Sven

Sven

Freitag, 11 Mai 2018 09:48

ZugspitzLand

„ZugspitzLand

ZugspitzLand

Wandern im ZugspitzLand

Das ZugspitzLand erstreckt sich über ca. 395 km² im Loisachtal und verbindet durch die Gemeinden Ohlstadt, Eschenlohe, Oberau, Farchant, Garmisch-Partenkirchen und Grainau die Orte Murnau und Ehrwald miteinander. Das ZugspitzLand ist selbstverständlich eine Hommage an die Zugspitze, Deutschlands höchstem Berg. Mehr als 400 Wanderkilometer präsentieren imposante Bergpanoramen, weitläufige Wiesen und Weiden sowie all jene idyllischen Dörfer und Gemeinden, die zum Schauen, Rasten und zur urigen Brotzeit verführen. Wenn Sie Lust auf schöne und leichte Spaziergänge haben, werden Sie sich im ZugspitzLand ebenso wohlfühlen wie Wanderer, die bei Bergtouren oder hochalpinen Wanderungen die Alpenwelt aus einer anderen Perspektive genießen möchten. Eine Vielzahl von Kulturgütern findet sich ebenso entlang der Wegstrecken wie eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt.

mehr weniger

Erwandern Sie das ZugspitzLand

Möchten Sie auf eine etwas andere Art und Weise z.B. das Alpenpanorama bestaunen, nutzen Sie die Wankbahn hinauf auf den bekannten Kinoberg von Garmisch-Partenkirchen. Ein Panoramarundweg führt Sie dort zu vielen schönen Aussichtspunkten. Entscheiden Sie sich rund um Ostern für den „Wank-Panoramarundweg“, kann es vorkommen, dass Sie auf dem 1.780 Meter hohen Berg zu einer Schneeschuhwanderung unter warmer Frühlingssonne aufbrechen. Diese Route beschert Ihnen Naturkino par excellence, denn Sie blicken über Ammer-, Ester-, Karwendel- und Wettersteingebirge auf die Zugspitze, die Alpspitze bis zu den markanten Waxensteinen. Unter Ihnen liegt Garmisch-Partenkirchen, und über das Loisachtal schweift Ihr Blick bis an die Grenzen von München. Der „Höhenterrainweg“ bietet Ihnen vom Wank aus noch weitere schöne Aussichten. Eine ganz andere Thematik halten die „Bierwanderungen“ für Sie bereit. In der Zugspitz-Region erwarten Sie sechs Alpenvereinshütten, die das bekannte Mittenwalder Bier aus der gleichnamigen Brauerei ausschenken. Sind Sie mit der ganzen Familie unterwegs, ist z.B. der etwa 1,6 Kilometer lange „Barfußweg“ im Karwendel bei Mittenwald empfehlenswert. 24 abwechslungsreiche Stationen sorgen für Fußreflexzonenmassagen der anderen Art. An Sommertagen erfreut der erfrischende Gebirgsbach außerdem Groß und Klein. Mit dem „Staffelsee-Rundweg“ im Blauen Land erleben Sie 22 Kilometer Ursprünglichkeit. Sieben Inseln, versteckte Buchten sowie eine seltene Tier- und Pflanzenwelt stellen wunderbare Akzente für die malerische Urlaubskulisse. Und sollten Sie der Ansicht sein, dass Sie den wunderbaren See und seine Uferregionen aus einem anderen Blickwinkel genießen möchten, nehmen Sie nach ungefähr der Hälfte der Wegstrecke beim Gasthof Alpenblick ein Boot und kehren in geruhsamem Tempo zum Ausgangspunkt zurück.

 

Ferienorte

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourismus-Service Zugspitzland
Am Gern 1
82490 Farchant

Telefon +49 (0) 8821 / 961635

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zugspitzland.de

Freitag, 11 Mai 2018 09:01

Das Blaue Land

„Das

Das Blaue Land

Wandern im Blauen Land

Vor dem Alpenpanorama der Zugspitze erstreckt sich das Blaue Land und präsentiert die Natur von ihrer wohl schönsten Seite. Mehr als 110 ausgeschilderte Wanderwege erschließen die malerische Kulturlandschaft und ermöglichen entspannte Wandertouren für Familien und Genusswanderer ebenso wie Bergtouren für sportlich ambitionierte Outdoor-Fans. Entschließen Sie sich für das Blaue Land als Ihre nächste Urlaubs- und Wanderdestination, erwartet Sie viel Sehenswertes. Dazu gehören Flora und Fauna des größten, intakten Alpenrandmoores in Mitteleuropa, Inselimpressionen am Staffelsee, Einblicke in Vogel- und Naturschutzgebiete, Wanderungen entlang der Loisach, Bergpanoramen am Heimgarten sowie Ruhepole auf dem Meditationsweg. Die facettenreichen Wanderungen starten meist in Murnau oder in einem der anderen acht Orte des Blauen Landes.

mehr weniger

Wanderungen durch das malerische „Blaue Land“

Hübsche Dörfer, Bauernhöfe und urige Biergärten laden zur Stippvisite und zum Verweilen ein – etwa wenn Sie sich für den „Meditationsweg“ entscheiden. Dieser Fernwanderweg hat eine Länge von ca. 110 Kilometer und besteht aus sechs Etappen. Er verbindet Bad Kohlgrub mit Kloster Ettal und schließt dort an den „Meditationsweg Ammergauer Alpen“ an. Mit ca. 10 Kilometern wesentlich kürzer, dafür aber mindestens genauso idyllisch ist der „Loisach-Rundweg“, der entlang des Flusses führt und dabei mitunter ungewöhnliche Deich-Impressionen bietet. So fragt man sich, ob man nun in Oberbayern oder in Ostfriesland befindet. Hinter dem Deich blicken allerdings bayerische Kühe statt friesische Schafe auf die Wanderer. Panoramen von Hochberg, Heimgarten und Herzogstand bilden die weitere Kulisse auf dem Weg nach Schlehdorf, das vom bekannten Kloster geprägt wird. Der „Moos-Rundweg“ wird Sie rund um Murnau am Staffelsee führen und Ihnen eine wunderbar intakte Moor-Landschaft präsentieren. Denn das Murnauer Moos ist ein Refugium für Pflanzen und Tiere, von denen einige andernorts bereits ausgestorben sind. Seen, Bachläufe und die Köchel akzentuieren das mehr als 7000 Hektar große Naturschutzgebiet, das übrigens auch das größte Vogelbrutbiotop Süddeutschlands ist. Wenn Sie sich in den warmen Sommermonaten für eine Auszeit im Blauen Land entscheiden, sollten Sie unbedingt den „Riegsee-Rundweg“ notieren. Er präsentiert Ihnen nicht nur prächtige Kirchen, Bergpanoramen und eine Alpaca-Farm, sondern führt Sie auch rund um einen der wärmsten bayerischen Seen, der zum Entspannen, Schwimmen und „In-den-Tag-Hineinträumen“ einlädt. Weitere interessante Routen durch das Blaue Land sind die „Wanderung von Ohlstadt nach Murnau“, der „Tafertshofen-Rundweg“, der „Staffelsee-Rundweg“, die Bergtouren „Gratwanderung vom Heimgarten zum Herzogstand“, die „Heimgarten-Runde“ und der Klassiker, die „Hörnle-Tour Sommerweg“.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Das Blaue Land
Kohlgruber Str. 1
82418 Murnau am Staffelsee

Telefon +49 (0) 8822 / 922740

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dasblaueland.de

Dienstag, 08 Mai 2018 08:00

Wiedweg Etappe 8

Wiedweg Etappe 8

Wiedweg Etappe 8

Von Datzeroth bis Neuwied

Die Ruine von Burg Altwied und der gleichnamige Ort liegen malerisch in einer Wiedschleife. Das Laubachtal mit dem Laubachwasserfall ist nicht weit entfernt. In Neuwied auf jeden Fall nicht den Schlosspark verpassen.

 

Etappen

Wiedweg Etappe 1

Wiedweg Etappe 1

15,7
79
251
mittel
4:16
Linden - Höchstenbach
Wiedweg Etappe 2

Wiedweg Etappe 2

15,6
229
314
mittel
4:35
Höchstenbach - Altenkirchen
Wiedweg Etappe 3

Wiedweg Etappe 3

15,8
315
356
mittel
4:53
Altenkirchen - Oberlahr
Wiedweg Etappe 4

Wiedweg Etappe 4

13,4
396
415
mittel
4:27
Oberlahr - Neustadt Wied
Wiedweg Etappe 5

Wiedweg Etappe 5

15,1
565
586
mittel
5:15
Neustadt Wied - Arnsau
Wiedweg Etappe 6

Wiedweg Etappe 6

7,8
283
274
leicht
2:44
Arnsau - Waldbreitbach
Wiedweg Etappe 7

Wiedweg Etappe 7

10,5
346
391
leicht
3:35
Waldbreitbach - Datzeroth
Wiedweg Etappe 8

Wiedweg Etappe 8

13,5
321
353
mittel
4:16
Datzeroth - Neuwied

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,5 km
AUFSTIEG
321 m
ABSTIEG
353 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:16 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 30′29″ Nord | 07° 26′12″ Ost

ZielZielkoordinaten
50° 26′30″ Nord | 07° 26′31″ Ost

Wegzeichen:
Wiedweg Markierung
Freitag, 04 Mai 2018 11:17

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Von Freiburg im Breisgau bis St. Peter

Die letzte Etappe des Zähringer Wanderweges verbindet Freiburg im Breisgau mit St. Peter. Die erste Etappe brachte Sie durch das sonnige Rheintal, nun wandern Sie durch die wunderbar frischen Höhen des Schwarzwaldes. Zunächst verabschieden Sie der Schlossberg und der Hirzberg aus Freiburg im Breisgau. Der Wanderweg schlängelt sich am Stadtrand entlang erst nach Norden und dann im Bogen nach Nordosten. Diese letzte Etappe könnte man fast schon als Waldstrecke bezeichnen, denn die Höhen des Schwarzwaldes geben die großartige Wanderatmosphäre vor. Sehen Sie beispielsweise den Rosskopf oder den 727 Meter hohen Hornbühl. Ein Abstecher könnte Sie zu einem tollen Aussichtspunkt bringen, denn am Kandel-Höhenweg und nördlich des Rosskopfs befindet sich der Martinsfelsen. Von hier blicken Sie auf den nördlichen Breisgau.

mehr weniger

Von Wäldern und traumhaften Ausblicken

Ein weiterer schöner Aussichtspunkt schließt sich mit dem Streckereck an, von dem Sie ins Föhrental blicken, einem Seitental des Glottertals. Der Zähringer Wanderweg verläuft jetzt parallel zum Jägerwegle durch die eindrucksvolle Natur des Schwarzwaldes. Bald erreichen Sie die auf ca. 764 Metern gelegene Freiherr-von-Schauenburg-Hütte. Sie folgen dem schönen Wanderweg, bis Sie mit dem Flaunser-Brunnen einen weiteren malerischen Rastplatz finden, an dem Sie die Idylle genießen und die Seele baumeln lassen können. Der Zähringer Wanderweg bringt Sie schließlich in zahlreichen Bögen und Schwüngen zunächst noch zum Pfisterhäusleberg und – kurz vor St. Peter – zu einem Aussichtspunkt, der Ihnen den Blick zum Feldberg ermöglicht. Im Luftkurort St. Peter endet die dritte Etappe und damit auch der Zähringer Wanderweg. Nehmen Sie sich Zeit, spazieren Sie durch den Ort und genießen Sie den Aufenthalt inmitten des Naturparks Südschwarzwald.

 

Etappen

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

30,0
794
735
schwer
9:34
Neuenburg a. Rhein - Staufen i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

21,6
694
708
mittel
7:14
Staufen i. Brsg - Freiburg i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

25,1
1.518
1.013
schwer
10:46
Freiburg i. Brsg - St. Peter

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
25,1 km
AUFSTIEG
1.518 m
ABSTIEG
1.013 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
10:46 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 59′ 5″ Nord | 7° 50′ 38″ Ost

ZielZielkoordinaten
48° 1′ 8″ Nord | 8° 1′ 13″ Ost

Freitag, 04 Mai 2018 11:10

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Von Staufen im Breisgau bis Freiburg im Breisgau

Die zweite Tagesetappe auf dem Zähringer Wanderweg bringt Sie von Staufen nach Freiburg im Breisgau. Sie wandern entlang der Etzenbacher Höhe und erkennen den Laitschenbacher Kopf (769 m) sowie den Maistollen (834 m). Über die Etzenbacher Höhe verläuft übrigens auch der gleichnamige Höhenweg, ein klassischer Münstertaler Kammweg. Über Bollschweil und vorbei am 886 Meter hohen Hörnle erreichen Sie Sölden im sogenannten Hexental. Es verbindet gewissermaßen den östlichen Schwarzwald mit dem Schönbergmassiv im Westen. Sölden wurde schon im Jahr 805 erstmals als Marca Selidon erwähnt. Der Ort ist bekannt für seine klösterliche Historie, denn im Jahr 1115 verlegte man jene Nonnengemeinschft, die vorher von Prior Ulrich von Zell gegründet worden war, nach Sölden. Im Laufe der Jahrhunderte erlebte das Kloster mit seiner Kirche diverse Brände, Letztere – noch im gotischen Stil erbaut - wurde 1746 im Barockstil umgestaltet. Heute zählt die Klosteranlage zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde. Wenn Sie Lust auf einen großartigen Ausblick über das Hexental haben, unternehmen Sie noch einen Abstecher auf den Saalenberg. Dort steht auch die im Jahr 1875 erbaute Saalenbergkapelle.

mehr weniger

Freiburg im Breisgau

Die letzten Kilometer dieser Etappe leiten Sie vorbei an Biezighofen und Merzhausen sowie dem Lorettoberg nach Freiburg im Breisgau. Die sehenswerte Stadt lockt jährlich mehr als drei Millionen Besucher an. Ein Spaziergang durch die historische Altstadt bringt Sie zum Münster und den sogenannten „Bächle“. Diese schmalen Wasserläufe durchziehen viele der Gassen und Straßen und sorgen dabei für ein ganz besonderes Ambiente. Historisch bedeutsam ist beispielsweise die Gerichtslaube, das älteste Freiburger Rathaus – hier fand im Jahr 1498 der Reichstag statt. Aus dem Jahr 1532 stammt das „Historische Kaufhaus“, die „Alte Münsterbauhütte“ aus dem 13. Jahrhundert.

 

Etappen

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

30,0
794
735
schwer
9:34
Neuenburg a. Rhein - Staufen i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

21,6
694
708
mittel
7:14
Staufen i. Brsg - Freiburg i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

25,1
1.518
1.013
schwer
10:46
Freiburg i. Brsg - St. Peter

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
21,6 km
AUFSTIEG
694 m
ABSTIEG
708 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
7:14 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 52′ 52″ Nord | 7° 43′ 49″ Ost

ZielZielkoordinaten
47° 59′ 5″ Nord | 7° 50′ 38″ Ost

Freitag, 04 Mai 2018 10:22

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Von Neuenburg am Rhein bis Staufen im Breisgau

Der Zähringer Wanderweg zeichnet sich durch landschaftliche Vielfalt ebenso aus wie durch viele Sehenswürdigkeiten. Beginnt man beispielsweise mit einem Stadtrundgang durch Neuenburg am Rhein, kommt man bestens auf seine Kosten. Die Stadt erstreckt sich zwischen Vogesen und Schwarzwald am rechten Ufer des Altrheins. Inmitten dieser Idylle findet 2022 die Landesgartenschau unter dem Motto „Eine Stadt geht zum Rhein“ statt. Viele Besucher kommen wegen des alljährlichen Nepomukfestes, dem ältesten Straßenfest des Bundeslandes, nach Neuenburg, das rund um den sehenswerten Stadtkern gefeiert wird. Von hier startet auch die erste Etappe auf dem Zähringer Wanderweg, der bis Badenweiler Richtung Osten und von dort nach Norden weist. Dabei bietet das Rheintal ebenso schöne Ausblicke wie die Wiesen und Weiden, Weinberge und Wälder. Zahlreiche Winzerbetriebe laden zu Weinproben ein, denn die württembergischen Rot- und Weißweine sprechen von höchster Qualität der unterschiedlichen Rebsorten.

mehr weniger

Wein, Wald und Wiesen

Kastel- und Fohrenberg zur Rechten, viele kleine Ortschaften zur Linken, bringt der Zähringer Wanderweg Sie nach Staufen im Breisgau. Sie befinden sich nun am Fuße des Schwarzwaldes und am Ausgang des Münstertals. Sie sehen den Schlossberg und in der Ferne die malerische Hügellandschaft des Markgräflerlandes – jener Region, die sich im Süden bis zur Schweiz und im Westen bis Frankreich erstreckt. Viel Historisches können Sie in Staufen im Breisgau entdecken – etwa zahlreiche sakrale Bauwerke wie die Friedhofskapelle St. Sebastian (um 1600), die St. Gotthardkapelle (erstmals erwähnt: 1352) oder die Pfarrkirche St. Agatha im Ortsteil Grunern (erstmals erwähnt: 1144). In Staufen finden Sie ein Keramikmuseum sowie ein Tango- und Bandoneonmuseum. Die Ruine der Burg Staufen können Sie besichtigen, genauso wie die „Gesamtanlage Historischer Stadtkern Staufen“: Der Stadtkern steht übrigens unter Denkmalschutz.

 

Etappen

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

30,0
794
735
schwer
9:34
Neuenburg a. Rhein - Staufen i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

21,6
694
708
mittel
7:14
Staufen i. Brsg - Freiburg i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

25,1
1.518
1.013
schwer
10:46
Freiburg i. Brsg - St. Peter

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
30,0 km
AUFSTIEG
794 m
ABSTIEG
735 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
9:53 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 48′ 51″ Nord | 7° 33′ 40″ Ost

ZielZielkoordinaten
47° 52′ 52″ Nord | 7° 43′ 49″ Ost

Freitag, 04 Mai 2018 10:22

Zähringer-Wanderweg

Zähringer-Wanderweg header

Zähringer-Wanderweg

Der Zähringer Wanderweg

Der „Zähringer“ ist ein etwa 75 Kilometer langer und drei Etappen umfassender Fernwanderwerg, der Neuenburg am Rhein mit St. Peter im Nordosten verbindet. So genießen Wanderer das Rheintal mit seinem mitunter fast südländischen Flair, erleben das Breisgau mit Staufen und Freiburg, bevor sie im malerischen Schwarzwald den Luftkurort St. Peter erreichen. Wunderbar charakteristisch sind die Kombination von Weinbergen und Wäldern, von Burgen und Türmen, Orten und Städten sowie möglichen Abstechern in die Römer-Therme oder in diverse Gasthäuser, um köstliche regionale Speisen zu genießen. Der Name des Fernwanderweges ist eine Reminiszenz an das schwäbische Fürstengeschlecht der Zähringer, das auf Burg Zähringen bei Freiburg im Breisgau residierte.

mehr weniger

Vom Rheintal in den Schwarzwald

Der Zähringer Wanderweg beginnt in Neuenburg am Rhein. Die Stadt wurde 1175 von Berthold IV. von Zähringen gegründet und erhielt 1219 den Titel „Freie Reichsstadt“. Heute zählt Neuenburg am Rhein zu jenen Städten, die Wanderer gerne besuchen. Sie liegt am Rhein und lädt mit vielen Routen zum entspannten Wandern ein – so auch mit dem Zähringer Wanderweg, der zunächst nach Badenweiler führt und sich dann Richtung Norden orientiert. Weinberge auf der einen Seite und Wälder auf der anderen Seite bieten die herrliche Kulisse für die erste Strecke über Sulzburg nach Staufen im Breisgau. Die Stadt gehört zum Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und liegt am Ausgang des Münstertals und am Übergang zwischen Rheintal und Schwarzwald. Der Schlossberg und die Hügel des Markgräflerlandes sind die buchstäblich herausragenden Erhebungen in dieser Gegend. Auf dem Weg nach Freiburg im Breisgau liegt westlich des Wanderweges das Naturschutzgebiet Berghauser Matten, weiter östlich bietet sich bei Langackern und Horben die Möglichkeit an, mit der „Schauinslandbahn“ hoch zur Bergstation zu fahren. Der gleichnamige Berg ragt 1284 Meter über das Land. Die Stadt Freiburg im Breisgau ist ein beliebtes Ziel – allein wegen der sehenswerten Altstadt, aber auch als eine der klassischen deutschen Universitätsstädte: Bereits 1457 wurde die Albert-Ludwigs-Universität gegründet.

Von Freiburg nach St. Peter

Nun schlängelt sich der Zähringer Wanderweg weiter durch die wunderbare Schwarzwald-Natur. Erhebungen wie Rosskopf, Flaunser, Brombeerkopf und Langeck bieten zahlreiche Möglichkeiten, innezuhalten und das Panorama zu genießen. Die Wanderer erreichen schließlich den Luftkurort St. Peter. Er ist nicht nur bekannt für die Herstellung der berühmten Schwarzwalduhren, sondern auch für das imposante Kloster, die 1725 geweihte Kapelle St. Ursula sowie die typischen Schwarzwaldhöfe und Mühlen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Zähringer Wanderweg ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Zähringer Wanderweg.

 

Etappen

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

Zähringer-Wanderweg Etappe 1

30,0
794
735
schwer
9:34
Neuenburg a. Rhein - Staufen i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 2

Zähringer-Wanderweg Etappe 2

21,6
694
708
mittel
7:14
Staufen i. Brsg - Freiburg i. Brsg
Zähringer-Wanderweg Etappe 3

Zähringer-Wanderweg Etappe 3

25,1
1.518
1.013
schwer
10:46
Freiburg i. Brsg - St. Peter

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
76,7 km
AUFSTIEG
2.861 m
ABSTIEG
2.309 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Kontakt / Wetter

Stadt Neuenburg am Rhein
Rathausplatz 5
79395 Neuenburg am Rhein

Telefon +49 (0) 7631 / 7910

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neuenburg.de

 

Freitag, 27 April 2018 11:35

Schmalkalden

„schmalkalden

Schmalkalden

Wandern rund um den Ferienort Schmalkalden

Im Südwesten von Thüringen liegt Schmalkalden. Die Stadt erstreckt sich malerisch am Südwesthang des Thüringer Waldes und damit am Zusammenfluss von Stille und Schmalkalde. Diese großartige Lage macht es leicht, sich für Schmalkalden als Ausgangspunkt schöner und entspannter Wanderungen zu entscheiden. Allein die zahlreichen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt verführen schon zu diversen Spaziergängen – etwa das Lutherhaus, das 1530 erbaut wurde, und die Stadtkirche St. Georg, die zwischen 1437 und 1509 entstand. Schloss Wilhelmsburg, erbaut zwischen 1585 und 1590, gehört ebenfalls zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten.

mehr weniger

Der Ferienort Schmalkalden: Ausgangspunkt für Ihr Wandererlebnis im Thüringer Wald

Zahlreiche Wanderrouten erschließen die Gegend rund um Schmalkalden. Kürzere und längere Wanderwege verführen dazu, in beschaulichem Tempo die Region kennenzulernen, etwa auf einer Wanderung zum „Dolmar“, jenem Tafelberg, der als Verbindung zwischen Thüringer Wald und Rhön gilt. Vom Charlottenhaus, das sich auf dem Plateau befindet, genießen Sie einen großartigen Rundblick. Die facettenreiche Vorlandschaft des Thüringer Waldes erschließt die Route „Durch die Asbacher Berge“. Ein interessanter Themenweg ist dann auch der „Asbacher Altbergwerksweg“ (Rundweg 9), bei dem Sie u.a. das Besucherbergwerk Finstertal besichtigen können. Wenn Sie Lust haben, bei Ihrer Wanderung gleichzeitig die regionalen Spezialitäten zu kosten, sollten Sie sich die Wanderung „Durch das Ehrental zum Waldhaus“ notieren. Dort liegen nämlich diverse Gasthäuser am Weg, in denen man Sie gerne mit Thüringer Leckereien verwöhnt.

Auf Luthers Spuren und weitere Wege durch die Landschaft

Schon im Jahr 1537 wanderte der weltbekannte Reformator durch diese Gegend. Schließlich unterzeichnete er in diesem Jahr hier die Schmalkaldischen Artikel, die später Teil des sog. Konkordienbuches wurden. Um Martin Luther und sein Werk zu ehren, legte man 1937 den ca. 150 Kilometer langen Lutherweg in Thüringen an. Dieser hat Anschluss an den Lutherweg in Sachsen und an die Passage in Sachsen-Anhalt. Die Etappe rund um Schmalkalden hat eine Länge von ca. 17 Kilometern und führt vorbei an Schautafeln und grandiosen Ausblicken bis nach Tambach-Dietharz. Ebenfalls historischem Ursprung folgt die Wanderung „Burg Maienluft / Wasungen“. Sie verläuft entlang der „Hohen Straße“, einem uralten Handelsweg. Sie entdecken den Maienluft-Bergfried aus dem 13. Jahrhundert und schauen auf Wasungen und in das Werratal hinab. Eine weitere interessante Route ist der etwa 15 Kilometer lange „Museumsrundweg“ (Rundweg 7), der gekonnt die bedeutsamen historischen Sehenswürdigkeiten rund um Schmalkalden miteinander verbindet.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information Schmalkalden
Auer Gasse 6-8
98574 Schmalkaldenn

Telefon +49 (0) 3683 / 6097580
Telefax +49 (0) 3683 / 60975821

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schmalkalden.com

Donnerstag, 26 April 2018 15:18

Natursteig Sieg Etappe 14

Natursteig Sieg Etappe 14

Natursteig Sieg Etappe 14

Von Kirchen (Sieg) bis Mudersbach

Die Burg, der Wald und das Wasser

Die vorläufige Schlussetappe des Natursteig Sieg – der noch bis zur renaturierten Siegquelle auf dem Rothaarkamm in Siegerland-Wittgenstein verlängert werden soll – endet im schönen Mudersbach. Der Weg dorthin beginnt in Kirchen (Sieg) mit einem 2 km langen Zuweg. Der Weg um und durch das Dörflein Katzenbach, zur Freusburg und durch den Giebelwald hindurch hat seine besonderen Reize. Die Mariengrotte oberhalb von Mudersbach ist das letzte Mosaik.

mehr weniger

Zuvor staunt man über den 200 m langen Erzquell-Stollen, genießt die lange Waldpassage von der Freusburg zum Soldatengrab und passiert eine lauschig gelegene Schutzhütte. Steil ist der Aufstieg aus dem Siegtal und dem kleinen Weiler Freusburger Mühle. Dessen Namensgeber liegt freilich 500 m vorher und wird heute als Laufkraftwerk für die Stromgewinnung genutzt. Der Weg zur Freusburg, die pfadige Passage hinter Katzenbach, der kleine Weiler, die wundervolle Aussicht oberhalb von Katzenbach auf die Siegberge, das Tal, die Burg in der Ferne und die schwingenden Silhouetten des Talkessels – einfach schön.

 

Etappen

Natursteig Sieg Etappe 1

Natursteig Sieg Etappe 1

11,9
267
279
mittel
3:42
Siegburg - Hennef
Natursteig Sieg Etappe 2

Natursteig Sieg Etappe 2

18,3
625
617
mittel
6:16
Hennef - Blankenberg
Natursteig Sieg Etappe 3

Natursteig Sieg Etappe 3

13,0
373
365
mittel
4:14
Blankenberg - Merten
Natursteig Sieg Etappe 4

Natursteig Sieg Etappe 4

14,6
533
529
mittel
5:03
Merten - Eitorf
Natursteig Sieg Etappe 5

Natursteig Sieg Etappe 5

21,1
811
799
mittel
7:28
Eitorf - Herchen
Natursteig Sieg Etappe 6

Natursteig Sieg Etappe 6

18,5
748
748
mittel
6:40
Herchen - Herchen
Natursteig Sieg Etappe 7

Natursteig Sieg Etappe 7

18,2
682
650
mittel
6:25
Herchen - Schladern
Natursteig Sieg Etappe 8

Natursteig Sieg Etappe 8

17,7
765
755
mittel
6:34
Schladern - Au (Sieg)
Natursteig Sieg Etappe 9

Natursteig Sieg Etappe 9

18,8
645
628
mittel
6:26
Au (Sieg) - Wissen
Natursteig Sieg Etappe 10

Natursteig Sieg Etappe 10

25,1
711
714
mittel
8:10
Wissen - Wissen
Natursteig Sieg Etappe 11

Natursteig Sieg Etappe 11

15,2
446
419
mittel
5:02
Wissen - Scheuerfeld
Natursteig Sieg Etappe 12

Natursteig Sieg Etappe 12

15,8
474
458
mittel
5:15
Scheuerfeld - Alsdorf
Natursteig Sieg Etappe 13

Natursteig Sieg Etappe 13

10,9
373
380
mittel
3:45
Alsdorf - Kirchen (Sieg)
Natursteig Sieg Etappe 14

Natursteig Sieg Etappe 14

19,7
553
716
mittel
6:31
Kirchen (Sieg) - Mudersbach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
19,7 km
AUFSTIEG
553 m
ABSTIEG
716 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:31 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

Hotel zum Weißen Stein

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 48′ 23″ Nord | 7° 52′ 49″ Ost

ZielZielkoordinaten
50° 49′ 38″ Nord | 7° 57′ 5″ Ost

Wegzeichen:
Natursteig Sieg Markierung
Donnerstag, 26 April 2018 15:10

Natursteig Sieg Etappe 13

Natursteig Sieg Etappe 13

Natursteig Sieg Etappe 13

Von Alsdorf bis Kirchen (Sieg)

Muße, Mystik & Momente

Auf dieser eher kurzen Etappe gibt es allerhand zu sehen. Ein kurzer Zuweg führt vom Bhf. Alsdorf zum Hauptweg, der die Heller quert und ins Imhäuser Tal führt. Stetig geht es bergauf in Richtung Herkersdorf, vorbei an Fischteichen und Mooren. Bald wird es steiler, nochmal alle Reserven sammeln und dann auf zum Druidenstein. Ein kurzes Stück begleitet der Natursteig Sieg den E1, der von Schweden nach Umbrien führt. Ein wenig Fernweh kommt auf. Über den schön gestalteten Kreuzweg, einen Wallfahrtsweg, der den Leidensweg Jesu Christi nachbildet, geht es bergan.

mehr weniger

Oben angekommen, gilt es den Druidenstein, einen imposanten Basaltkegel, zu bestaunen, um den sich Sagen und Mythen ranken. Durch dichten Wald hinab in Richtung Offhausen und ins Tal des Imhäuser Bachs, das gleich wieder verlassen wird. Der Ottoturm, der auf dem 405 m hohen Kahlenberg thront, treibt den letzten steilen Anstieg hinauf, ehe er mit einer fantastischen Rund-um-Sicht in 18 m Höhe beglückt. Toll! Satt gesehen und ein Stück weiter wird der Hauptweg verlassen und der Zuweg führt hinab zum Bahnhof.

 

Etappen

Natursteig Sieg Etappe 1

Natursteig Sieg Etappe 1

11,9
267
279
mittel
3:42
Siegburg - Hennef
Natursteig Sieg Etappe 2

Natursteig Sieg Etappe 2

18,3
625
617
mittel
6:16
Hennef - Blankenberg
Natursteig Sieg Etappe 3

Natursteig Sieg Etappe 3

13,0
373
365
mittel
4:14
Blankenberg - Merten
Natursteig Sieg Etappe 4

Natursteig Sieg Etappe 4

14,6
533
529
mittel
5:03
Merten - Eitorf
Natursteig Sieg Etappe 5

Natursteig Sieg Etappe 5

21,1
811
799
mittel
7:28
Eitorf - Herchen
Natursteig Sieg Etappe 6

Natursteig Sieg Etappe 6

18,5
748
748
mittel
6:40
Herchen - Herchen
Natursteig Sieg Etappe 7

Natursteig Sieg Etappe 7

18,2
682
650
mittel
6:25
Herchen - Schladern
Natursteig Sieg Etappe 8

Natursteig Sieg Etappe 8

17,7
765
755
mittel
6:34
Schladern - Au (Sieg)
Natursteig Sieg Etappe 9

Natursteig Sieg Etappe 9

18,8
645
628
mittel
6:26
Au (Sieg) - Wissen
Natursteig Sieg Etappe 10

Natursteig Sieg Etappe 10

25,1
711
714
mittel
8:10
Wissen - Wissen
Natursteig Sieg Etappe 11

Natursteig Sieg Etappe 11

15,2
446
419
mittel
5:02
Wissen - Scheuerfeld
Natursteig Sieg Etappe 12

Natursteig Sieg Etappe 12

15,8
474
458
mittel
5:15
Scheuerfeld - Alsdorf
Natursteig Sieg Etappe 13

Natursteig Sieg Etappe 13

10,9
373
380
mittel
3:45
Alsdorf - Kirchen (Sieg)
Natursteig Sieg Etappe 14

Natursteig Sieg Etappe 14

19,7
553
716
mittel
6:31
Kirchen (Sieg) - Mudersbach

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,9 km
AUFSTIEG
373 m
ABSTIEG
380 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 46′ 53″ Nord | 7° 53′ 29″ Ost

ZielZielkoordinaten
50° 48′ 23″ Nord | 7° 52′ 49″ Ost

Wegzeichen:
Natursteig Sieg Markierung
Seite 1 von 287
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.