Freitag, 04 Mai 2018 08:56

Saale-Weinwanderweg

Saale-Weinwanderweg header

Saale-Weinwanderweg

Von Naumburg (Saale) bis Naumburg (Saale)

Von Naumburg (Innenstadt) zum Halleschen Anger – dem Saale-Radweg folgend bis zur Hennebrücke – zum anderen Ufer wechseln und durch den „Blütengrund“ bis nach Großjena – über Kleinjena nach Rossbach – entlang der „Weinberge“ bis nach Bad Kösen – der „Kleinen Saale“ folgend nach Schulpforta –

a) über die Brücke am Fischhaus zu den „Weinbergen“ dem SaaleRadweg östlich in Richtung Naumburg folgen – am Abzweig Naumburg/Almrich zur Kösener Straße- der Hauptstraße folgen zum Ausgangspunkt

b) Aufstieg zum Bismarkturm und über Panoramaweg zur Kösener Straße – der Hauptstraße folgen zum Ausgangspunkt

mehr weniger

Besonderheiten: Der Wanderweg führt entlang der Weinberge und verbindet Weingüter und Straußwirtschaften, die zum Verweilen einladen. Mehrere Höhenwanderwege können einbezogen oder mit Teilabschnitten der vorgestellten Route kombiniert werden.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
23,6 km
AUFSTIEG
375 m
ABSTIEG
375 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:53 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 9` 35" Nord | 11° 49` 4" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 9` 35" Nord | 11° 49` 4" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Freitag, 04 Mai 2018 08:45

Nach Freyburg

Nach Freyburg header

Nach Freyburg

Von Naumburg (Saale) bis Naumburg (Saale)

Von Naumburg (Innenstadt) wandern Sie in Richtung Henne über die Saalebrücke – durch den Ort und dann links auf dem Waldlehrpfad nach Großjena – auf dem Feengrotten-Kyffhäuserweg (auch als Hauptwanderweg bezeichnet) nach Freyburg, (Schloß Neuenburg, Jahnmuseum, Rotkäppchen-Sektkellerei) – vorbei am Herzoglichen Weinberg zum Unstrut-Radweg – entlang der Unstrut nach Großjena – Blütengrund (Max-Klinger-Weinberg, Steinernes Bilderbuch) – mit der Fähre übersetzen – zurück nach Naumburg.Profil: Mittelschwer, naturnaher und asphaltierter Ausbau.

mehr weniger

Besonderheiten: Diese Wanderung können sie ebenso in Freyburg beginnen. Sie wandern durch das Saale-und Unstruttal, die typischen Terrassenweinberge in und um Freyburg und die anmutige Umgebung von Großjena werden Sie in ihren Bann ziehen. Der Blütengrund ist so bezeichnet nach seiner Blütenpracht im Frühjahr.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
19,0 km
AUFSTIEG
120 m
ABSTIEG
120 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:04 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 9` 20" Nord | 11° 48` 49" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 9` 20" Nord | 11° 48` 49" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Freitag, 04 Mai 2018 08:35

Breitenbacher Flur

Breitenbacher Flur header

Breitenbacher Flur

Von Breitenbach bis Breitenbach

Das idyllische gelegene Walddorf Breitenbach am Rande des Zeitzer Forstes ist wie schon vor 100 Jahren ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Gaststätte zur "Kempe" ausgehend, ist man in kurzer Zeit im "Zeitzer Forst". Über den umgestalteten Anger zum Ortskern, hält man sich rechts und nach ca. 50m links an der etwas versteckt liegenden Dorfkirche vorbei, beginnt der Zeitzer Forst. Nach 50 Metern geradeaus sieht man linker Hand hinter Bäumen versteckt, die Überreste der alten Breitenbacher Burganlagen "Reichburg und Kempe". An den Zeugen der Vergangenheit vorbei, immer gerade aus, kommt der Wanderer nach 200m an der alten Breitenbacher Wasserquelle dem "Heckenborn" entlang, welche sich links im "Tannengraben" befindet.

mehr weniger

Weiter gerade aus über den verfüllten "Tannengraben" hinweg halten wir uns nun rechter Hand Richtung Breitenbacher Sportplatz. Hier befindet sich am Waldrand eine der zahlreichen Tafeln die den Verlauf des Naturlehrpfades im Zeitzer Forst darstellt. Der Lehrpfad ist seit Mitte der 90er Jahre zu einem beliebten Wanderweg für Jung und Alt geworden. Mit zahlreichen Schautafeln versehen, kann sich der Wanderer an Hand der Wegekarten seinen eigenen Rundgang gestalten. Entsprechende Beschilderung sorgt dafür, dass der Wanderer stets wieder an der Forststraße Breitenbach - Schellbach/Lonzig ankommt, vorausgesetzt man hält sich an die Wegekarte.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,5 km
AUFSTIEG
141 m
ABSTIEG
145 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:59 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 0` 0" Nord | 12° 4` 27" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 59` 14" Nord | 12° 4` 53" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Freitag, 04 Mai 2018 08:25

Rundwanderweg Haynsburg

Rundwanderweg Haynsburg header

Rundwanderweg Haynsburg

Von Haynsburg bis Haynsburg

Begleiten Sie uns zu einer Wanderung durch die von der Natur und den Menschen vielfältig gestalteten Landschaft: Rundwanderweg Haynsburg-Schneidemühle-Katersdobersdorf-Haynsburg

Treffpunkt für die Wanderung ist die Haynsburg (1185) von hier aus beginnt die Tour mit dem Abstieg am "Schmiedeberg", der alten Zufahrtsstraße nach Haynsburg, an der "Milchmauer" vorbei entlang am "Echo", den sagenumwobenen Wald nahe der Burg bis zur Hauptstraße geradeaus nach Raba. Von der Pforte zum Agatal und dem Zeitzer Forst geht es weiter zur Schneidemühle, mit angrenzender Gastwirtschaft der "Zeitzer Schweiz".

mehr weniger

Von der Schneidemühle geht es rechter Hand bergauf nach Schlottweh, am Ortrand entlang halten wir uns links bis zum "Molkenborn", der alten Quelle von Schlottweh, bis zur Hauptstraße, jedoch nicht ohne den herrlichen Blick ins Agatal und nach Breitenbach zu genießen. An der Straße biegen wir nach links, überqueren nach ca. 300 m die Kreuzung Haynsburg / Breitenbach und wandern Richtung "Kastenholz". Am Wasserturm vorbei durch den ehemals militärisch genutzten Wald hindurch befinden sich linker Hand die Reste des ehemaligen "Kinderwalderholungsheimes des Kreise Zeitz". Nach etwa 100 m halten wir uns rechts geradeaus bis nach Katersdobersdorf. Das idyllische Dorf, welches durch eine Schlucht geteilt ist, hat genau an der tiefsten Stelle im Tal das Wasserpumpenhaus der MIDEWA von wo aus bis zum Sommer 2007 die Wasserversorgung der Gemeinden Haynsburg und Breitenbach erfolgte. Nach dem Anstieg aus dem Tal geht es geradeaus Richtung Haynsburg vorbei am Alten Haynsburger "Wetterkreuz" bis an die Ortsgrenze. Hier biegen wir auf die Hauptstraße nach rechts, nach wenigen Minuten sehen wir "Kriegerdenkmal" zur einen und "Freidenkerfriedhof" zur anderen Seite. Wir halten uns links am Freidenkerfriedhof entlang bis zum "Gebind", dessen Weg uns dann linker Hand wieder zum Burghof bringt. Hier angekommen kann sich der Wanderer in der Burgschänke der Haynsburg einkehren.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,5 km
AUFSTIEG
152 m
ABSTIEG
152 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:03 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 1` 7" Nord | 12° 4` 3" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 1` 7" Nord | 12° 4` 3" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Freitag, 04 Mai 2018 08:17

Bad Bibra Wanderroute 2

Bad Bibra Wanderroute 2 header

Bad Bibra Wanderroute 2

Von Bad Bibra bis Bad Bibra

Der Parkplatz neben dem Erlebnisbad ist Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung. Von hier geht es am Biberbach entlang bis zur Tankstelle. Stadtauswärts in Richtung Laucha folgt man kurz der Bundesstraße bis zur Einbiegung Kalkwerk, biegt rechts ab und überquert den Bahnübergang. Man folgt dem rechten Weg am ehemaligen Forstamt entlang. Der „Alte Naumburger Weg“ führt nun hinauf zum Bibraer uschelkalkplateau. Hier oben erstreckt sich das Naturschutzgebiet „Forst Bibra“. Das 1961 unter Schutz gestellte Gebiet weist viele seltene Arten von Flora und Fauna auf. Geradeaus, entlang des stillgelegten Kalksteinbruchs führt der Weg zu einem Rastplatz auf der Dr. Stockmann-Höhe. Von dort geht es den linken Feldweg in Richtung Krawinkel weiter. Nach etwa 700 m kommt man an einer jahrhundertealten Linde mit Sitzgelegenheit vorbei.

mehr weniger

In Krawinkel gibt es auf den Trockenrasenflächen ab Mai verschiedene Arten von Orchideen zu bewundern. Den Ort durchwandert man bis zum Dorfteich, hier biegt man links in einen 50 m langen privaten Kiesweg, überquert einen Feldweg und folgt dem Wiesenweg etwa 400 m bis zum Waldrand. Hier wird nach rechts in den Wald abgebogen dieser Weg führt einige hundert Meter steil bergab. Am Ausgang des Waldes angekommen geht es links an der Waldkante entlang weiter bis man zu einer Wiese zwischen zwei Waldstücken kommt. Nach Überquerung der Wiese geht es wieder in den Wald, nach etwa 50 m bergab wird wieder links abgebogen. Nach wenigen Metern geht es rechts an zwei Wochenendhäusern vorbei. Nun geht es bergauf durch den Mischwald. Nach einigen hundert Metern ist die „Schönen Aussicht“ erreicht, welche sich rechts, etwas abseits vom Weg befindet. Auf einer Sitzgruppe unter ausladenden Kiefern hat man eine herrliche Aussicht auf Bad Bibra und Umgebung. Zurück auf den ursprünglichen Weg geht die Wanderung weiter zum Aussichtpunkt „Spitzen Hut“. An einer Weggabelung geht es rechts weiter. Zurück nach Bad Bibra geht der Weg nach ein paar Metern rechts ab und steil bergab bis zum „Alten Naumburger Weg“, von hier aus kommt der Wanderer an den Ausgangspunkt zurück.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,6 km
AUFSTIEG
226 m
ABSTIEG
227 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:57 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 12` 43" Nord | 11° 35` 53" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 12` 43" Nord | 11° 35` 53" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Freitag, 04 Mai 2018 08:02

Bad Bibra Wanderroute 1

Bad Bibra Wanderroute 1 header

Bad Bibra Wanderroute 1

Von Bad Bibra bis Bad Bibra

Das „Haus des Gastes“ ist Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung. Vorbei am Pfarrhaus geht der Weg unter der Bahnbrücke der 1963 stillgelegten Bahnstrecke hindurch in Richtung Steinbach. Kurz hinter der Schule biegt man links in einen Weg ein und folgt ihm über eine Brücke geradeaus in Richtung Steinbach. Man durchwandert den 952 erstmals erwähnten Ort Steinbach bis zum letzten Haus auf der rechten Seite, es ist das Forsthaus. Hier biegt man rechts in das Gutschbachtal ab. Der Weg führt am Bach entlang bis zur Ruine der einstmals romantischen „Kirstenmühle“. Vorbei an der „Kirstenmühle“ geht man den schattigen Waldweg weiter und kommt zu der noch bewohnten „Gutschgrundmühle“. Hier lädt eine Rasthütte nahe des „Gutschbaches“ zum Verweilen ein.

mehr weniger

Nach einigen Metern geht es rechts ab. Bergauf und Bergab geht es weiter zum Ort Borgau. Im Ort führt eine Straße steil bergan, die am Ortsausgang mit Kirschbäumen gesäumt ist. Nach ungefähr einem Kilometer auf der Asphaltstraße geht es im Wald steil bergab bis zum Schlosspark in Steinburg. Von einer Bank aus kann man einen Blick auf das Schloss werfen. Das Schloss hatte verschiedene Besitzer, unter anderem Münchhausen und ist durch mehrere Baustile geprägt. Nun führt der Weg an einer Quelle und an der ehemaligen Schlossmühle entlang. Nach einem kurzen Anstieg durch den Wald wird ein Kirschweg erreicht, der nach Wallroda führt. In Wallroda biegt man rechts ab und nach wenigen Metern gleich wieder links hinab ins Tal. Rechts befindet sich die liebevoll restaurierte Starmühle. Nun folgt man dem Weg zur noch bewohnten Zechmühle, wo man links abbiegt. Beide Mühlen wurden einst von der Wasserkraft des Steinbaches getrieben. Der Waldweg führt am Bach entlang bis zur Kirche von Steinbach. Hier biegt man links ab in Richtung Bad Bibra und kommt zurück an den Ausgangspunkt.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,1 km
AUFSTIEG
239 m
ABSTIEG
243 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
4:23 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 12` 16" Nord | 11° 34` 46" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 12` 16" Nord | 11° 34` 46" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Donnerstag, 03 Mai 2018 12:19

Finnewanderweg

Finnewanderweg header

Finnewanderweg

Von Weißenfels bis Rastenberg

Der Finnewanderweg führt von Weißenfels nach Rastenberg. Der Weg ist mittelschwer und verläuft auf meist naturbelassenen Wegen.

Weißenfels - Leißling - Schönburg - Bad Kösen - Rudelsburg - Burg Saaleck - Bad Sulza - Auerstedt - Eckartsberga - Marienthal - Rastenberg

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
91,7 km
AUFSTIEG
1.851 m
ABSTIEG
1.819 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
27:24 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 12` 11" Nord | 11° 58` 14" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 17` 28" Nord | 11° 09` 55" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Dienstag, 10 Oktober 2017 16:13

Zum Himmelreich

Zum Himmelreich

Zum Himmelreich

Von Bad Kösen bis Bad Kösen

Eine lebendige Geschichte aus drei Jahrhunderten besitzt die heutige städtische REHA-Klinik „Mutiger Ritter“, die am Anfang der Wanderung stehen könnte. Die nächsten Schritte führen den Wanderer unter das Doppelfeld-Kunstgestänge, einem in Europa einmaligen Zeitzeugen der Salzgewinnung. Am Wehr vorbei folgt der Weg der Loreleypromenade an der Saale. Kurz vor der Fähre zweigt links ein bergan steigender Pfad zum Gradierwerk ab. Einen lichtdurchfluteten Laubengang bilden die Bäume zu beiden Seiten des Weges, der Wanderer erreicht die Johannisquelle, durchquert den lichten Baumbestand der Saaleaue bis zum Campingplatz.

mehr weniger

Der Wegemarkierung folgend gelangt man über weit auseinandergezogene Holzstufen aufwärts in Richtung Rudelsburg. Ein bequemer, breiter Weg führt, in natürliche Muschelkalktreppen mündenden, auf das Plateau vor dem „Löwendenkmal“. Vorbei an drei weiteren Denkmalen wendet sich der Weg unter der großbogigen Burgbrücke der Rudelsburg hindurch bergab. Bald erhebt sich der trutzige Bergfried der im 12. Jahrhundert erbauten Burg Saaleck. Vom sehenswerten, alten Gemäuer aus begibt sich der Wanderer, dem in Serpentinen nach unten führenden Weg folgend, in das Dorf Saaleck. Saaleck verlassend wendet sich der Weg nach links über die Saalebrücke und danach rechts nach Stendorf, einem ehemaligen Rittergut und Vorwerk.

Das Dorf wird durchquert, schroff aufragende Muschelkalkfelsen und die Berggaststätte „Himmelreich“ vor Augen beginnt der Wanderer den Aufstieg. Ein kurzes Stück der Asphaltstraße folgend wendet sich der Weg nach ca. 100 m nach rechts und führt im Landschaftsschutzgebiet oberhalb des Felsens entlang. Typische Trockenrasenpflanzen wachsen zu beiden Seiten des Weges. Vorbei an einer Schlehdornhecke gelangt der Wanderer in einen herrlichen Laubwald und biegt nach einigen Schritten an einer Weggabelung nach links ab. Den Wald hinter sich lassend, erreicht er über einen Wiesenweg Lengefeld. Von hier aus führt der Weg am Rand der Straße entlang. Vor der Schrankenanlage wird sie überquert und die Unterführung benutzt, am anderen Saaleufer wird der Campingplatz wieder sichtbar. Der Rudelsburgpromenade folgend, erreicht der Wanderer gegenüber dem Bahnhof den Kurpark, der mit den phantasievoll angelegten Rabatten, dem Schwanenteich und den alten Bäumen ein Kleinod der Kurstadt ist. Er geht vorbei an zwei imposanten, kleinen Trinkhallen für den Solebrunnen, genießt auf der Saalebrücke den Blick zum Wehr und er reicht nach einigen Schritten wieder den „Mutigen Ritter“.

Wegweiser: grüner Balken auf weißem Grund

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10 km
AUFSTIEG
267 m
ABSTIEG
269 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:11 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 8`11" Nord | 11° 43`15" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 8`11" Nord | 11° 43`15" Ost

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Mittwoch, 08 November 2017 16:15

Bad Kösen

Wandern in Bad Kösen

Bad Kösen

…im Mitteldeutschen Burgenland!

So wird das sich vom Flößerdorf zum Kurbad gemauserte Städtchen oft genannt.

Eingebettet in naturbelassenen Wäldern, Weinbergen und idyllischen Flussauen liegt Bad Kösen „an der Saale hellem Strande“, wie Franz Kugler schon 1826 auf der nahen Rudelsburg in einem Lied schrieb. Sanfte Höhenzüge in der Umgebung laden zum Wandern ein, Burgen auf schroffen Felsen sind Zeugen einer wechselvollen Geschichte und bieten zudem herrliche Ausblicke in das Tal der Saale, auf deren „Rücken“ die Bad Kösener Personenschifffahrt mit ihren Fahrgastschiffen Fahrten von Bad Kösen zur Rudelsburg anbietet.

mehr weniger

Das am Durchbruch der Saale durch die Muschelkalkberge des Thüringer Hügellandes und der äußeren Ausläufer des Sächsischen Berglandes – der sogenannten „Kösener Pforte“ – in ca. 115 m über NN liegende Städtchen bietet mit seinem milden Klima, den natürlichen Heilquellen und den vielen historischen Zeitzeugen in seinen Mauern eine ideale Mischung aus Gesundheit, Kultur und Geschichte.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismus GmbH
Naumburger Straße 13 b
06628 Bad Kösen

Telefon +49 (0) 3445 / 273124
Telefax +49 (0) 3445 / 273469

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badkoesen-heilbad.de

Publiziert in Halle-Saale-Unstrut
Montag, 27 März 2017 16:29

Ökumenischer Pilgerweg

Ökumenischer Pilgerweg

Von Görlitz bis Vacha

Auf der mittelalterlichen Via Regia gingen einst nicht nur Händler mit ihren Fuhrwerken, nicht nur kriegerische Heere zogen auf ihr entlang, auch Pilger nutzten die alte Straße, um ihren Heiligen Zielen näher zu kommen. In den Städten fanden sie Herberge und Kirchen, die ihren Schutzpatronen geweiht waren, auf dem Weg waren sie nicht allein und konnten sich dem Schutzgeleit anderer Reisender anschließen.

Die Spuren dieser Pilgertradition nimmt der Ökumenische Pilgerweg durch Mitteldeutschland wieder auf. Mit der Muschel gekennzeichnet, weist der Weg von Ost nach West zum Fernziel Santiago de Compostela. Im gesamteuropäischen Netz der Jakobspilgerwege bildet der Ökumenische Pilgerweg eine wichtige Ost-West-Verbindung. Beginnt man die Reise in Görlitz, benötigt man für die gesamte Wegstrecke zu Fuß etwa drei Wochen.

mehr weniger

Entlang der 466 Kilometer langen Strecke zwischen Görlitz und Vacha besteht ein in Deutschland einmaliges Netz von ehrenamtlichen, christlichen Herbergen. In Tagesstreckenabständen gewähren Kirchgemeinden, Klöster, Begegnungsstätten oder Privatfamilien dem Pilger für eine Nacht Unterkunft, die er mit einer Spende würdigen kann. Die Herbergen sind einfach eingerichtet, stets aber mit Matratzen, Decken, Toilette, Waschbecken und Bibel ausgestattet. In einem Pilgerausweis können die Stempel der Herbergen gesammelt werden.

In einem Pilgerführer sind alle praktischen Hinweise für die Wanderung auf dem Ökumenischen Pilgerweg zusammengefasst: detaillierte, handgezeichnete Karten im Maßstab 1 : 50 000, alle Herbergsadressen, Orts- und Wegbeschreibungen, kleine Geschichten und große Geschichte, Tipps für Körper und Seele, ein Pilgerausweis liegt bei

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Ökumenischer Pilgerweg ist in 22 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Ökumenischer Pilgerweg.

 

 

Etappen (1-22)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
466,3 km
AUFSTIEG
4.009 m
ABSTIEG
3.968 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ferienorte in der Umgebung

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Ökumenischer Pilgerweg e.V.
Am Jakobskirchhof 9
99423 Weimar

Telefon +49 (0) 36 43 / 81 57 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.oekumenischerpilgerweg.de

 

Publiziert in Deutschland
Seite 1 von 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen