10. Jun 2016

Wandern im Zillertal – 5 beliebte Wanderwege

 

Das Zillertal ist mit seinen zahlreichen Wanderwegen und dem atemberaubenden Panorama bei vielen Urlaubern eine beliebte Adresse. Wer die Alpen zu Fuß erobern will, ist in dieser Region gut aufgehoben. Liegt bisher noch keine große Erfahrung im Wandern vor, ist das Zillertal ideal. Hier gibt es verschiedene Wanderwege, die sich sowohl für Anfänger, ältere Personen oder Familien mit Kind eignen.

Die Natur zu Fuß entdecken

Praktisch ist es bei einem Wanderurlaub, sich eine Unterkunft als zentralen Ausgangspunkt zu suchen. Von hier aus starten die Urlauber ihre Wanderungen in alle Himmelsrichtungen und erkunden die Umgebung.

zillertal

Generell ist die Auswahl an Wanderungen im Zillertal groß, sodass es an Abwechslung nicht mangeln sollte. Je nach Ausdauer bieten sich im Zillertal verschiedene Wanderstrecken an.

  • Mit einer Dauer von guten vier Kilometern ist der Fügener Kultur Spazierweg in ungefähr einer Stunde zu erwandern. Vom Tourismusverband in Fügen geht es zum Plenggenbach und dort entlang bis zum Waldrand. Die Anstrengung bei einem leichten Aufstieg wird mit einem beeindruckenden Blick auf die umliegenden Berge belohnt. Von dort aus geht es über den alten Wallfahrerweg bis zur Marienbergkirche. Dort ist der Wendepunkt erreicht.
  • Ebenfalls eine Stunde ist für den Erlebnisreich Weg in der Zillertal Arena einzuplanen. Erwachsene, die mit ihren Kindern mehr über die Natur des Zillertals erfahren wollen, sind hier genau richtig. Der Weg verläuft von Gerlos nach Gerlos-Gmünd und bietet einen guten Einblick in den Zusammenhang von Ökologie und Mensch. Natur lässt sich auf diesem Wanderweg mit allen Sinnen erfahren, sodass keine Langeweile aufkommt.
  • Die Natur spielt in dieser Region eine wichtige Rolle, mit Wiesen, Bergen, Seen und Bächen gibt es viel zu entdecken. Urlauber, die sich auf den Genießerrundweg Ahorn in Mayrhofen-Hippach begeben, können auf den beiden Aussichtsplattformen den Rundumblick genießen. In einer Kühltasche Würstchen und Kartoffelsalat mitzunehmen, lohnt sich hier besonders: Am Ahornsee gibt es einen Grillplatz, der zum Verweilen einlädt. Die 3D-Hütte rundet das Angebot des Genießerrundweges ab. Nicht nur Kinder sind fasziniert davon, sich beim interaktiven dreidimensionalen Flug in der Hütte frei wie ein Adler zu fühlen.
  • Reisende, die mit ihren Kindern noch mehr Action suchen, sind in Kaltenbach an der richtigen Adresse. Hier gibt es einen Naturhochseilgarten und einen Erlebnispark. Selbst die Kleinsten, die sonst im Hochseilgarten vor verschlossenen Türen stehen, finden hier den sogenannten Mäuse-Parcours (ab drei Jahren).
  • Eine kleine Weiterbildung in Sachen Natur bietet außerdem der Naturerlebnisweg und Vogellehrpfad. Es handelt sich hierbei um zwei Wanderrundwege, die sich sehr gut miteinander verbinden lassen. Als Startpunkt dient entweder das Ortszentrum von Hart oder das Restaurant Almdiele im Ortsteil Haselbach. Auf diesem Wanderweg erfahren die Urlauber anhand von 15 Schautafeln Wissenswertes über die umliegende Fauna und Flora. Für diese Strecke ist eine Dauer von 2,5 Stunden einzuplanen. Proviant für ein kleines Picknick zwischendurch mitzunehmen, ist vor allem im warmen Sommer ratsam.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen