Montag, 11 Juni 2018 15:52

Simmern Rundweg

Simmern Rundweg header

Simmern Rundweg

Von Simmern (Hunsrück) bis Simmern (Hunsrück)

Vom Bahnhof Simmern über die Bahnschienen zur Rottmann Straße wandern, über diese bis zum Waldrand, dann hinter dem Naturfreibad links ab über den befestigten Weg am Marthahof vorbei nach Holzbach wandern. Am Ostrand geht es nach links, um den Ort herum, an der ehemaligen Bahnlinie entlang bis zur Kreuzung der Fahrstraßen, dies werden nach Süden überquert und über einen befestigten Weg geht es ins Brühlbachtal. Links an Tiefenbach vorbei führt der Weg südwärts bis zum Schinderhannes Natur-Erlebnisweg. Über diesen geht es dann nach links bis zum Reizenborn „Räzebore“ (ehemalige Eremitage). Über die Forststraße geht der Weg durch Riesweiler. Nach überqueren der Umgehungsstraße führt ein befestigter Weg vorbei am Römerhof, Marienhof und Reginahof über die Riesweiler Hohl, Rottmannstraße zurück zum Bahnhof Simmern. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,7 km
AUFSTIEG
333 m
ABSTIEG
334 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:46 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 58` 51" Nord | 7° 31` 34" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 58` 51" Nord | 7° 31` 34" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 15:40

Rundwanderweg Hochkessel

Rundwanderweg Hochkessel header

Rundwanderweg Hochkessel

Von Neef bis Neef

Der Hochkessel mit der Höhe von 421 m einer der höchsten Berge des mittleren Moseltals. Die abwechslungsreiche Strecke führt den Wanderer vorbei an sonnigen Weinbergen und schattigen Wald. Aus der Geschichte geht hervor, dass in der Keltenzeit die Berge als Schutz gedient haben. Zudem nutzten unsere Vorfahren den Fluß zum Transport von Wein. Ein Ausläufer des Hochkessels ist der Petersberg. Heute noch verbindet ein uralter Gradweg den Petersberg mit dem Hochkessel. In der Römerzeit führte eine Römerstraße am Hochkessel vorbei nach Trier. Der Berg ist die höchste Erhebung der Moselschleife zwischen Bullay und Senheim.

mehr weniger

Ausgangspunkt: Brunnenplatz Moselufer - Fährstraße – Kehr – Neueberg – Schawelswald – Hochkessel – Bachtal.

Die Route ist mit dem Wanderkennzeichen N 6 beschildert.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,3 km
AUFSTIEG
484 m
ABSTIEG
484 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 5` 26" Nord | 7° 8` 16" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 5` 26" Nord | 7° 8` 16" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 15:23

Panoramaweg

Panoramaweg header

Panoramaweg

Von Neef bis Neef

Über den historischen Petersberg zum Kloster Stuben. Der schmale, von der Mosel umflossene Petersberg ist zweifellos einer der historisch interessantesten und gleichzeitig schönsten Punkte des gesamten Moseltales. Der Blick vom Kälberkopf und vom Eulenköpfchen läßt den Betrachter und Wanderer die Mosellandschaft in ihrer vollen Schönheit und Entfaltung wahrnehmen. Auf dem Petersberg steht die Peterskapelle, die im Mittelalter die Pfarrkirche für Neef war. Sie ist eng eingebunden in die große Geschichte des Klosters Stuben.

mehr weniger

Ausgangspunkt: Burghaus am Moselufer in Neef

Frauenberg – Kloster Stuben – Petersberg – Kälberkopf – Schawelswald – Bachtal. Die Route ist mit dem Wanderkennzeichen N2 beschildert.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,0 km
AUFSTIEG
478 m
ABSTIEG
479 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:08 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 5` 26" Nord | 7° 8` 16" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 5` 26" Nord | 7° 8` 16" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 15:06

Rund um den Koppenstein

Auf den Spuren der Römer header

Auf den Spuren der Römer

Von Kirchberg bis Kirchberg

Ausgangspunkt: Wir starten an der Simmerbachbrücke und wandern zunächst die Kreuznacher Straße und dann die Peter Mayer Straße hinauf und gelangenAusgangspunkt zum Beginn desWaldlehrpfades mit Informationstafel. Ein gutes Stück folgen wir dem Waldlehrpfad. Hinter dem Sportplatz folgen wir dem blauen Europäischer Fernwanderweg (Andreaskreuz) und dem IVV-Wanderweg Hunsrück immer steil bergauf bis wir auf der „Koppensteiner Höhe“ (539 m) angekommen sind. Die ehemalige Burganlage Koppenstein, war schon im 12. Jh. im Besitz der Sponheimer. Von dem 16 m hohen fünfeckigen Bergfried, dem ältesten Teil der Burg, hat man eine wunderbare Fernaussicht über die Hunsrückhöhenflächen. Vom Koppenstein geht es auf dem Wanderweg „XIV“ nach Henau und von dort aus durch Wiesen hinunter ins Simmerbachtal nach Königsau.

mehr weniger

Sofort am Ortseingang biegen wir in die Lützelsoonstraße ein und folgen der Markierung „XIV“ steil hinauf in Richtung Schlierschied. An den Ausläufern des Lützelsoon-Kamms (466 m) treffen wir wieder auf das blaue Andreaskreuz, das uns für den Rest des Weges begleitet. Von hier aus geht es noch ein Stück durch den Wald, an Schlierschied vorbei, hinunter ins Simmerbachtal bis zur B 421. Wir folgen der Straße ein kurzes Stück nach links und wandern über die malerische Brücke hinein nach Gehlweiler. Bemerkenswert ist hier das liebevoll restaurierte Backhaus mit Glockenturm aus dem Jahre 1739. Wir folgen der Hauptstraße noch ein Stück, biegen dann links in den Gemündener Weg ein. Hier folgen wir wieder dem blauen Adreaskreuz bis wir den Sportplatz in Gemünden erreichen. Jetzt geht es hinunter zum Ortszentrum (Ausgangspunkt der Wanderung). Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,4 km
AUFSTIEG
227 m
ABSTIEG
227 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:42 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 56` 33" Nord | 7° 24` 23" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 56` 33" Nord | 7° 24` 23" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 14:36

Auf den Spuren der Römer

Auf den Spuren der Römer header

Auf den Spuren der Römer

Von Gemünden bis Gemünden

Ausgangspunkt: der Wanderung ist der historische Marktplatz in Gemünden. Von hier aus geht es zunächst in westlicher Richtung. Über die Hauptstraße und anschließend über die Oberstraße gelangt man zum Waldstück „Straßheck“. Dort geht es über den Bissula-Pfad steil bergab zum Kyrbach. Über den Kyrbach gelangt man in die Wohnsiedlung „Liederbach“, einem Ortsteil von Dillendorf. Am südlichen Ortsende von Liederbach überqueren wir oberhalb des Wanderparkplatzes die K 4 und biegen in den vor uns liegenden Waldweg ab. Von hier aus geht es auf der Trasse der alten Römerstraße etwa 2 km leicht bergauf, vorbei an einigen Hügelgräbern und Informationstafeln, durch den Staatsforst „Brauschied“ zur Ausoniushütte am westlichen Waldrand. Hier kann man römische Spiele ausprobieren, wie Deltaspiel, Rundmühle und Nüssekullern.

mehr weniger

Nach wenigen Metern verlassen wir den Wald und begeben uns zum Römerturm, der sich hinter einem kleinen Buschwerk versteckt. Nach Beispielen der Limesbefestigung wurde der Turm in den achtziger Jahren rekonstruiert. Wer den Turm besteigt, hat nicht nur einen herrlichen Ausblick über den Hunsrück sondern kann von hier aus auch die Trasse der Römerstraße verfolgen. Anschließend geht es auf einem rekonstruierten Wegestück hinab in das Tal des Diller Bachs. Auf diesem Wegestück bietet sich ein Abstecher nach Dill (0,7 km) an. Das Hunsrückdörfchen Dill ist nicht nur besonders hübsch wegen seiner schmucken Fachwerkhäuschen, sondern hat auch noch eine Burgruine (einst Stammsitz der Sponheimer – heute in Privatbesitz) und ein kleines Kirchlein, 1701 auf den Grundmauern der zerstörten Burgkapelle erbaut, das mit ungewöhnlich schönen Gemälden des Malers Johann Georg Engisch aufwartet. Anschließend geht es über den „Hunsrückhöhenweg (H) zurück auf die Ausoniusstraße nach Gemünden. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,5 km
AUFSTIEG
676 m
ABSTIEG
676 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:26 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 53` 45" Nord | 7° 28` 49" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 53` 45" Nord | 7° 28` 49" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 14:09

Hinauf zum Hochsteinchen

Hinauf zum Hochsteinchen header

Hinauf zum Hochsteinchen

Von Rheinböllen bis Rheinböllen

Rheinböllen nach Süden über die Bahnhofstraße und auf dem Wanderweg XE3 verlassen, auf dem Fußweg weiter bis 100 m nach der Bahnüberquerung (2,1 km) wandern. Rechts in eine Industriestraße einbiegen und bald im Anstieg auf Forstweg weiter wandern. Ab der übernächsten Waldwegkreuzung (2,9 km) wartet der steile Anstieg zum Hochsteinchen: Auf 1,2 km sind ca. 200 Höhenmeter zu erwandern! Droben wartet auf abgeflachter Hochfläche der stählerne Aussichtsturm (4,5 km) mit herrlichem Weitblick über den vorderen Hunsrück. Weiter zunächst eben, dann etwas talwärts auf Forstwegen bis zur Kreuzung nach 6,0 km, wo der XE3 geradeaus weiter talwärts verlassen wird. Es folgen die Radwanderwegschilder Nr. 7 nach Ellern hinein. Von hier bis zurück nach Rheinböllen den IVV-Wegweisern folgen. Nach dem Verlassen von Ellern etwas ansteigend und ab der Höhe mit weitem Blick in die Ebene und den Kandrich-Gipfel geht es talwärts auf Rheinböllen zu. Zunächst wird noch der kleine Ort Kleinweidelbach durchquert, bevor der Ausgangspunkt erreicht ist. Viel Spaß beim wandern.

mehr weniger

Sehenswert: Hochsteinchen mit 18 m hohen Aussichtsturm. Über eine 90 Stufen umfassende Treppe gelangt man zu einer Plattform, von wo man die Aussicht über den Kanderich nach Osten zu den Taunusbergen und nach Südwesten zur Alteburghöhe hat. Zu Füßen liegt der Ort Rheinböllen. Naturpark Soonwald-Nahe mit mächtigen Wald.

Charakteristik und Eignung: Südlich von Rheinböllen reckt der Soonwald als östlicher Ausläufer des Rheinischen Schiefergebirges seine Höhen zum Himmel. Die ruhige Wanderung weist einen längeren, steilen Anstieg auf und erfordert daher etwas Kraft und Ausdauer.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
14,6 km
AUFSTIEG
396 m
ABSTIEG
396 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:41 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 0` 32" Nord | 7° 40` 15" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 0` 32" Nord | 7° 40` 15" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 11 Juni 2018 13:52

Durch den Rheinböller Wald

Durch den Rheinböller Wald header

Durch den Rheinböller Wald

Von Rheinböllen bis Rheinböllen

Ab Rathaus in Rheinböllen auf dem Ausoniusweg durch die „Marktstraße“ und „Auf der Bell“ verlassen und geradlinig in sanftem Aufstieg durchs Feld zum Waldrand (1,7 km) wandern. Von hier ist im Rückblick ganz Rheinböllen auf einmal zu überschauen! Rechts weiter und ab jetzt stets der Radwanderroute RHB 1 folgen zur L 223 (2,1 km), diese für 100 m nach links begehen, bis rechts ein Forstweg in den ruhigen Wald führt, der – mit einer Abzweigung in der Mitte und der Querung der L 214 – erst nach weiteren 2,3 km den Wald wieder verlässt. Mit einem einladenden Überblick über die ganze Rheinböller Mulde mit dem Ort mittendrin geht es langsam talwärts auf Rheinböllen zu. Noch einmal wird die L 214 gequert und nach einem letzten kurzen Anstieg ist das Ziel erreicht. Viel Spaß beim wandern.

mehr weniger

Sehenswert: Die beiden Ausblicke,Mischung aus freier Landschaft mit Weitblicken und dem ruhigen, mächtigen Wald.

Charakteristik und Eignung: Kurze Runde durch den Rheinböller Wald mit schönen Aussichtsplätzen. Ganzjährig und bei jeder Witterung sehr gut und einfach zu Wandern oder Radfahren. Für Familien mit Kindern bestens geeignet.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,6 km
AUFSTIEG
118 m
ABSTIEG
118 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:56 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 0` 31" Nord | 7° 40` 18" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 0` 31" Nord | 7° 40` 18" Ost

Publiziert in Hunsrück
Freitag, 08 Juni 2018 12:44

Rockenburger Urwaldpfad

Rockenburger Urwaldpfad header

Rockenburger Urwaldpfad

Von Bescheid bis Bescheid

Die Wanderung beginnt am Forellenhof, Bescheider Mühlen. Die Wanderstrecke ist mit HT 5 markiert und führt zunächst auf einem Höhenweg entlang des Tales der Kleinen Dhron bis zum Krennerichbachtal. Dort zweigt der Weg links ab und führt nach Prosterath, Ortsteil von Beuren/Hochwald, vorbei an den Prosterather Wacken. Dies sind hoch aufragende Quarzhitfelsen die auch im Ort zu sehen sind. Von Prosterath führt der Weg talwärts zur Kleinen Dhron der wir unterhalb der Felsen von Prosterath bis zu den Bescheider Mühlen weiter folgen. Bei den Bescheider Mühlen handelt es sich um eine Bäckerei, in der man Brot etc. kaufen kann und dem Hotel-Restaurant Forellenhof mit Wildfreigehege. Idyllisch gelegen im romantischen Tal der Kleinen Dhron. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,4 km
AUFSTIEG
409 m
ABSTIEG
409 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:42 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 45` 29" Nord | 6° 54` 16" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 45` 29" Nord | 6° 54` 16" Ost

Publiziert in Hunsrück
Freitag, 08 Juni 2018 12:25

Panoramatour

Panoramatour header

Panoramatour

Von Hermeskeil bis Hermeskeil

Vom Rathaus wandern Sie entlang der Trierer Straße in Richtung ev. Kirche, rechts ab in die Saarstraße, links ab in die Straße An der Alten Brauerei, überqueren die Kreuzung an dem kleinen Wäldchen und erreichen den Saar-Hunsrück-Steig. Folgen Sie dem Saar-Hunsrück-Steig nach links und wandern Sie durch das Forstelbachtal teils entlang des Baches auf schmalen Pfaden bis an die Primstalsperre, weiter über den Keltischen Ringwall Otzenhausen. Unter den vorgeschichtlichen Geländedenkmälern Deutschlands nimmt der Hunnenring von Otzenhausen einen bevorzugten Platz ein. Er wird wegen seiner imponierenden Größe, wegen der Mächtigkeit seiner Steinwälle und seiner eindrucksvollen Lage in der Landschaft von vielen Ausflüglern besucht und hat sowohl im volkstümlichen Schrifttum wie in der wissenschaftlichen Fachliteratur stets die ihm gebührende Würdigung erfahren.

mehr weniger

Weiter führt der Weg über den Höhenkamm der Dollberge auf dem viele Grenzsteine zu sehen sind bis zum Abzweig links nach Neuhütten/Köhlerhütte. Hier verlassen Sie den Saar-Hunsrück-Steig. Von der Köhlerhütte führt der Weg durch Neuhütten in Richtung Züsch. Am Hotel-Restaurant Le Temple du Gourmet führt der Weg ins Tal zur Primstalsperre, vorbei am Züscher Hammer. Ehemalige Eisenschmelze mit Hammerwerk unweit der Orte Neuhütten und Züsch. Anfänge in der Zeit vor dem 30jährigen Krieg, erste Eisenproduktion im Jahre 1698 unter dem Belgier "de Hauzeur", danach mehrmaliger Besitzerwechsel, seit 1835 stillgelegt. Von dort wandern Sie weiter bis zum Vorstau über den Altbach und weiter auf dem Seerundweg. Sie erreichen eine Seespitze, wo sich der Altbach und die Prims vereinen. von dort haben Sie einen schönen Blick über den See bis zur Staumauer. Weiter geht es über den Vorstau des Primsbaches bis zum Abzweig nach Hermeskeil und folgen dort dem Wanderweg mit der Markierung „SH“ bis nach Hermeskeil. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
24,8 km
AUFSTIEG
733 m
ABSTIEG
733 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
8:11 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 39` 18" Nord | 6° 56` 34" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 39` 18" Nord | 6° 56` 34" Ost

Publiziert in Hunsrück
Montag, 19 März 2018 13:13

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes

Familienspaziergang in zwei Etappen mit Erlebnisstationen

Der Natur-Erlebnisweg Schinderhannes erstreckt sich am nördlichen Soonwaldrand über knapp 30 Kilometer zwischen Gemünden und Rheinböllen. An ausgewiesenen Wanderparkplätzen bestehen Einstiegsmöglichkeiten in Teilstrecken des Weges. Der Weg bietet grandiose Weitblicke vom Bergfried der Burgruine Koppenstein, vom Aussichtsturm des Hochsteinchens und von vielen anderen Aussichtsstellen. Unberührte Landschaftsteile wie die Wasserkaskaden und Rosselhalden des Lametbachtals wechseln mit Kulturlandschaften wie dem Argenthaler Waldsee, ein zum Badesee renaturierter ehemaliger Eisenerz Tagebau. Entlang des Naturerlebnisweges Schinderhannes warten zahlreiche Informationen zur Natur- und Kulturgeschichte des Soonwaldes ebenso wie sonnige Ruhebänke. Fünf Erlebnisstationen laden zum Entdecken und Ausprobieren ein. In den am Wanderweg liegenden Ortschaften bestehen verschiedene Einkehr- oder auch Übernachtungsmöglichkeiten.

mehr weniger

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Natur-Erlebnisweg Schinderhannes ist in 2 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Natur-Erlebnisweg Schinderhannes.

 

Etappen

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes Etappe 1

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes Etappe 1

13,7
327
261
mittel
4:10
Gemünden - Tiefenbach
Natur-Erlebnisweg Schinderhannes Etappe 2

Natur-Erlebnisweg Schinderhannes Etappe 2

16,2
355
343
mittel
5:03
Tiefenbach - Rheiböllen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
29,9 km
AUFSTIEG
672 m
ABSTIEG
595 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Kontakt / Wetter

Tourist-Information im Neuen Schloss
Brühlstraße 2
55469 Simmern/Hunsrück

Telefon +49 (0) 6761 / 837296

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.simmern.de

 

Publiziert in Deutschland
Seite 1 von 5
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen