24. Mai 2016

Wandern auf Europas aktivsten Vulkan

 

Sizilien ist für Aktivurlauber genauso anziehend wie für Kulturreisende. Für Wanderer ist die Insel im Mittelmeer besonders attraktiv, denn wo sonst kann man in Europa am Vormittag einen aktiven Vulkan erklimmen und am Abend durch alte Gassen am Meer bummeln?

Um den mächtigsten Vulkan Europas zu erobern, kann man zwischen Wanderungen auf eigene Faust und geführten Touren wählen.

sizilien aetna

Ätna ganz bequem

Der Startpunkt für die einfachste Wanderung ist das „Rifugio Sapienza“ an der Südflanke des Ätna mit einem kostenpflichtigen Parkplatz, Souvenirshops, Cafeterien und Bars. Hier startet die Seilbahn, die die Besucher auf ca. 2400 m zum Torre del Filosofo bringt. Von dort aus geht es mit Geländebussen weiter. Die letzten 500 Meter bis zum Krater sind von der Steigung moderat, aber dennoch kann es aufgrund der Höhe zu Atembeschwerden und Anzeichen von Höhenkrankheit kommen. Je nach Vulkanaktivität kann man auch flüssige Lava sehen und mit ein wenig Glück hat man auch einen unvergleichlichen Ausblick auf das Meer.

Wanderung auf eigene Faust

Vom „Rifugio Sapienza“ aus kann man zu Fuß den Ätna hinaufwandern und sich so das Geld für die Seilbahn sparen. Rechts von dem Seilbahngebäude geht die Piste an der Schranke los. Eine Wanderung über die erstarrten Lavafelder hat einen besonderen Reiz. Man wird sich der zerstörenden Urgewalt des Vulkans deutlich bewusst, wenn man die Überreste der alten Seilbahn sieht, die aus der schwarzen Lava ragen.

Geführte Wanderungen

Sowohl vom „Rifugio Sapienza“ als auch vom „Piano Provenzana“ an der Nordostflanke kann man mit kleinen Gruppen und Führern die Gipfelkrater erklimmen. Es gibt Wanderungen von unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Diese Wanderungen versprechen einen faszinierenden Einblick in diese einmalige Landschaft.

Wandern im Naturpark

Auch der Naturpark um den Vulkan lockt mit eindrucksvollen Wanderungen. Schluchten, Canyons und Grotten, die durch den feuerspeienden Berg geformt wurden, verlassene Häuser und eine Natur, die immer wieder von neuem die erkalteten Lavaströme zurückerobert, machen den besonderen Reiz aus.  

Ergänzende Hinweise

Die Schwefeldämpfe und die Höhe des Gipfelkraters mit über 3300 m verbieten es Menschen mit Herzkrankheiten und Asthma, den Ätna zu besteigen. Für sie ist der Aufstieg verboten.

Zur Ausrüstung für eine Wanderung sollten neben ausreichend Wasser auch Wanderstöcke, Trekkingschuhe, Sonnenschutz, Mundschutz und Kleidung nach dem Zwiebelprinzip gehören, denn die Temperaturen können stark schwanken. Selbst im Mai muss man noch mit Wetterstürzen, Schnee und Eis rechnen.

Da es sich um einen aktiven Vulkan handelt, sollte man sich in jedem Fall vorab informieren, ob eine Wanderung möglich ist, um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.