Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Freitag, 07 Dezember 2018 09:52

Martinusweg Hauptweg Etappe 18

Martinusweg Hauptweg Etappe 18

Martinusweg Hauptweg Etappe 18

Von Lauffen am Neckar bis Heilbronn

Von der Regiswindis-Kirche gelangen wir über die Lange Straße zur alten Neckarbrücke, auf der wir den Fluss überqueren. Dann gehen wir die Heilbronner Straße hinauf, durchs „Städtle“ mit der Martinskirche. Hinter dem Heilbronner Tor wenden wir uns nach rechts in die Werderstraße und kommen über Treppenstufen hinab zur Mühltorstraße. Dort halten wir uns links und kommen bald danach auf der La-Ferte-Bernard-Straße unter der B27 hindurch und zur Ilsfelder Straße hinauf, die wir überqueren. Durch Ackerland (Burgfeld) geht es auf geteertem Feldweg zur K2255 und zum Ortseingang von Talheim. Nach einem Doppelkreisel führt die Hauptstraße hinab. (Hier bietet sich ein Abstecher zur kath. Kirche auf anderer Talseite an, indem wir die Bergstraße hinauf- und wieder zurückgehen.)

mehr weniger

Im Tal biegen wir links in die Bahnhofstraße ein und folgen später der Sontheimer Straße. Hinter der Ortschaft überqueren wir die B27. Nach der Robert- Bopp-Straße führt uns ein schattiger Weg entlang der Schozach bis zur Rahmer Mühle. In einer scharfen Abbiegung nach rechts geht es über die B27 - weiterhin dem Neckarweg folgend - in den Heilbronner Stadtteil Sontheim. Hier machen wir einen kurzen Abstecher zur Kirche St. Martinus, gehen dann wieder zurück auf den Neckarweg und weiter stadteinwärts. Etwas später kommen wir durch den Wertwiesenpark und am Freibad vorbei. Nach dem Götzenturm wandern wir bis fast zur Schiffsanlegestelle, wo es rechts in die Heilbronner Innenstadt mit Deutschordensmünster und Kilianskirche geht.

Streckenverlauf: Lauffen am Neckar - Talheim - Sontheim - Heilbronn

 

Etappen

Martinusweg Hauptweg Etappe 1

Martinusweg Hauptweg Etappe 1

27,1
332
295
mittel
7:36
Tannheim - Ochsenhausen
Martinusweg Hauptweg Etappe 2

Martinusweg Hauptweg Etappe 2

18,2
199
279
mittel
5:06
Ochsenhausen - Biberach a. d. Riß
Martinusweg Hauptweg Etappe 3

Martinusweg Hauptweg Etappe 3

12,5
45
48
mittel
3:13
Biberach a. d. Riß - Schemmerhofen
Martinusweg Hauptweg Etappe 4

Martinusweg Hauptweg Etappe 4

23,2
213
209
mittel
6:18
Schemmerhofen - Burgrieden
Martinusweg Hauptweg Etappe 5

Martinusweg Hauptweg Etappe 5

26,9
221
276
mittel
7:23
Burgrieden - Ulm
Martinusweg Hauptweg Etappe 6

Martinusweg Hauptweg Etappe 6

15,4
301
266
mittel
4:38
Ulm - Erbach
Martinusweg Hauptweg Etappe 7

Martinusweg Hauptweg Etappe 7

16,4
219
192
mittel
4:41
Erbach - Ehingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 8

Martinusweg Hauptweg Etappe 8

31,8
706
704
schwer
9:44
Ehingen - Zwiefalten
Martinusweg Hauptweg Etappe 8a

Martinusweg Hauptweg Etappe 8a

42,1
524
522
schwer
11:53
Ehingen - Zwiefalten
Martinusweg Hauptweg Etappe 9

Martinusweg Hauptweg Etappe 9

29,8
607
441
schwer
8:56
Zwiefalten - Trochtelfingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 10

Martinusweg Hauptweg Etappe 10

33,3
511
724
schwer
9:57
Trochtelfingen - Hechingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 11

Martinusweg Hauptweg Etappe 11

24,0
325
471
mittel
7:00
Hechingen - Rottenburg
Martinusweg Hauptweg Etappe 12

Martinusweg Hauptweg Etappe 12

29,8
443
361
mittel
8:35
Rottenburg - Herrenberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 12a

Martinusweg Hauptweg Etappe 12a

28,1
390
308
mittel
7:58
Rottenburg - Herrenberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 13

Martinusweg Hauptweg Etappe 13

21,9
356
335
mittel
6:26
Herrenberg - Böblingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 14

Martinusweg Hauptweg Etappe 14

26,3
385
587
mittel
7:50
Böblingen - Stuttgart/Schlossplatz
Martinusweg Hauptweg Etappe 14a

Martinusweg Hauptweg Etappe 14a

21,3
183
240
mittel
5:54
Böblingen - Weil der Stadt
Martinusweg Hauptweg Etappe 14b

Martinusweg Hauptweg Etappe 14b

20,6
173
196
mittel
5:37
Weil der Stadt - Leonberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 14c

Martinusweg Hauptweg Etappe 14c

23,2
334
455
mittel
6:46
Leonberg - Stuttgart/Schlossplatz
Martinusweg Hauptweg Etappe 15

Martinusweg Hauptweg Etappe 15

23,4
284
237
mittel
6:34
Stuttgart/Schlossplatz - Ludwigsburg
Martinusweg Hauptweg Etappe 16

Martinusweg Hauptweg Etappe 16

21,8
272
375
mittel
6:20
Ludwigsburg - Besigheim
Martinusweg Hauptweg Etappe 17

Martinusweg Hauptweg Etappe 17

24,8
361
381
mittel
7:13
Besigheim - Lauffen am Neckar
Martinusweg Hauptweg Etappe 18

Martinusweg Hauptweg Etappe 18

13,4
155
166
mittel
3:48
Lauffen am Neckar - Heilbronn
Martinusweg Hauptweg Etappe 19

Martinusweg Hauptweg Etappe 19

15,3
234
190
mittel
4:28
Heilbronn - Schwaigern

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,4 km
AUFSTIEG
155 m
ABSTIEG
166 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:48 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 4′ 34″ Nord | 9° 9′ 14″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 8′ 29″ Nord | 9° 13′ 2″ Ost

Publiziert in Martinusweg Hauptweg
Freitag, 07 Dezember 2018 09:45

Martinusweg Hauptweg Etappe 17

Martinusweg Hauptweg Etappe 17

Martinusweg Hauptweg Etappe 17

Von Besigheim bis Lauffen am Neckar

Vom Bahnhof Besigheim führt der Weg am Martinshaus über die Löchgauer Steige durch Weinberge hinauf nach Löchgau. Vorbei an der Peterskirche verläuft der Weg zum westlichen Ortsausgang. Durch den Riedwald zwischen Obstwiesen und Weinbergen wandern wir zur Löchgauer „Berghütte“ (Rastplatz und Aussichtspunkt). Durch ein fast geschlossenes Waldgebiet kommen wir nach mehrfachem Überqueren verkehrsreicher Straßen zum Wildpark Tripsdrill, überragt vom Michaelsberg. Vom Zugang des dortigen Wildparks wandern wir über Weinberg- oder die Kapuzinerstaffeln oder den Fahrweg hinauf auf den Michaelsberg. Der uralte, religiöse Platz mit der Michaelskirche regt zur Besinnung an und bietet eine herrliche Aussicht.

mehr weniger

Vom Michaelsberg geht es durch die Weinberge hinunter, über die K2150 und am Golfplatz vorbei nach Botenheim. Der Schleichenweg führt nach Meimsheim und dort über die Berg-, Ring- und Lindenstraße zur ev. Martinskirche. Nach den Straßen „Am Sportplatz“ und „Alter Lauffener Weg“ geht es auf dem „Kreuzweg“ hinaus über Felder bis zur L 1103. Dem Flüsschen Zaber folgend erreicht man Lauffen a.N.. Ein kurzes Stück auf der Bahnhofstrasse unter den Bahnschienen hindurch gehend, biegt man in Heimstraße ab, die auf die Charlottenstraße stößt. Man folgt ihr nach links durch ein langes Wohngebiet. Auf Höhe der Schillerstraße rechts abbiegend gelangt man zum Kath. Pfarrzentrum St. Paulus. Weiter führt der Weg auf der Bismarckstraße bis zur Katharinenstraße und entlang der Weinberge zur evang. Regiswindis-Kirche.

Streckenverlauf: Besigheim - Löchgau - Michaelsberg - Botenheim - Meimsheim - Lauffen am Neckar

 

Etappen

Martinusweg Hauptweg Etappe 1

Martinusweg Hauptweg Etappe 1

27,1
332
295
mittel
7:36
Tannheim - Ochsenhausen
Martinusweg Hauptweg Etappe 2

Martinusweg Hauptweg Etappe 2

18,2
199
279
mittel
5:06
Ochsenhausen - Biberach a. d. Riß
Martinusweg Hauptweg Etappe 3

Martinusweg Hauptweg Etappe 3

12,5
45
48
mittel
3:13
Biberach a. d. Riß - Schemmerhofen
Martinusweg Hauptweg Etappe 4

Martinusweg Hauptweg Etappe 4

23,2
213
209
mittel
6:18
Schemmerhofen - Burgrieden
Martinusweg Hauptweg Etappe 5

Martinusweg Hauptweg Etappe 5

26,9
221
276
mittel
7:23
Burgrieden - Ulm
Martinusweg Hauptweg Etappe 6

Martinusweg Hauptweg Etappe 6

15,4
301
266
mittel
4:38
Ulm - Erbach
Martinusweg Hauptweg Etappe 7

Martinusweg Hauptweg Etappe 7

16,4
219
192
mittel
4:41
Erbach - Ehingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 8

Martinusweg Hauptweg Etappe 8

31,8
706
704
schwer
9:44
Ehingen - Zwiefalten
Martinusweg Hauptweg Etappe 8a

Martinusweg Hauptweg Etappe 8a

42,1
524
522
schwer
11:53
Ehingen - Zwiefalten
Martinusweg Hauptweg Etappe 9

Martinusweg Hauptweg Etappe 9

29,8
607
441
schwer
8:56
Zwiefalten - Trochtelfingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 10

Martinusweg Hauptweg Etappe 10

33,3
511
724
schwer
9:57
Trochtelfingen - Hechingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 11

Martinusweg Hauptweg Etappe 11

24,0
325
471
mittel
7:00
Hechingen - Rottenburg
Martinusweg Hauptweg Etappe 12

Martinusweg Hauptweg Etappe 12

29,8
443
361
mittel
8:35
Rottenburg - Herrenberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 12a

Martinusweg Hauptweg Etappe 12a

28,1
390
308
mittel
7:58
Rottenburg - Herrenberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 13

Martinusweg Hauptweg Etappe 13

21,9
356
335
mittel
6:26
Herrenberg - Böblingen
Martinusweg Hauptweg Etappe 14

Martinusweg Hauptweg Etappe 14

26,3
385
587
mittel
7:50
Böblingen - Stuttgart/Schlossplatz
Martinusweg Hauptweg Etappe 14a

Martinusweg Hauptweg Etappe 14a

21,3
183
240
mittel
5:54
Böblingen - Weil der Stadt
Martinusweg Hauptweg Etappe 14b

Martinusweg Hauptweg Etappe 14b

20,6
173
196
mittel
5:37
Weil der Stadt - Leonberg
Martinusweg Hauptweg Etappe 14c

Martinusweg Hauptweg Etappe 14c

23,2
334
455
mittel
6:46
Leonberg - Stuttgart/Schlossplatz
Martinusweg Hauptweg Etappe 15

Martinusweg Hauptweg Etappe 15

23,4
284
237
mittel
6:34
Stuttgart/Schlossplatz - Ludwigsburg
Martinusweg Hauptweg Etappe 16

Martinusweg Hauptweg Etappe 16

21,8
272
375
mittel
6:20
Ludwigsburg - Besigheim
Martinusweg Hauptweg Etappe 17

Martinusweg Hauptweg Etappe 17

24,8
361
381
mittel
7:13
Besigheim - Lauffen am Neckar
Martinusweg Hauptweg Etappe 18

Martinusweg Hauptweg Etappe 18

13,4
155
166
mittel
3:48
Lauffen am Neckar - Heilbronn
Martinusweg Hauptweg Etappe 19

Martinusweg Hauptweg Etappe 19

15,3
234
190
mittel
4:28
Heilbronn - Schwaigern

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
24,8 km
AUFSTIEG
361 m
ABSTIEG
381 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
7:13 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 59′ 54″ Nord | 9° 8′ 39″ Ost

ZielZielkoordinaten
49° 4′ 34″ Nord | 9° 9′ 14″ Ost

Publiziert in Martinusweg Hauptweg
Montag, 12 Juni 2017 13:08

Neckar-Zaber-Region

Wandern in der Neckar-Zaber-Region

Neckar-Zaber-Region

Willkommen in „Deutschlands größter Rotweinlandschaft“

Im Herzen Württembergs, zwischen Heilbronn und Stuttgart, liegt die Neckar-Zaber-Region. Eingerahmt von den Höhenzügen des Naturparks Stromberg- Heuchelberg lädt „Deutschlands größte Rotweinlandschaft“ zum Wandern und Weingenießen ein. Mit weiten Ausblicken, sanften Konturen und dem reizvollen Wechsel von Wald, Wein und Wasser hat die Region alles zu bieten, was eine schöne Landschaft ausmacht. Markante Blickpunkte in dieser charmanten Weinregion sind die malerischen Zeugen einer reichen Geschichte: Burgen, Schlösser und historische Orte erwarten die Besucher.

mehr weniger

Wandern mit Wohlbefinden

Mit Namen wie „Römer und Reben-Tour“, „Von der Neckarburg zum Schlossberg“ oder „Brunnen- und Seenweg“ greifen die Wanderwege die landschaftlichen und geschichtlichen Besonderheiten der Weinregion auf. Die gut markierten Rundtouren zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen im Zabergäu. Sie führen zu den schönsten Flecken der Region und laden ein, die vielseitige, anmutige und zuweilen spektakuläre Landschaft aktiv zu erkunden.

Von der Sonne verwöhnt

In mildem Klima, auf fruchtbaren Keuper- und Muschelkalkböden, wird im Zabergäu seit jeher Wein angebaut. Auf terrassierten Steillagen, an sonnigen Hängen gedeihen Trauben von unverwechselbarer Eigenständigkeit. Diese südländisch anmutende Weinlandschaft lässt sich bei einer Weinerlebnisführung durch die Reben besonders eindrucksvoll erleben. Wer es gemütlich mag, steigt dazu hoch in den Planwagen und erfährt durch unsere Gästeführer Fachkunde in Sachen Wein – kurzweilig in Theorie und Praxis.

Kulinarische Entdeckungsreise

Dort wo Wein wächst gedeiht auch Lebensart. Mit Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein und Liebe wird in der Neckar-Zaber-Region angebaut, geerntet, gekeltert, gekocht und serviert. Gastlichkeit wird groß geschrieben. Das erste Eis auf der Aussichtsterrasse, die sommerabendliche Einkehr auf einem traditionellen Weinfest oder die urige Gemütlichkeit der schwäbischen Besenwirtschaften als Abschluss einer Herbstwanderung: Das ganze Jahr, ist der Besucher eingeladen, hiesigen Wein und regionale Spezialitäten zu kosten und das eigene, unverwechselbare Aroma unserer Region zu schmecken.

 

Ferienorte

Unterkünfte

 

Impressionen

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
www.neckar-zaber-tourismus.de

Publiziert in Destinationen
Montag, 12 Juni 2017 10:01

Lauffen

Wandern in Lauffen

Lauffen

Hölderlinstadt Lauffen am Neckar

Herzlich willkommen in der Wein- und Hölderlinstadt am Neckarufer. Die Stadt Lauffen, Geburtsort des Dichters Friedrich Hölderlin, liegt umrahmt von Weinbergen und sanften Hügeln inmitten des Neckartals zwischen Stuttgart und Heilbronn. Der Wein und der große Fluss Neckar sind es auch, die den Charakter des Ortes prägen.

mehr weniger

Spuren einer reichen Geschichte

Ein Stadtrundgang durch Lauffen sollte auf jeden Fall die Wahrzeichen der Stadt einschließen: die Regiswindiskirche, die sich imposant auf einer Anhöhe rechts des Neckars erhebt, und die Rathausburg auf der idyllischen Vogelinsel inmitten des Neckars gelegen. Die durch den Fluss getrennten Stadtteile verbindet seit Beginn des 16. Jahrhunderts die alte Neckarbrücke. Unweit der Stelle, wo die Zaber in den Neckar mündet, liegt das Haus, in dem der Dichter Friedrich Hölderlin 1770 geboren wurde. Dem großen Sohn der Stadt ist das Hölderlin-Zimmer im Museum im Klosterhof gewidmet. Das Glanzlicht für Hölderlin-Verehrer und Kunstliebhaber ist jedoch die 2003 eingeweihte Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr" des Bildhauers Peter Lenk unweit des Museums.

Paradies für Weinliebhaber und Genießer

„Seliges Land! Kein Hügel in dir wächst ohne den Weinstock." So beschrieb vor rund 200 Jahren Friedrich Hölderlin die fruchtbare Neckarlandschaft. Der typische Wein der Lauffener „Wengerter" (Weingärtner) ist der Schwarzriesling, der den weitaus größten Teil der Rebfläche ausmacht. Bei einer Weinprobe oder einer Weinerlebnisführung durch die imposanten Steillagen findet jede(r) sicherlich seinen Lieblingstropfen. Die Lauffener Gastronomen machen mit ihrer traditionsreichen, regionaltypischen Küche das Geschmackserlebnis komplett – ein Genuss, den Gäste auch bei den vielen Wein- und Hoffesten erleben können.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 29 Mai 2017 11:56

Von der Neckarburg zum Schlossberg

von_der_neckarburg_zum_schlossberg

Von der Neckarburg zum Schlossberg

Von Neckarwestheim bis Neckarwestheim

Folgen Sie dem Neckar von der idyllischen Lauffener Rathausburg durch sonnige Weinberge zum „Krappenfelsen“und weiter zum Schloss Liebenstein. Keine Angst, hier ist keine Invasion von Krustentieren zu erwarten – die werden auch im Ländle mit „bb“ geschrieben. Die gemeine Krähe wird hier Krapp genannt. Zum Tourstart lädt das Burgmuseum in der Lauffener Rathausburg auf der Nachtigalleninsel dazu ein, das 11. Jahrhundert live zu erleben.

mehr weniger

Durch die malerische Altstadt und üppig grüne Weinberge mit herrlichem Neckarblick führt der Weg vorbei an den Überresten eines römischen Gutshofs zum wildromantischen Krappenfelsen. Weiter geht es durch Weinberge und die Streuobstwiesen des Pfahlhoftals zum Schloss Liebenstein mit seiner glanzvollen Renaissancekapelle. Von Neckarwestheim zurück zum Ausgangspunkt führt der Weg direkt am Ufer des majestätisch fließenden Neckars entlang wieder ins Lauffener „Städtle“. Für Geschichtsinteressierte lohnt sich auf dem Hinweg ein Abstecher zum Altwürttembergischen Landgraben, einer mittelalterlichen Grenzanlage.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,4 km
AUFSTIEG
290 m
ABSTIEG
290 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:40 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 04`34" Nord | 9° 09`26" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 04`34" Nord | 9° 09`26" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Montag, 29 Mai 2017 11:25

Lauffener Katzenbeisser-Runde

lauffener_katzenberisser_runde

Lauffener Katzenbeisser-Runde

Von Lauffen bis Lauffen

Die berühmten sonnenverwöhnten Steillagen des Lauffener Katzenbeißers und das bewaldete Naturschutzgebiet „Alte Neckarschlinge“ mit seiner seltenen Orchideenwiese begegnen Ihnen auf diesem Rundweg. Mit der imposanten Regiswindiskirche, der mittelalterlichen Neckarburg und dem Hölderlinzimmer lernen Sie zudem das historische Lauffen a. N. kennen. Vom Parkplatz „Freizeitgebiet Forchenwald“ aus führt der Weg unterhalb des Freibades vorbei direkt hinunter zum Neckar.

mehr weniger

Bis zur Staustufe geht es am Fluss entlang. Vor der Brücke biegt der Weg links ab und führt dann auf die neue Neckarbrücke. Von der Brücke aus hat man einen wunderschönen Blick auf die Neckarstadt und die Wahrzeichen Regiswindiskirche und Rathausburg. Auf der anderen Uferseite kommt man über die Kanal- und die Mühltorstraße ins „Lauffener Städtle“, die malerische historische Altstadt. Dort führt der Weg am „Erkerhaus“, einem Fachwerkhaus aus dem Jahr 1651, vorbei und weiter über eine Brücke zur Rathausburg auf einer Neckarinsel. In dem deutschlandweit einzigen komplett erhaltenen salierzeitlichen Wohnturm ist seit 2006 ein Burgmuseum eingerichtet. Verpassen Sie auf der Insel auch nicht den schönen Rathausgarten mit dem einzigartigen Blick über den Neckar zur Regiswindiskirche. Verlassen Sie die Insel und gehen Sie weiter über die Alte Neckarbrücke (1532). Nach rechts in die Uferstraße einbiegen. Bei der nächsten Gelegenheit links, dann rechts in die Kirchbergstraße und hinauf zur Regiswindiskirche, in die man unbedingt einen Blick werfen sollte. Durch die Kirch- und Bergstraße geht es dann wieder hinunter zum sogenannten „Kiesplatz“ am Neckarufer.

Nach der kleinen Brücke über das Flüsschen Zaber links abbiegen zur Alten Ölmühle, der letzten an der Zaber stehenden Mühle, einem 1757 errichteten Fachwerkhaus. Gegenüber sind die Reste des Kreuzgangs des ehemaligen Klosters zu sehen, in dem Großvater und Vater des Dichters Friedrich Hölderlin herzogliche Klostergutsverwalter waren. Hinter den Bögen befindet sich das „Museum im Klosterhof“ mit dem Hölderlinzimmer sowie in der idyllischen Gartenanlage das Hölderlin-Denkmal. Wenn Sie nun links abbiegen, stehen Sie bald vor dem beeindruckenden Kunstwerk „Hölderlin im Kreisverkehr“ (2003) des Bildhauers Peter Lenk. Gehen Sie nun zurück zur Klosterstraße, der Sie jetzt ein langes Stück unterhalb imposanter alter Steillagen stadtauswärts bis zur Bahnunterführung folgen. Von hier aus führt der Weg am Kaywald und dem Naturschutzgebiet „Alte Neckarschlinge“ entlang bis zum „Seeloch“. Sind die Seen erreicht, geht es stadteinwärts unter den Weinbergen entlang. Der Weg biegt dann nach rechts ab und führt über die B27 zurück zum Ausgangspunkt.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,6 km
AUFSTIEG
124 m
ABSTIEG
125 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:56 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 03`59" Nord | 9° 09`42" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 03`59" Nord | 9° 09`42" Ost

Publiziert in Neckar-Zaber-Region
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.