Montag, 08 Juli 2019 11:06

Rundweg Kaiser Barbarossa

Rundweg Kaiser Barbarossa header

Rundweg Kaiser Barbarossa

Von Hohenstaufen bis Hohenstaufen

Landschaftlich besonders reizvoll führt die Rundwanderung durchs Ottenbacher Tal mit seinen saftig grünen Wiesen und Weiden. Umrahmt von den Kaiserbergen Hohenstaufen und Rechberg kommt der Naturliebhaber voll auf seine Kosten. Der verwunschen wirkende Linsenholzsee und das Waldcafe sind weitere empfehlenswerte Abstecher, bevor die Aussicht vom Spielburgfelsen für den Aufstieg belohnt. Startend vom Dorfplatz in Hohenstaufen führt die Tour zunächst ins „Allgäu des Landkreises Göppingen“, ins idyllische Ottenbacher Tal. Umrahmt von den Kaiserbergen Hohenstaufen und Rechberg liegt Ottenbach landschaftlich reizvoll inmitten von grünen Berghängen und einer stattlichen Anzahl von umliegenden Gehöften.

mehr weniger

Sehenswert ist die Pfarrkirche St. Sebastian mitten im Ort. Über das „Immenreich“ lohnt ein Abstecher zum Waldcafe „Wannenhof“, wo sich wunderbar einkehren lässt. Weiter geht es dann über das Oberholz zum verwunschenen Linsenholzsee welcher zu einer weiteren Rast inmitten der Natur einläd. Durch den Wald nach Hohrein und weiter bergauf führt uns der Weg zur Spielburg, wo ein großartiger Rundumblick über das Filstal bis zur schwäbischen Alb genossen werden kann. Mit einer Runde um den Hohenstaufen endet die Tour wieder am Ausgangspunkt.

Verlauf: Hohenstaufen – Ottenbach – Wannenhof – Linsenholzsee – Hohrein – Hohenstaufen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,7 km
AUFSTIEG
477 m
ABSTIEG
477 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:41 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 44' 31.6" Nord | 9° 43' 6.4" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 44' 31.6" Nord | 9° 43' 6.4" Ost

Publiziert in Schwäbische Alb
Montag, 08 Juli 2019 11:00

Rundweg Friedenslinde

Rundweg Friedenslinde header

Rundweg Friedenslinde

Von Holzheim bis Holzheim

Die schöne und aussichtsreiche Rundwanderung eignet sich wunderbar als gemütlicher Familienspaziergang. Gleich zu Beginn der Tour grüßt die Friedenslinde den Wanderer vom Reuteberg. Unterwegs sieht man immer wieder aus einem neuen Blickwinkel das für die Hohenstaufenstadt Göppingen charakteristische Panorama: eindrucksvoll die Drei-Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen über das Filstal hinweg bis zur „blauen Wand“ der Schwäbischen Alb im Süden. Von Holzheim führt der Weg zunächst auf den Reutenbergweg, um diesen gleich nach den Bahngleisen in nördlicher Richtung zu verlassen. Von der „Rigi-Ruhe“ bietet sich dem Wanderer eine eindrucksvolle Aussicht über Göppingen-Holzheim hinweg zu den drei Kaiserbergen.

mehr weniger

Der Wanderer begibt sich nun direkt zur Namensgeberin des Rundwanderweges, der Friedenslinde. Weithin sichtbar trotzt sie seit 150 Jahren allen Stürmen. Auf dem Weg zu dem beschaulichen Weiler St. Gotthardt ist der Albtrauf mit Bossler, Kornberg und Grünenberg wunderschön anzusehen. Die Tour führt weiter in den Göppinger Stadtteil Manzen. Die Jura-Gaststätte in ruhiger Lage am Ortsrand bietet eine gemütliche Einkehrmöglichkeit. Vorbei an Wiesen und Feldern genießt man mit den Kaiserbergen im Norden und dem Albvorland im Süden eine grandiose Aussicht, bevor man wieder den Ausgangspunkt erreicht hat.

Verlauf: Holzheim – Friedenslinde – St. Gotthardt – Manzen – Holzheim

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,3 km
AUFSTIEG
125 m
ABSTIEG
125 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:24 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 41' 9.8" Nord | 9° 41' 12.1" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 41' 9.8" Nord | 9° 41' 12.1" Ost

Publiziert in Schwäbische Alb
Montag, 08 Juli 2019 10:49

Rundweg Burg Hohenstaufen

Rundweg Burg Hohenstaufen header

Rundweg Burg Hohenstaufen

Von Hohenstaufen bis Hohenstaufen

Eintauchen in die Natur rund um den Hohenstaufen, mit etwas Glück den Schwarzspecht im Naturschutzgebiet Spielburg beobachten und die großartige Aussicht genießen. Eine Runde mit abwechslungsreichen Aus-und Einblicken in Natur und Geschichte des Stauferbergs. Lassen Sie Seele und Beine baumeln, ganz nach dem Motto „Hochgehen zum Runterkommen“! Vom Startpunkt dem Pakplatz Schottengasse (Jugendherberge) führt uns der Rundwanderweg zunächst abwärts nach Maitis, an Wäschenbeuren vorbei bis nach Hohrein. Unterwegs bieten sich wunderschöne Blicke auf die naturbelassene Seite des Hohenstaufens. Die Felsen des Naturschutzgebiets Spielburg gehören zweifellos zu einer der schönsten Aussichtspunkte auf die Schwäbische Alb.

mehr weniger

Die Ausstellung „Die Staufer“ unterhalb der Barbarossakirche lohnt einen Abstecher, bevor der Gipfel des Göppinger Hausbergs lockt, auf dem sich die Ruine der Stammburg der Staufer befindet. Bei Kaffee und Kuchen lässt sich fabelhaft die Aussicht vom 684 m hohen Bergplateau genießen. Mit den Audioguides aus der Berggaststätte „himmel&erde“ taucht man ein in Mythen, Geschichten und Lieder rund um den Berg. Zum Abschluss führt ein idyllischer Serpentinenweg an der Nordostseite des Gipfels wieder talwärt.

Verlauf: Hohenstaufen – Hohrein – Wäschenbeuren – Maitis – Hohenstaufen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,9 km
AUFSTIEG
536 m
ABSTIEG
536 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 44' 45.6" Nord | 9° 43' 19.1" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 44' 45.6" Nord | 9° 43' 19.1" Ost

Publiziert in Schwäbische Alb
Montag, 08 Juli 2019 10:40

Rundweg Apfelwiesen

Rundweg Apfelwiesen header

Rundweg Apfelwiesen

Von Göppingen bis Göppingen

Mit attraktiven Aus-und Einblicken führt der Rundweg Apfelwiesen durch das herrliche Streuobstwiesenparadies des Albvorlands, Teil der größten zusammenhängenden Streuobstlandschaft Mitteleuropas. Probieren Sie feinste Obstprodukte direkt vom Erzeuger in den Gemeinden entlang der Route und besuchen Sie das Museum am Storchen in der Göppinger Innenstadt mit zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. Der Rundweg Apfelwiesen kann direkt von Göppingen aus gestartet werden und führt in südlicher Richtung zum Eichertwald, am Wildgehege vorbei aufs freie Feld. Von dort aus hat man einen herrlichen Blick auf die vielen Streuobstwiesen, welche das Landschaftsbild des Landkreises Göppingen prägen.

mehr weniger

Weiter über Heiningen und Eschenbach geht es vorbei an zahlreichen Höfen zurück in die Göppinger Innenstadt. Dort kann man bei einem Eis oder einem Kaffee in einem der zahlreichen Cafés die Eindrücke und Aussichten der Wanderung entspannt Revue passieren lassen. Wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, empfi ehlt sich ein Besuch im Museum im Storchen. Hier können Erwachsene und Kinder gemeinsam viel Interessantes über die geschichtlichen Ereignisse der Stadt Göppingen erfahren.

Verlauf: Göppingen – Eichert – Heiningen – Eschenbach – Göppingen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
14,7 km
AUFSTIEG
204 m
ABSTIEG
204 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:13 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 42' 2.4" Nord | 9° 39' 11.3" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 42' 2.4" Nord | 9° 39' 11.3" Ost

Publiziert in Schwäbische Alb
Montag, 08 Juli 2019 10:17

Drei-Kaiserberge-Tour

Drei-Kaiserberge-Tour header

Drei-Kaiserberge-Tour

Von Hohenstaufen bis Hohenstaufen

Hoch hinaus geht es bei der Drei Kaiserberge-Tour: Jede Menge großartiger Aussichten vom Stuifen, Rechberg und Hohenstaufen auf die Schwäbische Alb machen diese anspruchsvolle ein oder zwei Tagestour zu etwas ganz Besonderem. Wandern sie mit dieser Tour über alle drei Kaiserberge und genießen Sie die Mystik und den Zauber des Hohenstaufen als Gipfelerlebnis zwischen Himmel & Erde! Auf einer Gesamtlänge von knapp 26 km eröffnen sich auf dieser anspruchsvollen Rundwanderung über die Drei Kaiserberge atemberaubende Aussichten und Panoramen. Die Tour beginnt in Hohenstaufen und führt über das idyllische Ottenbacher Tal auf die Hochfläche zum Rehgebirge, wo erste großartige Ausblicke auf die Kaiserberge und die Schwäbische Alb warten.

mehr weniger

Entlang des Höhenrückens am Schurrenhof vorbei über Wißgoldingen zum höchsten Punkt der Tour, dem Stuifen. Weiter über Rechberg mit der Burg Hohenrechberg zum Aasrücken. Der Weg entlang dieses Höhenzugs erlaubt phantastische Fernblicke ins Fils-und Remstal, bevor die Tour ihren krönenden Abschluss auf dem ehemaligen Stammsitz der Staufer und Berg der Schwaben findet: Genießen Sie Mystik und Zauber des Hohenstaufens auf den Liegewellen und Baummelbänken.

Verlauf: Hohenstaufen – Ottenbach – Schurrenhof – Wißgoldingen – Stuifen – Rechberg – Aasrücken – Hohenstaufen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
25,5 km
AUFSTIEG
1.158 m
ABSTIEG
1.158 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
9:27 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 44' 31.6" Nord | 9° 43' 6.4" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 44' 31.6" Nord | 9° 43' 6.4" Ost

Publiziert in Schwäbische Alb
Freitag, 05 Juli 2019 10:17

Sagenhafter Schwarzenbruch

Sagenhafter Schwarzenbruch header

Sagenhafter Schwarzenbruch

Von Walke bis Walke

Eine ganze Stadt, Benau genannt, soll einst auf dem Hochplateau des Schwarzenbruchs gestanden haben. Die Einwohner, durch den Silberbergbau zu Reichtum gekommen, fielen vom Glauben ab und beteten ein goldenes Kalb an. Zur Strafe versank die ganze Stadt samt Bewohnern und Kalb in der Tiefe des Berges. Genießen Sie auf dieser anspruchsvollen, aber landschaftlich sehr reizvollen Tour immer wieder neue Ausblicke auf das obere Wolftal.

mehr weniger

Rathaus-Spinnerberg-Schremppenhöhe-Hansjakobstein-Auf dem Schlegel-Überm Hanselehof-Hasenacker-Dohlenbacherhof-Bauhof-Rathaus.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,1 km
AUFSTIEG
776 m
ABSTIEG
776 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:01 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 20' 38.8" Nord | 8° 13' 30.4" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 20' 38.8" Nord | 8° 13' 30.4" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Freitag, 05 Juli 2019 10:07

Guck a mol Wegle

Auf den Kupferberg header

Guck a mol Wegle

Von Oberwolfach bis Oberwolfach

Vom Lindenplatz – zwischen der Pfarrkirche St. Bartholomäus und dem Gasthaus Linde geht es ca. 400 m zunächst auf asphaltierter Straße leicht steigend in Richtung Besucherbergwerk. Der Weg führt an der Wassertretanlage vorbei und beim Wegzeichen des Guck a mol Wegles, dem Auge, nach rechts auf einen schmalen Weg, der zum Musikpavillon führt. Am Pavillon rechts, nach unten abbiegen auf den schmalen Pfad und dem Wegzeichen weiterhin folgen bis zum Holzplatz oberhalb des Zacherhofes – dann weiter auf dem Wegle Richtung Oberwolfach-Walke. Unterwegs genießen wir tolle Aussichten ins Mitteltal, zahlreiche Sitzbänke laden zum Ausruhen ein. Vor Gelbach kommen wir zur Brunnenanlage der Serrengeister mit Sitzbank und Tisch, wo man den Durst löschen oder sich auch einen Likör oder einen Schnaps gönnen kann. Beim Serrenfelsen überqueren wir die Gelbachstraße und wandern dann links am Hang entlang bis in den Wald und weiter auf einem schmalen Wegle bis in einen breiten Fahrweg.

mehr weniger

Diesen geht es dann ein längeres Stück aufwärts, vorbei an zwei Sitzbänken mit herrlicher Aussicht auf das Mitteltal und auf den Ortsteil Oberwolfach-Kirche. Kurz danach geht es wieder nach rechts auf den schmalen Weg oberhalb des Wildgeheges bis zum Ausblick auf den Ortsteil Oberwolfach-Walke. Von dort der Beschilderung folgen bis zum etwas breiteren Weg der über die Insel zur Marienkirche führt. Nach ca. 3 Stunden Wanderzeit besteht im Ortsteil Walke die Möglichkeit zur Einkehr im Gasthaus-Hotel Hirschen (Ruhetag: Montag), im Gasthaus-Hotel Walkenstein (Ruhetag: Dienstag) oder im Café Moccacino. Gestärkt kann man dann den Rückweg über die gegenüberliegende Seite des Wolftales antreten. Los geht es direkt an der Walker Brücke. Dort befindet sich das Zugangsschild des Guck a mol Wegles oberhalb der Bushaltestelle. Der Weg führt zwischen der Alten Schule und dem historischen Speicher des Fritschenhofes nach oben bis in den Hangweg.

Nur einige Schritte auf dem breiten Weg und schon führt das Wegzeichen, das Auge des Guck a mol Wegles, wieder nach unten in einen schmalen Wanderweg. Es geht durch den Wald und später mit Aussicht auf den Kapellenweg oberhalb der Landstraße durch offenes Gelände. Das Guck a mol Wegle führt uns über das Mitteltal, mal auf etwas breiteren, mal auf ganz schmalen Wegen wieder zurück Richtung Oberwolfach-Kirche. Immer wieder laden auch hier am Wegesrand Sitzbänke zum Verweilen ein. Genießen Sie vor Ende dieser schönen Tour noch die besonderen Ausblicke auf den Ortsteil Kirche, bevor Sie den Abstieg bis Vor Burggraben antreten. Zurück zum Ausgangspunkt der Tour geht es dann nach rechts auf dem Gehweg entlang der Landstraße, vorbei am Themenpark Bergbau, Mineralien und Mathematik.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,4 km
AUFSTIEG
859 m
ABSTIEG
859 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:00 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 19' 0.8" Nord | 8° 12' 58.3" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 19' 0.8" Nord | 8° 12' 58.3" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Freitag, 05 Juli 2019 09:42

Auf den Kupferberg

Auf den Kupferberg header

Auf den Kupferberg

Von Schapbach bis Schapbach

Vom Rathausparkplatz wandern wir an die Campingbrücke, die wir überqueren. Es geht rechts ebenerdig weiter bis zur Bühlsäge. Hier überqueren wir die Landesstraße und wandern stetig bergauf bis zur Otmarhütte auf dem Kupferberg. Von der Otmarhütte, die von April bis Oktober sonntags vom Schwarzwaldverein ab 13 Uhr geöffnet ist, verläuft der Weg nochmals kurz ansteigend bevor es dann bergab auf die Kupferbergstraße geht, der wir rechts ca. 600 Meter bis zum Wanderparkplatz folgen. Wir queren den Parkplatz und folgen den Weg mit der blauen Raute, überqueren die Kupferbergstraße und steigen über den Polderhof ab ins Dorf Schapbach und kommen zum Ausgangspunkt zurück.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,3 km
AUFSTIEG
420 m
ABSTIEG
420 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 22' 40.1" Nord | 8° 17' 29.0" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 22' 40.1" Nord | 8° 17' 29.0" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Mittwoch, 06 März 2019 16:17

Freudenberg

Wandern in Freudenberg

Freudenberg

Wandern rund um den Ferienort Freudenberg

Der Ferienort Freudenberg zählt zum Main-Tauber-Kreis und liegt in Baden-Württemberg zwischen Frankfurt und Würzburg. Die unmittelbare Nähe zum Main, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie die Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Umkreis machen Freudenberg zu einem gern gewählten Urlaubsziel. Erstmals erwähnt wurde der Ort als Lüllenseit im Jahr 1159. Seitdem wurde er durch seine Lage am Main immer wichtiger; schon 1287 erhielt Freudenberg die Urkunde „Castrum et Civitas“, mit der die Bezeichnung als Stadt offiziell festgelegt wurde. Mittelalterliches Flair, eindrucksvolle Bauten, hübsche Gässchen im Zentrum und eine entspannte Atmosphäre laden dazu ein, sich im Ferienort Freudenberg wohlzufühlen und den Urlaub zu genießen.

mehr weniger

Wanderwege ab und bis Freudenberg

Die interessanten Wanderrouten erreichen Sie bequem von Freudenberg aus. Der bekannte „Nibelungensteig“ ist ein etwa 124 Kilometer langer Fernwanderweg. Wenn Sie Lust haben, auf dieser Tour den Odenwald zu entdecken, nutzen Sie den Ferienort Freudenberg als östlichen Einstieg in den Wanderweg. Durch Freudenberg verläuft der „Jakobsweg Main-Taubertal“. Er hat eine Länge von ca. 183 Kilometern und gehört zu jenen Routen, die das eindrucksvolle Jakobsweg-Wegenetz durch Deutschland bereichern.

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismus & Kultur
Hauptstraße 115
97896 Freudenberg

Telefon +49 (0) 9375 / 920090
Telefax +49 (0) 9375 / 920095

touristinfo@freudenberg-main.de
www.freudenberg-main.de

Publiziert in Liebliches Taubertal
Mittwoch, 06 März 2019 13:16

Renchen

Wandern in Renchen

Renchen

Wandern rund um den Ferienort Renchen

Der Ferienort Renchen gehört zum Regierungsbezirk Freiburg und liegt am Nordrand des Schwarzwaldes, dort, wo das Renchtal in die Oberrheinische Tiefebene übergeht. Radfahrer und Wanderer haben es leicht, sich hier wohlzufühlen, denn die Landschaft ist abwechslungsreich und bietet viele Möglichkeiten, den Outdoor-Tag zu verbringen. So könnte man zunächst mit einem Spaziergang durch den hübschen Ort beginnen, in dem sich beispielsweise die Weinbrenner-Kirche befindet. Der Architekt Friedrich Weinbrenner zeichnete verantwortlich für den 1817 errichteten Kirchenbau im klassizistischen Stil. Sehenswert ist ebenfalls das einzigartige Literaturmuseum mit Exponaten von mehr als 80 Künstlern, die sich in ihrer Arbeit dem Werk des Schriftstellers Grimmelshausen widmen.

mehr weniger

Abwechslungsreiche Routen und Strecken bei Renchen

Wanderer, die vom Ferienort Renchen aus den Spuren des Schriftstellers weiter folgen möchten, wählen den „Grimmelshausenrundweg“, um viel Interessantes und Wissenswertes über ihn und seine Wirkungsstätten zu erfahren. Natur-, Wald- und Bienenlehrpfade laden die ganze Familie ein zum Beobachten, Innehalten, Nachdenken und Bewundern. Weitere schöne Wanderungen bieten der „Adolf-Kohlerweg“ sowie der „Gaishalde-Weg“.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

Stadt Renchen
Hauptstraße 57
77871 Renchen

Telefon +49 (0) 7843 / 7070
Telefax +49 (0) 7843 / 70746

rathaus@stadt-renchen.de
www.renchen.de

Publiziert in Schwarzwald
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.