Donnerstag, 10 August 2017 10:10

Hagnauer Obst- und Weinwanderweg

Hagnauer Obst- und Weinwanderweg header

Hagnauer Obst- und Weinwanderweg

Von Hagnau bis Hagnau

& Immenstaader Apfel- und Weinspazierweg

Von unserem Startpunkt am Rathaus gehen wir links in die Strandbadstraße und folgen dieser, bis wir die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße erreichen. Hier biegen wir rechts ab und gehen bis zur Hauptstraße (B31). An der dortigen Ampelkreuzung überqueren wir diese, halten uns links und zweigen nach rechts in die Riedlegasse ab. Nun geht es steil bergan in die Weinberge. Wir wandern geradeaus bis zu einer T-Kreuzung, biegen nach links ab und erreichen die Wilhelmshöhe. Von hier haben wir einen wunderschönen Ausblick auf den See und die Schweizer Alpen. Auf dem weiteren Weg sind immer wieder Informationstafeln zum Obst- und Weinbau zwischen den Reben aufgestellt.

mehr weniger

Kleine Anekdoten des Pfarrers und Volksschriftstellers Dr. Heinrich Hansjakob lassen das Dorf Hagnau und seine Geschichte lebendig werden. An der nächsten Kreuzung schwenken wir nach rechts und nach wenigen hundert Metern gleich noch einmal. Nun geht es zum Sportplatz und zur Ittendorfer Straße, die wir überqueren. Der idyllische Weg führt zum Haldenhof und nach Frenkenbach mit der romanischen Kirche St. Oswald. Wer schon jetzt den Heimweg antreten will, kann von hier über die Wilhelmshöhe zurück nach Hagnau spazieren.

Wer den eigentlichen Weg fortsetzt, lässt die Kirche, das älteste Gebäude auf Immenstaader Gemarkung, linker Hand liegen, überquert die Straße und folgt der Beschilderung des Apfel- und Weinspazierweges. Die Wegweiser führen uns Richtung Schloss Kirchberg. Hier genießen wir immer wieder tolle Ausblicke auf das tiefblaue Wasser. An der Straße zwischen Kirchberg und Kippenhausen biegen wir nach links ab, folgen ihr einige Meter und zweigen bei der nächsten Möglichkeit nach rechts ab. Die Route führt nun parallel zur Straße, bevor wir wieder tiefer in die Weinberge eintauchen.

Unser nächstes Ziel ist der Hochberg. Bei diesem schönen Ausblick ist eine kurze Rast ein Muss. Danach folgen wir dem Apfelspazierweg zum Schloss Hersberg. Die Route führt uns nun weg vom Schloss zum neuen Friedhof. Kurz zuvor biegen wir nach rechts in die Montfortstraße ein und gehen bei der nächsten Möglichkeit nach links. Der Weg führt nun entlang dem Seegaddelgraben über die Seelbachstraße in einem weiten Bogen zurück nach Kippenhausen. Auf der Montfortstraße wandern wir in den Ort hinein, am Haus Montfort vorbei zum Café "Zum Puppenhaus". Unter den schattigen Bäumen können wir selbstgemachten Kuchen genießen. Wir folgen der Landstraße in Richtung Reute. An einem Bildstock gehen wir links und folgen der Beschilderung in Richtung Frenkenbach. Durch Wein- und Obstanlagen wandern wir bis zur idyllischen Kirche St. Oswald. Von dort folgen wir der Frenkenbacher Straße. Wir biegen rechts in die Straße Am Sonnenbühl ein und folgen der Beschilderung des Obst- und Weinwanderweges. Wir überqueren die Ittendorfer Straße bevor wir wieder links in die Riedlegasse abbiegen und bergab in den Ort hinein zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren. on unserem Startpunkt am Rathaus gehen wir links in die Strandbadstraße und folgen dieser, bis wir die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße erreichen. Hier biegen wir rechts ab und gehen bis zur Hauptstraße (B31).

An der dortigen Ampelkreuzung überqueren wir diese, halten uns links und zweigen nach rechts in die Riedlegasse ab. Nun geht es steil bergan in die Weinberge. Wir wandern geradeaus bis zu einer T-Kreuzung, biegen nach links ab und erreichen die Wilhelmshöhe. Von hier haben wir einen wunderschönen Ausblick auf den See und die Schweizer Alpen. Auf dem weiteren Weg sind immer wieder Informationstafeln zum Obst- und Weinbau zwischen den Reben aufgestellt. Kleine Anekdoten des Pfarrers und Volksschriftstellers Dr. Heinrich Hansjakob lassen das Dorf Hagnau und seine Geschichte lebendig werden. An der nächsten Kreuzung schwenken wir nach rechts und nach wenigen hundert Metern gleich noch einmal. Nun geht es zum Sportplatz und zur Ittendorfer Straße, die wir überqueren. Der idyllische Weg führt zum Haldenhof und nach Frenkenbach mit der romanischen Kirche St. Oswald. Wer schon jetzt den Heimweg antreten will, kann von hier über die Wilhelmshöhe zurück nach Hagnau spazieren.

Wer den eigentlichen Weg fortsetzt, lässt die Kirche, das älteste Gebäude auf Immenstaader Gemarkung, linker Hand liegen, überquert die Straße und folgt der Beschilderung des Apfel- und Weinspazierweges.Die Wegweiser führen uns Richtung Schloss Kirchberg. Hier genießen wir immer wieder tolle Ausblicke auf das tiefblaue Wasser. An der Straße zwischen Kirchberg und Kippenhausen biegen wir nach links ab, folgen ihr einige Meter und zweigen bei der nächsten Möglichkeit nach rechts ab. Die Route führt nun parallel zur Straße, bevor wir wieder tiefer in die Weinberge eintauchen.

Unser nächstes Ziel ist der Hochberg. Bei diesem schönen Ausblick ist eine kurze Rast ein Muss. Danach folgen wir dem Apfelspazierweg zum Schloss Hersberg. Die Route führt uns nun weg vom Schloss zum neuen Friedhof. Kurz zuvor biegen wir nach rechts in die Montfortstraße ein und gehen bei der nächsten Möglichkeit nach links. Der Weg führt nun entlang dem Seegaddelgraben über die Seelbachstraße in einem weiten Bogen zurück nach Kippenhausen. Auf der Montfortstraße wandern wir in den Ort hinein, am Haus Montfort vorbei zum Café "Zum Puppenhaus". Unter den schattigen Bäumen können wir selbstgemachten Kuchen genießen. Wir folgen der Landstraße in Richtung Reute. An einem Bildstock gehen wir links und folgen der Beschilderung in Richtung Frenkenbach. Durch Wein- und Obstanlagen wandern wir bis zur idyllischen Kirche St. Oswald. Von dort folgen wir der Frenkenbacher Straße. Wir biegen rechts in die Straße Am Sonnenbühl ein und folgen der Beschilderung des Obst- und Weinwanderweges. Wir überqueren die Ittendorfer Straße bevor wir wieder links in die Riedlegasse abbiegen und bergab in den Ort hinein zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,1 km
AUFSTIEG
227 m
ABSTIEG
228 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:50 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 40` 27" Nord | 9° 19` 11" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 40` 27" Nord | 9° 19` 11" Ost

Publiziert in Bodensee
Aussichtsreiche barrierefreie Weinbergwanderung um Hagnau header

Aussichtsreiche barrierefreie Weinbergwanderung um Hagnau

Von Hagnau bis Hagnau

Wir starten am Rathaus in Hagnau in unmittelbarer Nähe der Winzergenossenschaft. Über die Strandbadstraße wandern wir in Richtung Ortsmitte und biegen dann rechts in die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße ab, die uns an der Kirche "St. Johann Baptist" vorbei zur Hauptstraße führt. An der Ampelkreuzung überqueren wir die Straße, halten uns links und zweigen nach rechts in die Riedlegasse ab. Nun geht es steil bergan in die Weinberge. Wir durchqueren nun auf einer Teerstraße die Weinberge. Bei der nächsten T-Kreuzung zweigen wir nach links zur Wilhelmshöhe ab. Hier erreichen wir einen der schönsten Aussichtspunkte des Bodensees. Unter den Bäumen bietet sich uns ein gemütlicher Rastplatz mit einer grandiosen Aussicht über die Weinberge, Hagnau, das Schweizer Ufer und die Alpenkette.

mehr weniger

Anschließend gehen wir weiter in Richtung Stetten. Sobald wir das Waldstück erreicht haben, biegen wir nach links ab. Nun nähern wir uns dem Seeufer, unterqueren die Bundesstraße und gelangen zum Stettener Ortsteil Harlachen. Der Weg führt nun stetig bergab zum Bodensee. Nachdem wir die Uferstraße erreicht haben, wenden wir uns nach links und gehen auf dem Uferweg in Richtung Hagnau, wo wir den Hafen passieren.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
4,2 km
AUFSTIEG
80 m
ABSTIEG
81 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:12 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 40` 29" Nord | 9° 19` 5" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 40` 29" Nord | 9° 19` 5" Ost

Publiziert in Bodensee
Mittwoch, 14 Juni 2017 11:18

Zum Schloß Kirchberg

schloss_kirchberg header

Zum Schloß Kirchberg

Von Hagnau bis Hagnau

Dieser abwechslungsreiche Weg bietet dem Wanderer in seiner ersten Hälfte einen Anstieg zum Aussichtspunkt Fuchsberg, einen rebenbestandenen Drumlinberg. Das sind etwa 80 Meter über dem mittleren Wasserspiegel des Bodensees, hoch genug, um von hier eine großartige Aussicht genießen zu können. Zunächst wandern wir von unserem Ausgangspunkt, dem Rathaus, ein kleines Stück durch den Park am See, vorbei an dem alten Torkel. Wir verlassen den See nach links und wandern leicht ansteigend an den Rebgärten entlang zur höher gelegenen Bundesstraße, die wir über Treppenstufen erreichen. Wir überqueren die Bundesstraße und laufen auf der Frenkenbacher Straße nach Frenkenbach.

mehr weniger

Die alte Osswald-Kapelle mit ihrem Wehrturm lassen wir links liegen und wählen an jener Gabelung den rechten Weg, der zum Fuchsberg führt. Von hier öffnet sich der Blick ins Bodenseehinterland: links erhebt sich der mächtige Gehrenberg, zu seinen Füßen Markdorf. Die bisherigen Obstgärten weichen jetzt Reben. Am Wegkreuz verlassen wir den befestigten Weg nach rechts und wandern zwischen den Rebanlagen bergab. Doch zunächst genießen wir den schönen Blick über die hügelige von Obstgärten bedeckte Landschaft, die sich bis zum See erstreckt.

Auch Schloß Kirchberg, unser nächstes Ziel, können wir von hier aus gut ausmachen. Unser Weiterweg führt an zwei landwirtschaftlichen Anwesen vorbei zu einer Fahrstraße. Einen guten Kilometer müssen wir an dieser entlang wandern, dann können wir durch die Obstgärten hindurch abkürzen und stehen wenig später vor Schloß Kirchberg auf der jenseitigen Straßenseite der B31. Vorsicht beim Überqueren! Zwischen den Gebäuden des Schlosses hindurch, erreichen wir eine Treppe, die zu einer weinumrankten Pergola führt. Sie geleitet uns hinunter zum See. Auf dem direkt am Ufer entlang führenden Bodensee-Rundwanderweg gelangen wir mit schönen Ausblicken zum See zurück zu unserem Ausgangspunkt in Hagnau. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,0 km
AUFSTIEG
68 m
ABSTIEG
69 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:41 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 40` 24" Nord | 9° 19` 10" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 40` 23" Nord | 9° 19` 11" Ost

Publiziert in Bodensee
Mittwoch, 14 Juni 2017 11:06

Obst- und Weinwanderweg

obst- und weinwanderung header

Obst- und Weinwanderweg

Von Hagnau bis Hagnau

Der 5,4 km lange Rundweg führt entlang der Wilhelmshöhe, vorbei am Weingarten, Sportplatz, durch Frenkenbach und entlang des Sonnenbühls vom Weiher zur Wilhelmshöhe.

Er bietet Feriengästen, Naherholungssuchenden und Einheimischen einen Einblick in das Leben der Hagnauer Obstbauern und Winzer. Er vermittelt Fachkenntnisse, informiert über die angebauten Obst- und Rebsorten, dies jeweils mit einem Foto, und zeigt die traditionsreiche Geschichte des Dorfes und seiner Landwirtschaft auf.

mehr weniger

Hinzu kommen Tips und Rezepte rund um das Obst sowie Zitate des Pfarrers Dr. Heinrich Hansjakob, der vor mehr als 100 Jahren in Hagnau lebte.

Der Einstieg erfolgt, nach Überquerung der B 31, über die Ittendorfer Straße, auf der wir hinauf zum Weiher wandern. Dort stoßen wir auf den Weinwanderweg, der nach links zur Wilhelmshöhe führt. Hier ist die Haupttafel „Weinbau“ aufgestellt. Von der Wilhelmshöhe geht es bis zum Wald Fohrenberg. Auf dieser Wegstrecke werden 9 heimische Rebsorten beschrieben sowie fachliche Themen zum Weinbau erläutert.

Diesem schließen sich die sechzehn Stationen des Obstwanderwegs an. Am Wald „Fohrenberg“ angelangt, geht es rechts zum Wald „Weingarten“ und rechts abbiegend am Wald entlang zu den Sport- und Tennisplätzen. Hier überqueren wir die Autostraße und setzen unseren Web über den Haldenhof nach Frenkenbach fort. In Frenkenbach führt der Rundweg wieder Richtung Hagnau, mündet auf der Höhe des Burgunderhofes rechts in den „Sonnenbühl“ ein. Nach 50 Metern gebelt sich der Weg. Wir nehmen den Rechten und gelangen so wieder an den Weiher. Von hier aus geht es auf bekanntem Wege zurück zu unserem Ausgangspunkt am Rathausplatz. Viel Spaß beim wandern!

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,4 km
AUFSTIEG
80 m
ABSTIEG
83 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:35 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 40` 26" Nord | 9° 19` 1" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 40` 26" Nord | 9° 19` 3" Ost

Publiziert in Bodensee
Auf dem Weinkundeweg zwischen Meersburg und Hagnau header

Auf dem Weinkundeweg zwischen Meersburg und Hagnau

Von Hagnau bis Hagnau

Von Hagnau nach Meersburg und zurück: Wir starten am Rathaus , gehn links in die Strandbadstraße und folgen dieser bis wir die Dr.-Fritz-Zimmermann-Straße erreichen. Dort biegen wir rechts ab, gehen bis zum Hotel Löwen, an dem wir links in die Hansjakobstraße bis zur Kapellenstraße gehen. Hier zweigen wir nun nach rechts und gleich wieder nach links in den Höhenweg ab. Die Beschilderung trägt den gleichen Namen und führt uns aus dem Ort hinaus, in einen kleinen Tobel, den wir über Treppenstufen verlassen, hinein in die Weinberge. Parallel zum Ufer eröffnen sich uns immer wieder faszinierende Ausblicke auf den Bodensee. Wir lassen uns vom Höhenweg nach Meersburg leiten. Etwa in der Mitte der Strecke erreichen wir die Ehrenstätte Lerchenberg, die zum Gedenken an die Toten beider Weltkriege errichtet wurde. Nach dem Wetterkreuz haben wir unser Etappenziel fast erreicht. Der Streckenverlauf bringt uns direkt nach Meersburg.

mehr weniger

Wir überqueren die Döbelestraße, gelangen in die Straße "Am Rosenhag" und die Stefan-Lochner-Straße, die uns in die Oberstadt führen. Dort haben wir die Gelegenheit das Neue Schloss und die Burg zu besichtigen. Die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff lebte einst in der ältesten bwohnten Burg Deutschlands und erfreute sich sicherlich jedes Mal an dem fantastischen Ausblick. Anschließend gehen wir über einige steile Stufen bergab, erreichen einen Brunnen und zweigen nach links ab. Von hier gelangen wir nun in die Unterstadt von Meersburg mit ihren verwinkelten Gassen, Kopfsteinpflaster-Straßen und gemütlichen Einkehrmöglichkeiten. Nun schlendern wir zum Schiffshafen, in dem meist geschäftiges Treiben herrscht.

Über die Uferpromenade wandern wir parallel zum Seeufer in Richtung Hagnau. Dabei kommen wir am Weingut Haltnau vorbei, in dem wir einkehren können. Immer mal wieder überholen uns die Schiffe der Weißen Bodenseeflotte, die Feriengäste mit dem Schiff von Konstanz nach Bregenz bringen. Kleine Badebuchten und Bänke laden zu Pausen ein. Wieder in Hagnau zurück bummeln wir die belebte Seestraße mit ihren kleinen Cafés und Restaurants entlang und kommen wieder an unserem Ausgangspunkt an.

Tipp: Wer die Tour abkürzen möchte, biegt am Wetterkreuz nach links ab und folgt dem Weg bis zur Uferpromenade und zum Weingut Haltnau

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,1 km
AUFSTIEG
134 m
ABSTIEG
134 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 41` 27" Nord | 9° 16` 59" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 41` 27" Nord | 9° 16` 59" Ost

Publiziert in Bodensee
Donnerstag, 13 April 2017 13:39

Haus Eva

Publiziert in Unterkünfte
Donnerstag, 13 April 2017 13:38

Ferienhof Mecking

Publiziert in Unterkünfte
Dienstag, 27 September 2016 14:56

Hagnau

„hagnau

Hagnau am Bodensee

See. Genuss. Momente.

Wasser, Wein und Wanderlust. Am nördlichen Ufer des tiefblauen Bodensees, wartet das idyllische Fischer- und Winzerdorf Hagnau darauf entdeckt zu werden. Ob Besucher des Örtchens einfach nur ihre Seele baumeln lassen, ihren Gaumen kitzeln oder auf historischen Spuren wandeln möchten - in Hagnau wird (fast) jeder Wunsch erfüllt.

Blühende Gärten und üppige Ernten

Eingebettet in einen riesigen Obst- und Weingarten, birgt Hagnau beinahe das ganze Jahr über eine Vielzahl von prächtigen Naturschätzen. Bereits im Frühjahr, wenn der Schnee auf den Berggipfeln langsam taut und die Knospen der Obstbäume zu blühen beginnen, zeigt sich der kleine Ort am "Schwäbischen Meer" von seiner schönsten Seite. Spätestens im Herbst, wenn knackige Äpfel, leckere Birnen und saftige Zwetschgen in Hülle und Fülle geerntet werden können, fühlt man sich hier wie im Garten Eden.

mehr weniger

Schmecken die süßen Früchtchen schon pur genossen einfach himmlisch, sind sie von den ortsansässigen Brennereien zu köstlichen Obstwässern gebrannt schlicht eine Sünde wert. Aus vollreifen Burgundertrauben wird zudem eine echte lokale Spezialität destilliert: Das Hagnauer Torkelwasser lagert bis zu sechs Jahre im ehemaligen Rotweinbarrique und umschmeichelt als hochprozentiger Edelbrand samtig weich Zunge und Gaumen.

Im Wein liegt nicht nur Wahrheit

Der Weinbau hat in Hagnau Tradition, doch für die Weinbauern war das Leben beileibe nicht immer nur weinselig. Daran erinnert bis heute die Statue von Heinrich Hansjakob vor dem Hagnauer Rathaus. Hansjakob, der von 1869 bis 1883 Pfarrer in Hagnau war, gründete 1881 in seiner Gemeinde die erste Winzergenossenschaft Badens und trug damit zur Rettung des traditionsreichen Weinbaus am Bodensee bei. Auf ebenso spannenden wie informativen Führungen kann mehrmals im Monat auf geschichtlichen Weinbauspuren gewandelt werden. Dass nach dem Rundgang durch den historischen Holzfasskeller ein edles Hagnauer Tröpfchen verkostet wird, versteht sich fast von selbst. Wer lieber die Rebarbeit von heute begutachten möchte, kommt beim Gang mit dem Winzer durch die Reben auf seine Kosten und erfährt Wissenswertes über die im doppelten Wortsinn ausgezeichneten Weine Hagnaus. Denn aus den an sonnigen Südhängen reifenden Trauben werden unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte Spitzenweine gekeltert, die in internationalen Wettbewerben bereits mehrfach mit goldenen Medaillen und Prädikaten wie "Wein des Jahres" prämiert wurden.

Historische Entdeckungsreisen

Auch abseits von Wein und Reben gibt es auf einem geführten Spaziergang durch Hagnau regelmäßig Interessantes zu entdecken. Eine Schnapsbrennerei und eine Fischerei sind nur zwei Stationen des mit amüsanten Anekdoten aus der Hagnauer Historie angereicherten Rundgangs. Noch tiefer in die Geschichte eintauchen kann man im Hagnauer Museum mit seiner stein- und bronzezeitlichen Sammlung oder der Heinrich Hansjakob-Ausstellung. Kindheitserinnerungen werden hingegen im "Kleinen Museum" wach, in dem Puppen, Puppenstuben und anderes Spielzeug aus dem 19. und 20. Jahrhundert gezeigt werden.

Sport, Spaß und Spiel

Segeln, rudern, Kajak oder Tretboot fahren, surfen oder schwimmen - für Wasserratten bleibt in Hagnau kaum ein Wunsch offen. Doch auch wer das kühle Nass nicht zu seinem bevorzugten Element zählt, muss auf Freizeitvergnügen nicht verzichten. An der kostenlosen Badestelle am glitzernden Seeufer lässt sich wunderbar entspannt in der Sonne dösen. Aktive Naturen haben die Wahl zwischen Wanderungen durch sanfte Weinberge, Mountainbike Touren durchs hügelige Hagnauer Hinterland oder Nordic Walking durch Wald und Wiesen. Aber auch sanfter Freizeitsport wie eine gemütliche Runde Minigolf steht in Hagnau hoch im Kurs und garantiert Kurzweil für die ganze Familie.

 

 

Impressionen

 

 

Tourist-Information Hagnau
Im Hof 1
88709 Hagnau

Telefon +49 (0) 7532 / 430043
Telefax +49 (0) 7532 / 430040

tourist-info@hagnau.de
www.gemeinde-hagnau.de

Publiziert in Bodensee
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.