Mittwoch, 04 März 2020 09:18

Gut Hungenbach

Publiziert in Unterkünfte
Donnerstag, 03 Mai 2018 16:16

Rund um Olpe

Rund um Olpe header

Rund um Olpe

Von Olpe bis Olpe

Die Wanderung führt über Forsten zu den Höfen Minzenbach und Hembach und durch den Wald am Pferdkopf, 303 m hoch, wieder hinunter zu dem schönen Kirchdorf Delling und zurück nach Olpe. Alternativ kann man Wanderung in Delling starten. Wir starten auf dem Wanderparkplatz in Olpe und folgen dem Weg A1/A2 rechts vom Parkplatz auf der Hauptstraße. In Kotterhof biegen wir links auf einen Teerweg, der dann weiter als Schotterweg den Berg hinaufführt. Wenn der Weg auf die Straße „Höhenweg“ trifft, wandern wir rechts über die Forstenhöhe und nach 100 m vorbei an einer alten Villa wieder links in den Wald. Wir halten uns hier rechts und kommen auf einen Querweg, von dem man aus einen schönen Ausblick auf die gegenüberliegenden Anhöhen, die „Bergerhöhe“ hat.

mehr weniger

Wir folgen dem Feldweg A1/A2 nach rechts vorbei an einem Tennisplatz zur Asphaltstraße in Forsten weiter nach Biesenbach. Hier an einer kleinen Kapelle verlassen wir den Wanderweg und biegen rechts und sofort wieder nach links ab in Richtung Minzenbach, in der Kurve vor Minzenbach folgen wir gerade weiter dem Feldweg, 100 m nach der Linkskurve, am Baum biegen wir rechts ab auf den steil abführenden Feldweg, am Ende folgen wir rechts dem Pfad weiter, der dann am Rande einer Wiese weiterführt zu einem steileren Abstieg zur Straße. Wir folgen dem Straßenverlauf A1 bis zum Wohnhaus und weiter in den Wald, hier geht es rechts auf den Weg A1 bis zur Kreuzung der Wanderwege A3/A5. Wir folgen links bergauf dem Weg A3 bis zur Schutzhütte, hier zweigen wir rechts ab auf A5 zum Waldrand in Richtung Haasbac. Dieser Wanderweg A5 führt uns über den Olpebach direkt nach Delling. An der Gaststätte „In der Delling“ steigen wir die Treppen auf zum Portal der evangelischen Kirche, um davor links auf den Weg A1 zu treffen. Diesem folgen wir über einen schmalen Pfad bis nach Schultheismühle, überqueren hier die Nebenstraße, um dann weiter durch den Wald bergan in Richtung Olpe zu wandern. Auf dem Asphaltweg geradeaus erreichen wir das Gehöft Löhfeld und dann nach einer Kurve Olpe. Beim Ortsschild biegen wir rechts ab in den Schotterweg „Hermann Brochhaus Weg“. Am Ende des Weges, der am Dorfbiotop vorbeiführt, erreichen wir wieder den Wanderparkplatz. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,9 km
AUFSTIEG
245 m
ABSTIEG
248 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:08 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 2` 41" Nord | 7° 17` 20" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 2` 41" Nord | 7° 17` 20" Ost

Publiziert in Bergisches Land
Donnerstag, 03 Mai 2018 16:07

Rund um Kürten-Biesfeld

Rund um Kürten-Biesfeld header

Rund um Kürten-Biesfeld

Von Biesfeld bis Biesfeld

Vom Kirchdorf Kürten-Biesfeld geht es mit weiten Aussichten hinunter ins Kollenbachtal und Westerbachtal. Bis ins Sülztal zum barocken Wasserschloss Georghausen findet man eine Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten. Der Weg führt vorbei an den kleinen Dorfschaften Oberhausen und Oberkollenbach, die sich wie malerische Nester in der Topografie von Wald begrenzten Wiesentälern und Waldrändern harmonisch einfügen. Mit seinen sanften Hügeln trägt die Naturarena „Das Bergische Land“ seine Bezeichnung zu Recht. Fernsichten, Ackerflächen, Bäche und Biotopen bieten eine Vielfalt an abwechslungsreichen Landschaften. Der Kölner Stadtanzeiger berichtete in der Serie „Unbekanntes NRW“ über „Weiße Flecken“ auf der Landkarte, über weithin unbekannte Ausflugziele und in der „Tippeltour 231“– wurde das Wandergebiet bei Biesfeld beschrieben.

mehr weniger

Start: Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz neben der Kirche in Biesfeld, von dem aus – Der Bergische Weg – mit (X29) gekennzeichnete Weg über den „Waldweg“ auf rund 270 m üNN zum südöstlich gelegenen Wasserhochbehälter (Kinderspielplatz) über die Strasse „Am Lingenstock“ führt. An historischer Stelle kreuzen sich die Wanderwege (X29, A1, A2, A3). Über den geschotterten (X) Weg geht es sacht bergab nach Oberkollenbach. Links auf halber Höhe liegt der Weiler Oberhausen. Hier am Wegekreuz und der Scheune verlassen wir den (X) Weg und folgen rechts dem (A2) über einen Feldweg, der sich an Obstbäumen vorbei ins Tal des Westerbachs schlängelt. Die Wanderung führt durch den Wald, durchbrochen von hellen Lichtungen mit Auencharakter, auf dem Weg (A2) weiter und vorbei am linken Steilhangbereich mit Hainbuchen, Wildäcker und einer ehemaligen Fischteichanlage mit Sumpfboden. Nach ein paar Hundert Metern senkt sich der Weg wieder ab und trifft auf eine Gabelung, an der eine Bank zum Ausruhen einlädt, von links mündet erneut der (X29) auf unsere Route. Wir folgen jedoch weiter dem (X29) Weg südlich (geradeaus) der nun über einen breiten Wirtschaftsweg rechts am Naturschutzgenbiet „Unteres Kollenbachtal“ führt. Nach einigen Schritten mündet der (X) Weg auf die Landstraße, die uns direkt an die Kreuzung in Richtung Georghausen führt. Links liegen der Angelpark und das Naturschutzgebiet Sülzbachaue. Wir folgen weiter dem (X) Weg, vorbei am Golfplatz bis zum barocken Schloss.

Rechts, hinter den Gebäuden am Parkplatz, folgen wir nun dem (K) mit Kreis (Rund um Kürten). Der Weg führt durch das Golfplatzgelände, dann auf die historische Bahntrasse der Sülztalbahn. Rechts, unterhalb im Sülztal begleitet uns der Golfplatz. Wir gehen bis zur nächsten Asphaltstraße der Ortschaft Bilstein, biegen rechts ab und spazieren bis zur belebten Sülztalstraße (L284), halten uns rechts und folgen dem (K) bis zur Einmündung Neulinde, dann links hochsteigend durch die Ortschaft Neulinde. Über einen Feldweg kommen wir zum Döpper „Erlebnis Bauernhof“. Weiter geht es durch Engeldorf, wir folgen weiter dem (K). Wir durchschreiten das Naturschutzgebiet Alemigsiefen-Tal, welches Engeldorf von Unterbörsch trennt, hier folgen wir weiter dem (K) über die Asphaltstraße nach Oberbörsch. Im Schladerweg folgen wir der Straße nach Hähn um weiter nach Hufe und über die Offermannsheiderstraße nach Biesfeld (X29) zum Ausgangspunkt zu gelangen. Nach ca. 3,5 Std können sich die Lebensgeister bei Konditorwaren und Kaffee oder mit kulinarischen Leckerbissen und gepflegten Getränken im Hotel Cafe Restaurant „Zur Post“ im Kirchdorf Biesfeld wieder wecken lassen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,1 km
AUFSTIEG
340 m
ABSTIEG
340 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:54 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 1` 13" Nord | 7° 14` 36" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 1` 13" Nord | 7° 14` 36" Ost

Publiziert in Bergisches Land
Donnerstag, 03 Mai 2018 15:55

Dhünntalrunde

Dhünntalrunde header

Dhünntalrunde

Von Kürten bis Kürten

Zur zweitgrößten Trinkwassertalsperre Deutschlands: Am Kürtener Rathaus loswandernd windet sich der Aufstieg hinter der Ahlenbacher Mühle (auch Straßenname) den Hang hinauf. Durch ein Neubaugebiet auf die Höhe zusteuernd, gelangt man zum 24-Loch-Golfplatz Berghöhe und zum Höhenweg mit atemberaubendem Rundblick. Am Weiler Johannesberg (mit Golfrestaurant) entscheidet man sich entweder für die kürzere Route nach links durch das Ahlenbachtal oder die längere über den Höhenweg. Beide Strecken sind durch ein „k“ kenntlich gemacht. Der längere herrliche Panoramaweg zweigt kurz vor der alten Linde, dem letzten Überbleibsel des Weilers Kahlenberg, von der „k“-Markierung links ab und geht im Wald schließlich nochmals links abwärts zum Weiler Dicke. Am Gut Dicke kann man Dülmener, eine der ältesten deutschen Pferderassen, beobachten.

mehr weniger

Aus dem Örtchen hinaus wandert man geradeaus an Wiesen vorbei bis zum nächsten Wäldchen, wo der Weg zweimal links abwärts zum Bach und dann rechts zu Bauernhöfen führt. Hier findet man wieder das „k“ und gelangt mit dieser Markierung an dem Naturdenkmal der Stechpalme in Enkeln vorbei nach Dörnchen. In Schleifen bergab kommt man zu dem im Wald gelegenen Trinkwasserstausee der Dhünn. Der mit „k“ markierte Weg verläuft nun lange Zeit parallel zur Wasserkante der Vorsperre „Große Dhünn“. Links auf der Höhe liegt der Weiler Dhünnberg. Dort, wo er eine weite Linkskehre beschreibt, führt ein der A1-Markierung nach rechts bergab zum Staudamm der Vorsperre (Wegweiser). Wieder zurück, folgt man weiter „k“, bis man an einer Schranke geradeaus auf A3 wechselt. In Hutsherweg geht es wenige Meter nach rechts an der Straße entlang und links wieder mir A3 in ein weites Wiesental nach Bech, dort links weiter bis Duhr, wo man sich an Fachwerkhäusern vorbei wieder bergauf in den Wald begibt. Hier trifft man auf den Bildstein eines Kreuzweges, dem man nach links nach Kürten hinein folgt. Sie passieren nun den Waldfriedhof, auf dem sich die Grabstätte des Komponisten und Ehrenbürgers von Kürten Karlheinz Stockhausen befindet. Am Erlenweg führt A3 nach links bergab an der Kirche und dem alten Pfarrhaus vorbei. Es wird vermutet, dass sich hier bereits in der Zeit der Christianisierung eine Taufstätte befand. Unterhalb des Kirchberges „Am Hang“ links kommt man schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
14,3 km
AUFSTIEG
364 m
ABSTIEG
363 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:35 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 3` 8" Nord | 7° 16` 2" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 3` 8" Nord | 7° 16` 2" Ost

Publiziert in Bergisches Land
Mittwoch, 29 November 2017 15:05

Mühlenroute

Mühlenroute header

Mühlenroute

Von Odenthal bis Odenthal

Vom historischen Ortskern Odenthal mit der romanischen Pfarrkirche St. Pankratius aus folgt man dem Fluss Dhünn bis zum Weiler Stein mit der ältesten Mühle Odenthals und einem kleinen Mühlenmuseum. Sie war bis zum 2. Weltkrieg als Getreidemühle in Betrieb, dann musste das Mahlwerk zugunsten von mangelndem Wohnraum weichen. Auf dem Weg nach Altenberg passiert man das romantische Schloss Strauweiler, das einst über viele Jahrhunderte das Odenthaler Gefängnis beherbergte.

mehr weniger

Das ehemalige Zisterzienserkloster Altenberg mit seinem majestätischen „Bergischen Dom“ war wie es dem Bauernorden der Zisterzienser entsprach, eine Art landwirtschaftlicher Hochleistungsbetrieb. In Vier Mühlen wurde nicht nur Getreide und Öl gemahlen, es wurden auch Lederwaren und Tücher mit der Kraft des Wassers hergestellt.

An den Fischteichen vorbei, die zur Versorgung des Klosters dienten, begleitet der Kultur- und Waldlehrpfad den Wanderer bis zur Spezharder Kornmühle. Eine Bruchsteinwand des Gebäudes, das bis ca. 1955 bewohnt war, und Fundamente sind heute noch gut erkennbar, ebenso wie Obergraben und Mühlenteich.

Vorbei an der oberschlächtigen Bömericher Getreidemühle erreicht man den aufwendig restaurierten Wasserturm in Neschen, der die Bewohner des Ortes noch bis 1968 mit Trinkwasser versorgte und heute als Rastplatz zum Verweilen einläd.

Das Tal des Scherfbachs ist gesäumt mit früheren Mühlen. In der Liesenberger Mühle wurden Knochen zu wertvollem Dünger zerstoßen, später trieb die Wasserkraft eine Turbine an, mit der ein Sägewerk betrieben wurde. Etliche Straßennamen wie Meute Mühle, Klasmühle oder Hollandsmühle zeugen heute noch von der Existenz der Mühlen, von denen noch Wassergräben oder Mühlteiche erhalten sind.

Zurück in Odenthal passiert der Weg Reste etwa 100 Jahre alten eines Wehres, welches Wasser zum Betrieb einer Mühle aufstaute. In dem fischreichen Gewässer der Dhünn musste es jedoch abgerissen werden, um die Wanderung der Fische zu ermöglichen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
22,1 km
AUFSTIEG
577 m
ABSTIEG
577 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:00 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 1` 56" Nord | 7° 6` 56" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 1` 56" Nord | 7° 6` 56" Ost

Publiziert in Bergisches Land
Freitag, 24 März 2017 07:47

Bergischer Panoramasteig Etappe 3

Bergischen Panoramasteig Etappe 3

Bergischer Panoramasteig Etappe 3

Von Kürten-Biesfeld bis Wermelskirchen

Ein faszinierender Panoramablick auf das Rheintal und den Kölner Dom lockt gleich zu Beginn dieser Etappe, die durch den Eselsort Bechen zur Großen Dhünn-Talsperre führt. An der durch eine breite Schutzzone gesicherten Trinkwassertalsperre lassen sich zahlreiche Tiere beobachten, darunter vom Aussterben bedrohte Arten wie der Eisvogel, der Zwergtaucher oder der Schwarzstorch. Über zwei Vorsperren-Dämme der mit 81 Millionen Kubikmeter zweitgrößten Trinkwassertalsperre Deutschlands führt der Weg in den abgeschiedenen Ort Dhünn am Zulauf der Kleinen Dhünn.

 

Etappen

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

16,4
499
433
mittel
5:23
Ründeroth - Lindlar
Bergischer Panoramasteig Etappe 2

Bergischer Panoramasteig Etappe 2

18,5
589
517
mittel
6:06
Lindlar - Kürten-Biesfeld
Bergischer Panoramasteig Etappe 3

Bergischer Panoramasteig Etappe 3

18,2
744
815
mittel
6:45
Kürten-Biesfeld - Wermelskirchen
Bergischer Panoramasteig Etappe 4

Bergischer Panoramasteig Etappe 4

22
746
607
mittel
7:20
Wermelskirchen - Radevormwald
Bergischer Panoramasteig Etappe 5

Bergischer Panoramasteig Etappe 5

22,9
532
590
mittel
7:15
Radevormwald - Wipperfürth
Bergischer Panoramasteig Etappe 6

Bergischer Panoramasteig Etappe 6

20,2
498
392
mittel
6:21
Wipperfürth - Marienheide
Bergischer Panoramasteig Etappe 7

Bergischer Panoramasteig Etappe 7

24,6
809
943
mittel
8:23
Marienheide - Bergneustadt
Bergischer Panoramasteig Etappe 8

Bergischer Panoramasteig Etappe 8

20,3
749
700
mittel
7:03
Bergneustadt - Reichhsof
Bergischer Panoramasteig Etappe 9

Bergischer Panoramasteig Etappe 9

16,8
364
456
mittel
5:11
Reichhsof - Morsbach
Bergischer Panoramasteig Etappe 10

Bergischer Panoramasteig Etappe 10

21,2
781
655
mittel
7:20
Morsbach - Waldbröl
Bergischer Panoramasteig Etappe 11

Bergischer Panoramasteig Etappe 11

22
440
462
mittel
6:41
Waldbröl - Nümbrecht
Bergischer Panoramasteig Etappe 12

Bergischer Panoramasteig Etappe 12

20,5
572
746
mittel
6:49
Nümbrecht - Ründeroth

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,2 km
AUFSTIEG
744 m
ABSTIEG
815 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 00′ 34" Nord | 07° 14′ 24" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 06′ 25" Nord | 07° 15′ 31" Ost

Wegzeichen:
Bergischer Panoramasteig Markierung
Publiziert in Bergischer Panoramasteig
Freitag, 24 März 2017 07:40

Bergischer Panoramasteig Etappe 2

Bergischen Panoramasteig Etappe 2

Bergischer Panoramasteig Etappe 2

Von Lindlar bis Kürten-Biesfeld

Über eine ehemalige Bahntrasse mit imposantem Viadukt führt der Panoramasteig vom LVR-Freilichtmuseum am Ortsrand von Lindlar hinunter ins Sülztal. Einsam sind die Pfade, die den Wanderer über aussichtsreiche Höhen und durch das verträumte Olpebachtal in den historischen Wallfahrtsort Biesfeld führen. Fast unmerklich geht es dabei über die Kreisgrenze vom oberbergischen Lindlar ins rheinisch-bergische Kürten.

 

Etappen

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

Bergischer Panoramasteig Etappe 1

16,4
499
433
mittel
5:23
Ründeroth - Lindlar
Bergischer Panoramasteig Etappe 2

Bergischer Panoramasteig Etappe 2

18,5
589
517
mittel
6:06
Lindlar - Kürten-Biesfeld
Bergischer Panoramasteig Etappe 3

Bergischer Panoramasteig Etappe 3

18,2
744
815
mittel
6:45
Kürten-Biesfeld - Wermelskirchen
Bergischer Panoramasteig Etappe 4

Bergischer Panoramasteig Etappe 4

22
746
607
mittel
7:20
Wermelskirchen - Radevormwald
Bergischer Panoramasteig Etappe 5

Bergischer Panoramasteig Etappe 5

22,9
532
590
mittel
7:15
Radevormwald - Wipperfürth
Bergischer Panoramasteig Etappe 6

Bergischer Panoramasteig Etappe 6

20,2
498
392
mittel
6:21
Wipperfürth - Marienheide
Bergischer Panoramasteig Etappe 7

Bergischer Panoramasteig Etappe 7

24,6
809
943
mittel
8:23
Marienheide - Bergneustadt
Bergischer Panoramasteig Etappe 8

Bergischer Panoramasteig Etappe 8

20,3
749
700
mittel
7:03
Bergneustadt - Reichhsof
Bergischer Panoramasteig Etappe 9

Bergischer Panoramasteig Etappe 9

16,8
364
456
mittel
5:11
Reichhsof - Morsbach
Bergischer Panoramasteig Etappe 10

Bergischer Panoramasteig Etappe 10

21,2
781
655
mittel
7:20
Morsbach - Waldbröl
Bergischer Panoramasteig Etappe 11

Bergischer Panoramasteig Etappe 11

22
440
462
mittel
6:41
Waldbröl - Nümbrecht
Bergischer Panoramasteig Etappe 12

Bergischer Panoramasteig Etappe 12

20,5
572
746
mittel
6:49
Nümbrecht - Ründeroth

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
18,5 km
AUFSTIEG
589 m
ABSTIEG
517 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:05 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 00′ 42" Nord | 07° 21′ 20" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 00′ 34" Nord | 07° 14′ 24" Ost

Wegzeichen:
Bergischer Panoramasteig Markierung
Publiziert in Bergischer Panoramasteig
Dienstag, 06 Dezember 2016 11:31

Kürten

Wandern in Kürten

Kürten

Ausgezeichnetes Wanderwegenetz

Die Gemeinde Kürten, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Köln gelegen, ist für ihre zahlreichen kleinen Ortschaften zwischen sanften Höhenzügen, großen Waldgebieten und die gute Luft bekannt. Kürten bietet Naturliebhabern und Erholungssuchenden ein ausgezeichnetes Wanderwegenetz mit über 240 km markierten Wegen. Dabei sind reizvolle Dorfkirchen und zahlreiche Wegekreuze zu bewundern. Ferner kann die schöne Natur mit pferdebespannten Kutschen oder Planwagen, teilweise entlang der Großen Dhünntalsperre, erkundet werden.

mehr weniger

Auch der weltbekannte Komponist Karlheinz Stockhausen hatte Kürten zu seiner Wahlheimat erkoren und wurde auf dem Waldfriedhof in Kürten beigesetzt. Während der alljährlich im Juli stattfindenden „Stockhausen-Konzerte und -Kurse Kürten“ bietet die Stockhausen-Stiftung für Musik den Nachwuchstalenten aus aller Welt die Möglichkeit, die Kompositionen von Karlheinz Stockhausen zu proben und öffentlich aufzuführen.

Den Gästen steht neben einer Vielzahl an Betten in Hotels und Gaststätten auch ein umfangreiches Angebot an Ferienwohnungen zur Verfügung. Die abwechslungsreiche Gastronomie lädt mit regionalen und internationalen Spezialitäten für jeden Geschmack zum Verweilen ein. Eine original Bergische Kaffeetafel in unverwechselbarer Atmosphäre eines historischen Hauses rundet das Angebot ab. Ein attraktiver Höhepunkt für nahezu Jede/n ist der Besuch des Splash-Bades, eines reizvoll gestalteten modernen Freizeitbades. Hier bietet die Bergische Waldsauna mit tollen Ruhezonen und ansprechendem Ambiente genau den richtigen Rahmen für ausgiebige Wellness-Stunden und den kurzen Urlaub zwischendurch. Die Golfanlage des Golfclub Kürten e.V. Bergerhöhe, höchst attraktiv auf den Höhenrücken des Bergischen Landes gelegen, besteht aus einem 18-Loch-Meisterschaftsplatz und einem öffentlichen 6-Loch-Platz.

 

 

Kürten Touristik e.V.
Karlheinz-Stockhausen-Platz 1
51515 Kürten

Telefon +49 (0) 2268 / 939129
Telefax +49 (0) 2268 / 939129

gemeinde@kuerten.de
www.kuerten.de

Publiziert in Bergisches Land
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.