Donnerstag, 30 März 2017 08:12

Uplandsteig

Uplandsteig

Uplandsteig

Vielseitiger Wanderweg rund um Willingen

Der Uplandsteig ist ein sehr vielseitiger Wanderweg rund um die Gemeinde Willingen im Upland. Die 64 Kilometer Wanderweg führen durch viele kleine Täler mit verschiedensten Variationen der heimischen Natur. Auf den Höhen kann man auf jedem Streckenabschnitt einen neuen atemberaubenden Ausblick genießen. Die insgesamt 1487 Höhenmeter, die auf der Strecke erklommen werden müssen, werden durch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand versüßt. Frisch gestärkt kann so die nächste naturbelassene Etappe angegangen werden. Der Uplandsteig eignet sich sowohl für Ruhe suchende Alleinwanderer als auch für fröhliche Gruppen. Auch das Wandern mit Hund findet im Upland die richtige Strecke.

mehr weniger

Der Weg startet mitten in Willingen direkt am Besucherzentrum. Zur Einstimmung in die Wanderung führt der Weg zunächst talwärts durch den Kurgarten. Nach etwa einem Kilometer hat man den naturbelassenen Teil der Wanderstrecke erreicht und kann sich über den ersten schönen Ausblick auf den Ettelsberg freuen. Schon nach kurzer Strecke kann im Restaurant Fernblick eine frische Waffel genossen werden. Hiernach entdeckt man den dichten Buchenwald im Ittertal. Entlang des Ufers der Itter und historischen Burgringmauern führt der Weg nun hinauf auf den Hegeberg. Von der hiesigen Schutzhütte lässt sich der Blick ins Aartal besonders gut genießen. Bei Kilometer neun wartet ein Tretbecken auf die müden Füße der Wanderer und lädt zu einer erfrischenden Runde ein. Das freie Feld auf diesem Streckenabschnitt bietet auf Schritt und Tritt weite Aussichten. Nun führt der Uplandsteig entlang des historischen Frankenpfades. Ein steiler Aufstieg führt nach Rattlar, wo die Bratpfanne, eine windgeschützte Sitzgruppe, zum Verweilen einlädt. Über freies Feld kann von hier aus der Hermannsberg bewundert werden. In Rattlar befindet sich für die nächsten zehn Kilometer die letzte Gaststätte. Bevor man diese liegen lässt, sollte man also zweimal überlegen, wie groß der Durst gerade ist.

Über einen Bergrücken mit herrlicher Rundumsicht führt der Weg bald hinab ins Dommeltal. Der von hier aus erreichbare Dommelturm liegt nicht direkt auf der Strecke. Doch der mühsame Aufstieg wird mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Durch weitere kleine Ortschaften hindurch gelangt der Wanderer bei Kilometer 25 ins Tal der Neerdar, ein weiterer kleiner Fluss in der Region Upland. Bei Kilometer 31 lockt ein Badesee die Wanderer an. Hier kann man die Halbzeit der langen Strecke mit einer Erfrischung im kühlen Wasser verbringen. Wer hier schwimmen möchte, sollte die Badesachen nicht vergessen. Bei Kilometer 36 teilt sich der Weg in zwei Varianten auf. Man kann zwischen einer Bergstrecke und einer Talstrecke wählen. Beide haben ihre eigenen Reize und treffen bei Kilometer 43 wieder zusammen. Nun folgt noch ein letzter Aufstieg auf den Krutenberg, der mit einer schönen Aussicht auf den Taunus belohnt wird, bevor es fast eben wieder zurück nach Willingen geht.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Uplandsteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Uplandsteig.

 

Etappen

Uplandsteig Etappe 1

Uplandsteig Etappe 1

11,1
367
456
mittel
3:48
Willingen - Rattlar
Uplandsteig Etappe 2

Uplandsteig Etappe 2

12,1
327
409
mittel
3:55
Rattlar - Eimelrod
Uplandsteig Etappe 3

Uplandsteig Etappe 3

24,2
784
686
mittel
7:58
Eimelrod - Usseln
Uplandsteig Etappe 4

Uplandsteig Etappe 4

23,9
561
546
mittel
7:28
Usseln - Willingen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
71,4 km
AUFSTIEG
2.104 m
ABSTIEG
2.095 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Tourist Information Willingen
Am Hagen 10
34508 Willingen (Upland)

Telefon +49 (0) 5632 / 9694353

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.willingen.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 30 März 2017 08:10

Lahn-Camino

Lahn-Camino

Lahn-Camino

Von Wetzlar bis Lahnstein

Eine herrliche, mehrtägige Wanderung entlang der Lahn, auf dem alten Pilger- und Wanderweg Lahn-Camino zwischen Wetzlar und Nassau, bietet jedem Besucher durch seine naturbelassenen, wunderschönen Landschaften und wohltuende Ruhe eine Auszeit der ganz besonderen Art. Hier kann man in etwa 6 bis 7 Tagen sowohl Körper als auch Seele bei einer reizvollen Pilgertour auf dem Jakobsweg ins Gleichgewicht bringen und dabei herrliche Klöster, Kirchen, Schlösser und Burgen entdecken und kennenlernen. Traditionell ist das Brauchtum der Pilgerschaft normalerweise gepaart mit angemessener Bescheidenheit und Selbstbeschränkung. Die historischen Wurzeln dieser Art des Reisens reichen zurück auf das Mönchstum und erlebten ihre absolute Blütezeit im Hochmittelalter. Schon Johann Wolfgang von Goethe machte mit dem Ausspruch: „Europa ist auf der Pilgerschaft geboren und das Christentum ist seine Muttersprache“, die Bedeutung des Pilgerweges über das Religiöse hinaus deutlich. Diese Erkenntnis mag nachfolgend auch dazu geführt haben, dass der Europarat im Jahre 1987 den historischen Jakobsweg zur „Ersten Europäischen Kulturstraße“ ernannte.

mehr weniger

Auch heute trägt man zum Pilgern auf dem Wanderweg Lahn-Camino möglichst wenig Ballast mit sich herum und genießt dabei die Natur auf den mittelalterlichen Wegen in vollen Zügen. Auf 142 km Gesamtlänge folgt der Wanderweg Lahn-Camino einer besonderen Markierung, nämlich einer gelben Muschel auf blauem Grund. Die Historie belegt hier aufgrund von jüngsten Ausgrabungen in der St. Jakobskirche, dass die mittelalterlichen Pilger damals gelbe Muscheln, die sogenannten Jakobsmuscheln, kauften, um nachweisen zu können, dass sie ihre Pilgerreise zum Heiligen Jakobus erfolgreich absolviert hatten und damit wahrhafte Jakobspilger waren. Die interessante und sehenswerte Streckenführung hat sich bis in unsere heutige Zeit nicht verändert, kann allerdings neben dem regulären Wandern auch mit dem Rad absolviert werden. Die Tour auf dem Wanderweg Lahn-Camino ist nämlich auch für Biker sehr gut geeignet und sorgt für Entspannung und Kurzweil. Wen zwischendurch die Kräfte verlassen oder die Müdigkeit übermannt, der hat selbstverständlich auch die Möglichkeit, seine Tour bequem und schnell mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortzusetzen.

An der Wanderstrecke entlang der Lahn findet der ambitionierte Wanderer immer wieder zahlreiche gemütliche und preiswerte Gast- und Reiterhöfe zum Ausruhen, Stärken und Übernachten. Trotzdem sollte eine Pilgertour auf dem Wanderweg Lahn-Camino gut vorbereitet werden, denn es gilt, einige Höhenmeter und verschiedene Schwierigkeitsgrade zu bewältigen. Gewandert oder gepilgert werden sollte hier empfehlenswerterweise in kleineren Gruppen von bis zu acht Personen. Hierbei kann man sich auch einen offiziellen Pilgerpass ausstellen lassen. Diesen kann man bei der Sankt-Jakobus-Bruderschaft in Trier bestellen. Immer wieder begeisternd sind hier auf dem Wanderweg Lahn-Camino die malerischen Fachwerkorte und Naturschutzgebiete. Auch untrainierte Wanderer und Radler haben genügend Zeit, alle Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu genießen und dabei Ihren eigenen Gedanken zu folgen. Während hier vor langer Zeit die Pilger an Hut, Wanderstab und Wassergefäß erkannt wurden, sind heute eher Outdoor-Hut, Teleskopstock und eine Feldflasche die Markenzeichen eines modernen Wanderers.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Lahn-Camino ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Lahn-Camino.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
140 km
AUFSTIEG
3.265 m
ABSTIEG
3.370 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland e.V.
Hauptstr. 12
55286 Sulzheim

info‎@jakobusgesellschaft.eu
www.jakobusgesellschaft.eu

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 15:11

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Wandern entlang des Siegerland-Höhenring

Der 140 Kilometer lange Siegerland-Höhenring verläuft durch die Randgebirge, die das Siegerland umgeben. Der Routenverlauf und die Wanderrichtung sind nicht festgelegt, so dass Sie nach Lust und Laune wandern können. Der Wanderweg, der in einer durchschnittlichen Höhenlage zwischen 400 und 600 m verläuft, führt teilweise durch den Naturpark Rothaargebirge und über den Rothaarsteig „den Weg der Sinne“. Auf einer Wanderung lernen Sie im nördlichen Verlauf die Stadt Hilchenbach, die berühmte Ginsburg - eine ehemalige nassauische Grenzfeste, und das Freizeitgebiet Giller kennen. Von dort haben Sie herrliche Aussichten über die gesamte Mittelgebirgslandschaft mit Ihren ausgedehnten Wäldern.

mehr weniger

Weitere Höhepunkte in diesem Gebiet stellen neben den Quellen von Eder, Lahn und Sieg die historische Eisen- und Kohlenstraße dar. Im weiteren Verlauf geht’s weiter über die Haincher Höhe, entlang der Dillquelle, über die Kalteiche und durch das Hellerbachtal. Danach führt Sie der Wanderweg entlang der nordrheinwestfälisch/rheinland-pfälzischen Grenze zum Naturdenkmal „Hohenseelbachskopf“ und über den Kreuzweg zum einzigartigen Druidenstein bei Herdorf. Im Anschluss geht’s durch das Siegtal bis zur Freusburger Mühle. In Crottdorf mit seinem bekannten Wasserschloss haben Sie die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Freudenberg, das vor allem aufgrund seines historischen Stadtkerns, dem alten Flecken, einen Besuch wert ist. Auf dem letzten Teilstück des Siegerland-Höhenrings durchwandern Sie im Bereich der Rahrbacher Höhe das Sauerland.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Siegerland-Höhenring ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Siegerland-Höhenring.

 

Etappen

Siegerland-Höhenring Etappe 1

Siegerland-Höhenring Etappe 1

23,7
398
450
mittel
7:00
Hilchenbach - Haincher Höhe
Siegerland-Höhenring Etappe 2

Siegerland-Höhenring Etappe 2

24,4
466
472
mittel
7:22
Haincher Höhe - Burbach / Lippe
Siegerland-Höhenring Etappe 3

Siegerland-Höhenring Etappe 3

24,3
465
741
mittel
7:37
Burbach / Lippe - Freusburg
Siegerland-Höhenring Etappe 4

Siegerland-Höhenring Etappe 4

14,7
357
390
mittel
4:37
Freusburg - Crottorf
Siegerland-Höhenring Etappe 5

Siegerland-Höhenring Etappe 5

29,6
535
338
mittel
8:36
Crottorf - Rahrbacher Höhe
Siegerland-Höhenring Etappe 6

Siegerland-Höhenring Etappe 6

23,9
577
411
mittel
7:23
Rahrbacher Höhe - Hilchenbach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
140,6 km
AUFSTIEG
2.799 m
ABSTIEG
2.795 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Kreis Siegen-Wittgenstein
Koblenzer Straße 73
57072 Siegen

Telefon +49 (0) 271 / 3330

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.siegen-wittgenstein.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 11:57

Sauerland Waldroute

Sauerland Waldroute

Sauerland Waldroute

Wandern entlang der Sauerland Waldroute

Gute Nachrichten für Wanderfreunde und Naturliebhaber: Am 17. Mai 2008 war es endlich so weit, und die neue Sauerland-Waldroute wurde offiziell eröffnet. Auf rund 240 Kilometern Länge kann seitdem das schöne Sauerland von jungen und alten Wanderfreunden zu Fuß entdeckt werden. Die Route ist unterteilt in 16 Etappen, die durch ganz unterschiedliche Regionen führen: Dichte Wälder, Moore, eindrucksvolle Seenlandschaften oder imposante Naturdenkmäler können hier ebenso beim Wandern entdeckt werden wie spezielle Aussichtspunkte oder gastronomische Betriebe, die zum Einkehren und Verweilen einladen. Die unvergleichliche Tier- und Pflanzenwelt, die dem Wanderer auf der Sauerland-Waldroute begegnet, lässt das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen: Allein knappe 110 Kilometer der Gesamtstrecke führen durch den Naturpark Arnsberger Wald. Ob kurze Ausflüge nach Feierabend, Wochenendtouren oder ausgedehnte Wanderungen im Urlaub: Die Waldroute hat für jeden Wanderer etwas zu bieten.

mehr weniger

Die außergewöhnliche Wanderroute beginnt in Iserlohn und endet knappe 240 Kilometer weiter östlich in Marsberg. Dabei führt sie unter anderem durch die Orte Sundern, Arnsberg und Warstein, die mit Gastfreundschaft und regionalen Spezialitäten aufwarten. Sehenswürdigkeiten wie der Danzturm in Iserlohn oder das Alte Rathaus in Rüthen laden zu einer Besichtigung ein. So kann man auf der Waldroute nicht nur wunderbar wandern, sondern auch ein vielfältiges Kulturprogramm genießen. Viele Orte, die man im Verlauf der Sauerland-Waldroute streift, bieten leicht zugängliche Zugänge, sodass Abschnitte der Strecke bequem mit einem Abstecher in die Stadt kombiniert werden können. Jeder Ort bietet ausreichend Unterkünfte, wo sich erschöpfte Wanderer ausruhen und neue Energie tanken können. Während des Aufenthalts am Rande der Waldroute gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten und Wellnessangebote für die ganze Familie. Marsberg beispielsweise bietet eine Vielzahl an sportlichen Betätigungen und Erlebnispfade für ein aktives Entdecken der Flora und Fauna. Zwischen den Ortschaften liegen bezaubernde Landschaften, die durch Seen und andere Erholungsgebiete geprägt sind. Nicht umsonst ist das Sauerland seit langer Zeit eine beliebte Ferienregion nicht nur für Wanderer, sondern für all diejenigen, bei denen Natur, Erleben und Erholen an erster Stelle stehen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Sauerland Waldroute ist in 16 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf der Sauerland Waldroute.

 

Etappen

Sauerland Waldroute Etappe 1

Sauerland Waldroute Etappe 1

12,8
519
469
mittel
4:32
Iserlohn - Hemer
Sauerland Waldroute Etappe 2

Sauerland Waldroute Etappe 2

12,5
329
440
mittel
4:05
Hemer - Volkringhausen
Sauerland Waldroute Etappe 3

Sauerland Waldroute Etappe 3

21,4
585
551
mittel
6:54
Volkringhausen - Sundern
Sauerland Waldroute Etappe 4

Sauerland Waldroute Etappe 4

12,4
365
364
mittel
4:05
Sundern - Arnsberg
Sauerland Waldroute Etappe 5

Sauerland Waldroute Etappe 5

17,5
357
365
mittel
5:20
Arnsberg - Möhnsee-Neuhaus
Sauerland Waldroute Etappe 6

Sauerland Waldroute Etappe 6

18,5
585
446
mittel
6:01
Möhnsee-Neuhaus - Hirschberg
Sauerland Waldroute Etappe 7

Sauerland Waldroute Etappe 7

6,8
161
186
leicht
2:11
Hirschberg - Warstein
Sauerland Waldroute Etappe 8

Sauerland Waldroute Etappe 8

15,5
391
428
mittel
4:57
Warstein - Rüthen
Sauerland Waldroute Etappe 9

Sauerland Waldroute Etappe 9

12,8
209
263
mittel
3:43
Rüthen - Ringelstein
Sauerland Waldroute Etappe 10

Sauerland Waldroute Etappe 10

13,6
350
304
mittel
4:16
Ringelstein - Alme
Sauerland Waldroute Etappe 11

Sauerland Waldroute Etappe 11

10,2
363
223
mittel
3:19
Alme - Bleiwäsche
Sauerland Waldroute Etappe 12

Sauerland Waldroute Etappe 12

15,3
279
480
mittel
4:49
Bleiwäsche - Marsberg
Sauerland Waldroute Etappe 13

Sauerland Waldroute Etappe 13

20,1
803
688
mittel
7:05
Marsberg - Diemelsee-Talsperre
Sauerland Waldroute Etappe 14

Sauerland Waldroute Etappe 14

15,3
529
362
mittel
5:06
Diemelsee-Talsperre - Petersborn
Sauerland Waldroute Etappe 15

Sauerland Waldroute Etappe 15

17,9
491
731
mittel
6:04
Petersborn - Bestwig
Sauerland Waldroute Etappe 16

Sauerland Waldroute Etappe 16

15,7
514
433
mittel
5:10
Bestwig - Warstein

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
238,1 km
AUFSTIEG
2.424 m
ABSTIEG
2.297 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerland-Tourismus e.V.
Bad Fredeburg
Johannes-Hummel-Weg 1
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 96980

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sauerland.com

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 29 März 2017 08:35

Sauerland-Höhenflug

Sauerland-Höhenflug Wanderweg

Sauerland-Höhenflug Wanderweg

"Zweitschönster Wanderweg Deutschlands“

Diese Wanderroute verbindet das nordrhein-westfälische Altena mit dem hessischen Korbach. Wer die Alternativroute wählt, startet in Meinerzhagen. Der Wanderweg, der im Mai 2008 eröffnet wurde, zieht sich durch den Naturpark Sauerland-Rothaargebirge sowie durch den Naturpark Diemelsee. Bereits im Jahr 2009 erhielt der Sauerland-Höhenflug in der von der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ ausgelobten Kategorie Weitwanderwege die Auszeichnung „Zweitschönster Wanderweg Deutschlands“. Er ist durchgehend mit einem weißen H auf gelbem Grund beschildert und hat Anschluss an diverse Zugangs- und Rundwege. Diese sind entsprechend mit einem weißen H auf schwarzem (Zuweg) oder mit einem weißen H auf blauem Grund (Rundweg) gekennzeichnet.

mehr weniger

Der Sauerland-Höhenflug im Profil

Der Wanderweg verbindet auf beiden Routen zahlreiche Städte und Gemeinden miteinander. Außerdem präsentiert er interessante Sehenswürdigkeiten, faszinierende Landschaften und Impressionen der Kultur- und Industriegeschichte. Tiefe Wälder, endlos erscheinende Weideflächen, die sich durch das Upland ziehen, sowie Hochmoore am Ebbegebirge, Bergwiesen oder die Hochheide am Kahlen Asten sind unvergessliche Augenblicke, die den Sauerland-Höhenflug so unwiderstehlich machen.

„Augenblicke“ auf dem Sauerland-Höhenflug

Naturnahes Wandervergnügen ist Programm, egal, ob man in Altena oder in Meinerzhagen startet. Liegt der Startpunkt in Altena, locken die Drahtbaumallee und viele historische Bauten, etwa Burg Altena, die zu den mächtigsten Burgen des Sauerlandes zählt. Über den Rüssenberg erreichen die Wanderer die Dörfer Diekgraben und Schwarzpaul, den Quitmannsturm bei Neuenrade sowie die Aussichtsplattform des Schombergturms. Am Wanderkreuz Röhrenspring vereinigen sich die beiden Routen. Wanderer, die aus Richtung Meinerzhagen kommen, lernten bis hier die Wacholderbergheide Gleyer kennen, haben vom Robert-Kolb-Turm den Ausblick auf das Ebbegebirge genossen, Schloss Lenhausen besichtigt und die Sunderner Wälder kennengelernt. Nun geht der Sauerland-Höhenflug weiter nach Bad Fredeburg, dem seit 1995 anerkannten Kneipp-Heilbad. Die letzte Schiefergrube in Nordrhein-Westfalen, der imposante Bergrücken Hunau und natürlich der Kahle Asten sind die nächsten Highlights der Route. Der Astenturm liefert einen imposanten Weitblick über die Landschaft, während ein kleines Museum über das berühmteste Dach Westfalens informiert. Liebhaber von Fernsichten kommen am Ziegenhellenturm, dem Heidekopfturm und dem Sauerlandstuhl bestens auf ihre Kosten. Über die Medebacher Bucht, die auch als Toskana des Sauerlands bekannt ist, erreichen die Wanderer den Glindfelder Wald, Küstelberg, den Eisenberg und schließlich Korbach, wo der Sauerland-Höhenflug endet.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Sauerland-Höhenflug ist in 11 bzw. 12 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Sauerland-Höhenflug.

 

Etappen

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

Sauerland-Höhenflug Etappe 1

16,6
591
458
mittel
5:35
Altena - Neuenrade
Sauerland-Höhenflug Etappe 2

Sauerland-Höhenflug Etappe 2

11,2
332
313
mittel
3:38
Neuenrade - Altenaffeln
Sauerland-Höhenflug Etappe 3

Sauerland-Höhenflug Etappe 3

18,9
634
406
mittel
6:13
Altenaffeln - Wildewiese
Sauerland-Höhenflug Etappe 4

Sauerland-Höhenflug Etappe 4

18,9
634
406
mittel
6:13
Wildewiese - Wenholthausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 5

Sauerland-Höhenflug Etappe 5

22,1
824
656
mittel
7:31
Wenholthausen - Bad Fredeburg
Sauerland-Höhenflug Etappe 6

Sauerland-Höhenflug Etappe 6

18,6
739
430
mittel
6:22
Bad Fredeburg - Altastenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 7

Sauerland-Höhenflug Etappe 7

23,8
661
1.020
mittel
7:59
Altastenberg - Hallenberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 8

Sauerland-Höhenflug Etappe 8

16,9
556
574
mittel
5:45
Hallenberg - Medelon
Sauerland-Höhenflug Etappe 9

Sauerland-Höhenflug Etappe 9

13,3
552
267
mittel
4:39
Medelon - Küstelberg
Sauerland-Höhenflug Etappe 10

Sauerland-Höhenflug Etappe 10

16,1
396
574
mittel
5:14
Küstelberg - Düdinghausen
Sauerland-Höhenflug Etappe 11

Sauerland-Höhenflug Etappe 11

14,3
312
379
mittel
4:32
Düdinghausen - Korbach
Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

Sauerland-Höhenflug Zuweg E1

15,4
535
497
mittel
5:09
Meinerzhagen - Valbert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

Sauerland-Höhenflug Zuweg E2

16,8
483
536
mittel
5:35
Valbert - Windhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

Sauerland-Höhenflug Zuweg E3

17,2
498
719
mittel
5:48
Windhausen - Lenhausen
Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

Sauerland-Höhenflug Zuweg E4

7,9
434
166
leicht
3:07
Lenhausen - Weuspert
Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

Sauerland-Höhenflug Zuweg E5

17,6
487
708
mittel
5:52
Weuspert - Wenholthausen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
190,1 km
AUFSTIEG
5.978 m
ABSTIEG
5.792 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Sauerland-Höhenflug c/o Naturpark
Sauerland-Rothaargebirge e.V.
Johannes-Hummel-Weg 2
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 9680627

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.sauerland-hoehenflug.de

 

Publiziert in Deutschland
Dienstag, 28 März 2017 11:01

Winterberger Hochtour

Winterberger Hochtour

Winterberger Hochtour

Über die höchsten Berge des westfälischen Hochsauerlandes

Die Winterberger Hochtour ist eine der schönsten, sicherlich aber auch der anspruchsvollsten Wanderstrecken in Nordrhein-Westfalen. Über die höchsten Berge des westfälischen Hochsauerlandes durchqueren Sie acht Talbereiche und dürfen außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten der Natur, natürlich aber auch der Kultur erleben. Auf rund 84 km überwinden Sie etwa 2.200 Höhenmeter. Die Winterberger Hochtour kann individuell in unterschiedliche Etappen aufgeteilt werden, eine Grundlage könnte Ihre Kondition sein. Start- und Zielpunkt des einmaligen Rundwanderweges ist der „Kahle Asten“ (841 m). Vom Kahlen Asten aus verläuft der Wanderweg zunächst bergab bis ins "Renautal".

mehr weniger

Nachdem Sie sich auf diesem Stück „warmgelaufen“ haben, geht es über das malerische Renautal bergauf bis zum „Altastenberg“ (780 m). Das Örtchen Altastenberg lädt zu einer ersten Rast ein, die Kirche „Maria Schnee“ wartet darauf, besichtigt zu werden.

Ausgeruht und gestärkt wandern Sie nun ein Stück auf dem „Astenweg“, welcher auf einem steil abfallenden Kurs bis zum „Großen Bildchen“ (700 m) führt. Auf einem Fußwanderweg mitten durch den Wald lenkt die Route Sie talwärts bis zur Schafsbrücke (550 m). Anschließend erreichen Sie mit einem Höhenanstieg von ungefähr 100 m den „Sattel Himmelskrone“ (650 m). Sobald Sie sich an der tollen Aussicht satt gesehen haben, folgt die Tour einem abfallenden Weg bis nach Siedlingshausen (470 m) hinein. Falls Sie sich gefragt haben, wie die Winterberger Hochtour zu ihrem Namen kam, dürften Sie die Antwort inzwischen erahnen: Nach einem abschüssigen Hang wandern Sie, an der Kapelle Maria zur Gilgegaike vorüber, hinauf zur Höhe „Hoher Hagen“ (675,3 m). Von „Hoher Hagen“ aus erwandern Sie ein erneutes Gefälle, bis Sie Niedersfeld erreichen. Jetzt stehen Sie vor dem „Langenberg“ (774 m), der mit einem Höhenunterschied von 400 m erstiegen werden möchte.

Nachdem Sie den Langenberg passiert haben, wandern Sie bei nahezu gleich bleibender Höhe bis zum „Clemensberg“ (838 m). Mit einem unvergesslichen Panoramablick treten Sie danach den Talweg nach „Hildfeld“ (610 m) an. Bei nur geringem Anstieg wandern Sie weiter bis „Gröntebach“, erst an dieser Stelle wird es wieder anstrengender: Ein Aufstieg von etwa 200 m, bis kurz vor den „Pastorenstein“ steht bevor. Vom Pastorenstein aus können Sie bereits „Erkerlingshausen“ sehen, wo die Wanderroute Sie nun abfallend hinführt. Mit etwa 500 m Steigung führt der Wanderweg Sie in wechselnden auf und ab via „Alte Grimme“, „Ehrenscheider Mühle“ und das „Franzosenkreuz“ zum Örtchen Züschen. Von Züschen aus geht es ungefähr 350 weitere Höhenmeter hinauf bis zum Aussichtsturm „Ziegenhelle“ (815 m). In einem steilen Abstieg über den „Zwistberg“ (743 m) erreichen Sie schließlich „Mollseifen“ (Übernachtungsmöglichkeit im Naturfreundehaus).

In einer herrlichen Tal- und anschließender Bergwanderung lenkt die Tour Sie zur „Hoheleye“ (660 m). Das Ende der Winterberger Hochtour ist damit fast erreicht: Über Grenzeweg, Langenwiese, Lenneplätze und Landwehr gelangen Sie wieder an den Ausgangspunkt, dem Kahlen Asten zurück. Wir hoffen, die Winterberger Hochtour hat Ihnen Freude bereitet!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Winterberger Hochtour ist in 10 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Winterberger Hochtour.

 

Etappen

Winterberger Hochtour Etappe 1

Winterberger Hochtour Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Winterberg - Kahlen Asten
Winterberger Hochtour Etappe 2

Winterberger Hochtour Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Kahlen Asten - Großes Bildchen
Winterberger Hochtour Etappe 3

Winterberger Hochtour Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Großes Bildchen - Siedlinghausen
Winterberger Hochtour Etappe 4

Winterberger Hochtour Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Siedlinghausen - Niedersfeld
Winterberger Hochtour Etappe 5

Winterberger Hochtour Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Niedersfeld - Hildfeld
Winterberger Hochtour Etappe 6

Winterberger Hochtour Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Hildfeld - Elkeringhausen
Winterberger Hochtour Etappe 7

Winterberger Hochtour Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Elkeringhausen - Züschen
Winterberger Hochtour Etappe 8

Winterberger Hochtour Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Züschen - Mollseifen
Winterberger Hochtour Etappe 9

Winterberger Hochtour Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Mollseifen - Hoheleye
Winterberger Hochtour Etappe 10

Winterberger Hochtour Etappe 10

27,2
400
346
schwer
7:45
Hoheleye - Kahlen Asten

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
84,6 km
AUFSTIEG
2.437 m
ABSTIEG
2.260 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Ferienwelt Winterberg
Am Kurpark 4
59955 Winterberg

Telefon +49 (0) 2981 / 5984009
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.winterberg.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 27 März 2017 11:00

Medebacher Bergweg

Wandern in Hessen

Medebacher Bergweg

Wandererlebnis durch die „Toskana des Sauerlandes“

Medebacher Bergweg - 64 km Natur- und Wandererlebnis durch die „Toskana des Sauerlandes“, die keine Wünsche offen lassen. Schmale Pfade winden sich durch dichte Wälder, erklimmen die von Kreuzwegen und Kapellen geschmückten Berghöhen, schlängeln sich entlang munterer Bächlein, kreuzen geschichtsträchtige Orte und enden immer wieder in blumengeschmückten Fachwerkdörfern. Erleben Sie auf dem Medebacher Bergweg die Schönheiten des Europäischen Vogelschutzgebietes „Medebacher Bucht“, indem seltene Tier und Pflanzenarten beheimatet sind. Wandern Sie an den wegbegleitenden Hecken entlang oder folgen Sie den Spuren der Heidenstraße.Der Medebacher Bergweg führt den Wanderern die Schönheit der sonnenverwöhnten Medebacher Bucht vor Augen.

mehr weniger

Als Rundwanderweg (ca. 64 km und ca. 1.300 Höhenmeter) berührt er alle Dörfer der Stadt, führt über die höchsten Berge, erschließt die alten, historischen Spuren des ehemaligen Klosters Gindfeld und windet sich durch unberührte Täler des Ostsauerlandes. Das Höhendorf Küstelberg, die Grafschaftsdörfer Deifeld, Referinghausen, Titmaringhausen, Düdinghausen und Oberschledorn sowie Medelon, Dreislar und Berge sind neben der Natur eine zusätzliche kulturelle Bereicherung auf dieser attraktiven Wandertour.

Der Medebacher Bergweg verbindet 18 der 22 Stationen des Klosters Glindfeld, die mit farbigen Tafeln an Originalschauplätzen die Jahrhunderte langen Wechselbeziehungen des Klosters mit der Region darstellen. Daher wurde zur Kennzeichnung des Wanderweges das Zeichen der Kreuzherren verwendet. In der Natur haben wir es in weißer Farbe auf schwarzem Untergrund abgebildet. Wo immer es möglich war, haben wir in den Ortschaften das Logo in Farbe angebracht.

Der Bergweg ist auf zweierlei Arten markiert. An Bäumen in der freien Landschaft haben wir Farbe und Pinsel vorgezogen. Hier finden Sie auf schwarzem Untergrund in weißer Farbe das Zeichen der Kreuzherren vor (Stern/Kreuz). Wo immer es möglich war, haben wir in den Ortschaften das Wegezeichen in Farbe angebracht. Unterwegs haben wir auf allen Abschnitten Gleichlauf mit vielen verschiedenen überörtlichen und örtlichen Wanderwegen, die eigene Markierungszeichen tragen. Lassen Sie sich dadurch nicht verwirren!

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Medebacher Bergweg ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Medebacher Bergweg.

 

Etappen

Medebacher Bergweg Etappe 1

Medebacher Bergweg Etappe 1

15,5
299
329
mittel
4:41
Medebach - Medelon
Medebacher Bergweg Etappe 2

Medebacher Bergweg Etappe 2

13,9
546
258
mittel
4:41
Medelon - Küstelberg
Medebacher Bergweg Etappe 3

Medebacher Bergweg Etappe 3

19,7
632
809
mittel
6:44
Küstelberg - Düdinghausen
Medebacher Bergweg Etappe 4

Medebacher Bergweg Etappe 4

14,6
337
416
mittel
4:36
Düdinghausen - Medebach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
63,7 km
AUFSTIEG
759 m
ABSTIEG
758 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
Marktplatz 1
59964 Medebach

Telefon +49 (0) 2982 / 9218610

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.medebach-touristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 14:33

Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Pilgerweg Loccum-Volkenroda

Auf dem Weg zu sich selbst

Über rund 290 km verbindet der Pilgerweg die ehemaligen Zisterzienserklöster Loccum und Volkenroda. Dabei führt die Route durch reizvolle Landschaften entlang der Weser, der Leine und der Unstrut. Sie überquert das Wesergebirge sowie den Vogler und verläuft durchs Eichsfeld. Das Streckenprofil ist durch die Mittelgebirgslandschaft geprägt, weist aber nur moderate Steigungen auf. Der Weg ist daher für Schusters Rappen oder das Fahrrad bestens geeignet. Wanderern bietet er unberührte Natur in historischer Umgebung und Pilgern die nötige Ruhe und Zeit, um zu sich zu kommen.

mehr weniger

Spuren in die Vergangenheit

Zwar wurde der Pilgerweg erst 2005 von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover eröffnet, seine Spuren reichen jedoch viel weiter in die Vergangenheit. Im Jahr 1163 entstand das Kloster Loccum als Tochtergründung Volkenrodas. Da es dem Mutterkloster jedoch verbunden blieb, wurde der Weg zwischen den Klöstern wenigstens einmal jährlich von den Zisterziensern zurückgelegt. Ob es sich damals um dieselbe Route entlang der drei Flüsse handelte, ist nicht gesichert. Gewiss ist jedoch, dass zahlreiche andere Klöster sowie Kirchen und Ruinen von der tief verwurzelten (Glaubens-)Geschichte der Region zeugen.

Stück für Stück

Für gewöhnlich ist der Pilgerweg in 18 Etappen unterteilt, die zumeist gut zu bewältigende 20 km oder weniger messen. Der Hauptteil des Weges erstreckt sich in Niedersachsen, wobei einige Abschnitte auch durch Thüringen führen. Darin liegt eine weitere Besonderheit des Pilgerpfades, denn er überschreitet die ehemalige innerdeutsche Grenze und verbindet daher symbolisch das ganze Land und die Glaubensgemeinschaft. Neben den kirchengeschichtlich erhellenden Stationen passiert die Hauptroute in angenehmen Abständen verschiedene Ortschaften. Darunter befinden sich beispielsweise Stadthagen, Bodenwerda, Hameln, Friedland und Mühlhausen. Dadurch stellt auch das Wandern ohne Gepäck kein Problem dar, wenn auch etwas Proviant nie schaden kann.

Abseits des Hauptweges

Der Pilgerweg ist in beide Richtungen begehbar und durch das Zisterzienserkreuz markiert. Wer allerdings nur dem violetten Radkreuz auf weißem Grund folgt, könnte so manches Erlebnis versäumen. Durch vielfältige Schleifen abseits des Hauptweges bietet sich Pilgern die Möglichkeit ganz individueller Streckenplanung, auch wenn in diesem Fall eine Wanderkarte nützlich sein kann. Auf diese Weise könnten zum Beispiel die Klöster Mariensee, Möllenbeck und Zella Teil des Pilgerweges werden und die Wandertour zusätzlich bereichern. Ob der Wanderer gemeinsam oder alleine, mit Hund oder Kind, mit Wanderführer oder auf eigene Faust unterwegs ist, als Wanderurlaub oder spirituelle Erfahrung - der Pilgerweg Loccum-Volkenroda ist eine Reise Wert. Abseits des Stresses, der Verpflichtungen und den Nöten des Alltags bietet sich hier die Gelegenheit, Ruhe und Erholung mit allen Sinnen zu erleben.

Pilgern ist weniger Wandern mit den Füßen als vielmehr Reisen mit der Seele. Kommen Sie mit und machen Sie sich auf den Weg zu sich selbst.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Pilgerweg Loccum-Volkenroda ist in 18 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Pilgerweg Loccum-Volkenroda.

 

 

Etappen (1-18)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
286,4 km
AUFSTIEG
4.200 m
ABSTIEG
3.954 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
304,7 km
AUFSTIEG
4.671 m
ABSTIEG
4.426 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Landeskirche Hannover
Archivstr. 3
30169 Hannover

Telefon +49 (0) 511 / 1241-592
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.loccum-volkenroda.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 11:27

Westerwald-Steig

Wandern in Hessen

Westerwald-Steig

Wanderspaß hat bei uns die Farbe grün

Satte Wiesen, grüne Wälder, duftender Wind: so erleben und genießen Sie den Westerwald. Mitten durch dieses Kleinod der Natur führt der Westerwald-Steig, ein Wanderweg der Extraklasse, der auf 235 km Länge mit jedem Schritt begeistert. Sie durchwandern acht verschiedene Naturräume: den Hessischen Westerwald, den Hohen Westerwald/ Wiesensee, die Westerwälder Seenplatte, die Kroppacher Schweiz, das Siegtal, das Raiffeisenland, das Wiedtal und den Naturpark Rhein-Westerwald. Diese locken mit Natur pur und einer Fülle von landschaftlichen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten Der Wanderer begibt sich auf die Spuren der Vorfahren bei der Besichtigung der Schlösser, Burgen und Klöster und schlendert durch die interessanten, historischen Ortskerne von Städten und Dörfern.

mehr weniger

Der Westerwald-Steig erwartet seine Gäste als Wanderweg durch satt grüne Natur und bietet Abwechslung und Erlebnis auf ganzer Strecke. Erwandern, Erleben, Erholen wird mit dem Westerwald-Steig auf Schritt und Tritt verwirklicht. Zur Erholung von Körper und Seele führt Sie der Weg durch saftig grüne Täler bis in luftige, waldige Höhen. Ob Sportives, Familien-, Panorama- oder Genusswandern, mit dem Westerwald Steig erfüllt sich die Passion jedes Wanderfreundes. Hier ist der Weg das Ziel.

Der Westerwald-Steig zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Westerwald-Steig ist in 16 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Westerwald-Steig.

 

Etappen

Westerwald-Steig Etappe 1

Westerwald-Steig Etappe 1

12,5
735
488
mittel
5:17
Herborn - Breitscheid
Westerwald-Steig Etappe 2

Westerwald-Steig Etappe 2

10,7
420
224
mittel
3:36
Breitscheid - Fuchskaute
Westerwald-Steig Etappe 3

Westerwald-Steig Etappe 3

11,3
200
350
leicht
3:32
Fuchskaute - Rennerod
Westerwald-Steig Etappe 4

Westerwald-Steig Etappe 4

14,8
394
504
mittel
4:47
Rennerod - Westerburg
Westerwald-Steig Etappe 5

Westerwald-Steig Etappe 5

19,7
329
301
mittel
5:42
Westerburg - Freilingen
Westerwald-Steig Etappe 6

Westerwald-Steig Etappe 6

16,9
202
265
mittel
4:50
Freilingen - Nistertal
Westerwald-Steig Etappe 7

Westerwald-Steig Etappe 7

6,7
214
119
leicht
2:04
Nistertal - Bad Marienberg
Westerwald-Steig Etappe 8

Westerwald-Steig Etappe 8

13,9
385
492
mittel
4:30
Bad Marienberg - Hachenburg
Westerwald-Steig Etappe 9

Westerwald-Steig Etappe 9

10,1
269
345
leicht
3:16
Hachenburg - Limbach
Westerwald-Steig Etappe 10

Westerwald-Steig Etappe 10

18,6
649
646
mittel
6:19
Limbach - Marienthal
Westerwald-Steig Etappe 11

Westerwald-Steig Etappe 11

14,1
426
401
mittel
4:35
Marienthal - Weyerbusch
Westerwald-Steig Etappe 12

Westerwald-Steig Etappe 12

12,4
400
429
mittel
4:12
Weyerbusch - Flammersfeld
Westerwald-Steig Etappe 13

Westerwald-Steig Etappe 13

12,6
506
432
mittel
4:27
Flammersfeld - Horhausen
Westerwald-Steig Etappe 14

Westerwald-Steig Etappe 14

15,1
740
822
mittel
6:05
Horhausen - Strauscheid
Westerwald-Steig Etappe 15

Westerwald-Steig Etappe 15

13,2
762
904
mittel
5:57
Strauscheid - Waldbreitbach
Westerwald-Steig Etappe 16

Westerwald-Steig Etappe 16

10,2
483
491
mittel
4:04
Waldbreitbach - Bad Hönningen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
235 km
AUFSTIEG
7.810 m
ABSTIEG
7.927 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Westerwald Touristik-Service
Westerwald Gäste-Service e.V.
Kirchstraße 48a
56410 Montabaur

Telefon +49 (0) 2602 / 30010

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.westerwald.info

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 10:09

Vulkanring Vogelsberg

Vulkanring Vogelsberg header

Vulkanring Vogelsberg

Natürliche und kulturelle Höhepunkte

Dass man Wanderwege „erfinden“ kann, ist nicht neu. Dass man dabei Verlauf, Wegeformat und -dramaturgie auch komponieren kann, beweist der Vulkanring. Als Rundwanderweg verknüpft er die natürlichen und kulturellen Höhepunkte rund um den Kamm des Hohen Vogelsberges. Starten kann man eigentlich überall: in Ulrichstein, Laubach, Rainrod, Gedern, Grebenhain oder Herbstein. Sechs Tage Genusswandern, die man verteilt über drei Wochenenden nach Wahl oder als einwöchiges Wanderabenteuer en bloc laufen kann. Unerhört dramatisch ist der Durchstieg durch die Felsentumulte zwischen Grebenhain und Lanzenhain, berauschend der Blick vom Schlossberg in Ulrichstein auf die weite Landschaft des unteren Vogelsberges.

mehr weniger

Die Faszination der Stille erlebt, wer über das Völzberger Köpfchen zu den Mooser-Seen und dem Rothenbachteich wandert. Wie gemalt liegen die Bergstädtchen und Dörfer: Herbstein, Ulrichstein, Stornfels. Laubachs Altstadt ist ein Ensemble aus Schloß, Park, Marktplatz, Gassen und Fachwerk. Das Museum im Vorwerk in Ulrichstein ist unbedingt einen Besuch wert. Die Vulkantherme in Herbstein mit Saunalandschaft entspannt und vitalisiert nach einem erlebnisreichen Wandertag die Glieder. Der Gederner Badesee liegt direkt am Weg. Auch lohnt der zwei Kilometer weite Abstecher zum Gederner Schloss mit dem kleinen kulturhistorischen Museum im Torhaus, Tourist-Info und Gastronomie.

FEURIGE GESCHICHTE

Flach wie das Schild eines Kriegers, liegt er da, der Vogelsberg - einziger Schildvulkan Deutschlands. Seine erloschene Lava prägt vielfältig die Landschaft. Auf Basalt steht man quasi überall und man sieht ihn an vielen Stellen entlang des Vulkanring Wanderweges, an den Schleuningsteinen bei Kölzenhain, an der berühmten Felsengalerie der Uhuklippen oberhalb von Hochwaldhausen und den vielen bemoosten Blocksteinhalden im Wald. Ein Sammelsurium aus Basaltsteinen sind die Lesesteinwälle, wo in früheren Zeiten Feldsteine zusammengetragen wurden. Heute macht sich auf ihnen eine Heckenflora breit, die unzähligen Lebewesen Raum bietet. Herrenhäuser, Mühlen, Türme und Mauern sind aus Basalt.

EINE WOHLTAT FÜR DIE SEELE

Die Begegnung mit Wasser macht den Vulkanring doppelt reizvoll. Ob als still plätscherndes Rinnsal, als rauschender Fluss, schäumender Bergbach oder spiegelglatter, stiller See mit scheuen, gefiederten Bewohnern – Feuer und Wasser sind allgegenwärtig. Mit der Leichtigkeit eines Pinselstriches gliedert sich die Landschaft bei den vielen Ausblicken entlang der Grenze zwischen Waldgürtel und Feldsäumen, wo am Horizont Himmel und Erde scheinbar verschmelzen. Wer das besondere Wandererlebnis sucht, wer das kleine Abenteuer schätzt, das unweigerlich mit dem Auszug in das Unbekannte beginnt, der ist hier bestimmt richtig. Der Ring hat Feuer!

TOPOGRAPHIE-WEGEEIGNUNG

Alle Etappen eignen sich für jeden halbwegs „bewanderten“ Naturfreund. Die Wege führen über erdige Forstwege, teils über Wiesen- und Waldpfade. Bei nasser Witterung ist Trittsicherheit nötig und gutes Schuhwerk sollte selbstverständlich sein. Gerade in Wachstumsperioden sollte auf Beinschutz geachtet werden, da Gras und aufwachsendes Strauchwerk auch mal bis zu den Waden reichen kann. Die Führung über geschotterte Forstwege und asphaltierte Strecken wurde soweit wie möglich vermieden ist aber vor allem in der Nähe von Siedlungen anzutreffen. Anspruchsvolle Anstiege gibt es vor Stornfels und zum Naturschutzgebiet Eichköppel sowie der „Alte Burg” (617m). Auch der Anstieg zum Schlossberg mit Vogelsberggarten in Ulrichstein (610m) fordert am Ende einer Etappe noch mal alle Kräfte, belohnt aber durch einen herrlichen Ausblick.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Vulkanring Vogelsberg ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Vulkanring Vogelsberg.

 

Etappen

Vulkanring Vogelsberg Etappe 1

Vulkanring Vogelsberg Etappe 1

18,6
395
438
mittel
5:43
Laubach - Eichelsdorf
Vulkanring Vogelsberg Etappe 2

Vulkanring Vogelsberg Etappe 2

17,0
450
235
mittel
5:15
Eichelsdorf - Burkhards
Vulkanring Vogelsberg Etappe 3

Vulkanring Vogelsberg Etappe 3

16,0
589
286
mittel
5:14
Burkhards - Herchenhain
Vulkanring Vogelsberg Etappe 4

Vulkanring Vogelsberg Etappe 4

20,1
314
561
mittel
6:05
Herchenhain - Herbstein
Vulkanring Vogelsberg Etappe 5

Vulkanring Vogelsberg Etappe 5

23,2
641
511
mittel
7:20
Herbstein - Ulrichstein
Vulkanring Vogelsberg Etappe 6

Vulkanring Vogelsberg Etappe 6

22,8
334
689
mittel
6:59
Ulrichstein - Laubbach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
118,0 km
AUFSTIEG
2.639 m
ABSTIEG
2.636 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Region Vogelsberg Touristik GmbH
Vogelsbergstr. 137a
63679 Schotten

Telefon +49 (0) 6044 / 964848

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vogelsberg-touristik.de

 

Publiziert in Deutschland
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen