Dienstag, 15 Januar 2019 10:41

Donnersberger Land

„Donnersberger

Donnersberger Land

Wandern im Donnersberger Land

Im Norden der Pfalz besticht die Region rund um den Donnersberg mit ihrer landschaftlichen Vielfalt. Es ist das Wechselspiel von sanften Hügeln, weit auslaufenden Tälern, wildromantischen Wäldern und Weinbergen das diesen Landstrich so charmant macht. Umgeben vom Pfälzerwald und Leiningerland, von Rheinhessen und dem Pfälzer Bergland thront der Donnersberg über dem Umland. Er ist Namensgeber wie Wahrzeichen der Region und ist mit 687 Metern die höchste Erhebung der Pfalz. Nur wer ihn schon erklommen hat und die atemberaubende Aussicht vom Ludwigsturm oder Königsstuhl genossen hat, kann zurecht von sich behaupten, in der Pfalz ganz oben gewesen zu sein.

mehr weniger

Sehenswürdigkeiten der Destination Donnersberg

Wandern im Donnersberger Land ist wie eine kleine Zeitreise durch vergangene Epochen, denn zahlreiche historische Spuren lassen die Geschichte wieder lebendig werden. Vor über 2000 Jahren waren es die Kelten, die den Donnersberg bevölkerten und eine der größten frühstädtischen Siedlungen Mitteleuropas errichteten. Heute zeugen nicht nur die teils rekonstruierte Ringwallanlage sondern auch das für Besucher errichtete Keltendorf in Steinbach vom Wirken und Schaffen unserer keltischen Vorfahren. Einige Zeit später prägten die Römer die Region und hinterließen ihre Spuren in Eisenberg (Römerpark Vicus Eisenberg) und bei Rockenhausen (Villa Rustica Katzenbach). Zeugnisse aus dem Mittelalter sind heute ebenfalls noch sichtbar. Die Burgruinen Falkenstein, Moschellandsburg und die Klosterruine Rosenthal sind beliebte Ausflugsziele und lassen sich bestens mit einer Wanderung verbinden.

Faszinierende Wanderungen in der Region

Das Wanderhighlight schlechthin ist der Pfälzer Höhenweg. Der 112 Kilometer lange Prädikatsweg führt in sieben Etappen von Winnweiler nach Wolfstein und präsentiert die ursprüngliche Landschaft mit ihrer Weite, ihren Wäldern und zauberhaften Ortschaften. Höher hinaus geht es nirgendwo sonst in der Pfalz – ein Weg mit atemberaubenden Weitsichten und spannenden historischen Spuren. Für alle Fans vom Weinbergswandern bieten sich die Rundwege im Zellertal an. Die Rundwanderwege im „zauberhaften“ pfälzisch-rheinhessischen Zellertal verbinden Wein- und Wandergenuss. Die beiden Prädikatswanderwege Hinkelsteinweg und Adolf-von-Nassau-Wanderweg versprechen Wandererlebnisse auf historischen Pfaden. Während ersterer einem imposanten Menhir gewidmet ist, gedenkt letzterer einem in der Schlacht gefallenen römisch-deutschen König. Eine große Auswahl an Touren unterschiedlicher Schwierigkeit haben Wanderer in Dannenfels am Donnersberg. Egal ob gemütliche Kurztour oder anspruchsvolle Rundwanderung – jeder kommt auf seine Kosten.

 

 

Impressionen

 

DTV Donnersberg-Touristik-Verband e.V.
Uhlandstraße 2
67292 Kirchheimbolanden

Telefon +49 (0) 6352 / 1712

touristik@donnersberg.de
www.donnersberg-touristik.de

Publiziert in Destination
Dienstag, 18 Dezember 2018 16:05

Landkreis Göppingen

„Landkreis

Landkreis Göppingen

Wandern im Landkreis Göppingen

Der Landkreis Göppingen gehört zu Baden-Württemberg und erstreckt sich am Rande der Schwäbischen Alb von Ebersbach an der Fils bis Böhmenkirch und von Hohenstadt bis Adelberg. Auf einer Fläche von ca. 643 km² bietet er Wanderern und anderen Outdoor-Fans viel Potential, um sich vom Alltag zu erholen und die schöne und facettenreiche Region zu genießen. Neben interessanten Städten, idyllischen Dörfern, Weilern und Höfen sind es auch die abwechslungsreichen Naturschutzgebiete, durch die der Landkreis Göppingen seine Besucher zu Exkursionen anregt. Dazu trägt auch die Historie bei, denn nicht umsonst wird der Landkreis auch als Stauferkreis bezeichnet. Schon im Jahr 1070 lebten die Familienmitglieder der Staufer auf Burg Hohenstaufen, jenem imposanten Bauwerk, von dessen Ruinen man heute noch bei Wanderungen den Blick über das malerische Tal schweifen lassen kann.

mehr weniger

Aktivurlaub im Landkreis Göppingen

Seit Herbst 2004 zählt die Schwäbische Alb zum UNESCO-Weltgeopark. In diesem Zusammenhang würde in Bad Boll eine Infostelle eingerichtet, um Wissenswertes über Natur und Geologie im Landkreis zu vermitteln. Wanderer, die sich für die Historie rund um Schlösser und Burgen der Region interessieren, werden nicht nur bei Burg Hohenstaufen fündig, sondern auch bei Burg Staufeneck und dem Wäscherschloss, das zur „Burg des Jahres 2011“ gekürt wurde. Weitere interessante Bauwerke sind z.B. die Burgruinen Hiltenburg, Reußenstein, Helfenstein und Schafenschloss sowie die Schlösser Weißenstein, Filseck und das Göppinger Renaissanceschloss. Auch Kirchen und Klöster üben eine große Faszination aus. Man findet sie inmitten der Städte und Dörfer, aber auch – ähnlich wie manche der spannenden Industriedenkmäler – eingebettet in die grandiose Landschaftskulisse.

Wanderwege, die den Landkreis Göppingen erschließen

Ein Wegenetz von mehr als 1.200 Kilometern durchzieht den Landkreis mit Themenrouten, Lehrpfaden und Rundwegen. Mit diversen Schwierigkeitsgraden bieten sie Familien mit Kindern ebenso viel Interessantes wie den Genusswanderern oder Individualisten. Zu den spannenden Routen zählen der 100 Kilometer lange Qualitätswanderweg „Albtraufgänger“, der „Schwäbische Spruchweg von Dürnau“, sechs „Glaubenswege – Schöpfungswege“, sowie die „GP“-Etappe auf dem Jakobsweg. Bei Bad Boll gibt es den Rundwanderweg „Uhu“, bei Bad Ditzenbach die Rundwege „Höhenweg“ und „Durch Feld und Wald“ sowie den „Sonnenweg“ und bei Geislingen die Route „Rund um den Helfenstein“.

 

Wandertouren

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

ipunkt im Rathaus
Hauptstraße 1
73033 Göppingen

Telefon +49 (0) 7161 / 6504444

ipunkt@goeppingen.de
www.landkreis-goeppingen.de

Publiziert in Destinationen
Montag, 17 Dezember 2018 15:28

Oberharmersbach

Wandern in Oberharmersbach

Oberharmersbach

Wandern rund um den Ferienort Oberharmersbach

Der idyllische Ferienort Oberharmersbach schmiegt sich an den Fuß des Brandenkopfes, dem höchsten Berg im Mittleren Schwarzwald. Das eindrucksvolle Panorama beeindruckt zahlreiche Gäste, die von hier aus ihre Wanderungen unternehmen. Bewaldete Höhen, die von weitläufigen Wiesen und saftigen Weiden eingerahmt werden, bilden die Kulisse für lange Spaziergänge und intensive Wandertouren. Impressionen von Obstbäumen und Weinreben, die berühmten Schwarzwaldtannen und die vielfältigen Sehenswürdigkeiten sind weitere Gründe, warum man in der Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald und insbesondere in Oberharmersbach seinen Wanderurlaub verbringen kann. Premiumrouten, Themenwanderwege und Genießerpfade lassen dabei die Wahl der nächsten Tour sicherlich nicht leicht fallen.

mehr weniger

Der Weg ist das Ziel: Wandern Sie doch einfach los

Nehmen Sie beispielsweise den „Harmersbacher Vesperweg“. Die als Premiumweg ausgezeichnete Route gehört zu den verführerischen Genießerpfaden in der Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald. Der Wanderweg bietet Ihnen auf etwa 14 Kilometern Beschaulichkeit, Genuss- und Wanderfreuden. Auf jedem Kilometer werden uriges Ambiente und gelebte Tradition deutlich, ob in den Höfen entlang der Strecke, beim Betrachten der Landschaft oder beim Einkehren in einer der gemütlichen Vesperstuben. Besonders für Familien eignet sich der „Naturerlebnispfad Oberharmersbach“, der sich entlang der „Katzenhalde“ zieht und an 20 Stationen Auskunft über die Welt zwischen Moos und Fichten gibt.

 

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Gemeindeverwaltung Oberharmersbach
Jauschbach 6
77784 Oberharmersbach

Telefon +49 (0) 7837 / 92970

info@oberharmersbach.de
www.oberharmersbach.de/

Publiziert in Schwarzwald
Read more...
Montag, 17 Dezember 2018 14:59

Nordrach

Wandern in Nordrach

Nordrach

Wandern rund um den Ferienort Nordrach

Als Obstbrennerdorf ist jener Ort in der Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald bekannt, der mit Sehenswertem wie den typischen Schwarzwaldhöfen, in denen noch heute Edelbrände hergestellt werden, die Gäste begeistert. Durch seine perfekte Lage ist der Ferienort Nordrach ein beliebter Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen durch die mitreißend schöne Schwarzwaldlandschaft. Urlaub in Nordrach bedeutet: Sehenswertes rund um die entspannte dörfliche Gemeinde, kulinarische Überraschungen mit regionalen Spezialitäten sowie Wanderrouten, die Flora und Fauna auf schönste Weise skizzieren. Ein Spaziergang bringt Sie in der Gemeinde zu Sehenswertem wie dem Kuh-Brunnen, der errichtet wurde, um die Bedeutung der Landwirtschaft im Nordrachtal zu verdeutlichen. Im Ort befindet sich außerdem das Nordracher Puppenmuseum mit ca. 1.500 Exponaten in mehr als 30 thematisch ausgerichteten Vitrinen.

mehr weniger

Der Schwarzwälder Luftkurort und seine Wanderwege

Eine besonders reizvolle Region durchquert der etwa 20 Kilometer lange „Obstbrennerweg“: Er verbindet Brennereihöfe mit „Brennhislis“ und urigen Gasthöfen. Bei Brennereibesichtigungen lassen Sie sich die edlen Tropfen auf der Zunge zergehen und genießen in hübschen Gasthöfen die regionalen Speisen. Mit der Vorder- und Hintertalstrecke erschließen Sie Teile des „Obstbrennerweges“ – falls Sie nicht den gesamten Weg zurücklegen möchten. Wenn Sie rund um Fronleichnam Ihren Wanderurlaub in dieser Region verbringen, sollten Sie sich den „Brennhislitag“ notieren, denn an diesem Tag öffnen die ansässigen Obstbrenner alljährlich ihre Tore für die Gäste und überraschen sie mit ganz besonderen Spezialitäten.

 

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Touristen-Information Nordrach
Im Dorf 26
77787 Nordrach

Telefon +49 (0) 7838 / 929921

touristen-info@nordrach.de
www.nordrach.de

Publiziert in Schwarzwald
Read more...
Montag, 17 Dezember 2018 14:27

Biberach

Wandern in Biberach

Biberach

Wandern rund um den Ferienort Biberach

Die Gemeinde Biberach zählt zum Ortenaukreis und reiht sich in die Ortschaften ein, die die Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald zum Ziel vieler Wanderer machen. Biberach ist wie Berghaupten ebenfalls ein staatlich anerkannter Erholungsort und schmiegt sich an jene Wasserläufe, die in die Kinzig münden. Früher war Biberach ein wichtiger Flößerort, denn man machte sich auch den Erlenbach-Zulauf zunutze, um das Holz auf dem Wasserweg zum Bestimmungsort zu transportieren. Heute spielt Biberach als Erholungsort eine wichtige Rolle und präsentiert sich seinen Gästen mit Sehenswürdigkeiten wie dem Rathaus, dem historischen Kirchplatz und der nahegelegenen ehemaligen Burg Hohengeroldseck, die heute als imposante Burgruine auf einer Anhöhe zwischen Schutter- und Kinzigtal thront.

mehr weniger

Der Ferienort Biberach und seine Wanderrouten

Als „Tor zum Harmersbachtal“ ist Biberach bekannt. Zahlreiche Wanderwege führen außerdem ins malerische Seitental Prinzbach und durch das Kinzigtal. Wenn Sie auf weiteren abwechslungsreichen Wegen wandern möchten, nutzen Sie den „Prinzbacher Silberweg“ oder die Route „Rund ums Prinzbachtal“. Ein anderes Seitental von Biberach erschließt sich durch den etwa 14 Kilometer langen „Rundweg Emmersbach“. Und das ca. 130 Kilometer lange Teilstück, das zum weltbekannten Streckennetz des Jakobsweges zählt, zieht sich als „Kinzigtäler Jakobusweg“ ebenfalls durch die abwechslungsreiche Landschaft und bringt Sie zu historischen Orten, schönen Aussichtspunkten und vielen Sehenswürdigkeiten.

 

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Gemeinde Biberach
Hauptstraße 27
77781 Biberach/Baden

Telefon +49 (0) 7835 / 636511

tourist-info@biberach-baden.de
www.biberach-baden.de

Publiziert in Schwarzwald
Read more...
Montag, 17 Dezember 2018 14:09

Berghaupten

Wandern in Berghaupten

Berghaupten

Wandern rund um den Ferienort Berghaupten

Viele Gäste, die bei einem Wanderurlaub die Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald entdecken möchten, wählen den staatlich anerkannten Erholungsort Berghaupten als Basis für die entspannte Auszeit. Er liegt am Eingang des Kinzigtales und bietet beste Bedingungen, um bereits von hier aus zahlreiche Wanderungen zu beginnen. Erstmals erwähnt wurde Berghaupten im Jahr 1277. 520 Jahre später ging das Dorf in den Besitz der Freiherren von Schleys über. Heute überzeugt Berghaupten als charmantes Weindorf mit seiner erholsamen Atmosphäre und umgegeben von den sanften Hügeln und hohen Bergen des Schwarzwaldes, weiten Tälern und idyllischen Flusslandschaften. Wanderungen führen an den Weinbergen entlang und tief hinein in die Faszination „Mittlerer Schwarzwald“.

mehr weniger

Premiumwanderwege und Genießerpfade

Seit eh und je ist der Schwarzwald bekannt als Genussregion par excellence. Wenn Sie auf Schusters Rappen durch die Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald wandern möchten, starten Sie einfach direkt durch, denn viele Themenrouten, Rundwege und Fernwanderwege erschließen die Region. Dazu zählen beispielsweise Etappen des „Hansjakob-Weges“, denn einige der Schauplätze, die der badische Heimatschriftsteller Heinrich Hansjakob in seinen Werken skizziert, befinden sich im Kinzigtal. Der „Ortenauer Weinpfad“ verläuft parallel zur Badischen Weinstraße und vereint die Vielfalt köstlicher Weine mit kulinarischen Spezialitäten. Ebenfalls durch das Kinzigtal schlängelt sich der „Kandelhöhenweg“.

 

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Gemeinde Berghaupten
Rathausplatz 2
77791 Berghaupten

Telefon +49 (0) 7803 / 96770

gemeinde@berghaupten.de
www.berghaupten.de

Publiziert in Schwarzwald
Read more...
Montag, 17 Dezember 2018 13:43

Zell am Harmersbach

Wandern in Zell am Harmersbach

Zell am Harmersbach

Wandern rund um den Ferienort Zell am Harmersbach

Zell am Harmersbach ist Teil der Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald und liegt am namensgebenden Harmersbach. Die Gründung der Ortschaft Zell erfolgte durch Kloster Gengenbach, eine erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 1139. Etwa 250 Jahre später erhielt der Ort den Titel Freie Reichsstadt und war damit die kleinste Ortschaft ihrer Art im Heiligen Römischen Reich. Heute punktet der Ferienort Zell am Harmersbach insbesondere in der Altstadt mit vielen historischen Bauten, etwa dem Storchenturm als Wahrzeichen, dem Hirschturm oder der Kirche St. Symphorian. Im stattlichen Fürstenberger Hof befindet sich das interessante Heimatmuseum und in der 1830 erbauten Villa Haiss ein Museum für zeitgenössische Kunst. Die historische Druckerei kann man in der Schwarzwälder Post anschauen.

mehr weniger

Wanderimpressionen, die berühren und begeistern

Wählen Sie die Kombination aus dem Zeller Premiumweg „Hahn-und Henne-Runde“ und dem „Schwarzwälder Genießerpfad“ und finden Sie heraus, warum das typische grün-gelbe Geschirr mit dem Schwarzwälder Geflügel-Paar so begeistert. Die 14 Kilometer lange Runde bringt Sie ins Hinterhambachtal und präsentiert Ihnen beste Ausblicke auf die Schwarzwälder Kulturlandschaft – z.B. von Rastplätzen aus, die mit dem berühmten Hahn- und Henne-Duo geschmückt sind. „Wandern, Wald und Wasser“ sind die wichtigsten Themen auf dem „Panorama-Kneipp-Rundweg“, der rund um Zell verläuft und – neben eindrucksvollen Panoramen – natürlich auch Wassertretstellen und Kneippanlagen präsentiert.

 

Entdecken & Erleben

















 

Tourist-Information Zell am Harmersbach
Alte Kanzlei
77736 Zell am Harmersbach

Telefon +49 (0) 7835 / 636947

tourist-info@zell.de
www.zell.de

Publiziert in Schwarzwald
Read more...
Donnerstag, 13 Dezember 2018 13:05

Neukirchen

Neukirchen header

Neukirchen

Wandern rund um den Ferienort Neukirchen

Die niederbayerische Gemeinde Neukirchen ist durch ihre Lage im Bayerischen Wald ein beliebtes Urlaubsziel für Gäste, die in stimmungsvoller Umgebung die Natur entdecken und sich von regionaler Kochkunst verwöhnen lassen möchten. Letzteres funktioniert bereits im Ferienort Neukirchen perfekt, denn nicht umsonst trägt er das Prädikat „staatlich anerkannter Erholungsort“. So können Sie sich nach einem ausgedehnten Spaziergang, bei dem Sie Sehenswürdigkeiten wie die Kirche St. Pauli aus dem Jahr 1712 oder Schloss Haggn kennengelernt haben, auf Restaurants, Wirtshäuser und Gasthöfe freuen, in denen man Ihnen leckere Spezialitäten buchstäblich auftischt.

mehr weniger

Wandern Sie doch einfach einmal los

Der wohl bekannteste Wanderweg der Region ist der insgesamt 660 Kilometer lange Goldsteig, denn er durchzieht sowohl den Oberpfälzer als auch den Bayerischen Wald und bietet Ihnen die Möglichkeit, ihn von Neukirchen aus über den etwa 13 Kilometer langen Zuweg Nr. 29 zu erreichen. Eine romantische Wanderung führt über den „Natur- und Erlebnispfad Perlbachtal“ ins gleichnamige Tal und verbindet Neukirchen mit Steinburg. Auch der „Baierweg“ führt durch Neukirchen. Dabei präsentiert er die ca. 160 Kilometer lange, historische Handelsroute, die ursprünglich die Verbindung zwischen Böhmen und Bayern herstellte. Desweiteren bieten sich Ihnen 19 durchnummerierte und etwas kürzere Rundwanderwege, bei denen Sie Fauna und Flora und jenes Kaleidoskop des Schönen entdecken können, das die Gegend rund um den Ferienort Neukirchen so einzigartig macht.

 

 

Impressionen

 

Gemeinde Neukirchen
Hauptstraße 2
94362 Neukirchen
Telefon +49 (0) 9961 / 910210

tourismus@neukirchen.net
www.neukirchen.net

Publiziert in Bayerischer Wald
Read more...
Mittwoch, 12 Dezember 2018 07:58

Lengenfeld

Wandern in Lengenfeld

Lengenfeld

Wandern rund um den Ferienort Lengenfeld

Die Stadt Lengenfeld liegt im Vogtland und ca. 60 Kilometer südwestlich von Chemnitz. Eine großartige und waldreiche Kulisse für diesen Ferienort bietet das Göltzschtal und verwandelt Lengenfeld in einen Ferienort, von dem aus Sie bei ausgedehnten Wanderungen die Region erkunden können. Zwischen 1150 und 1230 legten Siedler erstmals ein Waldhufendorf an, aus dem Lengenfeld hervorging – erstmals erwähnt im Jahr 1438. Im Laufe der Jahrhunderte wuchs Lengenfeld zum bedeutenden Textilstandort heran, ab 1714 erhielt man das Privileg für den Tuchhandel nach Österreich, die Weberinnung wurde gegründet, eine Baumwollmanufaktur entstand anschließend ebenso wie Fabrikationen von Weißwaren, Tuch und Filztüchern. Heute zeigt die Stadt Lengenfeld sich mit einem Mix aus historischen Sehenswürdigkeiten und modernem Flair, der Gäste zum Verweilen verführt.

mehr weniger

Abwechslungsreiches Wandern

Mit dem Vogtland-Weg zieht sich eine der wohl bekanntesten Fernwanderwege durch die Region und schließlich auch durch Lengenfeld. Zehn Tagesetappen und insgesamt ca. 220 Kilometer bieten Abwechslungsreichtum, atemberaubende Panoramen und viel Sehenswertes. Nicht umsonst ist dieser Wanderweg als Qualitätsweg ausgezeichnet und trägt zudem den Zusatz „Panoramaweg“. Er präsentiert die Bilderbuchlandschaft des Vogtlandes und skizziert dabei eindrucksvoll die Vielfalt im Süden von Sachsen. Zu den Highlights der regionalen Sehenswürdigkeiten zählen Burg Mylau und die imposante Göltzschtalbrücke. Interessante Touren sind außerdem der Köhlersteig, der Hirschfelder Rundweg und der Rundwanderweg Treuen.

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Stadt Lengenfeld
Hauptstr. 1
08485 Lengenfeld
Telefon +49 (0) 37606 / 3050
Telefax +49 (0) 37606 / 30546

info@lengenfeld.de
www.stadt-lengenfeld.de

Publiziert in Vogtland
Read more...
Dienstag, 11 Dezember 2018 14:25

Martinusweg Regionalweg Süd-West

Martinusweg Regionalweg Süd-West

Martinusweg Regionalweg Süd-West

Wandern auf den Martinuswegen: Regionalweg Süd-West

Der Regionalweg Süd-West ist ebenfalls Teil der Martinuswege und verbindet mit bis zu sechs Etappen Sigmaringendorf mit Gutenstein, Beuron, Nusplingen, Dotternhausen, Owingen und Hechingen auf einer Strecke von ca. 131 Kilometern. Die zum Regierungsbezirk Tübingen gehörende Gemeinde Sigmaringendorf, die Teil des Naturparks Obere Donau ist, liegt am südlichen Rand der Schwäbischen Alb und an der Einmündung der Lauchert in die Donau. Der idyllische Ort wurde erstmals 1249 erwähnt, heute bildet er mit seinem idyllischen Flair den Startpunkt auf dem Regionalweg Süd-West. Sehenswert sind z.B. die Pfarrkirche St. Peter und Paul aus dem 14. Jahrhundert, die Bruckkapelle aus dem 17. Jahrhundert und das Schlösschen Ratzenhofen, erstmals 1542 erwähnt.

mehr weniger

Von Sigmaringendorf nach Hechingen

Der Wanderweg verläuft zunächst entlang der Donau Richtung Sigmaringen zum Kloster aus dem 14. Jahrhundert. Dann folgen Kloster Inzigkofen, ein möglicher Abstecher nach Burg Dietfurt und die katholische Kirche St. Gallus in Gutenstein. Auf dem Weg nach Beuron präsentiert sich die St. Georgs-Basilika als kleinste ihrer Art in den Alpen. Später folgen Burg Wildenstein, die Kapelle St. Maurus, Kloster Beuron, die Kapelle Maria Mutter Europa sowie der Marienfels mit Lourdesgrotte, die Friedhofskirche und die Pfarrkirche von Nusplingen. In Dotternhausen ragt die St. Martinus-Kirche weithin sichtbar empor, und schließlich erwartet die Stadt Hechingen die Wanderer mit ihrem Wahrzeichen, der Burg Hohenzollern, sowie einer stimmungsvollen und facettenreichen, historischen Altstadt.

Streckenverlauf, Höhenprofil, GPS-Track

Der Martinusweg Regionalweg Süd-West ist in 6 (Tages) Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil, Unterkünfte und GPS-Track (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim Wandern auf dem Martinusweg Regionalweg Süd-West.

 

Etappen

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 1

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 1

17,0
477
444
mittel
5:29
Sigmaringendorf - Gutenstein
Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 2

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 2

32,6
1.566
1.539
schwer
12:50
Gutenstein - Beuron
Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 3

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 3

16,5
457
334
mittel
5:13
Beuron - Nusplingen
Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 4

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 4

21,4
598
681
mittel
7:03
Nusplingen - Dotternhausen
Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 5

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 5

28,0
500
703
schwer
8:31
Dotternhausen - Owingen
Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 6

Martinusweg Regionalweg Süd-West Etappe 6

19,5
336
298
mittel
5:44
Owingen - Hechingen

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
135 km
AUFSTIEG
3.916 m
ABSTIEG
3.986 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Ausrüstung von unserem Partner SportScheck

Wanderschuhe
Wanderbekleidung
Wanderausrüstung
GPS-Geräte

Alle mit (*) Sternchen gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Bischöfliches Ordinariat
Hauptabteilung IV Pastorale Konzeption

Postfach 9
72101 Rottenburg

AWicker@bo.drs.de
www.martinuswege.de

 

Publiziert in Martinusweg
Seite 3 von 121
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.