Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Mittwoch, 04 September 2019 15:44

Hotel-Restaurant Herzogskelter

Publiziert in Unterkünfte
PF2 Brunnenweg - Wanderdreiklang Pfaffenhofen header

PF2 Brunnenweg - Wanderdreiklang Pfaffenhofen

Von Pfaffenhofen bis Pfaffenhofen

Von Brunnen zu Brunnen durch den Strombergwald führt die mittlere Tour des Wanderdreiklangs. Unterwegs treffen Sie verschiedene 7 Brunnen und Quellen. Erste Station der Wanderung ist der idyllisch gelegene Rodbachhof. Er ist Namensgeber der Quelle, die ihren Ursprung im bunten Mergel hat und daher sehr mineralstoffreich ist. Alle PF2-Wanderer bringt die Tour hoch auf den Strombergrücken zum "Weißen Steinbruch". Er ist Fundort aufsehenerregender Fossilien aus der Trias-Zeit und bietet gleichzeitig mit seiner Aussichtplattform einen herrlichen Blicks ins Zabergäu. Die nächste Station der Rundwanderung ist die Wetzsteinklinge. Ihren Namen verdankt sie zum einen der Geländeform "Klinge", zum anderen wurde der feine Stubensandstein zum Messerschärfen verwendet.

mehr weniger

Am Petersbrunnen ist der rund 180 Mio. Jahre alte Netzstein bemerkenswert. Die sechste Quelle liegt im neuen Feld, wo sich der Wald zur Wiese öffnet. Im Schilfsandsteingebiet schmeckt und riecht das Wasser nach Schwefel und Eisen. Über Roberts Brunnen und Roberts Hütte führt der Weg zurück zum Alten Sportplatz.

PF2 (6 km)

Wer nur eine kleine Runde wandern möchte, folgt der Beschilderung PF3 auf die kürzeste Strecke des Pfaffenhofener Wanderdreiklangs - Aussicht vom "Weißen Steinbruch" inklusive.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,6 km
AUFSTIEG
281 m
ABSTIEG
281 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:53 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 2` 58.7" Nord | 9° 57` 42.3" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 2` 58.7" Nord | 9° 57` 42.3" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 17 Juni 2019 11:48

PF1 - Wanderdreiklang Pfaffenhofen

PF1 - Wanderdreiklang Pfaffenhofen header

PF1 - Wanderdreiklang Pfaffenhofen

Von Pfaffenhofen bis Pfaffenhofen

Die große Runde des Wanderdreiklangs führt mitten hinein in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Der Brunnenweg (PF2) wird um ein erfrischendes Stück erweitert und führt ab dem Petersbrunnen hinaus aus dem Wald bis zum idyllisch gelegenen Katzenbachsee.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,1 km
AUFSTIEG
384 m
ABSTIEG
384 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 2` 58.7" Nord | 9° 57` 42.3" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 2` 58.7" Nord | 9° 57` 42.3" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 12 Juni 2017 13:08

Neckar-Zaber-Region

Wandern in der Neckar-Zaber-Region

Neckar-Zaber-Region

Willkommen in „Deutschlands größter Rotweinlandschaft“

Im Herzen Württembergs, zwischen Heilbronn und Stuttgart, liegt die Neckar-Zaber-Region. Eingerahmt von den Höhenzügen des Naturparks Stromberg- Heuchelberg lädt „Deutschlands größte Rotweinlandschaft“ zum Wandern und Weingenießen ein. Mit weiten Ausblicken, sanften Konturen und dem reizvollen Wechsel von Wald, Wein und Wasser hat die Region alles zu bieten, was eine schöne Landschaft ausmacht. Markante Blickpunkte in dieser charmanten Weinregion sind die malerischen Zeugen einer reichen Geschichte: Burgen, Schlösser und historische Orte erwarten die Besucher.

mehr weniger

Wandern mit Wohlbefinden

Mit Namen wie „Römer und Reben-Tour“, „Von der Neckarburg zum Schlossberg“ oder „Brunnen- und Seenweg“ greifen die Wanderwege die landschaftlichen und geschichtlichen Besonderheiten der Weinregion auf. Die gut markierten Rundtouren zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen im Zabergäu. Sie führen zu den schönsten Flecken der Region und laden ein, die vielseitige, anmutige und zuweilen spektakuläre Landschaft aktiv zu erkunden.

Von der Sonne verwöhnt

In mildem Klima, auf fruchtbaren Keuper- und Muschelkalkböden, wird im Zabergäu seit jeher Wein angebaut. Auf terrassierten Steillagen, an sonnigen Hängen gedeihen Trauben von unverwechselbarer Eigenständigkeit. Diese südländisch anmutende Weinlandschaft lässt sich bei einer Weinerlebnisführung durch die Reben besonders eindrucksvoll erleben. Wer es gemütlich mag, steigt dazu hoch in den Planwagen und erfährt durch unsere Gästeführer Fachkunde in Sachen Wein – kurzweilig in Theorie und Praxis.

Kulinarische Entdeckungsreise

Dort wo Wein wächst gedeiht auch Lebensart. Mit Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und Liebe wird in der Neckar-Zaber-Region angebaut, geerntet, gekeltert, gekocht und serviert. Gastlichkeit wird groß geschrieben. Das erste Eis auf der Aussichtsterrasse, die sommerabendliche Einkehr auf einem traditionellen Weinfest oder die urige Gemütlichkeit der schwäbischen Besenwirtschaften als Abschluss einer Herbstwanderung: Das ganze Jahr, ist der Besucher eingeladen, hiesigen Wein und regionale Spezialitäten zu kosten und das eigene, unverwechselbare Aroma unserer Region zu schmecken.

 

Ferienorte

 

Impressionen

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neckar-zaber-tourismus.de

Publiziert in Destinationen
Montag, 12 Juni 2017 09:51

Güglingen

Wandern in Güglingen

Güglingen

Ein starkes Stück Zabergäu

Mittendrin im Zabergäu liegt Güglingen, eine attraktive lebendige Weinstadt mit Charme und Geschichte. Mittelalterliche Bausubstanz verbindet sich hier sinnfällig mit moderner Architektur und Kunst. Mehr als 50 Skulpturen namhafter Gegenwartskünstler finden sich in Güglingens Straßen, Gassen und Plätzen. Dazwischen die historischen Sehenswürdigkeiten Herzogskelter, Deutscher Hof und Mauritiuskirche, die von weltmännischen Renaissancefürsten, kunstsinnigen Pfarrern und engagierten Bürgern erzählen.

mehr weniger

Von Römern und Reben

Zahlreiche Rad- und Wanderwege bestehen zwischen Güglingen und seinen Stadtteilen. Sie verbinden die beiden Höhenrücken Stromberg und Heuchelberg des gleichnamigen Naturparks und bieten herrliche Ausblicke auf sanft geschwungene Wald- und Weinlandschaft. Ein beliebtes Wanderziel ist die Burgruine Blankenhorn, ein geselliger Tagesabschluss erwartet Sie am Weinbrunnen im Deutschen Hof, aus dem auf Wunsch Rot- und Weißwein fließen.

Auf Römerspuren

Neben Kunst und Weinbau bestimmt die römische Vergangenheit Güglingens als zentraler Handels- und Marktort den Charakter des Städtchens. Tauchen Sie ein in die Alltags- und Götterwelt der Zabergäu-Siedler. Das Römermuseum Güglingen versetzt Sie mit einem Mix aus Fundstücken, Mitmach-Modellen und vielen begehbaren 1:1-Rekonstruktionen direkt ins Jahr 120 n Chr. zurück. Am Originalfundort der vielen Ausstellungsstücke erwartet Sie das rekonstruierte Heiligtum Mithräum II als Freilichtanlage.

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 29 Mai 2017 13:31

Brunnenweg Pfaffenhofen

brunnenweg_pfaffenhofen

Brunnenweg Pfaffenhofen

Von Pfaffenhofen bis Pfaffenhofen

Erfrischung gesucht? Rauschende Quellen im Strombergwald erwarten Sie bei dieser märchenhaften Wanderung. Die 7 Brunnen und Quellen am Wegesrand haben Historisches zu erzählen. Hören Sie sie flüstern? Erste Station der Wanderung ist der idyllisch gelegene Rodbachhof. Er ist Namensgeber der Quelle, die bis zum Jahr 1999 das Gehöft mit Wasser versorgte. Der Weg führt weiter in den Strombergwald zur Bierenteich-Quelle, die ihren Ursprung im bunten Mergel hat und daher sehr mineralstoffreich ist.

mehr weniger

Unterhalb des Weißen Steinbruchs trifft der Weg auf „Steinhauer ́s Rast“ – eine Quelle mit langer Geschichte. Die vierte Station der Rundwanderung ist die Wetzsteinklinge. Ihren Namen verdankt sie zum einen der Geländeform „Klinge“ und zum anderen wurde der feine Stubensandstein zum Messerschärfen verwendet. Am Petersbrunnen ist der rund 180 Mio. Jahre alte Netzstein bemerkenswert. Die sechste Quelle liegt im neuen Feld, wo sich der Wald unvermutet zur Wiese öffnet*. Im Schilfsandsteingebiet schmeckt und riecht das Wasser nach Schwefel und Eisen. Über Robert’s Brunnen führt uns der Weg zum Ausgangspunkt zurück. *Wer die Strecke zu einer Tageswanderung (17,5 km, verschiedene Einkehrmöglichkeiten) erweitern möchte, kann am sechsten Brunnen dem mit roten Kreuz ausgeschilderten Nebenweg des Schwäbischen Albvereins zum Katzenbachsee folgen und die Strecke um den Zaberfelder „Seenweg“ ausbauen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,4 km
AUFSTIEG
239 m
ABSTIEG
238 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 02`58" Nord | 8° 57`48" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 03`00" Nord | 8° 57`49" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
rund_um_eibensbach_zwischen_himmel_und_erde

Rund um Eibensbach - Zwischen Himmel und Erde

Von Güglingen bis Güglingen

Steigen Sie auf dieser schönen Waldwanderung über die Himmelsleiter zur Burgruine Blankenhorn. 178 Stufen führen Sie auf direktem Weg auf den Strombergrücken. Ihre himmlische Wanderung startet an den Sportanlagen in Güglingen-Eibensbach. Höhepunkt auf Ihrer Tour ist die Burgruine Blankenhorn. Die Himmelsleiter ist der kürzeste Weg zu diesem bekannten Kulturdenkmal, die Sie bei Variante 2 (rote Wegmarkierung) erklimmen können.

mehr weniger

Oben angekommen werden Sie mit einem herrlichen Ausblick belohnt. Eine Informationstafel im Burghof erzählt die Geschichte von Blankenhorn und eine öffentliche Grillstelle lädt zur Rast ein. Auf dem oberhalb der Ruine Blankenhorn beginnenden Waldlehrpfad sind fast alle im nördlichen Stromberg vorkommenden Baumarten beschrieben.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
7,6 km
AUFSTIEG
280 m
ABSTIEG
280 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:37 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 03`07" Nord | 9° 00`12" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 03`07" Nord | 9° 00`12" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 29 Mai 2017 09:43

Von Römern und Reben

von_roemern_und_reben

Von Römern und Reben

Von Güglingen bis Güglingen

Diese Rundtour führt Sie auf schmalen Pfaden und kleinen Sträßchen rund um die Römer-, Kunst und Weinstadt Güglingen. Begleitet werden Sie von schönen Ausblicken und herrlichen Weinlandschaften. Empfangen werden Sie in der historischen Güglinger Innenstadt von Geschichte, Moderne und einem guten Tropfen. Ihr Startpunkt ist direkt in den Weinbergen beim Stadion „An der Weinsteige“. Bereits nach einem kurzen Aufstieg genießen Sie oberhalb der Weinberge einen herrlichen Ausblick auf das Zabergäu. Teilweise am Steinbruch entlang, setzt sich die Tour fort.

mehr weniger

Ein einzeln stehender großer alter Birnbaum zeigt Ihnen als Naturdenkmal Ihren Weg über freies Feld bis zu den „Kirschenhöfen“. Vorbei an einer Obstanlage gelangen Sie zur „Heerstraße“, die am Waldrand entlang zur Grillstelle Reisenberghütte führt. Nutzen Sie die Gelegenheit und packen Sie Ihr Rucksackvesper aus. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie Ihren Blick weit über das Zabergäu bis zu den Löwensteiner Bergen schweifen. Frisch gestärkt lädt Sie der Riedfurtbach in sein malerisches Tal ein. Über Weinbergwege geht es nun bergab Richtung Frauenzimmern. Weiter leiten Sie die Schienen der stillgelegten Zabergäubahn entlang der Zaber über die Brücke beim Sophienhof auf den Zabergäu-Weg. Im weiteren Verlauf streifen Sie eine neu angelegte Flusslandschaft, die Zaber und Flügelaubach einbettet. An der Zaber entlang erreichen Sie das Freibad, wo Sie eine Fußgängerbrücke trockenen Fußes über die Zaber bringt. Wer es feuchter mag, kann einen Sprung in das erfrischende Nass wagen. Mit der Weststraße nehmen Sie den letzten Anstieg Ihrer Strecke. Oben angekommen, zeigt Ihnen die St. Leonhardskapelle schon den Weg zum Friedhof und somit zurück zu Ihrem Ausgangspunkt „An der Weinsteige“. Von hier aus sind es keine fünf Minuten in die sehenswerte Güglinger Innenstadt, wo sicher schon ein gutes Viertele auf Sie wartet. Der ideale Begleiter für diese Tour ist die Freizeitkarte Neckar-Zaber-Tourismus, die Sie unter www.neckar-zaber-tourismus.de bestellen können.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,1 km
AUFSTIEG
143 m
ABSTIEG
143 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:37 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 04`09" Nord | 8° 59`35" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 04`09" Nord | 8° 59`35" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen