Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Mittwoch, 29 Juli 2020 09:38

Eiszeitpfad Engen

Eiszeitpfad Engen

Eiszeitpfad Engen

Von Engen bis Engen

Vom P&R-Parkplatz aus führt der Wanderweg unterhalb der Brudertalbrücke und gleich nach links zum Wanderparkplatz. Eine Informationstafel am Beginn des 3,5 km langen Rundweges weist auf die geologische Entstehung des Brudertals hin. Weitere Informationen begleiten den ausgeschilderten Erlebnispfad "Urgeschichte".

Nach ca. 1 km thront eine überdimensionale Nachbildung der "Venus vom Petersfels" auf einem Felsen beim Pavillon des Eiszeitparks.

mehr weniger

Text- und Bildinformationen erläutern das Leben der Eiszeitbewohner und ihre Verbindung zur Pflanzenwelt des Brudertals: "Speisekammer Moor“, "Vitamine der Eiszeit“, "Aspirin, Alleskleber“, "Arznei und Werkstoffe der Eiszeitjäger", etc. Die Arbeit der Archäologen dokumentieren weitere Tafeln: "Entdeckung des Petersfels und erste Ausgrabungen“, "Neue Grabungen im Brudertal“.

Neben dem Kesslerloch im Schweizerischen Thayingen wurde damit der Petersfels zum bedeutendsten Fundort des Magdalénien. Wissenschaftliche Grabungen in den 1970er-Jahren verfeinerten das Bild der Archäologen vom Leben der Steinzeitjäger. Den Archäologen der Universität Tübingen folgten Archäobotaniker aus Tübingen und Hohenheim: der Wald über dem Petersfels wurde gerodet. An seiner Stelle und in einem künstlich angelegten Moor vor dem Petersfels wurde die Vegetation der späteiszeitlichen Landschaft (Steppentundra) rekonstruiert.

Mit dem Eiszeitpark Engen wurde so die "späteiszeitliche Landschaft zum Erleben" geschaffen.

Alle zwei Jahre finden an einem Wochenende im September die Petersfelstage statt. Dann demonstrieren experimentelle Archäologen und professionelle Animateure den Alltag und Überlebensstrategien der eiszeitlichen Vorfahren und laden zum Mitmachen ein.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,2 km
AUFSTIEG
89 m
ABSTIEG
89 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:16 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 51` 28" Nord | 8° 47` 42" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 51` 28" Nord | 8° 47` 42" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 28 Januar 2020 11:12

Schmalkalden

„schmalkalden

Schmalkalden

Wandern rund um den Ferienort Schmalkalden

Im Südwesten von Thüringen liegt Schmalkalden. Die Stadt erstreckt sich malerisch am Südwesthang des Thüringer Waldes und damit am Zusammenfluss von Stille und Schmalkalde. Diese großartige Lage macht es leicht, sich für Schmalkalden als Ausgangspunkt schöner und entspannter Wanderungen zu entscheiden. Allein die zahlreichen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt verführen schon zu diversen Spaziergängen – etwa das Lutherhaus, das 1530 erbaut wurde, und die Stadtkirche St. Georg, die zwischen 1437 und 1509 entstand. Schloss Wilhelmsburg, erbaut zwischen 1585 und 1590, gehört ebenfalls zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten.

mehr weniger

Der Ferienort Schmalkalden: Ausgangspunkt für Ihr Wandererlebnis im Thüringer Wald

Zahlreiche Wanderrouten erschließen die Gegend rund um Schmalkalden. Kürzere und längere Wanderwege verführen dazu, in beschaulichem Tempo die Region kennenzulernen, etwa auf einer Wanderung zum „Dolmar“, jenem Tafelberg, der als Verbindung zwischen Thüringer Wald und Rhön gilt. Vom Charlottenhaus, das sich auf dem Plateau befindet, genießen Sie einen großartigen Rundblick. Die facettenreiche Vorlandschaft des Thüringer Waldes erschließt die Route „Durch die Asbacher Berge“. Ein interessanter Themenweg ist dann auch der „Asbacher Altbergwerksweg“ (Rundweg 9), bei dem Sie u.a. das Besucherbergwerk Finstertal besichtigen können. Wenn Sie Lust haben, bei Ihrer Wanderung gleichzeitig die regionalen Spezialitäten zu kosten, sollten Sie sich die Wanderung „Durch das Ehrental zum Waldhaus“ notieren. Dort liegen nämlich diverse Gasthäuser am Weg, in denen man Sie gerne mit Thüringer Leckereien verwöhnt.

Auf Luthers Spuren und weitere Wege durch die Landschaft

Schon im Jahr 1537 wanderte der weltbekannte Reformator durch diese Gegend. Schließlich unterzeichnete er in diesem Jahr hier die Schmalkaldischen Artikel, die später Teil des sog. Konkordienbuches wurden. Um Martin Luther und sein Werk zu ehren, legte man 1937 den ca. 150 Kilometer langen Lutherweg in Thüringen an. Dieser hat Anschluss an den Lutherweg in Sachsen und an die Passage in Sachsen-Anhalt. Die Etappe rund um Schmalkalden hat eine Länge von ca. 17 Kilometern und führt vorbei an Schautafeln und grandiosen Ausblicken bis nach Tambach-Dietharz. Ebenfalls historischem Ursprung folgt die Wanderung „Burg Maienluft / Wasungen“. Sie verläuft entlang der „Hohen Straße“, einem uralten Handelsweg. Sie entdecken den Maienluft-Bergfried aus dem 13. Jahrhundert und schauen auf Wasungen und in das Werratal hinab. Eine weitere interessante Route ist der etwa 15 Kilometer lange „Museumsrundweg“ (Rundweg 7), der gekonnt die bedeutsamen historischen Sehenswürdigkeiten rund um Schmalkalden miteinander verbindet.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

Tourist-Information Schmalkalden
Auer Gasse 6-8
98574 Schmalkaldenn

Telefon +49 (0) 3683 / 6097580
Telefax +49 (0) 3683 / 60975821

info@schmalkalden.de
www.schmalkalden.com

Publiziert in Thüringer Wald
Freitag, 24 Januar 2020 12:36

SaaleHorizontale

„Wandern

SaaleHorizontale

Wanderspaß auf dem Fernwanderweg SaaleHorizontale

Der Fernwanderweg SaaleHorizontale, den der Deutsche Wanderverband als Qualitätswanderweg einstuft, verspricht Wandergenuss pur. Er startet und endet in der zweitgrößten Stadt Thüringens, der Universitätsstadt Jena. Von dort zieht er sich durch die Landschaft, die von Streuobstwiesen, Wäldern und dem sanft geschwungenen Saaletal geprägt ist. Mehr als zwanzig Aussichtspunkte verführen dazu, den Blick schweifen zu lassen und sich auf die nächsten Sehenswürdigkeiten zu freuen, die einem in dieser prachtvollen Kulisse gewissermaßen zu Füßen liegen. Wanderer wählen die SaaleHorizontale außerdem rund um das Jahr, denn zu jeder Jahreszeit bietet sie immer wieder neue Perspektiven und Inspirationen, um genussvoll Abstand vom Alltag zu nehmen.

mehr weniger

Tagesetappen und Kurztouren für mehr Individualität

Der ca. 72 Kilometer lange Fernwanderweg SaaleHorizontale ist in vier Tagesetappen gegliedert. Diese führen von Jena nach Ziegenhein und weiter nach Beutnitz. Über Dornburg gelangen die Wanderer nach Jena zurück. Wer die Route noch individueller planen möchte, nutzt die 17 Kurztouren, um Zuwegungen und Ausstiegsmöglichkeiten zu variieren. Da die gesamte Strecke außerdem in recht kurzen Abständen eindeutig beschildert ist, könnte man die Wanderkarte getrost zu Hause lassen. Informationstafeln sind zusätzlich dazu da, Interessantes, Wissens- und Sehenswertes zur Route selbst und zu den einzelnen Passagen zu vermitteln, die entlang steiler Muschelkalkhängen verlaufen und die unverwechselbare Landschaft des Mittleren Saaletales präsentieren.

Die SaaleHorizontale – unvergleichlich eindrucksvoll

Wenn Sie die SaaleHorizontale wandern möchten, begeben Sie sich nicht nur auf einen Weg durch reizvolle Natur, sondern erhalten auch den Blick in die Historie, denn zu den Highlights der Strecke gehört - neben der faszinierenden Stadt Jena - z.B. das Ensemble der drei Dornburger Schlösser, die mit ihren Gärten auf einem mit Wein bewachsenen Muschelkalkfelsen thronen. Weitere Zeitzeugen finden Sie in romantischen Burgruinen, idyllischen Dörfern und auf Wegen, auf denen schon Goethe und Schiller wanderten. Großartige Impressionen bieten imposante Hänge, bizarre Felsen und malerische Streuobstwiesen. Ein Buchenwald säumt den Weg zum Königsstuhl, die Sophienterrasse bietet Ausblicke auf die Umgebung und der murmelnde Steinbach begleitet Sie ein Stück des Weges zum Napoleonstein. Von dort geht es hinab ins Mühltal und zurück nach Jena.

 

Etappen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
71,8 km
AUFSTIEG
2.996 m
ABSTIEG
3.033 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Jena Tourist-Information
Markt 16
07743 Jena

Telefon +49 (0) 3641 / 498050

tourist-info@jena.de
www.saalehorizontale.de

 

Publiziert in Deutschland
Mittwoch, 18 Dezember 2019 14:27

Qualitätsweg WiesenTäler

Qualitätsweg WiesenTäler header

Qualitätsweg WiesenTäler

Von Unterkirnach bis Unterkirnach

Auf dem Qualitätsweg WiesenTäler durch den Schwarzwald

Unter- und Oberkirnach sind die Hauptdarsteller auf der Wanderroute „WiesenTäler Unterkirnach“. Dabei handelt es sich um eine knapp 18 Kilometer lange Strecke, die meist auf naturnahen Pfaden verläuft und die landschaftliche Schönheit der Region präsentiert. Entspannt wandert man durch die prachtvolle Schwarzwald-Natur, entdeckt die historischen Sehenswürdigkeiten und hält sicherlich immer wieder fasziniert inne, um über die endlos erscheinenden Wiesen und Weiden zu blicken oder die Bergpanoramen zu bewundern. Schließlich bietet sich bei schönem und klarem Wetter ein Ausblick bis hin zur eindrucksvollen Alpenkette. Die gute Beschilderung sowie Einkehrmöglichkeiten liefern weitere Gründe für diese Wanderung.

mehr weniger

Impressionen der Wanderung „WiesenTäler Unterkirnach“

In Unterkirnach, dem Startpunkt der Wanderung, befindet sich die aus Todtmoos stammende und liebevoll restaurierte Kirnachmühle. Der Wanderweg verläuft durch den Wildpflanzenpark und am Talsee entlang, anschließend geht es hinauf, um das Panorama zu genießen und einen Blick auf die Unterkirnacher Seitentäler zu werfen. An der Moosmanntanne wendet sich der Weg Richtung Westen und verläuft zur Schartenschmiede am Stockwald. Von hier blickt man in den Schwarzwald und bis hin zur Schwäbischen Alb. Ist die Sicht perfekt, schweift der Blick sogar bis zu den Schweizer Alpen. Bei Oberkirnach, das zu Sankt Georgen gehört, wendet sich die Route erst Richtung Süden, dann nach Osten. Die Sinsenbacher Höhe und das idyllische Marbetal sind hier nur zwei der vielen landschaftlichen Highlights.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,4 km
AUFSTIEG
511 m
ABSTIEG
511 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:42 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 4' 41.3" Nord | 8° 21' 55.6" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 4' 41.3" Nord | 8° 21' 55.6" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Mittwoch, 18 Dezember 2019 14:26

Qualitätsweg MoosWaldGeher

Qualitätsweg MoosWaldGeher header

Qualitätsweg MoosWaldGeher

Von Unterkirnach bis Unterkirnach

Schwarzwaldimpressionen auf dem Qualitätsweg MoosWaldGeher

Der Qualitätsweg MoosWaldGeher ist ein ca. 12 Kilometer langer Rundwanderweg, der sich zunächst von Unterkirnach durch die zauberhafte Landschaft Richtung Südwesten bis zur Friedrichshöhe zieht und sich anschließend zurück nach Unterkirnach schlängelt. Dabei bietet er immer wieder atemberaubende Ausblicke über die schon fast magisch erscheinende Landschaft des Südschwarzwaldes. Der Rundwanderweg MoosWaldGeher macht seinem Namen auf jeden Fall alle Ehre, denn die Strecke führt über schmale Waldwege, die von weichen Moospolstern sowie Bäumen, Büschen und Sträuchern gesäumt sind. Historische Schwarzwaldhöfe bilden gleichzeitig interessante Kontrapunkte, denn man hat immer wieder einmal die Gelegenheit zu einem freien Blick auf die typischen Gehöfte dieser Region.

mehr weniger

Wanderfaszination Schwarzwald: Der MoosWaldGeher

Von Unterkirnach folgt der Wanderer der Beschilderung hoch zu den am Hang gelegenen Streuobstwiesen. Bereits hier hat man einen spektakulären Blick über die Ortschaft, den Talsee und den Sommerberg. Sobald man den Arbach quert, sollte man kurz die Gelegenheit zum „Tiefbrunnenlauschen“ und „Wassergemurmelhörliegen“ nutzen – zwei der Highlights auf dem dortigen Naturpfad. Der Wanderweg führt am Weiherhaus vorbei und weiter hoch zur Friedrichshöhe, die einen großartigen Blick ins Tal und über die Landschaft ermöglicht. Dann geht es am Lippenhof vorbei zum Schlossberg, einem der bekanntesten Aussichtspunkte der Region, und anschließend nach Unterkirnbach zurück, wo auch die Kirnachmühle steht – eines der Wahrzeichen der Ortschaft.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,7 km
AUFSTIEG
421 m
ABSTIEG
421 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 4' 41.1" Nord | 8° 21' 55.8" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 4' 41.1" Nord | 8° 21' 55.8" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Mittwoch, 06 März 2019 16:27

Frankenberg

Wandern in Frankenberg

Frankenberg

Wandern rund um den Ferienort Frankenberg

Der Ferienort Frankenberg liegt an der Zschopau und unweit von Chemnitz. Wenn Sie Ihren Wanderurlaub hier verbringen möchten, befinden Sie sich unmittelbar im Erzgebirgsvorland und umgeben von Striegis- und Lützeltal sowie dem Buchenwald. Die Auenlandschaft der Zschopau wird Sie sicherlich ebenso begeistern können wie die Stadt selbst mit ihren Sehenswürdigkeiten aus unterschiedlichen Epochen. Dazu zählt z.B. die Kursächsische Distanzsäule auf dem Markt, deren Original aus dem Jahr 1725 im Heimatmuseum steht. Neben der Aegidien-Kirche (1517) befindet sich die Alte Kantorei, in der heute das Stadtarchiv untergebracht ist. Bekannt ist Frankenberg auch für die Zigarrenfabrik von H.E. Wacker, in der die Zigarrenproduktion im Jahr 1842 begann.

mehr weniger

Erwandern Sie die Gegend um Frankenberg

In einer solchen Gegend, in der der Ferienort Frankenberg liegt, fällt die Entscheidung für die nächste Wanderroute ziemlich schwer, denn viel Sehenswertes zeichnet die Region aus. Sind Sie mit der ganzen Familie unterwegs, bietet sich die „Familienwandertour Lützeltal-Dittersbach“ an, ein etwa 12 Kilometer langer Rundwanderweg, der den Blick auf ein Eisenbahnviadukt ebenso ermöglicht, wie den Gang über sieben Brücken. Die „Wandertour Buchenwald und Schloss Sachsenburg“ ist ebenfalls ein etwa 14 Kilometer langer und abwechslungsreicher Rundweg. Ca. 10 Kilometer lang ist die Wanderung „Treppenhauer-Sachsenburg“, u.a. zur Wehrkirche und zu Ausgrabungsstätten einer ehemaligen Bergbausiedlung.

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadtverwaltung Frankenberg / Sa.
Markt 15
09669 Frankenberg

Telefon +49 (0) 37206 / 640
Telefax +49 (0) 37206 / 641109

info@frankenberg-sachsen.de
www.frankenberg-sachsen.de

Publiziert in Dresden Elbland
Mittwoch, 06 März 2019 16:17

Freudenberg

Wandern in Freudenberg

Freudenberg

Wandern rund um den Ferienort Freudenberg

Der Ferienort Freudenberg zählt zum Main-Tauber-Kreis und liegt in Baden-Württemberg zwischen Frankfurt und Würzburg. Die unmittelbare Nähe zum Main, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie die Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Umkreis machen Freudenberg zu einem gern gewählten Urlaubsziel. Erstmals erwähnt wurde der Ort als Lüllenseit im Jahr 1159. Seitdem wurde er durch seine Lage am Main immer wichtiger; schon 1287 erhielt Freudenberg die Urkunde „Castrum et Civitas“, mit der die Bezeichnung als Stadt offiziell festgelegt wurde. Mittelalterliches Flair, eindrucksvolle Bauten, hübsche Gässchen im Zentrum und eine entspannte Atmosphäre laden dazu ein, sich im Ferienort Freudenberg wohlzufühlen und den Urlaub zu genießen.

mehr weniger

Wanderwege ab und bis Freudenberg

Die interessanten Wanderrouten erreichen Sie bequem von Freudenberg aus. Der bekannte „Nibelungensteig“ ist ein etwa 124 Kilometer langer Fernwanderweg. Wenn Sie Lust haben, auf dieser Tour den Odenwald zu entdecken, nutzen Sie den Ferienort Freudenberg als östlichen Einstieg in den Wanderweg. Durch Freudenberg verläuft der „Jakobsweg Main-Taubertal“. Er hat eine Länge von ca. 183 Kilometern und gehört zu jenen Routen, die das eindrucksvolle Jakobsweg-Wegenetz durch Deutschland bereichern.

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismus & Kultur
Hauptstraße 115
97896 Freudenberg

Telefon +49 (0) 9375 / 920090
Telefax +49 (0) 9375 / 920095

touristinfo@freudenberg-main.de
www.freudenberg-main.de

Publiziert in Liebliches Taubertal
Mittwoch, 06 März 2019 16:03

Bad Salzschlirf

Wandern in Bad Salzschlirf

Bad Salzschlirf

Wandern rund um den Ferienort Bad Salzschlirf

Im osthessischen Landkreis Fulda liegt der Ferienort Bad Salzschlirf. Er ist bekannt für Moor- und Mineralbäder, sowie Solebäder und andere Heilmittel. Auch das relativ milde Klima trägt dazu bei, dass viele Gäste diesen Ort in der Fuldaer Senke auswählen, um entspannt und genussvoll die Auszeit vom Alltag zu genießen. Viele Wanderer zieht es ebenfalls nach Bad Salzschlirf, da die Natur sich in wunderbaren Facetten präsentiert – sei es am Rande der Flussläufe, in den Wäldern oder entlang der sehenswerten Ortschaften. Schon 885 wurde Salzschlirf erstmals urkundlich erwähnt, im Mittelalter handelte man mit dem Salinen-Salz, und ab dem Jahr 1746 und mit der Bohrung des Bonifazius-Brunnens wurde Salzschlirf als Heilbad bekannt. Staatlich als Heilbad anerkannt wurde es 1838, den Titel „Bad“ erlangte der Ort 1911.

mehr weniger

Die süße Qual der Wanderwegewahl

Rund um Bad Salzschlirf schlängelt sich eine Vielzahl von Wanderwegen, dazu zählen die „Rhön-Rundwege“ 1 bis 4. Bei unterschiedlicher Länge und diversen Schwierigkeitsgraden bieten sie Ihnen Wanderungen mit Blick auf Strangelsberg und die Ruine Seeburg. Sie führen die Wanderer zum Naturdenkmal „Dicke Buche“, zum ehemaligen „Schweizer Haus“ und zum Sängersberg. Die dritte Route weist den Weg zur „Lichten Platte“, zum Jagdstein und in die Burgenstadt Schlitz. „Rhön-Rundweg 4“ thematisiert das Lautertal, die Burgruine Wartenberg und Ausblicke auf Koppe, Gackenberg und Birkig.

 

 

Unterkünfte

 

 

Touristik & Service GmbH Bad Salzschlirf
Lindenstraße 6
36364 Bad Salzschlirf

Telefon +49 (0) 6648 / 2266
Telefax +49 (0) 6648 / 2368

info@bad-salzschlirf.de
www.bad-salzschlirf.de

Publiziert in Vogelsberg
Mittwoch, 06 März 2019 13:35

Bad Griesbach im Rottal

Wandern in Bad Griesbach im Rottal

Bad Griesbach im Rottal

Wandern rund um den Ferienort Bad Griesbach

Bad Griesbach ist Teil des Landkreises Passau und befindet sich im bekannten „Niederbayerischen Bäderdreieck“, zu dem noch die Kurorte Bad Birnbach und Bad Füssing zählen. Gäste, die Bad Griesbach als Ferienort wählen und sich gleichzeitig auf viele Outdoor-Aktivitäten freuen, können zudem den Aufenthalt in der Therme genießen, in der das Heilwasser Wohlbefinden schenkt und als das „flüssige Gold“ aus den Tiefen des Rottals kommt. Gäste, die gerne Golf spielen, nutzen in Bad Griesbach eine der größten europäischen Golfanlagen, die aus mehr als zehn unterschiedlichen Plätzen besteht. Sehenswerte Bauwerke wie Schloss Griesbach, die Wallfahrtskirche und andere sakrale Bauten schenken dem Ferienort Bad Griesbach ein attraktives Flair. Kunst- und Kulturgenuss, Ballonfahrten und viele attraktive Ausflugsziele sorgen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

mehr weniger

Wanderschuh- und Drahteselvergnügen

Selbstverständlich ziehen sich auch zahlreiche Rad- und Wanderwege durch die Gegend rund um Bad Griesbach. Dazu zählen „Der Landwirtschaftsweg“, „Der Emmausweg“ sowie mehr als zehn weitere, durchnummerierte Rundwege in unterschiedlicher Länge und diversen Schwierigkeitsgraden. Wenn Sie lieber mit dem Mountain- oder Trekkingbike unterwegs sind, gibt es ebenfalls einige tolle Möglichkeiten, etwa den 22 Kilometer langen Rundkurs „Kultur und Natur“, die 48 Kilometer lange Route „Klosterwinkel“ und die 15 Kilometer lange Fahrt „Rund um Bad Griesbach“.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Stadt Bad Griesbach i. Rottal
Schloßhof 1
94086 Bad Griesbach i. Rottal

Telefon +49 (0) 8532 / 7920
Telefax +49 (0) 8532 / 79290

poststelle@stadtbadgriesbach.de
www.bad-griesbach.de

Mittwoch, 06 März 2019 13:16

Renchen

Wandern in Renchen

Renchen

Wandern rund um den Ferienort Renchen

Der Ferienort Renchen gehört zum Regierungsbezirk Freiburg und liegt am Nordrand des Schwarzwaldes, dort, wo das Renchtal in die Oberrheinische Tiefebene übergeht. Radfahrer und Wanderer haben es leicht, sich hier wohlzufühlen, denn die Landschaft ist abwechslungsreich und bietet viele Möglichkeiten, den Outdoor-Tag zu verbringen. So könnte man zunächst mit einem Spaziergang durch den hübschen Ort beginnen, in dem sich beispielsweise die Weinbrenner-Kirche befindet. Der Architekt Friedrich Weinbrenner zeichnete verantwortlich für den 1817 errichteten Kirchenbau im klassizistischen Stil. Sehenswert ist ebenfalls das einzigartige Literaturmuseum mit Exponaten von mehr als 80 Künstlern, die sich in ihrer Arbeit dem Werk des Schriftstellers Grimmelshausen widmen.

mehr weniger

Abwechslungsreiche Routen und Strecken bei Renchen

Wanderer, die vom Ferienort Renchen aus den Spuren des Schriftstellers weiter folgen möchten, wählen den „Grimmelshausenrundweg“, um viel Interessantes und Wissenswertes über ihn und seine Wirkungsstätten zu erfahren. Natur-, Wald- und Bienenlehrpfade laden die ganze Familie ein zum Beobachten, Innehalten, Nachdenken und Bewundern. Weitere schöne Wanderungen bieten der „Adolf-Kohlerweg“ sowie der „Gaishalde-Weg“.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

Stadt Renchen
Hauptstraße 57
77871 Renchen

Telefon +49 (0) 7843 / 7070
Telefax +49 (0) 7843 / 70746

rathaus@stadt-renchen.de
www.renchen.de

Publiziert in Schwarzwald
Seite 1 von 121
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.