Baden-Württemberg

Baden-Württemberg (74)

Freitag, 14 September 2018 10:00

Genießerpfad - Auerhahnweg

Written by
Genießerpfad - Auerhahnweg header

Genießerpfad - Auerhahnweg

Von Remsbach bis Remsbach

Der Auerhahnweg in Schramberg-Tennenbronn ist ein Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad und führt durch herrliche Wälder und über idyllische Wiesenpfade. Hier gab es Anfang des 20. Jahrhunderts noch eine große Auerhuhn-Population. Unterwegs gibt es immer wieder beeindruckende Fernblicke und schöne Rastplätze. Beim Wanderparkplatz Remsbach gibt es einen Naturpark Infostern mit einer großen Übersichtskarte und Infos über das Wandergebiet und die Freizeitangebote. Der Auerhahnweg beginnt etwas unterhalb bei der Bushaltestelle. Dort befindet sich auch gleich die erste Infotafel zum Auerhuhn, dem größten Hühnervogel Europas. Der Weg geht dann über die Straße und dann gleich links auf einem schmalen Pfad leicht bergauf, an einem bäuerlichen Anwesen vorbei und hinein in einen kleinen Wald.

mehr weniger

Schon nach wenigen Minuten verlassen wir den Wald wieder und ein Blick Richtung Sulgen und bis hin zur schwäbischen Alb wird frei. Beim Naturpark AugenBlick, einer Sitzgruppe mit Panoramatafel kann man die tolle Fernsicht genießen und sich ins Gästebuch eintragen, welches unter der Sitzbank befestigt ist. Der Weg führt nun Richtung Norden weiter über naturbelassene und teils einsame Wege. Wenn man beim Sulzbachblick aus dem Wald heraustritt empfiehlt es sich kurz stehen zu bleiben und die Aussicht nach Sulzbach zu genießen. Weiter gehtës zum Auerhahnbalzplatz, hier gibt es neben Infos zur Auerhahnbalz auf Knopfdruck sogar den Balzgesang des Auerhahns zu hören. Auf der Himmelliege daneben kann man den Blick schweifen lassen.

Beim Unterfalkenhof gibt es in einem Waschzuber – wenige Meter neben dem Weg – Getränke für durstige Wanderer. Beim Abzweig Klausenhof gibt es die Möglichkeit links auf die AugenblickRunde abzuzweigen. Diese führt über offene Flächen und Äcker ohne nennenswerte Steigungen zur Remsbachhöhe und durch den Ferienpark zurück zum Start. Wer auf dem Auerhahnweg bleibt geht hier weiter geradeaus talwärts und dann nach einem kurzen Stück asphaltierten Weges in den Wald und wieder bergauf bis auf die Höhe. Eine geschnitzte Bank mit schöner Aussicht bietet sich zur Rast an. Weiter geht es auf der Höhe leicht talwärts bis zum Auerhuhn-Nest beim Waldsportplatz, einem überdimensionalen Nistplatz mit Informationen zum Gelege und zur Jungenaufzucht. Es folgt ein steilerer Abstieg zum Auerhahn-Schlafplatz mit Fernrohr und Himmelsliege. Dann geht es weiter steil hinab durch den Wald bis ins Eichbachtal mit seinen zahlreichen Heidelbeersträuchern – der Hauptnahrungsquelle der Auerhühner - und anschließend über das Eichbachbrückle. Bei der kleinen Wendeplatte am Ende der Talstadt ist nochmals eine Übersichtstafel für Wanderer, die hier im Ort mit der Wanderung beginnen.

Wer eine Stärkung braucht ist von hier aus auch in wenigen Minuten in der Ortsmitte, wo sich mehrere Gaststätten befinden. Der folgende Aufstieg durch den Pfarrwald über Sommermoos ist steil, aber es gibt immer wieder schöne Ausblicke und bei der Wassertretanlage kann man sich erfrischen. Eine Sitzgruppe lädt zum Verweilen ein. In den Sommermonaten bietet auch das benachbarte Freibad Abkühlung. Der Auerhahnweg führt hinter dem Freibad vorbei bergauf zum Remsbachhof, in dem einst der Kaiser übernachtet hat, wenn er hier auf Auerhahnjagd ging. Die letzten Meter führen weiter bergauf zurück zum Wanderparkplatz beim Ferienpark. Dort gibt es auch eine Gaststätte um sich zu Stärken.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,1 km
AUFSTIEG
311 m
ABSTIEG
311 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:17 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Impressionen

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 12` 16" Nord | 8° 21` 14" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 12` 16" Nord | 8° 21` 14" Ost

Freitag, 24 August 2018 11:19

Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Süd

Written by
Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Süd header

Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Süd

Von Seelbach bis Seelbach

Der Qualitätsweg ist an den Wegweisern durchgängig mit Zusatzschildern „Geroldsecker Qualitätsweg“ ausgezeichnet. Auf diesen Zusatzschildern ist jeweils das Markierungszeichen angegeben, dem zwischen den Wegweisern zu folgen ist. Lediglich in Seelbach ist die Ortsdurchquerung ohne das Qualitätswegszusatzschild, da die gesamte Strecke in zwei Etappen beschrieben wird und hier die Trennung der beiden Etappen erfolgt. Start ist am Wegweiser “Tretenhof“ etwas oberhalb des kleinen Parkplatzes. Unsere Markierung ist bis zum Hasenberg die “Gelbe Raute“. Der Wegführt über einen Pfad etwas den Berg hoch Richtung Wegweiser “Oberes Feld“. Pfade und Wege wechseln sich ab. Später geht der Weg in den Fitnesspfad über, der mit verschiedenen Gerätschaften für die Fitness ausgestattet ist. Es wird danach ein kleines Wohngebiet durchquert, um wieder ein kurzes Waldstück zu erreichen. Am Waldausgang wird bald der Wegweiser “Oberes Feld“ erreicht. Weiter geht es etwas abwärts zum Wegweiser “Wittelbach/Oberdorf“ am Zugangssträßchen zum Michelbronn, einem Seitental des Schuttertales. Hier geht der Weg rechts ab Richtung Wittelbach.

mehr weniger

Der Bantlehof auf der linken Seite ist ein Schmuckstück im Dorf. Hier steht der Wegweiser “Wittelbach Rathaus“. Der Weg führt zur nahen Landstraße. Nach deren Überquerung wird der Wegweiser “Wittelbach“ erreicht. Der Weg führt am Dorfbach weiter bis zur Schutter, über die Brücke und rechts kurz dem Fluss entlang, um danach in einem Anstieg um den Moßmanhof herum. Hier steht der Wegweiser “Moßmannhof“. Der Weg führt vom Wegweiser steil hinauf in den Wald Richtung “Bergseppenhof“. An der zweiten Weggabel (auf die Markierung achten!) geht der Weg nach rechts und trifft auf einen Forstweg, auf dem es links zum Wegweiser "Bergseppenhof“ weitergeht (herrlicher Blick auf Wittelbach). Wenige Meter nach dem Wegweiser "Bergseppenhof“ geht es rechts in den Wald hinein und wandert auf naturbelassenem Weg bis zum Wegweiser "Wolfersbach Halde". Hier rechts ab Richtung "Wolfersbacher Wand“ und es wird, zunächst über einen Wiesenweg, der ruhig im Tal gelegenen Wolfersbacher Hof erreicht. Nach kurzer Strecke geht der Wanderweg über eine Treppe rechts vom Fahrweg ab. Auf schmalen Pfaden, abwechselnd mit Forstwegen, weiter der gelben Raute folgend, geht es hinauf zum Wegweiser "Wolfersbacher Wand“. Dort links ab, auf dem Forstweg entlang geht es nach kurzer Strecke wieder rechts einen Pfad hoch bis zur Grasserthütte (Sitzgelegenheit) und danach in einer kurze Strecke zum Wegweiser „Grassertmoor“ auf der Kammhöhe. Rechts ab sind es nur wenige Minuten bis zum Wegweiser "Großer Grassert“. Von hier oben geht es auf einem schmalen Pfad, Forstwege querend, in Serpentinen abwärts. Danach geht es längere Zeit auf einem Forstweg Richtung Wegweiser "Hammerschmiede“ weiter abwärts und dann zum Gasthaus „Schwert“.

Gegenüber dem Gasthaus Schwert liegt die historische Hammerschmiede. Hinweis zum Gasthaus und Hammerschmiede in „Tipp des Autors“. Der Weg führt um die Häusergruppe Hammerschmiede/Gasthaus zum Wegweiser “Schwert“. Hier geht es links ab weiter zunächst auf einem Grasweg der zum Pfad wird und bis zum Hasenberg auf der Höhe führt. Am Wegweiser “Hasenberg“ trifft der Weg auf den Zugangsweg von Lahr zum Kandelhöhenweg (blaue Raute). Der Hasenberg ist eine landwirtschftlich bewirtschaftete Hochfläche (Schöne Aussichten auf umliegende Schwarzwaldberge und zur Burg Hohengeroldseck). Der Wanderweg führt weiter in Richtung “Karlsbänke“. Unterhalb der Karlsbänke liegt in kurzer Entfernung das Gasthaus Sternen, siehe „Tipp des Autors“. Der Weg führt ab der "Karlsbänke“ im Wald als Höhenweg weiter, an drei Windkraftanlagen und den Wegweisern “Kempfenbühl“ und “Bildstöckle“ vorbei zum Langenhard. Der 110 Hektar große Langenhard diente nach dem Krieg bis 1967 als Truppenübungsplatz für das französische Militär, danach bis zu ihrem Abzug 1992 den kanadischen Streitkräften, die in Lahr ihr europäisches Nato-Hauptquartier unterhielten. Anschließend ging der Langenhard in den Besitz des Bundes über, der das Gelände im Januar 2012 an die Bundesstiftung des NABU als “Nationales Naturerbe“ übergab. Die Flächen weisen einen hohen Naturschutzwert auf, da sie seltene Tier- und Pflanzenarten beherbergen, großräumig sind und als Biotopverbund angesehen werden. Informationstafeln am Wanderweg informieren den Wanderer über die Flora und Fauna und die entsprechenden Pflegemaßnahmen.

Der Wanderweg führt Mitten durch die Schutzzone. Unterwegs gibt es schöne Aussichten ins Rheintal bis zu den Vogesen, im nördlichen Teil ist bei gutem Wetter das Straßburger Münster zu erkennen. Beim Wegweiser “Langenhard/Freizeithof“ geht der Weg Richtung "Schindelwand“ leicht rechts abbiegend weiter, jetzt wieder mit der Markierung Gelbe Raute. Beim Eintritt in den Wald ist der Wegweiser “Schindelwand“ nicht weit, es geht kurz nach rechts zum Wegweiser “Glockenwald“ weiter. Hier wird die Hochebene des Langenhard verlassen und es geht Richtung des Wegweisers “Schägenest“ zunächst auf breitem Fahrweg und später auf schmalem Pfad (auf die Markierung achten!) abwärts ins Tal Richtung Seelbach. Unten im Tal geht der Weg am Waldrand entlang, es folgt der Seelbacher Kreuzweg mit seinen Stationen bis zu den ersten Häusern von Seelbach und dem Wegweiser “Schägenest“. Kurz ist der Weg zum Wegweiser “Omersbach“. Hier verlassen wir den Geroldsecker Qualitätsweg und gehen über die Wegweiser “Seelbach/Obere Mühle“, “Seelbach/Herrenmatt“, “Seelbach/Sportplatz“ und “Seelbach/Obertsbauernhof“ auf kurzem Weg zum Ausgangspunkt der Tour am “Tretenhof“ zurück.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,7 km
AUFSTIEG
706 m
ABSTIEG
706 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:18 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 18` 3" Nord | 7° 56` 51" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 18` 3" Nord | 7° 56` 51" Ost

Freitag, 24 August 2018 11:09

Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Nord

Written by
Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Nord header

Geroldsecker Qualitätsweg - Etappe Nord

Von Reichenbach bis Reichenbach

Der Qualitätsweg ist durchgängig an den Wegweisern mit Zusatzschildern „Geroldsecker Qualitätsweg“ ausgezeichnet. Auf diesen Zusatzschildern ist jeweils das Markierungszeichen angegeben, dem zwischen den Wegweisern zu folgen ist. Lediglich in Seelbach ist die Ortsdurchquerung ohne das Qualitätswegszusatzschild, da die gesamte Strecke in zwei Etappen beschrieben wird und hier die Trennung der beiden Etappen erfolgt. Start ist am Wegweiser “Reichenbach/Lindenplatz“. Unsere Markierung ist bis zur Geroldseck die gelbe Raute. Der Weg führt zum Wegweiser “Reichenbach/Linde“ und weiter zum Wegweiser „Reichenbach/Am Friedhof“. Er zweigt dazu vor der Kirche nach rechts ab. Beim Wegweiser „Reichenbach/Am Friedhof“ liegt auch der Wanderparkplatz, an dem mit PKW anreisende Wanderer die Tour beginnen.

mehr weniger

Es geht Richtung “Reichenbach/Spielplatz Kapelle“. An diesem Wegweiser ist ein kleiner Abstecher zur Marienkapelle etwas oberhalb empfohlen. Hier gibt es schöne Aussichten auf Reichenbach und Lahr. Daneben laden mehrere Tische und Bänke zur Rast ein. Beim Wegweiser “Reichenbach/Spielplatz Kapelle“ führt der Weg mit einer schönen Aussicht links ab auf einem kleinen Teersträßchen bis zum Wegweiser “Schwimmbad Reichenbach“. Weiter geht es hier auf einem Fahrweg Richtung Wegweiser “Golfplatz/Gereutertal“, der bald in einen naturbelassenen Weg übergeht. Beim Wegweiser “Golfplatz/Gereutertal“ biegt der Weg nach rechts leicht ansteigend in den Wald hinein ab, der dann in einen Pfad übergeht. Nach wenigen 100 Meter wird der Jakob-Schüle-Brunnen mit einer Rastmöglichkeit erreicht. Weitergeht es durch ein nach dem Sturm Lothar aufgeforsteten Waldstück zum Wegweiser “Eichberg/Weiler“. Hier geht der Weg scharf rechts auf einem Fahrweg steil ansteigend hoch. In der folgenden Kehre gibt es eine schöne Aussicht in das hintere Gereutertal mit seinen großen Bauernhöfen. Der Fahrweg führt weiter stetig ansteigend Richtung des Wegweisers “Nebelgraben“. Beim Wegweiser “Nebelgraben“ führt der Weg links ab weiter zum Wegweiser “Hockenhard“ und danach “Geroldseck“, der am Fuße des Burgkegels liegt. Hier am Wegweiser "Geroldseck" trifft der Weg auf den Kandelhöhenweg (Rote Raute mit einem K) der nun für einige Kilometer die Wegmarkierung darstellt. Der Weg zur Burg geht rechts ab, die Straße hoch bis zu einem kleinen Parkplatz am Ende der Teerstraße und führt dann durch den Wald zunächst zum Wegweiser “Hohengeroldseck“. Dort links ab zur Burgruine gehen.

Nach dem Tor ist der Wegweiser “Burg Hohengeroldseck/Burghof“ bei dem nach einer Burgbesichtigung der Weg über den Burgpfad wieder abwärts führt. Nähere Infos zur Burg sind unter „Tipp des Autors“ zu finden. Der abwärts führende Burgpfad ist mit einigen Holzfiguren, Informationstafeln und Spieleinrichtungen für Kinder ausgestattet. Vorbei am Wegweiser “Hohengeroldseck/Burgpfad“ geht es links ab in Serpentinen den Berg hinunter bis zum Wegweiser “Schlossberg“. Der Weg folgt nun nach rechts absteigend der Straße bis zum Wegweiser “Schmiederhof“ und weiter links ab zur B415 mit dem Wegweiser “Schönberg/Ludwigssäule“. Vorsicht beim Überqueren der B415. Es geht gegenüber auf dem Teersträßchen rechts ab bis zum Wegweiser “Oberer Haghof“. Es folgt ein Wegstück am Waldrand entlang mit schönen Aussichten ins Schuttertal. Kurz vor einem größeren Waldstück lädt der Rastplatz Vogtsbrunnen zur Rast ein. Breite Fahrwege und Pfade wechseln sich ab bis zum Wegweiser “Schwörerhof“. Hier verlassen wir den Kandelhöhenweg wieder und der Weg mit der gelben Raute führt rechts ab den Berg hinunter. An der folgenden Lichtung haben wir den idyllisch gelegenen Walzenhof vor uns. Beim Wegweiser “Walzenhof“ geht es links ab und erreicht kurz danach den Wegweiser “Kaltetonis Wald“. Hier geht der Weg nach rechts ab.

Der Weg wird bald zum Pfad bis zum Wegweiser “Lützelhardt-Sattel“. Ein kurzer Anstieg zur Burg Lützelhardt steht bevor. Die etwas kleinere Burganlage lädt zum besichtigen und verweilen in der dortigen Schutzhütte ein. Die Hütte wurde vom Schwarzwaldverein Seelbach errichtet. Der Geroldsecker Qualitätsweg führt anschließend wieder abwärts auf dem Burgpfad Richtung Seelbach, markiert mit der gelben Raute. Unten, kurz bevor der Wald endet, ist der Wegweiser “Rublinquelle“, hier geht der Weg links ab und führt am Waldrand entlang und anschließend weiter Talabwärts Richtung Seelbach. Beim ersten Gebäude, das links steht (Schützenhaus), geht es nach links vom Fahrweg ab und kurz bergauf zum Wegweiser “Herdle“. Einem schönen Aussichtspunkt mit Blick auf Seelbach und weiter vorne im Tal liegt Reichenbach. Der Weg führt in den Wald hinein, es geht auf einem Waldweg, der später zum Pfad wird Richtung Wegweiser “Tretenhof“ weiter. Nach der Überquerung eines Fahrweges geht der Pfad abwärts zum Freizeitgelände Tretenhof. Der Wegweiser “Tretenhof“ ist am gegenüberliegenden Waldrand. Hier verlassen wir den Geroldsecker Qualitätsweg und durchqueren Seelbach um auf der anderen Talseite dem Qualitätsweg weiter zu folgen. Dazu geht es am Wegweiser “Tretenhof“ rechts ab Richtung Wegweiser “Seelbach/Obertsbauernhof“, nach Überquerung der Landstraße kommt dieser Wegweiser. Weiter geht es über die Wegweiser “Seelbach/Sportplatz“, “Seelbach Herrenmatt“ auf die andere Talseite Am Wegweiser “Seelbach/Oberer Mühle“ geht der Weg weiter zum Wegweiser “Omersbach“ und zum nahen Wegweiser “Schägenest“. Hier erreichen wir wieder den Qualitätsweg. Es geht auf dem Bügersteig weiter zum Wegweiser “Seelbach /L.Auerbach-Gedenkstein“.

Der Wegweiser “Seelbach/L. Auerbach- Gedenkstein“ liegt direkt an der Schutter in der Talaue. Der Gedenkstein steht inmitten der gegenüberliegenden Weggabelung vor einer Baumgruppe. Er erinnert an den Dichter Ludwig Auerbach von dem u.a. die Zeilen „O Schwarzwald, o Heimat wie bist Du so schön ….“ stammen. Rechts der Straße steht ein Gedenkstein, der aus Anlass der 20 jährigen Städtepartnerschaft zwischen Seelbach und der belgischen Stadt Zillebeke geschaffen wurde. Vom Gedenkstein-Wegweiser geht es auf dem Querweg Lahr-Rottweil (gelbes Schild mit rot/blauer Raute) Richtung Wegweiser „Häldele“ zunächst etwas ansteigend und dann am Waldrand entlang um dann wiederum an einem freien Hang den Blick auf Seelbach zu genießen. Links folgt der schön gelegene Lauenbergbrunnen, mit Sitzbänken, der im Jahr 1932 vom Schwarzwaldverein Seelbach geschaffen wurde. Ein kleines Wäldchen wird von einem Grasweg abgelöst. Es wird die “Konradskapelle“ mit dem gleichnamigen Wegweiser erreicht. Von der Kapelle hat man einen schönen Blick auf den westliche Teil von Seelbach. Im Hintergrund ist die Burg Hohengeroldseck zu sehen. Die Kapelle, dem hl. Konrad geweiht, feierte im Jahr 2012 ihr 75-jähriges Bestehen. Nur 200m am Waldrand weiter folgt der Wegweiser “Steingraben“. Es geht hier etwas nach links Richtung Wegweiser “Schwitzberg“ auf breitem Fahrweg ein ganzes Stück leicht abfallend weiter. In einer großen Kehre ist links ca. 10 m im Wald eine schöne aus dem Fels kommende Quelle zu sehen.

Nach ca. 1 km biegt ein Pfad vom Fahrweg nach rechts ab, dem ist zu folgen. Trifft man vom Pfad auf einen größeren Fahrweg, geht es nur 20 m nach rechts und dann sofort wieder nach links, immer der rot-blauen Raute auf gelben Grund folgend. Hier steht der Wegweiser “Schwitzberg“. Bei diesem geht es weiter zum Wegweiser “Hexenmatt“ und danach zum Wegweiser “Schindel“. Inzwischen ist die Gemarkung Reichenbach erreicht. Es geht am Waldrand weiter und man hat dabei einen schönen Blick auf Reichenbach. Reichenbach ist ein Stadtteil von Lahr und hat das Prädikat Erholungsort. Am Wegweiser “Schindel“ geht es rechts ab zum nahen Wegweiser “Schindelhof“. Es sind nur 120 m. Ein schöner Brunnen rechts des Weges lädt zur Rast ein. Am Wegweiser “Schindelhof“ wird der Querweg Lahr-Rottweil verlassen und es geht mit der Markierung Gelbe Raute weiter zum Wegweiser “Hammerschmiede“.Man kann hier mit einem kleinen Abstecher von 100 m zur nahen Hammerschmiede in Reichenbach gehen, Infos dazu siehe „Tipp des Autors“. Der Weg führt geradeaus weiter, über die Schutter Richtung “Reichenbach/Lindenplatz“ zum Ausgangspunkt der Wanderung. An der B 415 wird die Straße an der Fußgängerampel sicher überquert, es geht weiter auf dem Bürgersteig am Dorfbach entlang bis zur Brücke zum Lindenplatz.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,3 km
AUFSTIEG
803 m
ABSTIEG
803 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
7:22 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 19` 45" Nord | 7° 55` 42" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 19` 45" Nord | 7° 55` 42" Ost

Dienstag, 14 August 2018 14:54

Alde Gott Panoramarunde

Written by
Alde Gott Panoramarunde

Genießerpfad – Alde Gott Panoramaweg

Ein Premiumweg in Sasbachwalden

Genussvolles Wandern verspricht die Alde-Gott-Panoramarunde, die sich rund um das Wein- und Blumendorf Sasbachwalden zieht und wunderbare Schwarzwald-Impressionen liefert. Sie befinden sich bei dieser Genussrunde in einer Kultur- und Naturlandschaft, die prall gefüllt ist mit Wiesen, Weinbergen, Wasserfällen, Hügeln und Senken. Und natürlich gibt es hier und da tolle Einkehrmöglichkeiten, damit Sie etwa das Schwarzwälder Kirschwasser an einem der berühmten Schnapsbrunnen kosten oder sich an Kuchen oder Schwarzwälder Schinkenbroten laben können.

mehr weniger

Starten Sie am Kurhaus „Zum Alde Gott“ und folgen Sie jenem Weg, der Sie zunächst zu historischen Bauwerken bringt. Anschließend schlängelt er sich durch die Landschaft, um Sie auf einer Länge von etwa zehn Kilometern immer wieder mit eindrucksvollen Anblicken und Panoramen zu überraschen. Dazu gehören die sagenumwobenen Gaishöll-Wasserfälle, wo der Brandbach über mehrere Kaskaden ins Tal stürzt. Entlang der Wasserfälle erwarten Sie 225 Stufen und 13 Brücken, die Sie auf dem Weg durch dieses wildromantische Tal begleiten. Eine erste Einkehrmöglichkeit gibt es auf dem Hörchenberg/ Bischenberg. Anschließend geht es weiter zur Kornmühle, die hier bereits seit dem 18. Jahrhundert steht. Die Panoramaroute Alde-Gott schlängelt sich dann entlang der Weinberge und Streuobstwiesen zu den Kastanienwäldern, bringt Sie über den alten Postweg und durch Hohlgassen zu immer neuen Aussichtspunkten. Freuen Sie sich auf das abwechslungsreiche Panorama, das sowohl Sasbachwalden bietet, als auch die Vogesen, die Rheinebene, die Hornisgrinde und der Schwarzwald selbst. Die Weingüter Königsrain und Schelzberg laden zur Einkehr, bevor es zum Bildstöckle „Alde Gott“ weitergeht. Vorbei an Obstwiesen, Fachwerkhäusern und Schnapsbrunnen gelangen die Genusswanderer schließlich wieder an den Ausgangspunkt zurück.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,9 km
AUFSTIEG
520 m
ABSTIEG
520 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:07 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Impressionen

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 37′ 8" Nord | 8° 8′ 14" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 37′ 8" Nord | 8° 8′ 14" Ost

Dienstag, 17 Juli 2018 14:17

Genießerpfad - Bernauer Hochtal Steig

Written by
Genießerpfad - Bernauer Hochtal Steig header

Genießerpfad - Bernauer Hochtal Steig

Von Kaiserhaus bis Kaiserhaus

Die Auszeichnung des Bernauer Hochtal Steigs als Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad garantiert Ihnen ein außergewöhnliches Wandererlebnis: Auf 15,6 Kilometern geht's durch märchenhafte Wälder und über ausgedehnte Weidfelder, laden wunderschöne Ausblicke auf die höchsten Schwarzwaldgipfel, Alpen und das Bernauer Hochtal zum Verweilen ein. Vom Bergasthaus auf die Himmelsliege: Planen Sie für den Bernauer Hochtal Steig ruhig einen ganzen Wandertag. Zum einen sind die gut 16 Kilometer mit ihren knapp 700 Höhenmeter zu meistern. Zum anderen verführen acht Himmelsliegen und das urige Berggasthaus Krunkelbach-Hütte zu ausgedehnten Pausen.

mehr weniger

Einen Augenschmaus auf dem Genießerpfad bietet das Viscope, ein "intelligentes Aussichtsfernrohr". Keiner muss mehr raten, welcher von den rund 140 Kilometer entfernten Alpengipfel nun Eiger, Mönch oder Jungfrau ist: Das Viscope blendet automatisch über jedem Berg den Namen ein. Start des Premiumweges Hochtal Steig ist entweder am ausgeschilderten Wanderparkplatz des Hochtal Steigs oberhalb des Ortsteils Weierle in Bernau (empfohlen) oder am Wanderparkplatz Spitzenberg, zwischen Ortsteil Dorf und Innerlehen gelegen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,6 km
AUFSTIEG
724 m
ABSTIEG
725 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:01 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 47` 43" Nord | 8° 4` 15" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 47` 43" Nord | 8° 4` 15" Ost

Donnerstag, 19 April 2018 16:00

DonauWelle - Donauversinkung

Written by
DonauWelle - Donauversinkung header

DonauWelle - Donauversinkung

Von Immendingen bis Immendingen

Die DonauWelle mit den unglaublichen Löchern!

DonauWelle kurios, mit zahlreichen Löchern im Boden! Geologische Sensationen zwischen Karstgebirge der Schwäbischen Alb und dem Vulkanismus der Hegauberge. Versickerungsstellen, Dolinen, Krater - der Boden unter Ihnen lebt!

Donauversinkung - Höwenegg (Immendingen) - Donauversinkung

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,9 km
AUFSTIEG
364 m
ABSTIEG
362 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:12 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 55` 53" Nord | 8° 44` 58" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 55` 53" Nord | 8° 44` 58" Ost

Donnerstag, 19 April 2018 15:51

DonauWelle - Kraftstein-Runde

Written by
DonauWelle - Kraftstein-Runde header

DonauWelle - Kraftstein-Runde

Von Dürbheim bis Dürbheim

Die DonauWelle als Geheimtipp nach besonderem Lieblingsrezept!

DonauWelle nach Lieblingsrezept! Wunderbare Heiden und Wiesen der Alblandschaft, zwar nicht ganz die kürzeste DonauWellen-Tour, dafür aber mit dem geringsten Kalorienverbrauch. Wunderbare Halbtageswanderung in bisher fest unentdeckte Landschaften.

Risiberg (Dürbheim) - Rußberg - Kraftstein (Mühlheim) - Risiberg

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,7 km
AUFSTIEG
338 m
ABSTIEG
337 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:31 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 2` 47" Nord | 8° 48` 19" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 2` 47" Nord | 8° 48` 19" Ost

Donnerstag, 19 April 2018 15:40

DonauWelle - Eichfelsen-Panorama

Written by
DonauWelle - Eichfelsen-Panorama header

DonauWelle - Eichfelsen-Panorama

Von Beuron bis Beuron

Superleckere DonauWelle mit Sahnehaube!

DonauWellen-Tour rund ums Kloster Beuron mit den Premium-Aussichten auf die Donau und einem kräftigen Anstieg zu Beginn.

Kloster Beuron - Rauher Stein - Eichfelsen (Irndorf) - St. Maurus - Donau - Petershöhle (Beuron) - Kloster Beuron

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,5 km
AUFSTIEG
663 m
ABSTIEG
663 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:12 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 3` 8" Nord | 8° 58` 3" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 3` 8" Nord | 8° 58` 3" Ost

Donnerstag, 19 April 2018 15:22

DonauWelle - Klippeneck-Steig

Written by
DonauWelle - Klippeneck-Steig header

DonauWelle - Klippeneck-Steig

Von Denkingen bis Denkingen

DonauWelle imposant mit dem süßesten Schoko-Panorama!

Eine Premiumstrecke mit Albtrauf-Charakter und den weithin beliebten Ausflugszielen Dreifaltigkeitsberg bei Spaichingen und Klippeneck bei Denkingen, mit einem mächtigen Anstieg zum Dreifaltigkeitsberg. Dieser Aufstieg heißt nicht umsonst "Kreuzweg"… Aber oben angekommen, werden Sie für alle Mühen belohnt!

Klippeneck (Denkingen) - Dreifaltigkeitsberg (Spaichingen) - Klippeneck

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,5 km
AUFSTIEG
441 m
ABSTIEG
440 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:41 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 6` 6" Nord | 8° 44` 25" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 6` 6" Nord | 8° 44` 25" Ost

Donnerstag, 19 April 2018 15:07

DonauWelle - Donaufelsen-Tour

Written by
DonauWelle - Donaufelsen-Tour header

DonauWelle - Donaufelsen-Tour

Von Fridingen an der Donau bis Fridingen an der Donau

DIE DonauWelle pur!

Die Donaufelsen-Tour ist die längste DonauWelle, eine besondere Tour im Auf und Ab der Landschaft mit unvergesslichen Ausblicken von den leuchtenden Felsen oberhalb der Donau und dies im Wechselspiel mit Passagen entlang des Donauufers im Durchbruchstal zwischen Fridingen und Beuron.

Knopfmacherfelsen - Stiegelesfels (Fridingen) - Ruine Kallenberg (Buchheim) - Schloss Bronnen - Jägerhaus (Fridingen) - Knopfmacherfelsen

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,4 km
AUFSTIEG
823 m
ABSTIEG
821 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:27 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 1` 8" Nord | 8° 56` 10" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 1` 8" Nord | 8° 56` 10" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.