Mittwoch, 18 April 2018 09:05

Hofheim am Taunus

Wandern in Hofheim am Taunus

Hofheim am Taunus

Vielfältig anders

Hofheim liegt einmalig idyllisch am Südhang des Taunus zwischen Frankfurt und Wiesbaden. Der Waldanteil liegt bei 40 Prozent der Stadtfläche. Eine grüne Insel zum Wohlfühlen und Entspannen in der Mitte des Rhein-Main-Gebietes. Die reizvollen Fachwerkhäuser und historischen Ensembles ziehen die Besucher in ihren Bann. Sie sind Zeugnis einer langen geschichtlichen Entwicklung. Unsere Gäste sollen sich in Hofheim wohl fühlen. Das ist die Maxime der zahlreichen Hotels und der vielseitigen Gastronomie. Kleine nette Bistros und Cafés, gemütliche Weinstuben, Restaurants von rustikal bis zur „nouvelle cuisine“ und idyllisch gelegene Waldgaststätten warten darauf, Sie zu verwöhnen. Die neue Rhein-Main-Therme und der Golfplatz erweitern das umfangreiche Freizeitangebot.

mehr weniger

Auch kulturell bietet Hofheim eine ganze Menge: Theater, Komödie, Kleinkunst und Konzerte in der Stadthalle, lebendige Geschichte und attraktive Ausstellungen im Stadtmuseum. Flair und Atmosphäre der Stadt laden zum Verweilen und Bleiben ein. Und nicht nur, wenn die Hofheimer ihre Feste feiern.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Magistrat der Stadt Hofheim am Taunus
Chinonplatz 2
65719 Hofheim am Taunus

Telefon +49 (0) 6192 / 2020
Telefax +49 (0) 6192 / 7654

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hofheim.de

Publiziert in Taunus
Donnerstag, 22 März 2018 08:35

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

Naturpark Hoher Fläming

Naturpark Lahn-Dill-Bergland

„einer Vision Raum geben“

Im Jahr 2007 gründete man mit dem Naturpark Lahn-Dill-Bergland den 11. Park seiner Art in Hessen. Heute gilt die mehr als 83.000 Hektar große Mittelgebirgslandschaft zu den begehrten Zielen bei Outdoor-Fans. Das großartige Naturrefugium erstreckt sich hauptsächlich über das Gladenbacher Bergland. Im Nordwesten grenzt es an das Rothaargebirge, im Südwesten an den Westerwald. Wanderer, die den Naturpark Lahn-Dill-Bergland als Urlaubsziel auswählen, verbringen ihre kostbare Freizeit in einer Region, die von abwechslungsreichen Naturräumen und interessanten Ortschaften und Städten gekennzeichnet wird. Sowohl „natürliche“ als auch „handwerkliche“ Sehenswürdigkeiten reihen sich wie Perlen auf einer kostbaren Kette aneinander. Der Name des Naturparks leitet sich übrigens von den Flüssen Lahn und Dill ab, die in dieser Region eine wichtige Rolle spielen. Ferner nimmt er auf das weite Gladenbacher Bergland Bezug.

mehr weniger

Routen für jeden Wandergeschmack

Ob Premium- oder Qualitätswanderweg, Rundkurs oder Themenroute: Im Naturpark Lahn-Dill-Bergland steht ein hervorragendes Wanderwegenetz zur Verfügung. Reizvolle Landschaften, viele naturbelassene Wege, hohe Erlebnisqualität und eine hervorragende Wegstreckenmarkierung versprechen „Wander-Feeling par excellence“. So etwa auf dem Lahn-Dill-Bergland-Pfad. Der knapp 90 Kilometer lange Fernwanderweg verbindet zwischen Dillenburg und Marburg bzw. Herborn und Marburg reizvolle Heidelandschaften, naturnahe Felder, grüne Wiesen, aufgelassene Steinbrüche, weiträumige Wälder und romantische Schlösser und Burgen miteinander. Gleichzeitig ist er Dreh- und Angelpunkt für weitere Wanderrouten – z.B. für den Rothaarsteig, Westerwaldsteig, Rheinsteig, Burgwaldpfad und andere.

Extratouren auch im Naturpark Lahn-Dill-Bergland möglich

Die „Extratouren“ haben eine Länge zwischen 9 und 36 Kilometern. Sie sind als Rundwanderwege angelegt und verfolgen alle dasselbe Ziel: dem Wander-Enthusiasten die Natur in ihrer schönsten Form zu präsentieren und ein genussvolles Wandern zu ermöglichen. Haben Sie Lust auf die „Streuobstrunde“, auf den „Boxbachpfad“ oder den „Hirzenhainer Höhenflug“? Lassen Sie sich vom idyllischen „Aartalsee-Panoramaweg“ verführen oder folgen Sie den „Bickener Ritterspuren“. Die „Zweiburgentour“ präsentiert Ihnen die Landschaft zwischen Großaltenstädten und Hohensolms. Das gleichnamige Schloss gehört ebenso zu den Sehenswürdigkeiten wie der Blick vom Aussichtsturm über die atemberaubende Landschaft. Der „Viertälerweg“ macht seinem Namen alle Ehre und zeigt Ihnen vier besonders schöne Täler der Region. Malerische Waldpassagen und muntere Bäche sind die idyllischen Begleiter auf dieser Route. Die etwa 17 Kilometer lange Tour „Gladenbacher Berglandring“ präsentiert die Burgruine Blankenstein, die „Hinterländer Schweiz“, den Steinbruch von Rachelshausen und die Rachelshäuser Koppe mit jenem Stein, der an die Besiedelung der Kelten vor 2.500 Jahren erinnert.

 

Naturpark Lahn-Dill-Bergland
Herborner Straße 1
35080 Bad Endbach
Telefon +49 (0) 2776 801-15
Telefax +49 (0) 2776 801-14

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lahn-dill-bergland.de

Publiziert in Naturpark
Dienstag, 27 Februar 2018 11:58

Trendelburg

Wandern in Trendelburg

Trendelburg

Natürlich erholen und märchenhaft erleben

Das beschauliche Fachwerkstädtchen Trendelburg mit der Burg Trendelburg überragt weithin sichtbar das idyllische Diemeltal. Hinter den Fachwerkhäusern, die sich an den Burgberg schmiegen, bieten ausgedehnte Waldgebiete einen reizvollen Kontrast zu den Wiesen und Feldern, die das Ufer der Diemel säumen. Landschaftlich schöne Wander- und Radwege führen am Fluss entlang oder in den Reinhardswald.
Die mittelalterliche Burganlage mit Rapunzelturm und Märchenlaternen und die Altstadt haben ein besonderes Flair.

mehr weniger

Lohnende Ausflugsziele sind ein großer, natürlicher Krater mit einem See, der Nasse Wolkenbruch sowie das mittelalterliche Wasserschloss Wülmersen.

Interessant in der Trendelburger Altstadt sind das historische Rathaus, die gotische Stadtkirche, Kellergewölbe mit einem jüdischen Ritualbad sowie am Fuß des Burgbergs am Fluss eine Mühle mit Caféterrasse und Heimatmuseum. Kunstaktionen und offene Ateliers werden gerne angenommen.

Traditionelle Gasthäuser, das Burgrestaurant oder Biergärten laden zum Rasten und Verweilen ein.

 

Tourismusbüro Trendelburg
Marktplatz 1
34388 Trendelburg
Telefon +49 (0) 5675 74 99 18

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.trendelburg.de

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Montag, 05 Februar 2018 14:56

Bad Arolsen

Bad Arolsen header

Bad Arolsen

Reizvolles Wandergebiet im Waldecker Land

Bad Arolsen ist von herrlichen Laub- und Nadelwäldern umgeben und lädt auf den rund 400 km markierten Wanderwegen zu Entdeckungstouren auf Schusters Rappen ein. Der Twistesee mit seinem vielfältigem Freizeitangebot und die Bad Arolser Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Residenzschloss, das Christian Daniel Rauch-Museum, das Chr-D-Rauch-Geburtshaus, das Kaulbach-Museum und der barocke Baustil, locken viele Gäste an. Aber auch die Ortsteile von Bad Arolsen sind eine Reise wert: Die teilweise über 700 Jahre alten Ortschaften bieten Ihnen ein romantisches und historisches Gemisch, was besonders in den Altstädten der Ortschaften von Landau und Mengeringhausen deutlich wird. Hervorhebend ist die Landauer Wasserkunst zu erwähnen, die seit 1535 die Bergstädter mit Wasser versorgte. Weitere Sehenswürdigkeiten bieten sich unter anderem mit dem Kloster in Volkhardinghausen und dem Spielzeugmuseum in Massenhausen. Viel Spaß beim wandern in Bad Arolsen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Touristik-Service Bad Arolsen
Große Allee 24
34454 Bad Arolsen

Telefon +49 (0) 5691 / 801240

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-arolsen.de

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Mittwoch, 20 Dezember 2017 10:54

Battenberg-Dodenau

battenberg header

Battenberg-Dodenau

In einer wunderschönen Mittelgebirgslandschaft

Inmitten der Urlaubsregion Ederbergland präsentiert sich der anerkannte Luftkurort Dodenau in einer wunderschönen unverfälschten Mittelgebirgslandschaft. Es erwartet Sie hier ein vielfältiges und leistungsfähiges gastronomisches Angebot zu günstigen Preisen. 1971 wurde die Gemeinde Dodenau in die Stadt Battenberg (Eder) eingegliedert und bildet den Schwerpunkt im Fremdenverkehr. Erwähnt wurde Dodenau aber schon erstmals 1184 unter dem Namen "Tatinowi". Das Wildgehege, ein beheiztes Freibad, Minigolf, Ski-Langlauf, Tennisplätze, Walderlebnispfad, 4 Nordic-Walking-Strecken sowie 7 örtliche Wanderwege mit einer Länge von über 60 km erwartet unsere Besucher. In den angrenzenden Ortschaften und den umliegenden Städten Marburg, Bad Berleburg und Frankenberg sowie am Edersee finden Sie weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Erleben Sie auch die einmaligen Eindrücke des Rothaargebirges und der teilweise unter Naturschutz stehenden Ederaue.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Battenberg (Eder)
Hauptstr. 58
35088 Battenberg (Eder)

Telefon +49 (0) 6452 / 93440

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.battenberg-eder.de

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
Mittwoch, 15 November 2017 14:46

Marktheidenfeld

„marktheidenfeld

Marktheidenfeld

Natur erleben und genießen

Herzlich willkommen in Marktheidenfeld! Das Städtchen am Main bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für Ihren Besuch. Besichtigen Sie die historische Altstadt mit Fachwerkhäusern und malerischen Gässchen. Besonders sehenswert sind die St. Laurentius-Kirche und das barocke Franck-Haus mit seiner leuchtend blauen Fassade. Hier werden das ganze Jahr über Ausstellungen regionaler Künstler gezeigt. Im Rahmen von Führungen lernen Sie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen. Von der klassischen Altstadtführung, über Führungen durch „das blaue Haus“, Kinder-, Themen- und Naturführungen bis hin zur heiteren Tour mit dem „Fischer un seiner Fraa“ und der Nachtwächterführung ist für jeden das Passende dabei. Besuchen Sie auch die liebenswürdigen kleinen und großen Geschäfte, Cafés, Gaststuben und Hotels in Marktheidenfeld. Die vielfältige Gastronomie verwöhnt den Gourmet ebenso wie den Liebhaber kräftiger Hausmannskost. Köstlicher Frankenwein oder ein frisch gezapftes Bier der ortsansässigen Martinsbräu gepaart mit fränkischer Gastfreundschaft sorgen dafür, dass Sie sich in Marktheidenfeld rundum wohlfühlen.

mehr weniger

Flanieren Sie am Mainkai entlang. Hier laden Ruheliegen mit Blick auf den Main, das idyllische Stadtgärtchen und der Mehrgenerationen-Spielplatz zum Verweilen ein. Wer so richtig entspannen und sich verwöhnen lassen möchte, findet in der Erlebnistherme Wonnemar Erholung. Die abwechslungsreiche Naturlandschaft rund um Marktheidenfeld bereitet vielfältige Wanderfreuden. Ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz führt durch das Maintal, den Naturpark Spessart und das Fränkische Weinland. Mehrere Naturschutzgebiete befinden sich unmittelbar vor der Haustür Marktheidenfelds. Nur wenige Kilometer entfernt ist das Hafenlohrtal, eines der atemberaubendsten Täler im Spessart. Die hervorragende Lage Marktheidenfelds, im Herzen Deutschlands, zwischen Frankfurt und Würzburg mit direkter Anbindung an die Autobahn A3 bietet eine schnelle Erreichbarkeit. Egal ob für einen kurzen Stopp, einen Tagesausflug oder als mehrtätiges Ziel in Verbindung mit dem märchenhaften Spessart und dem fränkischen Weinland – Marktheidenfeld ist ein lohnendes Ziel.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Marktheidenfeld - Touristinformation
Luitpoldstraße 17
97828 Marktheidenfeld

Telefon +49 (0) 9391 / 50040
Telefax +49 (0) 9391 / 500450

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www./stadt-marktheidenfeld.de

Publiziert in Spessart - Kinzigtal
weiterlesen...
Mittwoch, 15 November 2017 14:06

Hofgeismar

hofgeismar header

Hofgeismar

Inmitten des „ Märchenlandes Reinhardswald“

Die Stadt liegt inmitten des „ Märchenlandes Reinhardswald“ mit dem schönen Dornröschenschloß Sababurg, im Drei-Länder- Eck Hessen/Westfalen/Niedersachsen. Die Documenta-Stadt Kassel ist nur 20 km entfernt. Stille Altstadtwinkel, historische Fachwerkbauten und die Schönheit der umgebenden Landschaft verleihen Hofgeismar einen ganz besonderen Reiz und tragen erheblich zum Wohlfühlfaktor bei. Besuchen Sie unser Stadtmuseum mit seinen wechselnden Ausstellungen oder unser Apothekenmuseum. Erleben Sie das historische Hofgeismar im Brunnenpark mit Brunnentempel und Schlösschen Schönburg. Der geheimnisvolle Urwald Sababurg oder der älteste Tierpark Europas, der „ Tierpark Sababurg“ sind ganzjährig geöffnet. Der historische „Thiergarten“ wurde vor rund 450 Jahren gegründet. Flächenmäßig wohl einer der größten und ältesten seiner Art. Beeindruckende Eichenalleen führen den Besucher zu den fast 650 Tieren aus 80 verschiedenen Arten. Meist großzügige Freigehege garantieren eine artgerechte Haltung.

mehr weniger

Begeben Sie sich auf die Spuren der Märchen und Sagen, es gibt unendlich viel zu entdecken. Das gilt auch für die unmittelbare Umgebung. Die Burgen Trendelburg, Krukenburg und Grebenstein, das Wasserschloß Wülmersen, die Mühle Knochenhauer in Trendelburg, das Hofgut Stammen und der Mühlenplatz in Gieselwerder sind schon eine Besichtigung wert. Die mittelalterlich geprägten Ortskerne von Grebenstein, Immenhausen, Trendelburg und Liebenau haben, jeder für sich, ihren besonderen Reiz. Hann.Münden, Warburg und Bad Karlshafen sind attraktive Nachbarn. Sie sind herzlich eingeladen, als Entdecker unsere schöne Region zu erkunden.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Hofgeismar
Markt 1
34369 Hofgeismar

Telefon +49 (0) 5671 / 999000

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hofgeismar.de

Publiziert in GrimmHeimat NordHessen
weiterlesen...
Mittwoch, 06 September 2017 15:03

Wanfried

„wanfried

Wanfried

Die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises

Wanfried, die kleinste historische Fachwerkstadt des Werra-Meißner-Kreises feierte bereits das Jubiläum »400 Jahre Stadtrechte«. In Wanfried und den Stadtteilen Heldra, Altenburschla, Völkershausen und Aue leben ca. 5.000 Einwohner. Wanfrieds sichtbare Historie ist imposant: der Hafen, die Schlagd, war Endpunkt der Weser-Werra-Schifffahrt und bedeutender Umschlagplatz für Waren von und nach Südosteuropa. Hier direkt am Werratal-Radweg in den Schlagdhäusern herrscht auch heute noch reges Treiben, auf einem alten Handelsschiff, der Werraschute »WISERA«, kann man heiraten und ein Bootsanleger lädt Kanuten zur Rast ein. Prächtige Kaufmannshäuser mit restauriertem Fachwerk in der Altstadt künden von der Blütezeit der Schifffahrt, was die Stadt noch heute zu einer Perle an der Deutschen Fachwerkstraße macht.

mehr weniger

Genießen Sie eine Stadtführung (Mai-Oktober samstags 14:30 Uhr) ab Rathaus, Marktstraße, oder eine Erlebnis-Stadtführung. Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf der Webseite des Werratal Tourismus. Das Leben an der ehemaligen innerdeutschen Grenze wird im Dokumentationszentrum mit Heimatmuseum im Keudell'schen Schloss lebendig. Interessant sind auch die Exponate der original Werrakeramik (März-Oktober samstags 15-17, sonntags 10-12 Uhr, Gruppenführungen sind nach tel. Vereinbarung auch zu anderen Terminen buchbar, Tel. 05655 1067 oder 1312).

Wanfried liegt außerdem am Herkules-Wartburg-Radweg (215 km) und am Endpunkt des Hessischen Fernradweges R5 (220 km). Der Kneipp®-Pfad der Sinne verlockt als Barfußpfad mit Wassertretstelle direkt in der Verlängerung der historischen Schlagd zu einer entspannenden Pause.

Drei Premium-Rundwanderwege: P5 Plesse (480 m), P6 Heldrastein (503 m) oder P12 Mainzer Köpfe verlaufen in Teilbereichen entlang des Grünen Bandes, der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze. Interessante Relikte ("Stasiröhre", ein Stück Grenzzaun oder Informationen zum Leben "am Zaun") sind hier noch zu sehen.

Landhotels, Landgasthäuser, Gutshöfe, Privathäuser, Ferienwohnungen, Ferienhäuser, der Wohnmobilhafen mit 12 Stellplätzen in Wanfried und auch der kleine, verwunschene Campingplatz mit Wohnmobilstellplätzen in Altenburschla sind gern Ihre Gastgeber!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

Publiziert in Werratal
weiterlesen...
Mittwoch, 06 September 2017 14:48

Meinhard

„meinhard

Meinhard

Malerisch in den Niederungen der Werraaue

Die sieben Ortschaften der Gemeinde Meinhard (ca. 4.800 Einwohner) liegen malerisch in den Niederungen der Werraaue bis hinauf zu den Hängen des Höhenzuges Meinhard in der Hessischen Schweiz (569 m). Die Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Grebendorf, Jestädt, Frieda, Schwebda, Motzenrode, Hitzelrode und Neuerode. In Meinhard Schwebda verlockt der 110 ha große Werratalsee zu Bade- und Freizeitfreuden mit Sandstrand, Abenteuerspielplatz, Beachvolleyball und Boule. Auf dem Werratalsee lohnt es sich, eine einstündige Rundfahrt mit dem Ausflugsschiff „Werranixe“ zu unternehmen. Auch Sonderfahrten, z.B. in den Sonnenuntergang oder mit Buffet sind im Angebot.

mehr weniger

Im Naturcamp Seepark Meinhard direkt am Werratalsee kann man im Tipi-Zelt übernachten oder ein Blockhaus mieten. Das Schloss Hotel Wolfsbrunnen in Meinhard-Schwebda ist ein imposantes Bauwerk auf der Höhe mit Blick auf den Werratalsee und die Höhenzüge Hoher Meißner, Hessische Schweiz und Schlierbachswald. Im Ort öffnet das Heimatmuseum, Am Lindenanger, in den Monaten April bis Oktober jeweils am 1. Samstag eines Monats von 14:00 bis 17:00 Uhr. Gruppen können auch außerhalb der Öffnungszeiten eine Führung über die Tourist-Information buchen. In Meinhard-Grebendorf verlockt der Meinhardsee mit Campingplatz ebenso zu jeder Menge Freizeitspaß. Badesee mit Wasserrutsche, Liegewiese, Tretbootverleih, Surfmöglichkeiten, Angelteiche, Beach-Volleyball, Minigolf, Sauna und Gastronomie bieten abwechslungsreiches Freizeitvergnügen. Viele Ausflugsziele in der Gemeinde Meinhard sind über den Werratal-Radweg auch gut mit dem Rad zu erreichen. Darüber hinaus werden verschiedene Familien- und Genussradtouren angeboten, so dass jeder die richtige Strecke findet.

Die Hessische Schweiz ist ein beliebtes Wandergebiet: der mit dem deutschen Wandersiegel ausgezeichnete Premium-Rundwanderweg P 4, der Europäische Fernwanderweg E 6, der Qualitätswanderweg Werra-Burgen-Steig Hessen X5 H, die Nähe zur Thüringer Landesgrenze, der Wolfstisch und die Salzfrau, die einzigartige Fauna und Flora sowie spektakuläre Aussichten machen dieses Wandergebiet so besonders.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

Publiziert in Werratal
weiterlesen...
Mittwoch, 06 September 2017 14:00

Eschwege

„eschwege

Eschwege

Die Werra, die mitten durch die Altstadt fließt

Eschwege (20.000 Einwohner) wurde im Jahr 974 erstmals genannt. „Eskiniwach“, die Siedlung bei den Eschen am langsam fließenden Wasser, hat bis heute eine wechselvolle Geschichte zu erzählen. Deutlich wird sie an den mehr als 1.000 Fachwerkhäusern, reich verziert mit Schmuck, Symbolik und interessanten Flachschnitzereien und der Werra, die mitten durch die Altstadt fließt. Ein Glockenspiel am Alten Rathaus, die Dietemann-Kunstuhr auf dem Turm des ehemaligen Landgrafenschlosses, verwinkelte Gassen, Sophien- und Botanischer Garten sowie Kirchen, die zum Rasten und Verweilen einladen, und der Besuch des Nikolaiturms mit herrlichem Blick über die Altstadt und in die Natur, sind nur einige Besonderheiten.

mehr weniger

Die Fußgängerzonen und schöne, moderne Plätze mit gemütlichen Straßencafés und urigen Gaststätten machen Lust auf eine Einkehr mit nordhessischen Spezialitäten. Das Eschweger Zinnfigurenkabinett (Mi, Sa, So 14-17 Uhr) zeigt Welt- und Stadtgeschichte im Kleinformat. Das Stadtmuseum (Die, Sa, So 14-17 Uhr) informiert über die Geschichte, die Arbeit und das Leben in Eschwege.

Einzelgäste und Gruppen bis 10 Personen können von Mai – Oktober sonntags und dienstags um 10:00 Uhr an einer Stadtführung (ab Tourist-Information) teilnehmen. Termine für Erlebnis-Stadtführungen gibt es auf der Webseite des Werratal Tourismus. Gruppen buchen Stadtführungen nach Wunschtermin in der Tourist-Information.

Der Werratalsee (110 ha), nur wenige Minuten von der Altstadt entfernt, verlockt mit Badestrand, Beach-Volleyball, Knaus Campingpark und Wohnmobilstellplätzen direkt am See, Seerundweg (7 km) und dem Ausflugsschiff Werranixe (1-stündige Rundfahrt). Gegenüber liegen die Leuchtberge mit dem Kletterwald mit 5 Parcours, dem Start des Premium-Rundwanderweges P3 (21 km) und dem Bismarckturm mit grandioser Aussicht. Das Hallenbad espada mit Sauna und Black-Hole-Rutschen sorgt für Entspannung.

Ausgezeichnete rad- und wanderfreundliche Gastgeber sorgen für einen rundum erholsamen Aufenthalt im Werratal.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Eschwege – Meinhard – Wanfried
Hospitalplatz 16
37269 Eschwege

Telefon +49 (0) 5651 / 331985
Telefax +49 (0) 5651 / 50291

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.werratal-tourismus.de

Publiziert in Werratal
weiterlesen...
Seite 1 von 10
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen