Sven

Sven

Dienstag, 13 Oktober 2020 09:34

Naturpark Zittauer Gebirge

Naturpark Zittauer Gebirge

Naturpark Zittauer Gebirge

Wandererlebnisse rund um den Naturpark Zittauer Gebirge

 

 

Der Naturpark Zittauer Gebirge liegt im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien, der sich am Fuße des Zittauer Gebirges und im Zittauer Becken erstreckt und insbesondere Wanderern eine großartige Basis bietet, um von hier das bekannte Dreiländereck zu erkunden. Viel gibt es ebenso in der Stadt Zittau zu sehen, denn ihre Gründung reicht ins Mittelalter zurück, als sich an der alten Handelsstraße ein Weiler befand und sich daraus mit der Zeit eine prosperierende Stadt entwickelte. Bemerkenswerte Sehenswürdigkeiten sind beispielsweise das zwischen 1840 und 1845 erbaute Rathaus, das 1511 errichtete Salzhaus, das Dornspachhaus – ein Renaissancebau aus dem Jahr 1553 – sowie das Stadtbad am Töpferberg: es ist übrigens das älteste, noch erhaltene und genutzte seiner Art in Deutschland.

mehr weniger

Schöne Wanderwege vom Naturpark Zittauer Gebirge in die Natur

Wenn Sie sich für Ihren Wanderurlaub die Gegend rund um den Naturpark Zittauer Gebirge aussuchen, werden Sie sich über die Vielfalt der Möglichkeiten sicherlich freuen, denn es gibt Tageswanderungen, Themenrouten oder Mehrtageswanderwege. Sie erleben märchenhafte Sandsteinformationen, wandern durch romantische Talauen und genießen den Ausblick von Bergen und Hügeln auf die Ihnen zu Füßen liegenden Landschaften der südlichen Oberlausitz. Zu den schönsten Routen zählen der „Kammweg“, der „Denkmalspfad Hainewalde“, „Kleiner und großer Mühlenwanderweg“, der „Oberlausitzer Bergweg“ und der „Karasek-Rundweg“.

Ferienorte

 

Impressionen

 

Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge
Markt 1 (Rathaus)
02763 Zittau
Telefon +49 (0) 3583 / 79 76 400
Telefax +49 (0) 3583 / 79 76 401

tourismuszentrum@zittauer-gebirge.com
www.zittauer-gebirge.com

Donnerstag, 06 Februar 2020 09:44

Ettenheimer Naturerlebnisweg

Ettenheimer Naturerlebnisweg

Ettenheimer Naturerlebnisweg

Von Ettenheim bis Ettenheim

Natur hautnah erleben

Wiesen- und Waldpfade, schilfbewachsene Teiche, Streuobstwiesen, wild-romantische Talbäche – der 25 Kilometer lange Naturerlebnisweg wird den naturliebenden Wanderer begeistern! Es locken aber auch herrliche Aussichtspunkte, malerische Ortschaften und Baudenkmäler – ein Wander-Erlebnis voller Vielfalt.

mehr weniger

Vom Parkplatz „Auf der Espen“, der nur wenige Gehminuten von der barocken Altstadt entfernt liegt, führt unser Naturerlebnisweg zunächst durch das Wohngebiet „Quartier am Ettenbach“ auf den Naturlehrpfad im Filmersbach. Dort liegen in einem flachen Tal der Vorbergzone die Fischteiche Riegger – ein Juwel sowohl in landschaftlicher, vor allem aber in naturkundlicher Hinsicht: Die Gewässer und das Schilf sind Lebensraum für Amphibien, Libellen, Vögel und Fledermäuse, worüber auch Klapptafeln entlang des Pfades informieren. Weiter geht es zum Talabschnitt „Saure Matten“, der Aufgrund seiner Strukturvielfalt unter Naturschutz steht. Naturnahe Streuobstwiesen wechseln mit Feuchtgebieten ab und bieten Lebensraum für gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Auf dem Grasweg geht man weiter zum Ortsteil Wallburg, überquert die Hauptstraße und wandert am Seltenbach entlang. Über eine kurze Asphaltstrecke und Wiesenwege gelangt man zum Aussichtspunkt Bergeneck und wird mit einem schönen Ausblick in die Rheinebene belohnt. Am Waldrand entlang geht es zur Friedenskapelle. Sie wurde zur Erinnerung an die Heimkehrer aus dem 2. Weltkrieg aus mächtigen Sandsteinquadern errichtet und lädt als Ort der Ruhe Wanderer und Spaziergänger zur Einkehr.

Von dort aus geht es vorbei an der Brudergartenhütte bis zum „Deutschen Eck“ und auf naturbelassenen Waldwegen oberhalb der Ortschaften zum Weinort Münchweier und nach Ettenheimmünster. Hier wird der Wald verlassen. Nach etwa 1,5 Kilometern gelangt man zum Parkplatz im Naturschutzgebiet Dörlinbacher Grund – ein malerisches Wiesental entlang eines unberührten Bachs mit sehr großer Artenvielfalt. Weiter geht es im Anstieg mit einem 600 Meter langen, herrlichen Pfad durch den Wald, dem so genannten „Hutpfad“. Am „Schönheidebrünnle“ wird die Straße überquert, dann geht es auf schmalen Bachpfaden den „Münstergraben“ entlang zurück bis zum Waldrandspielplatz „Glasbach Hütte“. Hier, im Ortsteil Ettenheimmünster, lohnt ein Abstecher zur Wallfahrtskirche St. Landelin, die zu den schönsten Barockkirchen am Oberrhein zählt und u. a. eine Silbermannorgel von 1769 sowie wertvolle Kunstschätze birgt. Im Brunnenhaus neben der Kirche sprudelt bis heute der Landelinusbrunnen, dessen Wasser heilende Wirkung nachgesagt wird.

Am Waldrand oberhalb Ettenheimmünster verläuft der Weg schließlich auf Wiesen- und Waldwegen vorbei am Naturwaldreservat „Ofenberg“. Dieser Bannwald bleibt vollständig sich selbst überlassen und bietet daher Rückzugsgebiete für bedrohte Tier-, Pflanzen und Pilzarten. Seltene Käfer, Vögel und Feuersalamander sind hier noch zu Hause. Wegtafeln beim Waldparkplatz „Speckacker“ liefern hierzu wertvolle Informationen. Weiter geht es oberhalb von Münchweier zum Aussichtspunkt Fohrenberg, wo man einen herrlichen Ausblick in die Rheinebene und das Elsass genießt. Die letzte Etappe unseres Naturerlebniswegs führt an Rebhängen vorbei bergab zur Annakapelle und schließlich auf schmalem Pfad den Ettenbach entlang zurück zum Ausgangsort.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
25,6 km
AUFSTIEG
864 m
ABSTIEG
864 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
8,5 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 30' 49.6" Nord | 7° 36' 34.5" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 30' 49.6" Nord | 7° 36' 34.5" Ost

Dienstag, 28 Januar 2020 11:12

Schmalkalden

„schmalkalden

Schmalkalden

Wandern rund um den Ferienort Schmalkalden

Im Südwesten von Thüringen liegt Schmalkalden. Die Stadt erstreckt sich malerisch am Südwesthang des Thüringer Waldes und damit am Zusammenfluss von Stille und Schmalkalde. Diese großartige Lage macht es leicht, sich für Schmalkalden als Ausgangspunkt schöner und entspannter Wanderungen zu entscheiden. Allein die zahlreichen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt verführen schon zu diversen Spaziergängen – etwa das Lutherhaus, das 1530 erbaut wurde, und die Stadtkirche St. Georg, die zwischen 1437 und 1509 entstand. Schloss Wilhelmsburg, erbaut zwischen 1585 und 1590, gehört ebenfalls zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten.

mehr weniger

Der Ferienort Schmalkalden: Ausgangspunkt für Ihr Wandererlebnis im Thüringer Wald

Zahlreiche Wanderrouten erschließen die Gegend rund um Schmalkalden. Kürzere und längere Wanderwege verführen dazu, in beschaulichem Tempo die Region kennenzulernen, etwa auf einer Wanderung zum „Dolmar“, jenem Tafelberg, der als Verbindung zwischen Thüringer Wald und Rhön gilt. Vom Charlottenhaus, das sich auf dem Plateau befindet, genießen Sie einen großartigen Rundblick. Die facettenreiche Vorlandschaft des Thüringer Waldes erschließt die Route „Durch die Asbacher Berge“. Ein interessanter Themenweg ist dann auch der „Asbacher Altbergwerksweg“ (Rundweg 9), bei dem Sie u.a. das Besucherbergwerk Finstertal besichtigen können. Wenn Sie Lust haben, bei Ihrer Wanderung gleichzeitig die regionalen Spezialitäten zu kosten, sollten Sie sich die Wanderung „Durch das Ehrental zum Waldhaus“ notieren. Dort liegen nämlich diverse Gasthäuser am Weg, in denen man Sie gerne mit Thüringer Leckereien verwöhnt.

Auf Luthers Spuren und weitere Wege durch die Landschaft

Schon im Jahr 1537 wanderte der weltbekannte Reformator durch diese Gegend. Schließlich unterzeichnete er in diesem Jahr hier die Schmalkaldischen Artikel, die später Teil des sog. Konkordienbuches wurden. Um Martin Luther und sein Werk zu ehren, legte man 1937 den ca. 150 Kilometer langen Lutherweg in Thüringen an. Dieser hat Anschluss an den Lutherweg in Sachsen und an die Passage in Sachsen-Anhalt. Die Etappe rund um Schmalkalden hat eine Länge von ca. 17 Kilometern und führt vorbei an Schautafeln und grandiosen Ausblicken bis nach Tambach-Dietharz. Ebenfalls historischem Ursprung folgt die Wanderung „Burg Maienluft / Wasungen“. Sie verläuft entlang der „Hohen Straße“, einem uralten Handelsweg. Sie entdecken den Maienluft-Bergfried aus dem 13. Jahrhundert und schauen auf Wasungen und in das Werratal hinab. Eine weitere interessante Route ist der etwa 15 Kilometer lange „Museumsrundweg“ (Rundweg 7), der gekonnt die bedeutsamen historischen Sehenswürdigkeiten rund um Schmalkalden miteinander verbindet.

 

 

Unterkünfte

 

Entdecken & Erleben

















 

Impressionen

 

Tourist-Information Schmalkalden
Auer Gasse 6-8
98574 Schmalkaldenn

Telefon +49 (0) 3683 / 6097580
Telefax +49 (0) 3683 / 60975821

info@schmalkalden.de
www.schmalkalden.com

Montag, 27 Januar 2020 16:19

Rothaarsteig Westerwaldvariante

„Wandern

Rothaarsteig Westerwaldvariante

Wandererlebnis auf der Rothaarsteig-Westerwaldvariante

Als „Rothaarsteig“ bezeichnet man den 2001 eröffneten Fernwanderweg, der vorwiegend auf dem Hauptgebirgskamm des Rothaargebirges verläuft. Der knapp 160 Kilometer lange Wanderweg wurde 2011 als Premiumweg und 2016 als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Der Hauptweg verbindet Brilon mit Dillenburg. Eine sehenswerte Ergänzung stellt die „Westerwaldvariante“ dar. Sie beginnt in Dillenburg und führt zunächst zur Fuchskaute, dem höchsten Berg im Westerwald und ausgewiesen als Natur- und Vogelschutzgebiet. Von dort geht es weiter Richtung Würgendorf (Wasserscheide), bevor die „Westerwaldvariante“ nach insgesamt ca. 71 Kilometern wieder in Dillenburg endet. Wanderer, die mit der „Westerwaldvariante“ ihren Wanderurlaub begonnen haben, könnten also anschließend in Dillenburg ihre Auszeit vom Alltag auf dem „Rothaarsteig“ fortsetzen.

mehr weniger

Die Westerwaldvariante beginnt in Dillenburg

Dillenburg ist als Oranienstadt bekannt, da Wilhelm von Oranien hier zur Welt kam und als „Vater der Niederlande“ bekannt wurde. Die Stadt liegt an der sogenannten Oranier-Route, einer ca. 2.400 Kilometer langen Ferienstraße, die in Amsterdam beginnt und endet und die Niederlande mit neun deutschen Bundesländern verbindet – eine Hommage an jene Städte und Regionen, die seit Jahrhunderten dem Haus Oranien-Nassau zugetan sind. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch Dillenburg mit seinen historischen Bauwerken in der Altstadt, dem Wilhelmsturm oder den Kasematten des Schlosses aus dem 16. Jahrhundert.

Idyllische Impressionen entlang der Wanderroute

Die „Westerwaldvariante“ leitet Sie aus der Stadt hinaus und zu diversen Aussichtspunkten bis hin zur Fuchskaute, dem mit 657 Metern höchsten Berg des Westerwaldes. Genießen Sie den grandiosen Ausblick auf die Umgebung. Im weiteren Verlauf erreichen Sie die Überreste eines Basaltlavastromes und damit das Naturdenkmal Ketzerstein – der Ausblick auf den Hohen Westerwald inklusive. Bei Lützeln kommen Sie zum Großen Stein und Kleinen Stein – einem eindrucksvolles Areal, das sich aus zu Blöcken erstarrtem Vulkangestein gebildet hat und das man als Blockmeer bezeichnet. In Würgendorf auf der Wasserscheide befindet sich die zwischen 900 und 950 Jahre alte Wehrkirche, die als Wahrzeichen des Ortes gilt und zu den ältesten Kirchen Südwestfalens zählt. Die „Westerwaldvariante“ führt Sie dann zur Lucas-Eiche, einem ca. 230 Jahre alten Baumriesen, bevor Ihre Wanderung in Dillenburg wieder endet.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Die Rothaarsteig Westerwaldvariante ist in 3 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf der Rothaarsteig Westerwaldvariante.

 

Etappen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
71,4 km
AUFSTIEG
2.094 m
ABSTIEG
2.094 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Rothaarsteigverein e.V.
Johannes-Hummel-Weg 2
57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0) 2974 / 4994163

info@rothaarsteig.de
www.rothaarsteig.de

 

Montag, 27 Januar 2020 15:47

Albsteig Schwarzwald

„Wandern

Albsteig Schwarzwald

Wandererlebnis auf dem Albsteig Schwarzwald

Sprudelnde Bäche, zahlreiche Wasserfälle, stille Wälder, herrliche Aussichtspunkte und blühende Wiesen auf einer einzigartigen Wandertour in und hoch über dem Albtal genieflen. Der Albsteig führt 83 Kilometer entlang der Alb und überwindet rund 2700 Höhenmeter. Entgegen der Flieflrichtung wandert man von Albbruck am Hochrhein bis zum höchsten Schwarzwaldberg, dem Feldberg. Schmale naturbelassene Pfade, schattige Forstwege und sonnige Feldwege laden zu einem intensiven Naturerlebnis ein. Je nachdem, wie die Etappen geplant sind, kann man sportlich wandern oder bei kürzeren Tagestouren die Region erkunden:

mehr weniger

zahlreiche Wasserfälle und die Teufelsküche in der steilen Schlucht des unteren Albtals, die blühenden Wiesen darüber, der stille Hotzenwald und dann entlang der Menzenschwander Alb oder der Bernauer Alb auf die Passhöhe des Feldbergs und wer mag wieder zurück nach St. Blasien.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
83,3 km
AUFSTIEG
2.700 m
ABSTIEG
2.200 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
Ost
West

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Albsteig Schwarzwald
c/o Landkreis Waldshut
Gartenstrafle 7
79761 Waldshut-Tiengen

Telefon +49 (0) 7751 / 862605

info@albsteig.de
www.albsteig.de

 

Freitag, 24 Januar 2020 12:36

SaaleHorizontale

„Wandern

SaaleHorizontale

Wanderspaß auf dem Fernwanderweg SaaleHorizontale

Der Fernwanderweg SaaleHorizontale, den der Deutsche Wanderverband als Qualitätswanderweg einstuft, verspricht Wandergenuss pur. Er startet und endet in der zweitgrößten Stadt Thüringens, der Universitätsstadt Jena. Von dort zieht er sich durch die Landschaft, die von Streuobstwiesen, Wäldern und dem sanft geschwungenen Saaletal geprägt ist. Mehr als zwanzig Aussichtspunkte verführen dazu, den Blick schweifen zu lassen und sich auf die nächsten Sehenswürdigkeiten zu freuen, die einem in dieser prachtvollen Kulisse gewissermaßen zu Füßen liegen. Wanderer wählen die SaaleHorizontale außerdem rund um das Jahr, denn zu jeder Jahreszeit bietet sie immer wieder neue Perspektiven und Inspirationen, um genussvoll Abstand vom Alltag zu nehmen.

mehr weniger

Tagesetappen und Kurztouren für mehr Individualität

Der ca. 72 Kilometer lange Fernwanderweg SaaleHorizontale ist in vier Tagesetappen gegliedert. Diese führen von Jena nach Ziegenhein und weiter nach Beutnitz. Über Dornburg gelangen die Wanderer nach Jena zurück. Wer die Route noch individueller planen möchte, nutzt die 17 Kurztouren, um Zuwegungen und Ausstiegsmöglichkeiten zu variieren. Da die gesamte Strecke außerdem in recht kurzen Abständen eindeutig beschildert ist, könnte man die Wanderkarte getrost zu Hause lassen. Informationstafeln sind zusätzlich dazu da, Interessantes, Wissens- und Sehenswertes zur Route selbst und zu den einzelnen Passagen zu vermitteln, die entlang steiler Muschelkalkhängen verlaufen und die unverwechselbare Landschaft des Mittleren Saaletales präsentieren.

Die SaaleHorizontale – unvergleichlich eindrucksvoll

Wenn Sie die SaaleHorizontale wandern möchten, begeben Sie sich nicht nur auf einen Weg durch reizvolle Natur, sondern erhalten auch den Blick in die Historie, denn zu den Highlights der Strecke gehört - neben der faszinierenden Stadt Jena - z.B. das Ensemble der drei Dornburger Schlösser, die mit ihren Gärten auf einem mit Wein bewachsenen Muschelkalkfelsen thronen. Weitere Zeitzeugen finden Sie in romantischen Burgruinen, idyllischen Dörfern und auf Wegen, auf denen schon Goethe und Schiller wanderten. Großartige Impressionen bieten imposante Hänge, bizarre Felsen und malerische Streuobstwiesen. Ein Buchenwald säumt den Weg zum Königsstuhl, die Sophienterrasse bietet Ausblicke auf die Umgebung und der murmelnde Steinbach begleitet Sie ein Stück des Weges zum Napoleonstein. Von dort geht es hinab ins Mühltal und zurück nach Jena.

 

Etappen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
71,8 km
AUFSTIEG
2.996 m
ABSTIEG
3.033 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Jena Tourist-Information
Markt 16
07743 Jena

Telefon +49 (0) 3641 / 498050

tourist-info@jena.de
www.saalehorizontale.de

 

Mittwoch, 18 Dezember 2019 14:27

Qualitätsweg WiesenTäler

Qualitätsweg WiesenTäler header

Qualitätsweg WiesenTäler

Von Unterkirnach bis Unterkirnach

Auf dem Qualitätsweg WiesenTäler durch den Schwarzwald

Unter- und Oberkirnach sind die Hauptdarsteller auf der Wanderroute „WiesenTäler Unterkirnach“. Dabei handelt es sich um eine knapp 18 Kilometer lange Strecke, die meist auf naturnahen Pfaden verläuft und die landschaftliche Schönheit der Region präsentiert. Entspannt wandert man durch die prachtvolle Schwarzwald-Natur, entdeckt die historischen Sehenswürdigkeiten und hält sicherlich immer wieder fasziniert inne, um über die endlos erscheinenden Wiesen und Weiden zu blicken oder die Bergpanoramen zu bewundern. Schließlich bietet sich bei schönem und klarem Wetter ein Ausblick bis hin zur eindrucksvollen Alpenkette. Die gute Beschilderung sowie Einkehrmöglichkeiten liefern weitere Gründe für diese Wanderung.

mehr weniger

Impressionen der Wanderung „WiesenTäler Unterkirnach“

In Unterkirnach, dem Startpunkt der Wanderung, befindet sich die aus Todtmoos stammende und liebevoll restaurierte Kirnachmühle. Der Wanderweg verläuft durch den Wildpflanzenpark und am Talsee entlang, anschließend geht es hinauf, um das Panorama zu genießen und einen Blick auf die Unterkirnacher Seitentäler zu werfen. An der Moosmanntanne wendet sich der Weg Richtung Westen und verläuft zur Schartenschmiede am Stockwald. Von hier blickt man in den Schwarzwald und bis hin zur Schwäbischen Alb. Ist die Sicht perfekt, schweift der Blick sogar bis zu den Schweizer Alpen. Bei Oberkirnach, das zu Sankt Georgen gehört, wendet sich die Route erst Richtung Süden, dann nach Osten. Die Sinsenbacher Höhe und das idyllische Marbetal sind hier nur zwei der vielen landschaftlichen Highlights.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,4 km
AUFSTIEG
511 m
ABSTIEG
511 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:42 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 4' 41.3" Nord | 8° 21' 55.6" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 4' 41.3" Nord | 8° 21' 55.6" Ost

Mittwoch, 18 Dezember 2019 14:26

Qualitätsweg MoosWaldGeher

Qualitätsweg MoosWaldGeher header

Qualitätsweg MoosWaldGeher

Von Unterkirnach bis Unterkirnach

Schwarzwaldimpressionen auf dem Qualitätsweg MoosWaldGeher

Der Qualitätsweg MoosWaldGeher ist ein ca. 12 Kilometer langer Rundwanderweg, der sich zunächst von Unterkirnach durch die zauberhafte Landschaft Richtung Südwesten bis zur Friedrichshöhe zieht und sich anschließend zurück nach Unterkirnach schlängelt. Dabei bietet er immer wieder atemberaubende Ausblicke über die schon fast magisch erscheinende Landschaft des Südschwarzwaldes. Der Rundwanderweg MoosWaldGeher macht seinem Namen auf jeden Fall alle Ehre, denn die Strecke führt über schmale Waldwege, die von weichen Moospolstern sowie Bäumen, Büschen und Sträuchern gesäumt sind. Historische Schwarzwaldhöfe bilden gleichzeitig interessante Kontrapunkte, denn man hat immer wieder einmal die Gelegenheit zu einem freien Blick auf die typischen Gehöfte dieser Region.

mehr weniger

Wanderfaszination Schwarzwald: Der MoosWaldGeher

Von Unterkirnach folgt der Wanderer der Beschilderung hoch zu den am Hang gelegenen Streuobstwiesen. Bereits hier hat man einen spektakulären Blick über die Ortschaft, den Talsee und den Sommerberg. Sobald man den Arbach quert, sollte man kurz die Gelegenheit zum „Tiefbrunnenlauschen“ und „Wassergemurmelhörliegen“ nutzen – zwei der Highlights auf dem dortigen Naturpfad. Der Wanderweg führt am Weiherhaus vorbei und weiter hoch zur Friedrichshöhe, die einen großartigen Blick ins Tal und über die Landschaft ermöglicht. Dann geht es am Lippenhof vorbei zum Schlossberg, einem der bekanntesten Aussichtspunkte der Region, und anschließend nach Unterkirnbach zurück, wo auch die Kirnachmühle steht – eines der Wahrzeichen der Ortschaft.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,7 km
AUFSTIEG
421 m
ABSTIEG
421 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 4' 41.1" Nord | 8° 21' 55.8" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 4' 41.1" Nord | 8° 21' 55.8" Ost

Dienstag, 04 Juni 2019 11:24

Hotel Anika

Dienstag, 21 Mai 2019 11:08

Ferienhaussiedlung am Chossewitzer See


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/vhosts/wanderkompass.de/httpdocs/components/com_k2/templates/default/user.php on line 260
Seite 1 von 301
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.