Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Donnerstag, 13 Februar 2020 10:53

Hotel Garni Alt Annaberg

Publiziert in Unterkünfte
Freitag, 06 April 2018 11:58

Rundwanderweg Annaberg

Rundwanderweg Annaberg header

Rundwanderweg Annaberg

Von Annaberg-Buchholz bis Annaberg-Buchholz

Ausgangspunkt ist der Annaberger Markt. Durch die Klosterstraße in Richtung Klosterruine und der Stadtmauer, die auf etwa 100 m innen begehbar ist. Schautafeln informieren über ihre Entstehung. Parallel zur Stadtmauer die Hermannstraße bergab, bis zur Kreuzung „Gerisch Ruh“ wo sich das Mühltor befand. Nach links weiter die Hüttengrundstraße hinunter ins Sehmatal. Unter der Eisenbahnbrücke hindurch, die Talstraße überquerend, führt der Weg oberhalb des Baches durch einen Mischwald zum Besucherbergwerk „Markus-Röhling-Stolln“. Weiter nach links, bergan Richtung „Sauwald“. Dabei entschädigt ein schöner Blick auf Annaberg für den Aufstieg. Danach auf halber Höhe nach links abbiegen (geradeaus führt der Weg zum Naturschutzzentrum) zur Bergschmiede/Pferdegöpel.

mehr weniger

Hier informieren Schautafeln über heimische Pflanzen und Tiere. Die Wanderung wird Richtung Schreckenberg-Ruine fortgesetzt. Vorbei an Zeugen des Erzbergbaus ist der Schreckenberg nach ca. ½ Std. erreicht. Von hier ist der „klassische“ Blick auf die Stadt Annaberg zu genießen. Der Abstieg führt an der alten Schachtanlage „Malwine“ vorbei zur Frohnauer Hauptstraße. In den Sommermonaten lohnt sich ein Abstecher zur Gartenbahnanlage im Gelände des „Wohn- und Pflegezentrums Annaberg-Buchholz“. Dazu geht man die Hauptstraße kurz bergan, dann links den Bäuerinweg entlang. Neben herrlichen Ausblicken lädt hier auch ein Café zum Verweilen ein. Jetzt führt der Weg wieder die Hauptstraße hinab zum „Frohnauer Hammer“. Mit historischem Hammerwerk, Volkskunstgalerie und Herrenhaus gehört er zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im Erzgebirge. Bergan geht es dann wieder Richtung „Gerisch Ruh“, geradeaus über den Mühlweg zum Ausgangspunkt der Wanderung - zum Hotel „Wilder Mann“ hinauf.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,7 km
AUFSTIEG
216 m
ABSTIEG
217 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:12 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 34` 49" Nord | 13° 0` 8" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 34` 49" Nord | 13° 0` 8" Ost

Publiziert in Erzgebirge
Über die Pappelallee zum Schokoladenfelsen header

Über die Pappelallee zum Schokoladenfelsen

Von Annaberg-Buchholz bis Thermalbad Wiesenbad

Ausgangspunkt ist der Barbara-Uthmann-Ring in Annaberg. An den Plattenbauten des Wohngebietes Richtung Wiesaer Weg gehen und dort links die Pappelallee hinunter nach Wiesa (gelbe Markierung).Oberhalb der Bahnlinie des Ortes gibt es einen Blick auf die schöne Jugendstilkirche.Durch die Bahnbrücke, sich rechts haltend führt der Weg hinab ins Zschopautal. An der Dorfeiche (Naturdenkmal) leicht links über die Zschopaubrücke und die Hauptstraße gehen, hier nicht den gelb markierten Weg zum Schokoladenfelsen einschlagen, sondern weiter über die Neundorfer Straße (grüne Markierung) gehen. Auf der Höhe ist ein herrlicher Blick auf Wiesa, Annaberg und den Pöhlberg zu genießen. Der Weg überquert im unteren Teil von Neundorf die Hauptstraße und führt über den Wiesenbader Weg (grün markiert) hinauf zum Feldgut.

mehr weniger

Am Ortsausgang befindet sich ein Rastplatz mit Schutzhütte. Von hier führt rechts ein Feldweg (gelb markiert) ins Tal. Danach wieder bergauf durch den Hochwald zum Schokoladenfelsen (512m üNN), der eine schöne Aussicht ins Zschopautal bietet.Der Abstieg erfolgt über einen naturbelassenen Waldweg zur Talstraße die hier überquert wird. Weiter unter der Steinbogenbrücke der Erzgebirgsbahn zum Kurpark. Der Kiesweg führt dann über einen Fußgängersteg, am „Blutwurstfelsen“ vorbei, zur Kurklinik „Miriquidi“. Im Kurgelände lässt sich gut entspannen und es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Einkehr.Zurück gelangt man mit dem Bus bis zum Busbahnhof in Annberg-Buchholz oder mit der Erzgebirgsbahn bis Annaberg-Buchholz unterer Bahnhof.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,1 km
AUFSTIEG
200 m
ABSTIEG
339 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:55 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 35` 39" Nord | 13° 0` 53" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 37` 9" Nord | 13° 2` 34" Ost

Publiziert in Erzgebirge
Montag, 13 Februar 2017 11:42

Annaberg-Buchholz

„annaberg-buchholz

Annaberg-Buchholz

Berg- und Adam-Ries-Stadt

Mit dem traditionellen Bergmannsgruß „Glück auf“ begrüßt die über 500-jährige Berg- und Adam-Ries-Stadt Annaberg-Buchholz, deren Gründung aus dem wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung des Bergbaus hervorgeht, ihre Gäste. Die Wirkungsstätte des weltbekannten Rechenmeisters Adam Ries hat nicht nur übersondern auch unter tage Einzigartiges zu bieten. Aus einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten heben sich die St. Annenkirche, als eine der größten spätgotischen Hallenkirchen Sachsens und das technische Museum „Frohnauer Hammer“ als besondere Glanzlichter hervor. Aber auch die Besucherbergwerke aus der Zeit des Silberbergbaus, das Erzgebirgsmuseum mit einzigartigen Ausstellungsstücken, das Adam-Ries-Museum mit Rechenschule und die einzige Bergkirche Sachsens St. Marien mit der bergmännischen Krippe lohnen einen Besuch.

mehr weniger

Durch die zentrale Lage der Stadt im Herzen des Erzgebirges und im Naturpark Erzgebirge/Vogtland ergeben sich vielseitige Möglichkeiten für Ausflüge in die Region sowie für Rad- und Wandertouren in einer wunderschönen Naturlandschaft. Bei verschiedenen thematischen Stadtführungen und geführten Wanderungen unterschiedlicher Länge, kann man die Stadt und die Region besser kennen lernen. Für Individualisten stehen spezielles Kartenmaterial und Tourenvorschläge, darunter 36 ausführlich beschriebene Touren in und um Annaberg-Buchholz, zur Verfügung, die reizvolle Umgebung zu entdecken und dabei die Blicke über das Erzgebirge schweifen zu lassen. Die Landschaft bietet vom erholsamen Spaziergang durch den Wald, über interessante Bergbau- und Naturlehrpfade mit Wegbeschreibung bis hin zur anspruchsvollen Wanderung auf gut ausgeschilderten Gebiets- und Fernwanderwegen (E 3, EB) große Abwechslung. Viel Spaß beim wandern in Annaberg-Buchholz.

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information Annaberg-Buchholz
Buchholzer Straße 2
09456 Annaberg-Buchholz

Telefon +49 (0) 3733 / 19433
Telefax +49 (0) 3733 / 5069755

tourist-info@annaberg-buchholz.de
www.annaberg-buchholz.de

Publiziert in Erzgebirge
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.