Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Mittwoch, 29 Juli 2020 09:38

Eiszeitpfad Engen

Eiszeitpfad Engen

Eiszeitpfad Engen

Von Engen bis Engen

Vom P&R-Parkplatz aus führt der Wanderweg unterhalb der Brudertalbrücke und gleich nach links zum Wanderparkplatz. Eine Informationstafel am Beginn des 3,5 km langen Rundweges weist auf die geologische Entstehung des Brudertals hin. Weitere Informationen begleiten den ausgeschilderten Erlebnispfad "Urgeschichte".

Nach ca. 1 km thront eine überdimensionale Nachbildung der "Venus vom Petersfels" auf einem Felsen beim Pavillon des Eiszeitparks.

mehr weniger

Text- und Bildinformationen erläutern das Leben der Eiszeitbewohner und ihre Verbindung zur Pflanzenwelt des Brudertals: "Speisekammer Moor“, "Vitamine der Eiszeit“, "Aspirin, Alleskleber“, "Arznei und Werkstoffe der Eiszeitjäger", etc. Die Arbeit der Archäologen dokumentieren weitere Tafeln: "Entdeckung des Petersfels und erste Ausgrabungen“, "Neue Grabungen im Brudertal“.

Neben dem Kesslerloch im Schweizerischen Thayingen wurde damit der Petersfels zum bedeutendsten Fundort des Magdalénien. Wissenschaftliche Grabungen in den 1970er-Jahren verfeinerten das Bild der Archäologen vom Leben der Steinzeitjäger. Den Archäologen der Universität Tübingen folgten Archäobotaniker aus Tübingen und Hohenheim: der Wald über dem Petersfels wurde gerodet. An seiner Stelle und in einem künstlich angelegten Moor vor dem Petersfels wurde die Vegetation der späteiszeitlichen Landschaft (Steppentundra) rekonstruiert.

Mit dem Eiszeitpark Engen wurde so die "späteiszeitliche Landschaft zum Erleben" geschaffen.

Alle zwei Jahre finden an einem Wochenende im September die Petersfelstage statt. Dann demonstrieren experimentelle Archäologen und professionelle Animateure den Alltag und Überlebensstrategien der eiszeitlichen Vorfahren und laden zum Mitmachen ein.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
3,2 km
AUFSTIEG
89 m
ABSTIEG
89 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:16 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 51` 28" Nord | 8° 47` 42" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 51` 28" Nord | 8° 47` 42" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 13 Februar 2018 13:45

Abseits vom Verkehrstrubel

Abseits vom Verkehrstrubel header

Abseits vom Verkehrstrubel

Von Leipferdingen bis Leipferdingen

Ausgangspunkt für unsere Wanderung ist die Ringzughaltestelle in Leipferdingen. Von dort der „Gelben-Raute“ ausgeschilderten Wegstrecke am Standort Hölzle vorbei durch Leipferdingen folgend zur Michaeliskirche beim Standort Leipferdingen Kirche. Weiter bis zum Gasthaus „Kreuz“ (Einkehrmöglichkeit). Danach in südlicher Richtung wieder der gelben Markierung folgend bis zum Standort Leipferdingen Tengener Straße. Jetzt links abbiegen bis Standort Berlisdobel. Hier wieder links abbiegen in Richtung Standort Nachtweide. Am Kreuz auf dem Homberg gönnt man sich eine Verschnaufpause und hat dabei einen herrlichen Blick über ganz Leipferdingen.

mehr weniger

Weiter geht es nun an den Windkrafträdern vorbei, man quert die schwach befahrene Kreisstraße und kommt dann zum Standort Nachtweide. Bergab geht es nun über einen Wiesenweg zur Talsohle. Danach rechts abbiegen in Richtung Standort Zainenweide, wo man wieder auf die Höhe kommt. Jetzt muss man entscheiden, ob der nach links abbiegende Höhenweg zum Bahnhof Aulfingen oder der ca. 2,5 km längere Weg nach rechts über die Standorte Höhe, Hühnerbühl und Am Altenhau gewählt wird. Beide Wege führen zum Ringzugbahnhof Aulfingen oder zum Gasthaus Adler wo man sich mit einem deftigen Vesper stärken kann. Wer noch ca. 2,5 km weiter wandern möchte, kommt, immer der gelben Markierung folgend, über einen Waldweg östlich der Bahntrasse wieder zum Ausgangspunkt Bahnhof Leipferdingen.

Sehenswertes: Kirche St. Michael in Leipferdingen, herrliche Aussicht vom Homberg über Leipferdingen, die Windkraftanlage oberhalb von Leipferdingen, tolle Rundumsicht auf den Höhenwegen, herrliche Aussicht auf Aulfingen, Kirche mit Lourdesgrotte in Aulfingen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,1 km
AUFSTIEG
343 m
ABSTIEG
343 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:54 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 52` 5" Nord | 8° 39` 13" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 52` 5" Nord | 8° 39` 13" Ost

Publiziert in Schwarzwald
Dienstag, 13 Juni 2017 14:28

Planetenweg

planetenweg header

Planetenweg

Von Engen bis Engen

Die Wanderung beginnt am Bahnhof in Engen, führt unter der Bahn hindurch und dann auf dem Schwarzwald-Jura-Bodensee Weg (Grüne Raute) bis zum Parkplatz am Krankenhaus. Dann geht es auf dem Querweg Freiburg-Bodensee (rot/weiße Raute auf gelbem Grund) die Treppe hinauf Richtung Napoleonseck. Diese Wanderung findet auf historischem Weg statt. Dann geht es von dort geradeaus weiter und wieder auf die gelbe Raute stoßend, zum Berg „Neuhewen“. Über den Neuhewen wandern wir wieder ein Stück entlang der grünen Raute, auf der Strasse nach Mauenheim. Von dort wandern wir dem gelb bezeichnetem Weg über die „alte Strasse“ zurück nach Engen. Viel Spaß beim wandern auf dieser Tour.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,4 km
AUFSTIEG
365 m
ABSTIEG
368 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:05 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 51` 55" Nord | 8° 52` 20" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 51` 51" Nord | 8° 42` 24" Ost

Publiziert in Bodensee
Dienstag, 13 Juni 2017 14:03

Hohenhewen

Hohenhewen teaser

Hohenhewen

Von Engen bis Engen

Wir starten am Bahnhof in Engen, wandern auf dem Querweg Freiburg Bodensee (rot/weiße Raute auf gelbem Grund) über den Ballenberg nach Anselfingen, immer das Hauptziel, den Berg Hohenhewen vor Augen. Im Ortsteil Anselfingen beginnen wir den Anstieg auf den Hausberg der Stadt Engen. Nach dem Genuss der herrlichen Rundsicht und Besichtigung der Ruine steigen wir ab nach Welschingen, immer noch dem Querweg folgend. Mitten im Dorf Welschingen verlassen wir den Querweg und orientieren uns an der gelben Raute, die linksabbiegend zum Bahnhof Welschingen führt.

mehr weniger

Dort führt der Weg uns unter der Bahn durch nach Neuhausen und weiter zum Naturschutzgebiet Schoren wieder zurück nach Engen. Ab Welschingen ist auch eine Rückkehr mit dem Zug „Seehas“ möglich. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,5 km
AUFSTIEG
389 m
ABSTIEG
384 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
4:08 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 50` 40" Nord | 8° 45` 28" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 50` 40" Nord | 8° 45` 28" Ost

Publiziert in Bodensee
Montag, 13 März 2017 14:02

Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

Von Welschingen bis Aach

Von Welschingen aus geht es weiter Richtung Engen. Sie sehen bereits die nächste Herausforderung vor sich: den Hohenhewen. Am Gipfel angekommen können Sie auch dort die Rundumsicht bis in den nahen Schwarzwald genießen. Dem anstrengenden Anstieg folgt nun eine längere Phase bergab, hinunter nach Anselfingen. Nächste Station ist Engen, wo ein Rundgang durch die liebevoll restaurierte Altstadt Pflicht ist.

mehr weniger

Vielleicht nehmen Sie auch an einer Führung mit Nachtwächter und Bürgersfrau teil? Sie verlassen auf der nächsten Etappe die kleine Stadt über die Jahnstraße Richtung Osten. Das nächste Ziel ist der Petersfels ein Naturdenkmal besonderer Güte jenseits der Autobahn. Seit 2003 gibt es dort auch den Eiszeitpark "Petersfels", ein Naturlehrpfad mit einem Baum-, Strauch- und Gräserbestand, einer späteiszeitlichen Landschaft vor 15.000 Jahren. Durch das beindruckende Tal, vorbei am Schmiedsberg geht es weiter in Richtung dem Städtchen Aach und zur dortigen Aachquelle, Deutschlands größter Karstquelle überhaupt, wo auch die heutige Etappe endet. Dort sprudelt Wasser aus dem Boden, das wenige Kilometer nördlich aus der Donau verschwindet und nach rund 20 Stunden in der Aachquelle wieder hervortritt.

 

Etappen

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

12,8
327
224
mittel
3:52
Engen - Tengen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

17,3
437
597
mittel
5:42
Tengen - Hilzingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

14,7
260
220
mittel
4:24
Hilzingen - Gailingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

17,7
229
314
mittel
5:11
Gailingen - Singen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

11,9
329
214
mittel
3:46
Singen - Welschingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

16,8
502
537
mittel
5:37
Welschingen - Aach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

12,1
48
92
leicht
3:10
Aach - Steißlingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

12,8
228
195
mittel
3:48
Steißlingen - Eigeltingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

13,6
255
269
mittel
4:04
Eigeltingen - Stockach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

11,2
298
259
mittel
3:30
Stockach - Mahlspüren
Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

12,5
224
117
mittel
3:36
Mahlspüren - Schwackenreute
Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

8,4
143
232
leicht
2:35
Schwackenreute - Hoppetenzell
Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

10,3
198
265
leicht
3:15
Hoppetenzell - Stockach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16,8 km
AUFSTIEG
502 m
ABSTIEG
537 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:37 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 51′ 10" Nord | 8° 46′ 17" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 50′ 44" Nord | 8° 51′ 6" Ost

Publiziert in Hegau-Panorama-Weg
Montag, 13 März 2017 13:56

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Von Singen bis Welschingen

Die heutige Etappe beginnt mit einem steilen Aufstieg zum größten Vulkankegel im Hegau. Ziel ist der Hohentwiel, den die größte deutsche Festungsruine krönt. Am Hotel Wiederhold vorbei treffen Sie am Fuße des Berges auf den Wiederholdweg dem Sie bis zur Domäne folgen. Eintrittskarten für die Obere Festung erhalten Sie am Informationszentrum beim Hotel auf halber Höhe.

mehr weniger

Am höchsten Punkt angelangt wird jeder bestätigen, dass sich der anstrengende Aufstieg gelohnt hat. Es liegt Ihnen eine Landschaft zu Füßen, die seinesgleichen sucht. Die verschiedenen erloschenen Vulkankegel liegen wie an einer Perlenkette aufgereiht vor Ihnen. Der Bodensee in greifbarer Nähe. Was will das Wandererherz mehr. Nach diesem stimmungsvollen Eindrücken führt der Weg wieder bergab und dann nordwärts Richtung Hohenkrähen. Am eindrucksvollen Hohenkrähen vorbei führt die Wanderung Richtung Mägdeberg. Auf einem Höhenzug entlang präsentiert sich der nördliche Hegau, unten im Tal liegt die Ortschaft Mühlhausen-Ehingen. Westlich des Mägdebergs sieht man schon von weitem den nächsten Vulkankegel mit seinen zwei Gipfeln, den Hohenstoffeln. Vorbei am Mägdeberg wandern wir weiter zum Hegaukreuz und hinunter nach Weiterdingen. Über die Welschingerstraße nach links und die Kosbühlstraße nach rechts biegen Sie rechts in die Binningerstraße ein. Sie folgen der Beschilderung nach Welschingen, dem nächsten Etappenziel.

 

Etappen

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

12,8
327
224
mittel
3:52
Engen - Tengen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

17,3
437
597
mittel
5:42
Tengen - Hilzingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

14,7
260
220
mittel
4:24
Hilzingen - Gailingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

17,7
229
314
mittel
5:11
Gailingen - Singen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

11,9
329
214
mittel
3:46
Singen - Welschingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

16,8
502
537
mittel
5:37
Welschingen - Aach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

12,1
48
92
leicht
3:10
Aach - Steißlingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

12,8
228
195
mittel
3:48
Steißlingen - Eigeltingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

13,6
255
269
mittel
4:04
Eigeltingen - Stockach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

11,2
298
259
mittel
3:30
Stockach - Mahlspüren
Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

12,5
224
117
mittel
3:36
Mahlspüren - Schwackenreute
Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

8,4
143
232
leicht
2:35
Schwackenreute - Hoppetenzell
Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

10,3
198
265
leicht
3:15
Hoppetenzell - Stockach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,9 km
AUFSTIEG
329 m
ABSTIEG
214 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:46 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 45′ 46" Nord | 8° 50′ 24" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 51′ 10" Nord | 8° 46′ 17" Ost

Publiziert in Hegau-Panorama-Weg
Montag, 13 März 2017 13:06

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Von Engen bis Tengen

Vom nördlichsten Punkt, dem liebevoll restaurierten Städtchen Engen, geht es zum westlich von Engen gelegenen Ballenberg. Durch das Franzosenwäldchen weiter hinauf geht es Richtung Napoleonseck. Auf dem Alten Postweg geht es weiter mit herrlichem Ausblick in den Hegau und zu den Alpen. Zu unseren Füßen liegt das idyllisch gelegene Dörfchen Watterdingen, ein Teilort der Stadt Tengen.

mehr weniger

Wir überqueren die Verbindungsstraße nach Leipferdingen, betreten kurz darauf den Wald und erreichen durch die wunderschöne Hegaulandschaft unser Etappenziel Tengen.

 

Etappen

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

Hegau-Panorama-Weg Etappe 1

12,8
327
224
mittel
3:52
Engen - Tengen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

Hegau-Panorama-Weg Etappe 2

17,3
437
597
mittel
5:42
Tengen - Hilzingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

Hegau-Panorama-Weg Etappe 3

14,7
260
220
mittel
4:24
Hilzingen - Gailingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

Hegau-Panorama-Weg Etappe 4

17,7
229
314
mittel
5:11
Gailingen - Singen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

Hegau-Panorama-Weg Etappe 5

11,9
329
214
mittel
3:46
Singen - Welschingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

Hegau-Panorama-Weg Etappe 6

16,8
502
537
mittel
5:37
Welschingen - Aach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

Hegau-Panorama-Weg Etappe 7

12,1
48
92
leicht
3:10
Aach - Steißlingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

Hegau-Panorama-Weg Etappe 8

12,8
228
195
mittel
3:48
Steißlingen - Eigeltingen
Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

Hegau-Panorama-Weg Etappe 9

13,6
255
269
mittel
4:04
Eigeltingen - Stockach
Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

Hegau-Panorama-Weg Etappe 10

11,2
298
259
mittel
3:30
Stockach - Mahlspüren
Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

Hegau-Panorama-Weg Etappe 11

12,5
224
117
mittel
3:36
Mahlspüren - Schwackenreute
Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

Hegau-Panorama-Weg Etappe 12

8,4
143
232
leicht
2:35
Schwackenreute - Hoppetenzell
Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

Hegau-Panorama-Weg Etappe 13

10,3
198
265
leicht
3:15
Hoppetenzell - Stockach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,8 km
AUFSTIEG
327 m
ABSTIEG
224 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 51′ 10" Nord | 8° 46′ 17" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 48′ 52" Nord | 8° 39′ 33" Ost

Publiziert in Hegau-Panorama-Weg
Dienstag, 27 September 2016 13:44

Engen

Wandern in Engen

Engen

Engen, Tengen, Blumenfeld sind die schönsten Städt' der Welt

Landschaftlich liegt Engen reizvoll inmitten der Vulkanlandschaft Hegau mit ihren einzigartigen Kegelbergen. Zwischen Bodensee, Schwarzwald und der Schweiz lädt die romantische Altstadt mit ihrem südländischen Flair zum Bummeln und Verweilen ein. Gut ausgeschilderte und gepflegte Wege laden Wanderer und Radfahrer ein, Engen und den Hegau mit den Vulkankegeln, Burgen und Schlössern zu entdecken. Eine einheitliche Ausschilderung des Hegaus bis runter zum Bodensee und der angrenzenden Schweiz sowie der Ausschilderung des Schwarzwaldvereins machen es leicht die herrliche Landschaft zu genießen. Der Querweg Freiburg-Bodensee und der Schwarzwald-Jura-Bodensee-Weg laufen über Engen weiter Richtung Bodensee.

mehr weniger

Genussradler, die flache Wege für entspannte Ausfahrten suchen oder ambitionierte Radsportler, denen das stark kupierte Terrain keine Angst bereitet, kommen auf ihre Kosten. Kartenmaterial und Informationen zum Wandern und Radfahren sind in der Tourist-Info erhältlich. Engen hat über 10.000 Einwohner und setzt sich aus der historischen Stadt Engen und den Stadtteilen Anselfingen, Bargen, Biesendorf, Bittelbrunn, Neuhausen, Stetten, Welschingen und Zimmerholz zusammen.Die historische Altstadt gilt als eines der besterhaltenen mittelalterlichen Stadtensembles Süddeutschlands. Mit sehr viel Liebe und Geschick wurde die denkmalgeschützte Altstadt nahezu vollständig saniert. Seither verzaubert sie so manchen Besucher mit ihrem südländischen Flair inmitten der schiefen Häuser, buckligen Gassen und gemütlichen Plätze. Einen spannungsreichen Kontrast zu den alten Gebäuden bieten die von zeitgenössischen Künstlern gestalteten Brunnen, welche die mittelalterliche Tradition der Wasserversorgung aufgreifen. Für die Altstadt sind sechs moderne Brunnenanlagen von bekannten Bildhauern wie Jürgen Goertz, Eichtersheim und Lutz Brockhaus, Darmstadt geschaffen worden. Ein weiterer Hingucker sind die künstlerisch modernen aber auch die historischen Schilder und Ausleger an den einzelnen Fachgeschäften in der gesamten Altstadt. Abfallkörbe, von Kunststudentinnen entworfen, verfeinert das kunstvolle Altstadtbild.

Ein Novum im süddeutschen Raum stellt der Eiszeitpark „Petersfels“ dar, ein Naturerlebnispark, der die späteiszeitlichen Verhältnisse um die bedeutende urzeitliche Fundstelle „Petersfels“ aufzeigt. Das Gelände des Eiszeitparks ist das ganze Jahre frei zugänglich. Ein Rundweg „Eiszeitpfad“ führt Sie vom Parkplatz unter der Autobahnbrücke zum Petersfels und wieder zurück. Für interessierte Gruppen oder Schulklassen bietet die Stadt Engen allgemeine Führungen oder Führungen mit bestimmten Schwerpunkten an. In der Altstadt wurde auch eine Plattform für moderne Kunst und Kultur geschaffen. Ein Vorzeigebeispiel ist das Städtische Museum Engen + Galerie. Das Museum hat sich mit seiner archäologischen Abteilung, der Stadtgeschichte, sakraler Kunst und den wechselnden Kunstausstellungen überregional einen ausgezeichneten Ruf erworben. Ergänzend zum Eiszeitpark kann die ganze Familie im Städtischen Museum Engen + Galerie in der Urgeschichtlichen Abteilung einen Begleitfilm „Rentierjäger im Brudertal“, der über das Leben vor 15.000 Jahren berichtet, anschauen. Aus dieser Zeit stammt auch die bekannte „Venus von Engen“. Des weiteren werden Fundgeschichte, Funde und Fundinterpretation vom Petersfels ausführlich dargestellt.

Wasserspaß in allen Variationen!

Die 89 m pfeilschnelle Riesenrutsche, besonders beliebt bei unseren kleinen Gästen, ist das Highlight unseres Erlebnisbades. Weitere Attraktionen wie Luftblubber, Strömungskanal, Beach-Volleyball, Beach-Soccer, Matschplatz für Kinder und weiteres mehr stehen im Angebot. Für große und kleine Wasserratten ein Muss! Die charmante Atmosphäre der Stadt mit ihrem Hausberg Hohenhewen fasziniert und lässt staunen. All die vielen Eindrücke von Engen lassen sich dann in aller Ruhe in den Restaurants und Cafés verarbeiten, die mit gemütlicher Atmosphäre und in gepflegtem Ambiente ihre Gäste verwöhnen. Wir würden uns freuen, Sie in Engen begrüßen zu dürfen. Wir bedanken uns bei dem Schwarzwaldverein Engen, der uns die Wanderrouten und das Bildmaterial der Routen zur Verfügung gestellt hat.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

Tourist-Information Engen
Marktplatz 4
78234 Engen

Telefon +49 (0) 7733 / 502202
Telefax +49 (0) 7733 / 502299

rathaus@engen.de
www.engen.de

Publiziert in Bodensee
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.