Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Dienstag, 11 Juli 2017 15:51

Nonnenhorner Runde

R14 Nonnenhorner Runde

Nonnenhorner Runde

Durch Obstanlagen und Weinberge

Durch Obstanlagen und Weinberge zum Außichtspunkt Reutele mit herrlichem Blick über den Bodensee auf die Vorarlberger und Schweizer Berge. Vorbei an Hege zum Eichholz, dann wieder durch Obstanlagen und Weinberge zurück zum Ausgangspunkt.

Die Tour beginnt bei der "Bullrich-Anlage (Ehrenbürger der Gemeinde Nonnenhorn). Hier bietet sich bereits ein herrlicher Blick über Nonnenhorn und den See.

mehr weniger

Am Friedhof vorbei den Weg links nehmen und durch die Unterführung (der LI 16) ein Stück der Straße entlang Richtung Hattnau gehen. Nach wenigen Metern die Abzweigung rechts durch die Obstanlagen nehmen, dann wieder rechts halten dem Wegweiser "Reutele" folgend. Am Außichtspunkt lädt eine Bank zum Verweilen und Genießen ein. Bei schöner Sicht hat man einen grandiosen Panoramablick über Nonnenhorn und Waßerburg zu den Vorarlberger und Schweizer Alpen. Dem Weg weiter folgen und auf der Straße rechts Richtung Hege halten. Dort befindet sich schon die nächste Möglichkeit zur Rast und zur Einkehr: das Bauerncafé in Sporrädles Obsthof verwöhnt von April bis Oktober (nur nachmittags, Dienstag Ruhetag) mit hausgemachten Kuchen, Torten, Eis und Getränken. Bei der nächsten Abzweigung in Hege rechts halten und bei der Querstraße gleich wieder links. Nach wenigen Metern rechts abbiegen den Wegweisern "Eichholz" und Hattnau folgend. Ein kleines Stück bergauf hat man auch hier wieder eine herrlich Sicht auf den See.Bevor man nun auf die größere Fahrstraße gelangt, wieder durch die Obstanlagen links halten (Wegweiser R14). Nach einiger Zeit gelangt man auf die Straße LI 6 (von Hattnau kommend) und hält sich hier links. An der abknickenden Vorfahrts-straße geradeaus bergauf und nach der Scheune rechts einbiegen, weiter geht es durch Obstanlagen.Beim Erreichen der Weinreben diese rechts liegen laßen und bergab weglos Richtung See gehen.Nach den Treppen dem Weg folgenund bei der Gabelung rechts halten (links würde es wieder Richtung Reutele gehen). Nun folgt man wieder demselben Weg zurück zum Ausgangspunkt an der Bullrich Anlage.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
4,4 km
AUFSTIEG
61 m
ABSTIEG
61 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:17 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`37" Nord | 9° 36`53" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`37" Nord | 9° 36`53" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 11 Juli 2017 15:51

Von Nonnenhorn zur Antoniuskapelle

Von Nonnenhorn zur Antoniuskapelle

Von Nonnenhorn zur Antoniuskapelle

Herrliche Ausblicke auf den Bodensee und die Alpen.

Wir wandern durch Weingärten und an einem Weingut vorbei zur traumhaft gelegenen Antoniuskapelle bei Selmnau und genießen einen herrlichen Ausblick auf den Bodensee und die Alpen.

Von Nonnenhorn wandern wir zwischen Weingärten über die Ortschaften Hege, Hattnau und Selmnau zur Antoniuskapelle. Von dort genießen wir die herrliche Außicht, bevor wir wieder den Rückweg antreten. Startpunkt unserer Rundwanderung ist der Bahnhof in Nonnenhorn. Die südwestlichste Gemeinde Bayerns ist nicht nur als Luftkurort bekannt, sondern gleichzeitig auch ein berühmter Weinort. Bereits 875 brachten Mönche Weinreben dorthin und pflanzten sie an.

mehr weniger

Das Bahnhofsgebäude im Rücken wenden wir uns auf der Bahnhofstraße nach rechts, gehen an der nächsten Kreuzung geradeaus und kommen auf dem Forstgartenweg zur Mauthaußtraße. Dort halten wir uns rechts und überqueren die Bahngleise, um weiter geradeaus zu wandern. Nach einer Unterführuüng nehmen wir den zweiten Abzweig rechter Hand und folgen einem bequemen Feldweg zwischen Weingärten zu einer Linkskurve, hinter der wir gleich nach rechts ­abbiegen. Ca. 400 m weiter stößt man auf eine Asphaltstraße und wandert auf ihr in die Ortschaft Hege hinein zu einer T- Kreuzung. Dort geht es rechts weiter, kurz darauf zweigt linker Hand ein schöner Feldweg ab. Dieser führt wieder zwischen malerischen Weingärten hindurch und an einem kleinen Waldstück vorbei.

Bald treffen wir auf eine Fahrstraße, der wir geradeaus folgen, um die Ortschaft Hattnau zu erreichen. Linker Hand paßieren wir nun das Weingut Schmidt, in dem ganzjährig selbst gekelterte Weine verkauft werden. An der folgenden Kreuzung wenden wir uns nach links, kurz darauf wieder nach rechts und folgen dem Straßenverlauf zum Ortsausgang. Die Asphaltstraße führt nun nach Selmnau, wo man sich im Ort links hält und an der nächsten Kreuzung nach rechts abbiegt. Hinter den letzten Häusern fällt unser Blick auf die idyllisch auf einem Moränen­hügel gelegene Antonius­kapelle. Die ehemalige Einsiedelei wurde bereits 1492 erstmals erwähnt, rund 200 Jahre später entstand das heute erhaltene Gebäude im barocken Stil. Von dort hat man einen herrlichen Blick über Obst- und Weingärten hinweg auf den Bodensee und bei klarer Sicht auch auf die Alpen. Nach der kurzen Rast folgen wir dem Feldweg und erreichen über eine Rechtskurve wieder Selmnau. Dort nehmen wir den ersten Abzweig nach links und wandern auf dem bereits bekannten Weg über Hattnau und Hege zurück zu unserem Ausgangspunkt. Nach der Wanderung bietet Nonnenhorn viele Möglichkeiten, den Tag gemütlich ausklingen zu laßen, etwa im Strandbad oder in einer der Rädlewirtschaften.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
7,4 km
AUFSTIEG
111 m
ABSTIEG
111 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:09 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`44" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`44" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 11 Juli 2017 15:51

Aussichtsrunde „Rund um Nonnenhorn“

Aussichtsrunde „Rund um Nonnenhorn“

Aussichtsrunde „Rund um Nonnenhorn“

Schöne Aussichtstour mit Blick auf Bodensee und Berge entlang von Wein und Obst

Von der Tourist-Information Nonnenhorn zum Kapellenplatz, rechts zur Mauthausstraße - über den Bahnübergang hoch geradeaus, links in den Schererweg - geradeaus auf dem Landwirtschaftsweg durch die Weinreben und Obstgärten - am Ende rechts zur Unterführung der Li 16 - Treppen hoch bis Retterschen - an der Straße rechts, kurzes Stück geradeaus (rechter Hand Möglichkeit zur Einkehr beim Hotel Sonnenhof - Sonnenterrasse mit Aussichtspunkt). Am Hofgut Milz rechts in die Straße "Hasenweide" einbiegen - geradeaus wieder ein wunderschöner Aussichtspunkt - an der T-Kreuzung links kurzes Stück nach Hattnau, dann in der Kurve rechts hoch und am Holzstadel vorbei Richtung Wasserburg (Aussichtspunkt).

mehr weniger

Im Ortsteil Hege zweite Straße rechts (Hege 43-60) bis zur Pension Edelweiß. Dem Kiesweg vor der Pension bis zum Aussichtspunkt Reutele folgen und weiter bis zur Kreuzung - links Richtung Nonnenhorn (nicht auf die Auffahrt der Hauptstraße) dann rechts weiter durch die Weinreben und Obstgärten bis zur Straße, diese überqueren und links dem Fußweg nach Nonnenhorn (Mauthausstraße, bis Ende) folgen. Dann nach links in die Seestraße am Strandbad vorbei und zum Ausgangspunkt nach links in die Seehalde zur Tourist-Information Nonnenhorn.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,5 km
AUFSTIEG
81 m
ABSTIEG
82 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:35 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`31" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`31" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 11 Juli 2017 15:39

Genießerweg

Genießerweg

Genießerweg

Auf den Spuren von Obst, Wein und See

Der Nonnenhorner „Genießerweg“ eröffnet Spaziergängern und Wanderern eine besonders schöne Möglichkeit in die sinnliche Welt der reizvollen Bodenseeregion einzutauchen. Je nach Jahreszeit führt er seine Besucher auf rund zwei Kilometern durch den Zauber der blühenden Obstgärten, die Fülle der aromatischen Trauben zur Weinlese, zu charakterstarken Plätzen am See, bis hin zur anschaulichen und geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Auf schmalen Nebenstraßen und Feldwegen erkundet man hier eine vielfältige und idyllische Landschaft mit der Wahrnehmung aller Sinne. Herrliche Ausblicke, bleibende Eindrücke und interessanten Impressionen begleiten Sie auf diesem genussvollen Rundwanderweg.

mehr weniger

Vom Bahnhof aus (Parkplatz + Ortsplan) läuft man am Bahnübergang rechts zum Gasthof Adler, dort links den Richtweg hoch zur Bullrichanlage(am Friedhof) mit Blick über das idyllische Weindorf, den See und die Berge. Thementafeln begleiten den hier gekiesten Weg durch Obstanlagen und Weingärten (Tipp: traumhaft zur Obstblüte).

Man überquert ein Teersträßchen und gelangt auf dem Totengässele - rechts halten über die Bahngleise - zur Wasserburger Straße mit schmucken Häuschen. Extra: Ein reizvoller Abstecher führt links nach wenigen Metern zum Malerwinkel (Naturschutzgebiet in der Wasserburger Bucht)

Zurück Richtung Nonnenhorn weist nach den Häusern links ein Schild ins „Paradies“. Ein schmaler Kiespfad führt zur staatlichen Fischbrutanstalt und zu einem verträumten Aussichtspunkt. Man folgt dem Teerweg links durchs Paradies zur Conrad-Forster-Straße und geht dort links, vorbei an blühenden Vorgärten zum „Alten Weintorkel“ 1591 (Tipp: Mai–Okt. Torkelerklärungen jeden Mi 17 Uhr). Von hier führt der „Schneckenwinkel“ wieder zum Bahnhof.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,2 km
AUFSTIEG
26 m
ABSTIEG
26 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
0:48 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`29" Nord | 9° 36`45" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34``29" Nord | 9° 36`45" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 20 Juni 2017 09:26

Wasserburg - Route 21

route21

Wasserburg - Route 21

Von Wasserburg bis Wasserburg

Von der Tourist-Information Wasserburg durch die Nonnenhorner Straße zur Li 16, diese überqueren, durch den Ortsteil Hege über die Anhöhe zu den Ortsteilen Hattnau und Selmnau zum Antoniusberg mit der alten Einsiedlerkapelle. Der Rückweg führt über Hengnau, den Winterberg bis nach Wasserburg. Viel Spaß beim wandern.

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
7,1 km
AUFSTIEG
68 m
ABSTIEG
67 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:54 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`15" Nord | 9° 38`19" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`16" Nord | 9° 38`20" Ost

Publiziert in Bodensee
Montag, 19 Juni 2017 09:07

Obst- und Weinwanderweg

obst_weinwanderweg

Obst- und Weinwanderweg

Von Nonnenhorn bis Nonnenhorn

Ausgangspunkt: Friedhof Nonnenhorn (Parkmöglichkeit am Bahnhof)

Die Bullrichanlage (beim Friedhof) bietet einen wunderschönen Ausblick über das Weindorf und den See. Hier beginnt der Naturwanderweg und begleitet seine Besucher durch Obstgärten und Weinlagen auf einem Wiesenweg, dann durch das Totengässele, entlang der Baumgartenstraße und weiter rechts ab in die Langgasse. Dort überquert er die Bahnlinie und geht kurz darauf wieder rechts zum Malerwinkel, eine Bucht mit herrlichem Blick über den See und zur Halbinsel Wasserburg (wer der Pappelallee folgt kommt dort hin).

mehr weniger

Vom Malerwinkel aus Richtung Nonnenhorn, entlang der Wasserburger Straße weist ein Schild des Naturwanderweges links ins Paradies. Ein prachtvoller Ausblick gab hier den Namen. Der Weg führt vorbei an der staatlichen Fischbrutanstalt durch das Paradies. Dann geht man links in die Conrad-Forster-Straße bis zum alten Weintorkel (1591) und wieder links in die Seestraße, vorbei am Minigolfplatz zu der Tourist-Information Nonnenhorn und der Schiffsanlegestelle beim Horn. Von der Tourist-Information aus geht man die Seehalde geradeaus hoch bis zum Bahnhof oder weiter bis zum Friedhof, dem Ausgangspunkt. Viel Spaß beim wandern!

Von Mai bis Oktober werden jeden Donnerstag um 10:00 Uhr geführte Wanderungen durch Obstgärten und Weinberge ab Ausgangspunkt Gasthof „Zum Adler“ angeboten.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
4,1 km
AUFSTIEG
26 m
ABSTIEG
26 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:03 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`29" Nord | 9° 36`45" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`44" Ost

Publiziert in Bodensee
Montag, 19 Juni 2017 08:39

Rundweg Antoniuskapelle

antoniuskapelle

Rundweg Antoniuskapelle

Von Nonnenhorn bis Nonnenhorn

Start: an der Tourist-Information in Nonnenhorn.

Von dort aus rechts in die Seestraße, am Strandbad vorbei, aufwärts durch den Ort und über die Bahngleise geradeaus in Richtung Hattnau/Hege. Nach Unterquerung der Kreisstraße nach ca. 250 m, führt links ein kleiner Feldweg zur Teerstraße nach Retterschen. Auf dieser dann geradeaus bis zur Vorfahrtstafel in Retterschen, dort geht man rechts bis zur nächsten Abzweigung, wo man links dem Sträßchen bis zur Obermühle folgt. Hier läuft man die Fahrstraße links aufwärts bis zum nächsten Abzweig rechts Richtung Poppis.

mehr weniger

(Erweiterungsoption - Gattnau - Berg, zur Brauereigaststätte „Max und Moritz“ - Wein- und Obstlehrpfad nach Atlashofen – Hüttmannsberg - Gattnau - Poppis)

Bei der nächsten Gabelung geht man links und nach 60 m rechts auf ein Teersträßchen, das nach Arensweiler führt. Beim Obsthof Heimpel geht man rechts zum Talgrund hinab, überquert dort den Nonnenbach und wandert im Wald steil aufwärts. Am Kiesweg geht man rechts, an der nächsten Wegmündung links und nach dem Waldstück auf grasigem Weg rechts hoch zur schon sichtbaren Antoniuskapelle. Ein Treppchen führt ostwärts hinab nach Selmnau. Dem „Bodenseerundwanderweg“ links ab folgen Richtung Hattnau kommt man zum Landgasthof Adler (Einkehrmöglichkeit, Mi Ruhetag). An der Straßengabelung links und nach ein paar Metern wieder rechts Richtung Wasserburg. Ca. 100 m nach dem Ortsausgang an einem Bildstock rechts hoch und über die Waldkuppe nach Hege hinab. Auf der Ortsstraße weiter Richtung Wasserburg, überquert man die Kreisstraße nach Lindau, und folgt dem Weg weiter geradeaus über die Bahngleise und kurz darauf recht zum Uferweg von Wasserburg nach Nonnenhorn. Der Weg führt vorbei am Malerwinkel mit einem herrlichen Ausblick, an Obstgärten und hübschen Villen. Am nächsten Abzweig folgt man links der Wasserburger Straße, dann der Conrad-Forster-Straße bis zum „Alten Torkel“ (Weinkelter von 1591). Von hier gelangt man links in die Seestraße, die am Minigolfplatz vorbei wieder zum Stedi, dem Ausgangspunkt führt. Viel Spaß beim wandern!

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,4 km
AUFSTIEG
107 m
ABSTIEG
107 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:38 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 34`30" Nord | 9° 36`29" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 34`29" Nord | 9° 36`29" Ost

Publiziert in Bodensee
Donnerstag, 09 März 2017 13:23

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

Wandern in Baden-Württemberg

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

Von Friedrichshafen bis Lindau

Ausgangspunkt der heutigen, etwa 25 Kilometer langen Etappe ist Friedrichshafen, Universitätsstadt und -nach Konstanz- zweitgrößte Stadt am Bodensee . Da Friedrichshafen in einer sanft geschwungenen Bucht liegt und wunderschöne Sehenswürdigkeiten bietet, ist es wohl kaum verwunderlich, wenn man hier noch einen Tag länger verweilen möchte.

mehr weniger

Die Blicke wandern zur malerischen Schlosskirche oder zur Zeppelin-Statue am Haus des Grafen von Zeppelin, der Ende des 19. Jahrhunderts mit seinen ungewöhnlichen Luftschiffen für internationale Furore sorgte. Eine schöne Promenade sowie hübsche Pfade und Wege lassen den Aufenthalt in Friedrichshafen zur entspannten Auszeit werden, bevor man die Wanderung Richtung Lindau fortsetzt.

Von märchenhaften Landschaften und idyllischen Ausblicken

Bereits kurz hinter Friedrichshafen erreicht man ein Highlight der Etappe, das Eriskircher Ried. Es ist mit einer Fläche von fast 6km² das größte Naturschutzgebiet am nördlichen Bodensee. Die ausgedehnten Flachwasserzonen, Auenwälder, Riedflächen, Streuwiesen und Schilfbereiche zwischen Schussen- und Rotachmündung bilden ein einzigartiges Biotop, das u.a. vom Aussterben bedrohter Fauna und Flora eine wunderbar geschützte Heimat schenkt. Aussichtsplattformen und diverse Stationen mit Informationstafeln machen diese so äußerst sensible Region „erlebbar“. Erreicht man Langenargen, fällt gleich das imposante Schloss Montfort auf, das auf einer Landzunge mit Blick auf den Bodensee thront. Einen Ausblick der ganz besonderen Art bietet die Hängebrücke zwischen Langenargen und Kressbronn. Sie ist die drittälteste Hängebrücke Deutschlands und überspannt bereits seit 1898 auf einer Länge von 72 Metern den Fluss Argen.

Postkartenmotive auf dem Weg nach Lindau

Bevor man Kressbronn verlässt und nach etwa 5 Kilometern Wasserburg erreicht, sollte man sich noch kurz in diesem kleinen Städtchen umsehen, z.B. im Schlösslepark. „Konzertmuschel“ und „Schlössle“ sind beliebte Veranstaltungsorte für Konzerte und Ausstellungen, und die schöne Parkanlage verführt dazu, einfach einmal die Seele beim Anblick der majestätischen Baumgiganten und Pflanzenarrangements baumeln zu lassen. Anschließend lockt der Ort Wasserburg mit wahren Postkartenmotiven, denn das historische Ortszentrum befindet sich auf einer kleinen Halbinsel - ganz besonders zauberhaft speziell zur „Blauen Stunde“. Ebenfalls pittoresk wirkt Lindau, denn das historische Stadtzentrum liegt auch auf einer Insel und zeigt sich beeindruckend mit Bauwerken wie dem Münster oder der Peterskirche, die um das Jahr 1000 herum gebaut wurde.

 

Etappen

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 1

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 1

26,9
394
369
schwer
7:46
Konstanz - Bodman
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

24,5
478
480
schwer
7:24
Bodman - Unteruhldingen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 3

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 3

25,9
349
353
schwer
7:26
Unteruhldingen - Friedrichshafen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

25,4
145
141
schwer
6:44
Friedrichshafen - Lindau
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 5

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 5

38,1
197
204
schwer
10:01
Lindau - Rheineck
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 6

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 6

26,0
305
296
schwer
7:17
Rheineck - Romannshorn
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 7

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 7

21,4
103
96
mittel
5:38
Romannshorn - Kreuzlingen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 8

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 8

18,6
168
171
mittel
5:04
Kreuzlingen - Steckborn
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 9

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 9

11,4
188
153
mittel
4:00
Steckborn - Stein am Rhein
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 10

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 10

24,4
209
250
schwer
6:43
Stein am Rhein - Radolfzell
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 11

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 11

29,2
409
410
schwer
8:20
Radolfzell - Konstanz

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
25,4 km
AUFSTIEG
145 m
ABSTIEG
141 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
6:44 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 39`02" Nord | 9° 28`59" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 32`47" Nord | 9° 41`02" Ost

Wegzeichen:
Bodensee-Rundwanderweg Markierung
Publiziert in Bodensee-Rundwanderweg
Mittwoch, 28 September 2016 10:50

Nonnenhorn

Wandern in Nonnenhorn

Nonnenhorn

Am See genießen

„Am See genießen“ so lautet die Philosophie im idyllischen Wein-und Luftkurort direkt am Ufer des Lindauer Bodensees. Auf der Sonnenseite des See gelegen, kann man hier den ganzen Tag die Seele baumeln lassen. Von zahlreichen Aussichtspunkten eröffnen sich grandiose Ausblicke auf den See und das gegenüberliegende Alpenpanorama.

Im Frühling, der hier dank des milden Seeklimas immer ein bisschen früher ist als anderswo, erstreckt sich über Nonnenhorn ein Meer aus duftenden Obstblüten und über dem funkelnden See leuchten die noch verschneiten Berggipfel der Alpen.

mehr weniger

Aktivurlauber erfreuen sich an kilometerlangen Rad- und Wanderwegen, vergnügen sich im beheizten Strandbad direkt am See (freier Eintritt mit der Erlebniskarte und der Nonnenhorner Gästekarte) oder auch auf dem mit Bodenseemotiven liebevoll gestalteten Minigolfplatz.

Auf dem rund 3 km langen „Genießerweg“ erfährt der Wanderer auf zahlreichen Infomationstafeln Wissenswertes über die Kunst des Obst-und Weinbaus. Mit den Schiffen der „weißen Bodenseeflotte“ lassen sich zahlreiche Ausflugsziele wie die Insel Mainau, die Meersburg, der Pfänder usw. besonders angenehm und bequem erreichen.

Für Kultur und Erlebnis sorgen während der Saison stimmungsvolle Serenaden, volkstümliche Abendkonzerte, geführte Radtouren, fachkundige Obst- und Weinwanderungen, Torkelerklärung der Winzer und ein abwechslungsreiches Kinderferienprogramm. Ein besonderes Highlight sind die schon zur Tradition gewordenen Veranstaltungen, wie z.B. das 2-tägige Winzerfestival „Komm und See“ im Juli, bei dem die Weingüter am bayrischen Bodensee ihr Türen öffnen und ein tolles und abwechslungsreiches Programm bieten, oder auch das „Winzerfest“ direkt am See im August mit einmaligem Panorama und einer ganz besonderen Stimmung. Im Oktober schallt bei „Essen und Tschässen“ aus den Gasthäusern Live Musik im Stil von Boogie, Swing und Jazz, während rund um die Veranstaltungslokale kunstvoll geschnitzte Kürbisse eine stimmungsvolle Atmosphäre zaubern.

Die zahlreichen Weinreben und Obstbäume im Ort danken die sonnenreiche Lage im Herbst mit hervorragendem Wein und aromatischen Früchten, die man in den urigen Rädlewirtschaften und ausgezeichneten Gaststätten neben regionalen Köstlichkeiten sogleich in flüssiger Form probieren kann. Auch in der kalten Jahreszeit ist Nonnenhorn ein Erlebnis. In der klaren Winterluft laden das stille Bodenseeufer zu erholsamen Spaziergängen und die nahen Alpen zum Wintersport ein.

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information Nonnenhorn
Seehalde 2
88149 Nonnenhorn

Telefon +49 (0) 8382 / 8250
Telefax +49 (0) 8382 / 89076

tourist-tourist-info@nonnenhorn.eu
www.nonnenhorn.eu

Publiziert in Bodensee
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.