterwegs passieren Sie die Gielower Kreideschollen. Vor allem im 19. Jahrhundert wurde hier Kreidekalk als Bau- und Düngemittel abgebaut. Wieder am Jägerhof angekommen, trifft der Wanderweg am Waldrand auf die Landstraße Malchin – Gielow. Links entlang der Straße gelangen Sie auf einem Gehweg in das Malchiner Stadtzentrum. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,4 km
AUFSTIEG
213 m
ABSTIEG
213 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:42 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 44` 13" Nord | 12° 45` 47" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 44` 13" Nord | 12° 45` 47" Ost

Donnerstag, 16 August 2018 11:27

Teterower See

Teterower See header

Teterower See

Von Teterow bis Teterow

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Marktplatz von Teterow direkt im mittelalterlichen Zentrum der Stadt. Von hier aus begeben wir uns an der Ratsapotheke und der Stadtkirche St. Peter und Paul vorbei Richtung Stadtmühle. Hier angelangt empfiehlt sich ein Blick ins alte Feuerwehrspritzenhaus – heute Feuerwehrmuseum (April – September Sa 14-17 Uhr oder nach Anmeldung 0174-7909498). Den Weg zwischen Mühle und Mühlenteich hindurch wandernd, geht es vorbei an der Galerie Am Kamp (Verkaufsgalerie mit Kunst und Kunstgegenständen verschiedener Genres Di-Fr 10 – 17 Uhr, Sa 10-16 Uhr) bis zur Straße. Diese überqueren wir und begeben uns gerade aus über die von-Pentz-Allee und die Heidbergsallee direkt zur Waldgaststätte „Uns Hüsung“. Der Weg führt bergan und zurückblickend ergibt sich eine tolle Aussicht auf die Stadt.

mehr weniger

Von der Waldgaststätte weiter gerade aus gehend, gelangen wir auf eine Wegkreuzung. Es erschließt sich ein beeindruckender Blick über die Heidberge mit Halbtrocken- und Trockenrasen. Hoch oben „thront“ das Ehrenmal. Wir begeben uns leicht bergab nach rechts, um nach gut 100 Metern wieder links abzubiegen. (Wegezeichen grüner Balken) Entlang der Waldkante gelangen wir die Straße Teterow-Dalkendorf überquerend in das Kellerholz vorbei am Bergring und der Speedwayarena. Ein Feldweg führt nun ins Gewerbegebiet. Dem Gesang der Feldlerche und der Nachtigal lauschend, folgen wir dem Wegezeichen mit dem gelben Punkt zum Teterower See. Der Weg führt ein kurzes Stück entlang der Bundesstraße (Gehweg), dann weiter nach links am Einkaufsmarkt vorbei zum See und zur Burgwallinsel. Über 200 Vogelarten, vom Eisvogel bis zum Seeadler, sind hier als Nahrungssucher und Brutvögel gezählt worden. Mit der Fähre setzen wir über zur Burgwallinsel. Die ehemalige slawische Siedlungsstätte ist ein Kleinod im Teterower See.

Der Inselwanderweg führt uns direkt zum Hotel mit Restaurant und Sommerterrasse (15. März bis 15. Oktober tägl. ab 10:00 Uhr). Hier angelangt nutzen wir die Motorbarkasse „Regulus“ (Ostern bis Ende September), um nach Teschow überzusetzen. Vom Anleger gelangen wir durch den Park zum ehemaligen Gutshaus (heute Schlosshotel). Im Ort sind die alte Gutsschmiede und das Gutsbackhaus sehenswert. Von Mai bis September ist ein Mal im Monat Samstag Backtag. Schmiede und Backhaus sind dann in Betrieb. Es gibt Kuchen und frisches Brot aus dem Gutsbackofen. Hinter dem Schloss führt ein Weg durch die Wiesen Richtung Teterow. Mit etwas Glück können wir die Rohrweihe beim Jagen erleben. Unser Weg führt uns weiter zur Kreisstraße Teterow - Teschow. Diese überqueren wir und nutzen den kombinierten Rad-/Fußweg nach Teterow, welcher am Birkenweg endet. Hier biegen wir links ab. Vorbei an Gärten gelangen wir die Bahnlinie überquerend und anschließend der Hauptstraße nach rechts folgend geradewegs ins Stadtzentrum zu unserem Ausgangspunkt auf dem Markt. Viel Spaß beim wandern.

Besonderheiten: Fährverkehr zur Burgwallinsel (nach Bedarf) und Barkassenfahrt (im Stundentakt) nach Teschow, dadurch in der Nutzung zeitlich begrenzt von Ostern bis Ende September

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
14,2 km
AUFSTIEG
179 m
ABSTIEG
180 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:58 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 47` 25" Nord | 12° 37` 12" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 47` 37" Nord | 12° 35` 50" Ost

Publiziert in Mecklenburgische Schweiz
Donnerstag, 16 August 2018 11:18

Rund um Teterow

Rund um Teterow header

Rund um Teterow

Von Teterow bis Teterow

Ausgangspunkt unserer Wanderung ist der Marktplatz von Teterow direkt im mittelalterlichen Zentrum der Stadt. Von hier aus begeben wir uns an der Ratsapotheke und der Stadtkirche St. Peter und Paul vorbei Richtung Stadtmühle. Hier angelangt empfiehlt sich ein Blick ins alte Feuerwehrspritzenhaus – heute Feuerwehrmuseum (April – September Sa 14-17 Uhr oder nach Anmeldung 0174-7909498). Den Weg zwischen Mühle und Mühlenteich hindurch wandernd, geht es vorbei an der Galerie Am Kamp (Verkaufsgalerie mit Kunst und Kunstgegenständen verschiedener Genres Di-Fr 10 – 17 Uhr, Sa 10-16 Uhr) bis zur Straße. Hier biegen wir links ab, wandern vor bis zur Bundesstraße und überqueren diese am Fußgängerüberweg. Den Einkaufsmarkt rechter Hand liegen lassend, geht es nun durch den Stadtpark am kleinen Teich vorbei.

mehr weniger

Nach dem Überqueren der Brücke vom Köthelschen Bach (auch kleine Peene) wandern wir nach Rechts. Wir folgen den Wegemarken mit dem gelben Balken bis zum Hohen Holz. Der Weg führt vorbei an einer Streuobstwiese mit seltenen Apfelsorten, durch einen Hohlweg mit imposanten Wurzelgebilden alter Eichen und weiter bergan entlang eines Panoramaweges mit weitem Blick über die hügelige Landschaft. Am Hohen Holz angelangt, besteht die Möglichkeit zur Rast. Auf dem Parkplatz zur Gaststätte befindet sich eine Informationstafel mit Übersichtskarte zum Wandergebiet. Hier teilt sich der Weg und wir begeben uns nach rechts. Wir folgen der Wegemarkierung mit dem grünen Balken. Der Weg führt durch den Wald vorbei am sagenumwobenen Hertasee.

Wer die längere Strecke favorisiert, biegt kurz darauf links ab und folgt den Wegemarken mit dem gelben Punkt bis zur Chaussee nach Groß Wokern. Hier angelangt biegen wir nach wenigen Metern gleich wieder rechts ab und folgen den Wegemarken über den „Danehlschen Hof“ bis zur Bahnlinie. Der Weg verläuft nahezu parallel zu dieser, bis der Bahnhof Neu Wokern erreicht ist. Hier werden die Gleise überquert, um vorbei an schmucken neuen Häusern und durch die Wiese wieder ins Hohe Holz zu gelangen. Die Wanderwege mit den Wegemarken grüner Balken und gelber Punkt treffen hier aufeinander.

Weiter geht es zum Appelhäger Forst. Wir folgen der Wegemarke mit dem gelben Punkt zur ehemaligen Meierei, nach Klein Roge und Mieckow. Weiter führt der Weg bis zur Landstraße Teterow-Dalkendorf. Diese überqueren wir und befinden uns nun im Appelhäger Forst. Sehenswert sind hier die Nadelöhrbuche mit einem Nadelöhr von ca. 2 m Durchmesser in 3 m Höhe und die Klumpfusseiche mit einem Stammumfang von 7,50 m. Wir wandern gerade aus bis zum Waldrand und schauen auf die Stadtrandsiedlung von Teterow herab. An der nächsten ausgeschilderten Gabelung wenden wir uns nach rechts Richtung „Uns Hüsung“ und folgen nun den Wegemarken mit dem grünen Balken. Der Weg führt vorbei am Teterower Bergring – Europas schönster Grasrennbahn, am Info-Zentrum Appelhäger Forst und am Ehrenmal. An der Waldgaststätte „Uns Hüsung“ angelangt (Di-So ab 11:00 Uhr geöffnet), folgen wir der Allee bergab immer gerade aus direkt in die Teterower Innenstadt zu unserem Ausgangpunkt. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,7 km
AUFSTIEG
305 m
ABSTIEG
305 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:55 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 46` 24" Nord | 12° 34` 19" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 46` 24" Nord | 12° 34` 19" Ost

Publiziert in Mecklenburgische Schweiz
Donnerstag, 16 August 2018 10:49

Rundweg Kastorfer See

Rundweg Kastorfer See header

Rundweg Kastorfer See

Von Wildberg bis Wildberg

Sehenswertes: Wildberg – Kirche – Chor – Backstein 2. Hälfte 13. Jh. Feldsteinschiff im 16. Jh. angefügt, Turm – verbretterte Holzkonstruktion Ende 18. Jh. | Wolde – Burgberg – Großer Turmhügel mit Mauerresten der mittelalterlichen Burganlage; auf dem Hügel Mitte 19. Jh. eine Kirche mit dem Grundriss eines griechischen Kreuzes errichtet; kleiner, stark verwachsener Landschaftspark um die Burganlage | Kastorfer See – Nordteil einer sich bis Penzlin hinziehenden Abflussrinne eiszeitlichen Gletscherwassers; in der slawischen Zeit stark besiedelt, allein 3 slawische Burganlagen am Kastorfer See, eine davon auf der Insel. | Gützow – Barocke Schlossanlage – 2. Hälfte 18. Jh. mit Resten eines ebenfalls barocken Parks. | Altentreptow – Mittelalterlicher Stadtgrundriss – Neubrandenburger Tor – Rest der Stadtbefestigung; Pfarrkirche – Backsteinbau 14./15. Jh., Turm mit barocker Haube; Rathaus – Tudorstil, 2. Hälfte 19. Jh.; Marktplatz mit Bürgerhäusern aus dem 19. Jh.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
7,5 km
AUFSTIEG
54 m
ABSTIEG
54 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
53° 39` 39" Nord | 13° 5` 27" Ost

ZielZielkoordinaten
53° 39` 39" Nord | 13° 5` 27" Ost

Publiziert in Mecklenburgische Schweiz
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen