Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Mittwoch, 16 August 2017 11:25

Ein Muss zur Blüte - der Blütenweg

Ein Muss zur Blüte - der Blütenweg header

Ein Muss zur Blüte - der Blütenweg

Von Sipplingen bis Sipplingen

Entlang der Obstplantagen führt uns diese Wanderung von Sipplingen nach Ludwigshafen. Auf dem von Kirsch- und Apfelbäumen gesäumten Wanderweg ist die traumhafte Aussicht auf den Bodensee unser ständiger Begleiter. Wir beginnen unsere Wanderung am Parkplatz P 2 in Sipplingen, der direkte Einstieg in die Wanderwelt der vielseitigen Sipplinger Steiluferlandschaft. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir bereits den Blütenweg, der Sipplingen mit der Nachbargemeinde Ludwigshafen verbindet. Ohne nennenswerte Steigung folgen wir dem Wegeverlauf und passieren nach nur wenigen Metern bereits die ersten Streuobstwiesen. Vorwiegend säumen derzeit Kirschbäume unseren Weg, von denen es in Sipplingen über 6000 gibt.

mehr weniger

Ständiger Wegbegleiter unserer Wanderung ist ein traumhafter Blick auf den Bodensee und den gegenüberliegenden Bodanrück. Vorbei an Obstplantagen passieren wir den Ortsrand von Ludwigshafen. Gemächlich erklimmen wir auf schattigen Waldwegen den Stättelberg. Von hier aus starten bei günstiger Wetterlage viele Drachen- und Gleitschirmflieger. Entlang dem Waldrand gelangen wir zum idyllischen Gehöft "Buohof" und stellen uns dem letzten kleinen Anstieg hinauf zum Haldenhof.

Am Haldenhof erwartet uns eine grandiose Aussicht auf den Bodensee, die an klaren Tagen bis zur Alpenkette reicht. Wir genießen den Blick auf den gegenüberliegenden Bodanrück und das in der Steiluferlandschaft eingebettete Sipplingen. Nach einer kurzen Stärkung im angrenzenden Höhengasthaus Haldenhof folgt unser Abstieg nach Sipplingen. Vorbei an der Burgruine Hohenfels wandern wir jetzt auf dem geologischen Lehrpfad zurück zu unserem Ausgangspunkt und passieren dabei Informationstafeln zu den Themen Erdgeschichte und Entstehung der Sipplinger Steiluferlandschaft.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,1 km
AUFSTIEG
438 m
ABSTIEG
438 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:24 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47` 57" Nord | 9° 5` 14" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47` 57" Nord | 9° 5` 14" Ost

Publiziert in Bodensee
Die schönsten Aussichtspunkte über Sipplingen header

Die schönsten Aussichtspunkte über Sipplingen

Von Sipplingen bis Sipplingen

Unsere Wanderung startet in Sipplingen am Parkplatz P2, der sich neben dem Bahnhof befindet. Wir folgen dem hübsch angelegten Uferweg in westlicher Richtung und wenden uns am Naturbadestrand nach rechts. Durch die Fußgängerunterführung gelangen wir zum Parkplatz P1. Hier biegen wir direkt nach links ab und folgen dem Straßenverlauf in einer weiten Rechtskurve, bis wir ein wenig bergan, parallel zum Sulzbach, durch Wiesen und Felder wandern. Schließlich gelangen wir an eine Kreuzung, an der der Otto-Hagg-Weg ausgeschildert ist, ebenso der Vermerk, dass der Weg recht steil ansteigt. Dieser Weg führt uns im Zick-Zack durch Schatten spendenden Wald bergauf. An den Kehren befinden sich immer wieder Bänke, die uns zum Durchatmen und Verweilen einladen und uns mit einem grandiosen Blick über Sipplingen und den dahinter liegenden Bodensee entlohnen.

mehr weniger

Auf einem schmalen Pfad geht es später durch den Wald und wir erhaschen immer wieder den Blick auf die andere Seeseite: auf die Spitze des Überlinger Sees, die Hegau-Berge und die idyllische Seegemeinde Bodman-Ludwigshafen. Nachdem wir wieder bergab gewandert sind, folgen wir an der nächsten Weggabelung dem rechten Weg, der ein Stück des Blütenwegs beschreibt und dessen Name Programm ist. Nach einer Weile steigen wir nach rechts durch den Wald in Richtung „Rosshimmel“ auf, wo uns nach dem schweißtreibenden Aufstieg ein weiterer bezaubernder Aussichtspunkt erwartet. Der Weg schlängelt sich weiter bis zum Haldenhof, an dem wir gemütlich einkehren können. Danach folgen wir dem markierten schmalen Pfad direkt vor der Haldenhof-Terrasse nach Sipplingen hinab. Dabei stoßen wir auf einen Teil des Geologischen Lehrpfads mit Informationstafeln zur Entstehung der Sipplinger Steiluferlandschaft und passieren die Ruine Hohenfels. Von der ehemaligen Höhenburg der Herren von Hohenfels aus dem Jahr 1150 sind nur noch vereinzelte Mauerreste übrig.

Weiter bergab treffen wir auf die ersten Wohnhäuser, wenden uns direkt nach links in die Straße „Am Schallenberg“, biegen dann nach rechts in die Straße „Im Lutzental“ ab und laufen so lange geradeaus, bis wir auf eine Kreuzung mit dem Häuselebrunnen gelangen, einem Brunnen mit der Narrenfigur der Sipplinger Fastnacht. Hier folgen wir der Rathausstraße nach rechts und passieren dabei das farbenfrohe Rathaus und den Rathausplatz. Am Ende der Straße sehen wir bereits den Bahnhof und unseren Ausgangspunkt, den Parkplatz P2.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,4 km
AUFSTIEG
456 m
ABSTIEG
456 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:35 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47` 43" Nord | 9° 5` 45" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47` 43" Nord | 9° 5` 45" Ost

Publiziert in Bodensee
Mittwoch, 16 August 2017 10:58

Auf den Spuren des Sipplinger Trinkwassers

Auf den Spuren des Sipplinger Trinkwassers header

Auf den Spuren des Sipplinger Trinkwassers

Von Sipplingen bis Sipplingen

Wir starten unsere Tour am Wanderparkplatz bei der Wanderhütte nordöstlich von Sipplingen (siehe Karte). Wir laufen in westlicher Richtung zur „Zimmerwiese“ und genießen den Panoramablick über den Bodensee. An der Wandertafel schräg gegenüber der Zimmerwiese biegen wir in den rechten Weg ein, der uns wenig später in den Wald führt. An einer Weggabelung halten wir uns rechts und erreichen die Bodensee-Wasserversorgung, die wir nach vorheriger Anmeldung besichtigen können. Von hier werden seit 1958 mehr als vier Millionen Baden-Württemberger mit Trinkwasser versorgt. Das Wasser wird dem Überlinger See bei Sipplingen aus etwa 60 Metern Tiefe entnommen und über riesige Pumpen in die über 300 Meter höher liegende Aufbereitungslage am Sipplinger Berg geleitet.

mehr weniger

Wer in Stuttgart den Wasserhahn aufdreht, erhält frisch aufbereitetes Bodenseewasser.Auf unserem weiteren Weg nach Nesselwangen wandern wir durch dichten Wald, passieren den Sipplinger Berg und einen kleinen See. Nach der Autobahnbrücke erkennen wir bereits die ersten Häuser des idyllischen Ortes Nesselwangen bei Überlingen. Der Ort mit seinen knapp 600 Einwohnern ist vor allem durch Wiesen, Wälder und Felder geprägt und besitzt einen sehr hübschen Ortskern. Auf der breiten Hohenfelsstraße laufen wir durch den Ort und biegen schließlich nach links in die Wassergasse ab. Wir folgen dem Feldweg geradeaus, ignorieren die beiden nach links abgehenden Wege und gelangen schließlich in den Pfaffenwald. Hier bietet sich die Möglichkeit für einen Abstecher nach links Richtung Höllwangen.

Hinter dem Hofladen erreichen Sie die im Frühjahr 2004 eingeweihte Gedenkstätte „Die zerrissene Perlenkette“. Diese soll an die Flugzeugkatastrophe in der Nacht vom 01./02. Juli 2002 in dieser Gegend erinnern. Sie stellt riesige Edelstahlkugeln dar, die teilweise durch Stahlseile verbunden sind. Wir gehen den Weg wieder zurück und gelangen auf die bekannte Weggabelung. In einer weiten Linkskurve folgen wir dem Wegverlauf in Richtung Länglehof und Hödingen. Hier können wir linker Hand einen Abstecher nach Höllwangen machen, wisch außer einem Hofladen zur Einkehr auch eine Gedenkstätte für den Flugzeugabsturz im Jahr 2001 befindet. Nachdem wir die Autobahnbrücke überquert haben, wandern wir am Waldrand geradeaus und folgen der Rechtskurve bis zum Waldende. An der nächsten Weggabelung sehen wir bereits den Wanderparkplatz, von dem aus wir gestartet sind.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,9 km
AUFSTIEG
394 m
ABSTIEG
392 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:03 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47` 56" Nord | 9° 7` 15" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47` 56" Nord | 9° 7` 15" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 13 Juni 2017 13:12

Blütenweg

bluetenweg

Blütenweg

Von Bodman-Ludwigshafen bis Sipplingen

Der Blütenweg führt mitten durch die Obstanlagen in unsere Nachbargemeinde Sipplingen. Gerade zur Blüte- oder Erntezeit ist dieser Weg besonders schön. (Ca 4 km, Möglichkeit einen Weg mit Schiff (April - Oktober), Bus oder Bahn zurückzulegen). Viel Spaß beim wandern!

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,9 km
AUFSTIEG
67 m
ABSTIEG
35 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:08 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 49`12" Nord | 9° 3`34" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 48`4" Nord | 9° 5`34" Ost

Publiziert in Bodensee
Freitag, 26 Mai 2017 11:38

Geologischer Lehrpfad mit Aussicht

geologischer_lehrpfad

Geologischer Lehrpfad mit Aussicht

Von Sipplingen bis Sipplingen

Vom Parkplatz P1 in Sipplingen laufen wir in westliche Richtung und treffen auf den Sulzbach, dessen Verlauf wir folgen. Der Weg teilt sich wenig später in Richtung Otto-Hagg-Weg (links) und Haldenhof (rechts). Wir entscheiden uns für den rechten Weg, an dem der Geologische Lehrpfad mit der ersten Informationstafel startet. Insgesamt geben uns elf Tafeln entlang der Wanderroute auf sehr anschauliche Weise einen tiefen Einblick in die geologische Entstehungsgeschichte des Bodensees, wie in die Entstehung der Molasseschichten der Sipplinger Steiluferlandschaft.Hier im Überlinger See tummelten sich einst Haifische im tropischen Meer, später Krokodile in einer idyllischen Auenlandschaft und schließlich formten riesige Eisberge die heutige Bodenseegegend. Dieser Rückblick in die mehr als 20 Millionen alte Erdgeschichte wird von wunderschönen Panoramaausblicken begleitet.

mehr weniger

An der nächsten Straßenkreuzung wenden wir uns nach links in die Straße „Im Würchental“, um uns kurz darauf auf den ausgeschilderten Waldweg zum Haldenhof nach links zu begeben. Wir steigen zu der auf einem Sporn unterhalb des Haldenhofes gelegenen Burgruine Hohenfels aus dem 12. Jh. auf und genießen von dort einen grandiosen Panoramablick. Von der einstigen Höhenburg sind noch Reste der Wohnburg und der Befestigungsmauern erhalten. Bald darauf kommen wir an das Höhengasthaus Haldenhof, wo wir gemütlich einkehren und danach unseren Weg entlang des Geologischen Lehrpfads fortsetzen können. Links neben der Aussichtsplattform folgen wir dem mittleren Waldweg bis zu einem Aussichtspunkt, an dem uns drei weitere Tafeln erwarten. Hier wenden wir uns nach links und wandern zurück zum Haldenhof. Nun geht es erneut zur Ruine Hohenfels, an der wir diesmal jedoch dem nach links abzweigenden Pfad folgen, wo wir die letzte Tafel des Geologischen Lehrpfads finden. Zurück im Wohngebiet wenden wir uns schräg links in den Haldenhofweg, der uns zum denkmalgeschützten Ortskern mit seinen schönen Fachwerkhäusern führt. Wir biegen nach links in die Schulstraße ein und stoßen auf das historische Rathaus mit Bürgersaal. Der Rathausstraße nach rechts folgend, erreichen wir durch die Unterführung das schöne Sipplinger Seeufer, an dem wir bis zum Parkplatz P1 zurückschlendern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,6 km
AUFSTIEG
317 m
ABSTIEG
317 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:25 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47`52" Nord | 9° 05`23" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47`52" Nord | 9° 05`23" Ost

Publiziert in Bodensee
Freitag, 26 Mai 2017 10:00

Premiumweg SeeGang Etappe 2

Premiumweg SeeGang Etappe 2

Premiumweg SeeGang Etappe 2

Von Sipplingen nach Bodman

Auf der zweiten Wegetappe befindet man sich inmitten der spektakulären Sipplinger Steiluferlandschaft und wandert mit atemberaubendem Blick auf den See und den gegenüberliegenden Bodanrück auf dem Blütenweg. Unzählige Streuobstwiesen und Obstplantagen säumen diesen Wegabschnitt. Nach wenigen 100 Metern eröffnet sich uns auf einem etwas versteckten Felsvorsprung, die wohl schönste Aussicht dieser Wegetappe.

mehr weniger

Pause auf einem Waldsofa und Ruhebänken

Dieser Platz ist bei den Einheimischen als Liebesinsel bekannt und lädt mit einem Waldsofa und Ruhebänken zu einer wirklich atemberaubenden Pause ein. Danach wandert man auf Waldwegen und Wanderpfaden weiter bis ans Seeufer in Ludwigshafen. Am Häfler Zollhaus kann man das Relief "Ludwigs Erbe" des Bildhauers Peter Lenk, das bundesweit für Aufsehen sorgte, betrachten. Durch das Naturschutzgebiet gelangt man nach Bodman.

 

Etappen

Premiumweg SeeGang Etappe 1

Premiumweg SeeGang Etappe 1

10,6
510
450
mittel
4:09
Überlingen - Sipplingen
Premiumweg SeeGang Etappe 2

Premiumweg SeeGang Etappe 2

7,6
139
192
leicht
2:18
Sipplingen - Bodman
Premiumweg SeeGang Etappe 3

Premiumweg SeeGang Etappe 3

12,2
448
347
mittel
4:04
Bodman - zur Ruine Kargegg
Premiumweg SeeGang Etappe 4

Premiumweg SeeGang Etappe 4

14,8
271
380
mittel
4:35
Ruine Kargegg - Insel Mainau
Premiumweg SeeGang Etappe 5

Premiumweg SeeGang Etappe 5

9,3
118
120
leicht
2:41
Insel Mainau - Konstanz

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
4,8 km
AUFSTIEG
139 m
ABSTIEG
192 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:18 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 48`03" Nord | 9° 05`39" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 48`10" Nord | 9° 01`35" Ost

Wegzeichen:
Premiumweg SeeGang Markierung
Publiziert in Premiumweg SeeGang
Freitag, 26 Mai 2017 08:34

Premiumweg SeeGang Etappe 1

Premiumweg SeeGang Etappe 1

Premiumweg SeeGang Etappe 1

Von Überlingen nach Sipplingen

Die erste Etappe führt von Überlingen, dem offiziellen Start- und Endpunkt des SeeGangs, bis nach Sipplingen und beginnt am Eingang des Überlinger Stadtgartens. Der SeeGang verläuft die ersten Kilometer hoch zum wildromantischen Spetzgarter Tobel mit seinen steilen Molassefelsen. Über Streuobstwiesen geht es weiter hinauf zum Aussichtspunkt Torkelbühl, von dem aus man an klaren Tagen einen der schönsten Blicke über den Bodensee bis zur Alpenkette genießt. Das nächste Ziel ist der Hödinger Tobel, eines der schönsten Naturschauspiele am Überlinger See, um danach auf dem Panoramaweg in Richtung Haldenhof zu wandern.

mehr weniger

Von Überlingen nach Sipplingen

Der Waldweg bietet weitere wunderbare Aussichtsplattformen und endet am Haldenhof, der nächste grandiose Aussichtspunkt der Tour. Der Blick schweift über den Bodensee mit dem gegenüberliegenden Bodanrück und das in der Steiluferlandschaft eingebettete Sipplingen. Nach einer Einkehr im Höhengasthof „Haldenhof“ folgt der Abstieg über den geologischen Lehrpfad nach Sipplingen. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Ruine Hohenfels, die sich nur ein paar Meter abseits des Weges befindet.

 

Etappen

Premiumweg SeeGang Etappe 1

Premiumweg SeeGang Etappe 1

10,6
510
450
mittel
4:09
Überlingen - Sipplingen
Premiumweg SeeGang Etappe 2

Premiumweg SeeGang Etappe 2

7,6
139
192
leicht
2:18
Sipplingen - Bodman
Premiumweg SeeGang Etappe 3

Premiumweg SeeGang Etappe 3

12,2
448
347
mittel
4:04
Bodman - zur Ruine Kargegg
Premiumweg SeeGang Etappe 4

Premiumweg SeeGang Etappe 4

14,8
271
380
mittel
4:35
Ruine Kargegg - Insel Mainau
Premiumweg SeeGang Etappe 5

Premiumweg SeeGang Etappe 5

9,3
118
120
leicht
2:41
Insel Mainau - Konstanz

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,6 km
AUFSTIEG
510 m
ABSTIEG
450 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:09 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 46`6" Nord | 9° 9`17" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 48`03" Nord | 9° 05`39" Ost

Wegzeichen:
Premiumweg SeeGang Markierung
Publiziert in Premiumweg SeeGang
die_sieben_churfirsten

Die sieben Churfirsten und der historische Ortskern

Von Sipplingen bis Sipplingen

Zu den sieben Churfirsten und in das historische Herz Sipplingens

Wir starten am Parkplatz P2, gehen durch die Unterführung in den Sipplinger Ortskern und folgen der Rathausstraße, die in ihrem Verlauf eine weite Rechtskurve beschreibt und zur Morgengasse wird. Diese zweigt wenig später nach links ab und wir wandern bergan in Richtung Burghalde/Churfirsten. Am Sportplatz stoßen wir auf eine Informationstafel, laufen auf der Straße bis zum Ende des Sportplatzes und dürfen hier den schmalen Pfad nicht verpassen, der nach rechts in das Naturschutzgebiet Burghalde abzweigt. Zwei Wege führen in den Wald in Richtung Burghalde:

mehr weniger

Wir entscheiden uns für den unteren und erklimmen auf schmalen Pfaden den kleinen Berg. Oben erwarten uns eine Bank mit herrlicher Aussicht und die Ruinenreste der Burghalde - einer Höhenburg aus dem 12. Jh. Im Zick-Zack geht es anschließend den Berg hinab. Danach wandern wir ein Stück auf einer Fahrstraße, bis rechts ein Wegweiser zu den sieben Churfirsten, einer geologischen Besonderheit, verweist. Diese pfeilerartigen Sandsteinfelsen sind in der Nacheiszeit durch die Wucht von Wind und Regen entstanden und erhielten ihren Namen durch die Ähnlichkeit mit den Kurfürsten. Wir folgen dem Pfad weiter geradeaus, bis wir schließlich an eine Kreuzung mit einem Wanderparkplatz gelangen. Hier biegen wir nach rechts ab, folgen der Straße noch einige hundert Meter weiter und biegen hinter zwei nach links abgehenden Hofeinfahrten nach links in einen schmalen Wiesenpfad ein, schräg gegenüber einer weiteren Hofeinfahrt. Dieser Weg führt uns im Zick-Zack durch saftige Wiesen, Felder und kleine Waldstücke. Der Wegverlauf ist allerdings nicht ganz einfach zu finden – im Zweifelsfall kann man jedoch jeder Zeit auf die Straße zurück wechseln.

Schließlich erreichen wir die ersten Häuser Sipplingens: Wir befinden uns auf der Ostlandstraße und begeben uns nun auf einen Rundgang durch das historische Herz Sipplingens. Es ist eines der ältesten Dörfer am Bodensee und wurde im Jahr 1155 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ort besitzt eine Vielzahl wunderschöner und teilweise sehr farbenfroher Fachwerkhäuser. Um einige davon zu entdecken, biegen wir nach links in die Straße „Eckteil“ ab und gelangen in den Bützenrainweg, der in Form eines Terrassenwegs einen wunderschönen Panoramablick freigibt. Bänke laden zum Verweilen ein. Über Stufen erreichen wir die Rathausstraße und biegen nach rechts bis wir den Hänselebrunnen, ein Brunnen mit der Sipplinger Fasnachtsfigur erreichen. Hier folgen wir der Straße „Am Brunnenberg“ bis es linker Hand in die Klosterstraße geht, in der wir auf einen hübschen Winzerbrunnen aus dem Jahr 1965 stoßen. Die Winzerfigur erinnert an den früheren Weinbau, den es in dieser Gegend gab. Während der Brunneneinweihung sollen wohl auch die letzten Tropfen des Sipplinger Weins getrunken worden sein. Vorbei am ehemaligen Franziskanerkloster führt uns der Weg über den Lenzensteig zum Rathausplatz. Das lachsfarbene zweistöckige Rathaus wurde 1969 erbaut und besitzt einen Bürgersaal, der besichtigt werden kann. Dass Sipplingen vor dem 19. Jh. ein eigenes Rathausgebäude besaß, verweist auf eine bemerkenswert frühe Selbständigkeit des Ortes. Wir biegen nach rechts und gelangen vorbei an kleinen romantischen Gassen durch die Unterführung an das schöne Seeufer, an dem wir unsere Wanderung genüsslich ausklingen lassen können.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,8 km
AUFSTIEG
232 m
ABSTIEG
233 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:09 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47`44" Nord | 9° 5`44" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47`44" Nord | 9° 5`44" Ost

Publiziert in Bodensee
Donnerstag, 09 März 2017 12:59

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

Wandern in Baden-Württemberg

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

Von Bodman bis Unteruhldingen

Die zweite Tagesetappe führt am Bodenseeufer entlang und erstreckt sich über etwa 17 sehenswerte Kilometer. Ziel der heutigen Wanderung ist Unteruhldingen, das auch für seine bemerkenswerten Pfahlbauten bekannt ist. Wer sich heute noch nicht so recht von Bodman trennen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen, um durch die schönen Uferparkanlagen zu spazieren, die den Blick auf den See freigeben.

mehr weniger

Von Bodman nach Überlingen

Außerdem liegt zwischen Bodman und Ludwigshafen das bekannte Naturschutzgebiet Bodenseeufer mit zahlreichen großen und kleinen Tälern, auch Tobel genannt. Sehr außergewöhnlich ist das Echotal mit den charakteristischen Molasse-Felsen. Doch auch die zweite Etappe des Wanderweges bietet außergewöhnliche Panoramen: Zunächst führt der Weg zum Kostenerberg nach Sipplingen und weiter nach Hödingen. Atemberaubende Ausblicke liefert der Hödinger Tobel, ebenfalls ein Naturschutzgebiet, in dem der Tobelbach auf ca. zwei Kilometern ein Gefälle von etwa 170 Metern überwindet. Unglaubliche Fotomotive liefern der Geißklee-Kiefernwald und der Orchideen-Buchenwald. Schließlich erreicht man Überlingen, die zauberhafte Gartenstadt am Bodensee . Naturfreunde finden hier genügend Gelegenheiten, um etwa im Stadtgarten oder im Badgarten eine „grüne“ Auszeit zu nehmen. Darüber hinaus liefern hübsche Hinterhofgärten ungewöhnliche Ausblicke. Mitten in der historischen Altstadt befinden sich die Menzinger Hausgärten, die die Stadt in ein kleines Refugium verwandeln, in dem die Zeit stillzustehen scheint. Das „badische Nizza“, wie Überlingen auch genannt wird, begeistert zudem mit vielen historischen Bauten, etwa dem Nikolausmünster aus der Spätgotik oder dem Rathaus mit seinem unglaublichen Saal.

Auf dem Weg zu den Pfahlbauten von Unteruhldingen

Nach einer kleinen Rast in Überlingen, bei der man sicherlich auch die leckeren Speisen der Region genießt, geht es weiter am See entlang. Etwa drei Kilometer vor dem Etappenziel winkt ein Abstecher nach Birnau. Dort kann man sich die Wallfahrtskirche anschauen, die in der Zeit von 1746 bis 1749 im barocken Stil gebaut und mit einem unglaublich markanten Glockenturm geschmückt wurde. Erinnerungen an das Rokoko wecken die Malereien im Innenraum: Wunderbar detailliert und sehr prächtig verzaubern sie die Besucher aus nah und fern. Eine weitere Rarität auf dem Bodensee-Rundwanderweg sind schließlich die Pfahlbauten von Unteruhldingen: historische Relikte aus Stein- und Bronzezeit, die als Weltkulturerbe von der UNESCO ausgezeichnet wurden.

 

Etappen

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 1

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 1

26,9
394
369
schwer
7:46
Konstanz - Bodman
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 2

24,5
478
480
schwer
7:24
Bodman - Unteruhldingen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 3

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 3

25,9
349
353
schwer
7:26
Unteruhldingen - Friedrichshafen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 4

25,4
145
141
schwer
6:44
Friedrichshafen - Lindau
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 5

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 5

38,1
197
204
schwer
10:01
Lindau - Rheineck
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 6

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 6

26,0
305
296
schwer
7:17
Rheineck - Romannshorn
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 7

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 7

21,4
103
96
mittel
5:38
Romannshorn - Kreuzlingen
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 8

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 8

18,6
168
171
mittel
5:04
Kreuzlingen - Steckborn
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 9

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 9

11,4
188
153
mittel
4:00
Steckborn - Stein am Rhein
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 10

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 10

24,4
209
250
schwer
6:43
Stein am Rhein - Radolfzell
Bodensee-Rundwanderweg Etappe 11

Bodensee-Rundwanderweg Etappe 11

29,2
409
410
schwer
8:20
Radolfzell - Konstanz

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
24,5 km
AUFSTIEG
478 m
ABSTIEG
480 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:24 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 48`04" Nord | 9° 02`09" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 43`21" Nord | 9° 13`49" Ost

Wegzeichen:
Bodensee-Rundwanderweg Markierung
Publiziert in Bodensee-Rundwanderweg
Mittwoch, 28 September 2016 11:40

Sipplingen

sipplingen header

Sipplingen

Natürlich genießen!

Die Lage direkt am See und gleichzeitig inmitten der spektakulären Sipplinger Steiluferlandschaft hat den unvergleichlichen Charakter Sipplingens geprägt. Hier lässt die Natur Platz für das was der Seele gut tut!

Sipplingen hat zahlreiche, wirklich traumhafte Wanderwege! Atemberaubende Ausblicke, Waldpfade, Burgruinen, Schluchten oder blühenden Streuobstwiesen machen die natürliche Vielfalt erlebbar. Ein Wanderweg schmückt sich ab sofort auch mit dem deutschen Qualitätssiegel Premiumweg – in Sipplingen wandern Sie also im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet! Der Premiumweg SeeGang verbindet auf schönste Wanderweise die Städte Überlingen und Konstanz und führt über mehrere Etappen zu den landschaftlichen Höhepunkten des Überlinger Sees. Die Etappe um Sipplingen zeichnet sich durch faszinierende Aussichtspunkte aus. Und auf dem Blütenweg führt die Wanderung dann vor Augen, warum Sipplingen auch als Kirschbaugemeinde am Bodensee bekannt ist.

mehr weniger

Unzählige Streuobstwiesen mit Kirschbäumen säumen diesen aussichtsreichen Wanderweg. Die süßen Früchte zu Hochprozentigem veredeln hat im Ort Tradition. Aber nicht nur Hochprozentiges, auch Bodenseewasser wird in Sipplingen zu erfrischendem Trinkwasser veredelt. Die Bodensee-Wasserversorgung entnimmt täglich das Trinkwasser für 4 Millionen Menschen in Baden-Württemberg. Tipp: Besichtigen Sie Deutschlands größter Fernwasserversorgung, anmelden können Sie sich hierfür in der Tourist-Information. Aber aufgepasst - der Bodensee hat noch genug Wasser für Seeabenteurer! Kaum hat die Sonne den See erwärmt, füllt sich die Badestelle in Sipplingen mit Leben. Gemütlich auf der Liegewiese entspannen, mit der kleinen Schwester auf den Spielplätzen toben oder ins Wasser springen. Den Bodensee bei einer Schifffahrt mit der MS Großherzog genießen oder in der Segelschule selbst zum Kapitän werden. Bei der Funsportarena Stand Up Paddeln oder Banane fahren – das ist Urlaub!

Warum noch warten? Sipplingen mit seinen malerischen Gässchen und herausgeputzten Fachwerkhäusern ist ein wunderschöner Urlaubsort. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information Sipplingen
Seestraße 3
78354 Sipplingen

Telefon +49 (0) 7551 / 9499370
Telefax +49 (0) 7551 / 3570

touristinfo@sipplingen.de
www.sipplingen.de

Publiziert in Bodensee
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.