Montag, 27 März 2017 15:31

Römerkanal-Wanderweg Etappe 3

Geschrieben von
Römerkanal-Wanderweg Etappe 3

Römerkanal-Wanderweg Etappe 3

Von Mechernich bis Kreuzweingarten

Von Mechernich geht es zunächst zurück zur Feyer Mühle (S) , an der wieder auf den Römerkanal-Wanderweg eingestiegen wird. Das Gebäude wurde im Jahr 1756 errichtet und bis zur Mitte des 19. Jh. als Kornmühle betrieben. Danach wurde sie zu einem landwirtschaftlichen Gehöft umgebaut. Ein Waldweg führt hinein in den Hombusch (Mechernicher Wald). In Höhe der Landstraße wird auf einen breiten, mit Steinen befestigten Weg gewechselt. Dieses Gebiet besticht durch seine zahlreichen mächtigen Eichen, die einen lichtdurchfluteten Wald bilden. Zwischendrin gesellen sich immer wieder Kiefern und Birken sowie Heidepflanzen hinzu. Eine wunderschöne Komposition der Natur, die immer wieder zum Innehalten und Durchatmen verführt und damit zu einem der landschaftlichen Highlights dieser Wanderung zählt.

mehr weniger

Anschließend wandert man auf Feldwegen nach Lessenich und weiter nach Antweiler. Kurz nach Antweiler beeindrucken schöne Fernblicke, und bald wechseln sich wieder Forstgebiete und Feldflure ab. Bis zur nächsten Sehenswürdigkeit ist es nicht weit, und die Gemäuer des Klosters Maria Rast lugen zwischen den Bäumen hervor. Die reizvolle naturnahe Lage der gepflegten Anlage ist ein idealer Ort, um sich zurückzuziehen und die Ruhe auf sich wirken zu lassen. Vorbei an der klostereigenen Gärtnerei führt ein Pfad in den Wald, der sich schon sehr bald wieder traumhaft schön präsentiert.

Am Ortsrand von Kreuzweingarten wird der Straße Am Römerkanal gefolgt. An deren Ende schließt sich der Sportplatz an, vor dem nach rechts abgebogen wird. Ein schmaler Pfad führt durch ein flächendeckend mit Efeu überwuchertes Waldstück, in dem man auf den so genannten Heidentempel trifft. Auch die Mauerreste dieses römischen Bauwerkes stehen inmitten der immergrünen Kletterpflanzen, was ein wildromantisches Bild ergibt. Gemutmaßt wird, dass das 1928 von Pfarrer Nikola Reinartz entdeckte und 1967 archäologisch untersuchte Gebäude ehemals als Tempel an der Wasserleitung diente. Nun wandert man kurz, aber wieder steil hinab nach Kreuzweingarten, zum Ziel dieser Etappe.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13 km
AUFSTIEG
112 m
ABSTIEG
165 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:36 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 35′ 29" Nord | 06° 39′ 11" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 36′ 39" Nord | 06° 47′ 28" Ost

Wegzeichen:
Römerkanal-Wanderweg Markierung
Montag, 27 März 2017 15:24

Wupperweg

Geschrieben von
Wupperweg

Wupperweg

Vom Quellgebiet bis zur Mündung der Wupper

Der Sauerländische Gebirgsverein und der Wupperverband präsentieren Ihnen den Wupperweg vom Quellgebiet in Marienheide-Börlinghausen bis zur Mündung der Wupper in den Rhein bei Leverkusen. Anlass für dieses Projekt war das Jubiläum „75 Jahre Wupperverband“ im Jahr 2005. Der rund 125 km lange Wanderweg folgt überwiegend dem Flusslauf und verlässt in den Stadtgebieten Wipperfürth, Hückeswagen, Wuppertal und Leichlingen stellenweise die Wupper, um das Naturerlebnis in den Vordergrund zu stellen. Aber auch in den Städten ist die Wanderung am Flussufer interessant, so dass der Wanderer sich eine Alternative auswählen kann.

mehr weniger

Auf dem Weg werden Ihnen historische Zeugnisse und Bauwerke, unterschiedliche Landschaften sowie viele Tiere und Pflanzen begegnen. Wer die Umwelt, Flora und Fauna versteht, erkennt auch ihren Wert. Auch die Ressource Wasser und damit die Flüsse, Bäche und Talsperren im Flussgebiet der Wupper müssen als Lebensgrundlage für nachfolgende Generationen geschützt und als wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten und weiterentwickelt werden.

Mit dem Wupperweg möchten der Sauerländische Gebirgsverein und der Wupperverband die Erlebbarkeit von Landschaft und Wasser unterstützen und gleichzeitig allen Wanderern und Naturfreunden den Schutz der Gewässer ans Herz legen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wupperweg ist in 9 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Wupperweg.

 

Etappen

Wupperweg Etappe 1

Wupperweg Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Böhrlinghausen - Ohl
Wupperweg Etappe 2

Wupperweg Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Ohl - Wipperfürth
Wupperweg Etappe 3

Wupperweg Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Wipperfürth - Radevormwald
Wupperweg Etappe 4

Wupperweg Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Radevormwald - Dahlerau
Wupperweg Etappe 5

Wupperweg Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Dahlerau - Beyenburg
Wupperweg Etappe 6

Wupperweg Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Beyenburg - Cronenberg
Wupperweg Etappe 7

Wupperweg Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Cronenberg - Leichlingen
Wupperweg Etappe 8

Wupperweg Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Leichlingen - Leverkusen
Wupperweg Etappe 9

Wupperweg Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Leverkusen - Wuppermündung

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
126,5 km
AUFSTIEG
1.715 m
ABSTIEG
2.087 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Wupperverband
Untere Lichtenplatzer Str. 100
42289 Wuppertal

Telefon +49 (0) 202 / 583250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wupperverband.de

 

Montag, 27 März 2017 15:24

Römerkanal-Wanderweg Etappe 2

Geschrieben von
Römerkanal-Wanderweg Etappe 2

Römerkanal-Wanderweg Etappe 2

Von Dottel bis Mechernich

Von Dottel wandert man weiter sanft ansteigend auf eine weite Hochfläche, deren höchster Punkt der fast 500 Meter hohe Ravelsberg ist. Diese luftige Höhe ist ein idealer Standort für Windkraftanlagen, die sich hier inmitten der Wiesen und Felder aus dem Boden erheben. Vom Wirtschaftsweg zweigt man nach rechts auf einen Feldweg ab, der bald entlang einer schmalen Wiese, die zwei Waldgebiete voneinander trennt, sanft bergab führt. Am Ende des schönen Weges geht es in Richtung Königsfelder Tal weiter. Die reizvolle Kombination von Mischwald auf der einen Seite und saftigem Wiesengrund auf der anderen bleibt bis zur Siedlung Urfey erhalten.

mehr weniger

Hier treffen zwei kleine Bäche aufeinander, die zusammen den Veybach bilden. Am Dorfrand wird der schmalen Straße gefolgt, um kurz vor deren Einmündung in die Kreisstraße K32 dem Wiesenweg hinauf zum Waldrand zu folgen. Gegenüber einem einzeln stehenden Wohnhaus führt eine Treppe zu einem auf den ersten Blick unscheinbaren Gebäude hinunter. Das Außergewöhnliche, eine römische Brunnenstube, ist in dem Gebäude zu bestaunen. In einem 3,5 x 5,8 Meter großen Becken wurde Quellwasser gesammelt, das dann wiederum in die römische Wasserleitung geleitet wurde. Nach dem Überqueren der Straße und des Veybaches steht ein langer Anstieg auf einem breiten Weg durch den Wald an. An dessen Ende wartet eine schöne Aussicht auf das Dorf Vollem und wenig später auf Eiserfey. Hier befindet sich ein Wassersammelbecken, das durch eine verzweigte Wasserleitung zugleich von zwei Quellen gespeist wurde – eine weitere Meisterleistung der römischen Ingenieure! Dann geht es weiter ins nahe Vussem, wo am Ortsrand schon die nächste Sehenswürdigkeit wartet.

Scheinbar nichts konnte die einstigen Bauherren von ihren Plänen abbringen und so errichteten sie eine etwa 80 Meter lange Aquäduktbrücke, um das kostbare Nass in rund zehn Meter Höhe über ein Tal zu leiten. Ein Teil dieser Brücke wurde rekonstruiert und gibt einen hervorragenden Eindruck der Baukunst wieder. Vorbei am Ortsrand von Breitenbenden führt der Römerkanal-Wanderweg in einem Zick-Zack-Kurs zu gut erkennbaren Gebäuderesten. Wozu diese einst dienten, ist nicht bekannt, es wird aber vermutet, dass von hier aus ein Teil der Wasserleitung überwacht und instand gehalten wurde. Der Weg verläuft geradewegs weiter zur Feyer Mühle. An der Wegkreuzung vor dem Gehöft zweigt der linke Weg ab nach Mechernich, dessen Zentrum mit Bahnhof bald erreicht ist.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
16 km
AUFSTIEG
203 m
ABSTIEG
393 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:44 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 32′ 50" Nord | 06° 35′ 44" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 35′ 29" Nord | 06° 39′ 11" Ost

Wegzeichen:
Römerkanal-Wanderweg Markierung
Montag, 27 März 2017 15:13

Römerkanal-Wanderweg Etappe 1

Geschrieben von
Römerkanal-Wanderweg Etappe 1

Römerkanal-Wanderweg Etappe 1

Von Nettersheim bis Dottel

Was könnte ein besserer Startpunkt für die Wanderung entlang des Römerkanales sein als das Naturzentrum Eifel (S) . Dies liegt nur etwa 400 Meter vom Bahnhof Nettersheim entfernt und ein Besuch sollte auf keinen Fall fehlen. Die abwechslungsreiche Themenauswahl und deren liebevolle Aufbereitung ist die perfekte Mischung, um sich über die Vielfältigkeit des Lebensraumes Eifel zu informieren. Geologische Besonderheiten und Eigenheiten der Region werden auf spannende Weise erklärt und sind mit einem beeindruckenden Korallenriffaquarium geradezu greifbar. Dabei spielen natürlich auch die Römer, Archäologie und die naturkundliche Geschichte der Region eine wesentliche Rolle.

mehr weniger

Den Römern schließlich ist es zu verdanken, dass längst vergangene Zeiten nicht theoretisch bleiben müssen. Durch außergewöhnliche Ingenieurskunst schufen sie hier eines der bemerkenswertesten Bauwerke nördlich der Alpen: den Römerkanal. Zunächst führt der gleichnamige Wanderweg durch Nettersheim, um anschließend den naturnahen Pfaden zum „Grünen Pütz“ im Tal der Urft zu folgen. Diese römische Quellfassung stellt den Beginn der Wasserleitung nach Köln dar. Entlang der Urft wandert man auf ebenen Wegen durch ein reizvolles Bachtal bis zur Ortschaft Urft. Kurz hinter Urft liegt zur Linken die ehemalige Wasserburg Dalbenden. Die im 12. Jh. erbaute Anlage wurde in den nachfolgenden Jahrhunderten mehrfach erweitert. Nachdem die Burg im 2. Weltkrieg erhebliche Zerstörungen erlitt, wurden die Gebäude aufwändig restauriert.

Gegenüber von Dalbenden heißt es nun kräftig steigen: Ein schmaler Pfad führt durch den dichten Wald hinauf auf den Stolzenberg. Ein paar Schritte links des Wanderweges steht man am Rand einer steilen Abbruchkante, von der sich ein herrlicher Eifel-Blick bietet. In dieser exponierten Lage befand sich einst eine mittelalterliche Burganlage, von der noch einige Mauerreste zu sehen sind. Die Wasserleitung gab hier Anlass zu einer Legende: Es wurde von geheimnisvollen Gängen berichtet, die sich unter der Stolzenburg befanden. Vorbei an Wäldern, Wiesen und Feldern führt die Wanderung durch die Dörfer Sötenich und Keldenich nach Dottel, einem Ortsteil von Kall. Durch die Höhenlage des Ortes fällt sofort die weithin sichtbare, strahlend weiß getünchte Kirche in Keldenich ins Auge.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
14,9 km
AUFSTIEG
287 m
ABSTIEG
286 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:29 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 17′ 40" Nord | 08° 37′ 42" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 32′ 50" Nord | 06° 35′ 44" Ost

Wegzeichen:
Römerkanal-Wanderweg Markierung
Montag, 27 März 2017 15:09

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Geschrieben von
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Von Kasel bis Trimmelter Hof

Wir steigen vom Ruwertal entlang des Benninger Bachs auf die Höhen vor Trier auf 370 m Höhe. Von dort können wir wunderbare Rundumblicke in das Moseltal genießen. Wir nähern uns auf abwechslungsreichen Wegen dann langsam der Stadt an der Mosel an. Am Trimmelter Hof, dem Zielpunkt können wir bergab zu den Bushaltestellen der Linien 6, 16, 30, 33 und 87 gehen, die uns in die City und zum Hauptbahnhof bringen. Wer weiter wandern möchte, erreicht nach weiteren 4,4 km über eine Zuwegung das Amphitheater und nach weiteren 2,7 km durch das historische Zentrum den Hauptbahnhof.

mehr weniger

Trier, die ehemalige römische Kaiserresidenz verfügt über sagenhaft eindrucksvolle Zeugnisse aus römischen Tagen. Daneben sind mit dem Dom und der Altstadt und weiteren Sehenswürdigkeiten viele Gründe vorhanden, einen Kulturtag anzuschließen.

 

Etappen

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Perl - Hellendorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Hellendorf - Mettlach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Mettlach - Britten
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Britten - Losheim
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Losheim - Weiskirchen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Weiskirchen - Grimburgerhof
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Reinsfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Reinsfeld - Nonnweiler
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Nonnweiler - Börfink
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

27,2
400
346
schwer
7:45
Börfink - Morbach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

27,2
400
346
schwer
7:45
Morbach - Kempfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

27,2
400
346
schwer
7:45
Kempfeld - Idar-Oberstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

27,2
400
346
schwer
7:45
Idar-Oberstein - Herrstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

27,2
400
346
schwer
7:45
Herrstein - Forellenhof Reinhardtsmühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

27,2
400
346
schwer
7:45
Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

27,2
400
346
schwer
7:45
Rhaunen - Sohren
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

27,2
400
346
schwer
7:45
Sohren - Altlay
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

27,2
400
346
schwer
7:45
Altlay - Blankenrath
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

27,2
400
346
schwer
7:45
Blankenrath - Mörsdorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

27,2
400
346
schwer
7:45
Mörsdorf - Kastellaun
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

27,2
400
346
schwer
7:45
Kastellaun - Schmausemühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

27,2
400
346
schwer
7:45
Schmausemühle - Morshausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

27,2
400
346
schwer
7:45
Morshausen - Oppenhausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

27,2
400
346
schwer
7:45
Oppenhausen - Boppard
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Stausee Kell
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

27,2
400
346
schwer
7:45
Stausee Kell - Kasel
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

27,2
400
346
schwer
7:45
Kasel - Trimmelter Hof

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
15,4 km
AUFSTIEG
429 m
ABSTIEG
454 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:04 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 45`43" Nord | 6° 43`32" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 45`27" Nord | 6° 39`8" Ost

Wegzeichen:
Saar-Hunsrück-Steig
Montag, 27 März 2017 15:04

Römerkanal-Wanderweg

Geschrieben von
Römerkanal-Wanderweg

Römerkanal-Wanderweg

Die historischen Spuren der Römer

Den historischen Spuren der Römer kann bei einer Wanderung über den Römerkanal-Wanderweg gefolgt werden. Der Fernwanderweg, der einst im Jahre 1988 angelegt wurde, ist 2012 modernisiert und neu ausgeschildert worden. Auf insgesamt 116 Kilometern führt die Route von Nettersheim über Rheinbach, Brühl und Hürth bis in die Stadt Köln hinein. Damit verläuft der Wanderweg entlang des historischen Kanals, der von den Römern im 1. Jahrhundert gebaut wurde und Köln mit Wasser aus der Eifel versorgte. Die Meisterleistung der römischen Ingenieure gilt als eines der größten Bauwerke der Antike, die noch heute zu besichtigen sind. Die Wanderstrecke ist mit einem symbolischen Kanalquerschnitt auf weißem Untergrund ausgezeichnet und empfiehlt sich für Wanderer, die neben der beschaulichen Naturkulisse auch die Jahrtausende alte Kultur der Region entdecken möchten. Auf sieben Etappen gelangt der Wanderer an bedeutenden Relikten der vergangenen Römerzeit vorbei, die mit Informationstafeln versehen sind.

mehr weniger

Den Römerkanal-Wanderweg gut geplant bewandern

Dank der neuen Beschilderung ist es leicht möglich, sich gut auf dem Fernwanderweg zu orientieren und der Strecke zu folgen. Entlang des Weges finden sich Herbergen und Gaststätten für die Einkehr, die auch den Stempel für den Wanderpass ausgeben. Außerdem führt die Bahnstrecke parallel zum Wanderweg nach Köln, sodass sich mehrere Streckenpunkte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen lassen und die Etappen individuell eingeteilt werden können. Außerdem stehen für den Wanderweg anschaulich gestaltete Karten und Routeninformationen zur Verfügung, die Wanderern den Weg weisen und zu Rastmöglichkeiten informieren. Zudem ist ein archäologischer Wanderführer erhältlich, der auf die Besonderheiten der Eifelwasserleitung und ihre Historie eingeht. Um mehr von den ingenieurstechnischen Arbeiten der Antike zu erfahren, empfiehlt sich die Besichtigung der gut erhaltenen und zum Teil restaurierten Quelleinfassungen. Eine der bekanntesten Stätten ist die Grüne Pütz nahe Nettersheim, die eine römische Brunnenstube mit kunstvollem Medusenhaupt zeigt. Eine weitere Einfassung von Flussquellen findet sich östlich von Kallmuth am Klausbrunnen, dessen Brunnenstube mit einem Schutzbau versehen wurde und für interessierte Wanderer zugänglich ist.

Die Ruhe des Naturparks genießen

Der Römerkanal-Wanderweg führt durch den deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel, der sich durch seine unberührten Naturlandschaften und sehenswerten Panoramen auszeichnet. Die Region ist geprägt von Gewässern, Wald und Berghöhen. Ein besonderer Reiz geht auch vom Hochmoor aus, das eine wichtige Heimat für die natürliche Artenvielfalt in der Eifel darstellt. Zu den Anziehungspunkten gehören außerdem die Schlösser Falkenlust und Augustusburg im barocken Stil, die zum Weltkulturerbe gehören. Der Fernwanderweg bietet damit die Möglichkeit, in der Natur zu entspannen und die abwechslungsreiche Kultur der Eifel kennenzulernen. Die Etappen zwischen 13 und 22 Kilometern stellen mittlere Anforderungen an die Kondition des Wanderers und führen an den sehenswerten Orten der Region vorbei.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Römerkanal-Wanderweg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Römerkanal-Wanderweg.

 

 

Etappen (1-7)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
115,9 km
AUFSTIEG
521 m
ABSTIEG
521 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstraße 13
53925 Kall

Telefon +49 (0) 2441 / 994570

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.nordeifel-tourismus.de

 

Montag, 27 März 2017 14:58

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Geschrieben von
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Von Stausee Kell bis Kasel

Wir verabschieden uns vom See in Kell und steigen durch ein schönes Bachtal stetig bergauf in den Osburger Hochwald. Dort erleben wir einen der Höhepunkte der Etappe. Wir queren über Stege das Moor am Rösterbruch mit Birken, Torfmoospolstern und Pfeifengras. Dann beginnt der lange Abstieg ins Ruwertal, der uns zuerst durch die tiefen Wälder des Osburger Hochwalds führt.

mehr weniger

Nach der Überquerung einer Straße erleben wir bis Bonerath sensationelle Aussichten bis in die Eifel. Dann geht es durch ein stimmungsvolles Tal hinab zur Riveristalsperre. Am schönsten Blick auf die Talsperre lädt eine besonders große Bank zur Rast ein. In der Folge erkunden wir die Felsformation „Langenstein“ und erreichen das Ruwertal, das uns bei Waldrach eine besonders schöne Passage direkt an der Ruwer bietet. Ziel des Tages sind die stimmungsvollen Weinorte Kasel und Mertesdorf.

 

Etappen

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Perl - Hellendorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Hellendorf - Mettlach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Mettlach - Britten
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Britten - Losheim
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Losheim - Weiskirchen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Weiskirchen - Grimburgerhof
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Reinsfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Reinsfeld - Nonnweiler
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Nonnweiler - Börfink
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 10

27,2
400
346
schwer
7:45
Börfink - Morbach
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 11

27,2
400
346
schwer
7:45
Morbach - Kempfeld
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 12

27,2
400
346
schwer
7:45
Kempfeld - Idar-Oberstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 13

27,2
400
346
schwer
7:45
Idar-Oberstein - Herrstein
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 14

27,2
400
346
schwer
7:45
Herrstein - Forellenhof Reinhardtsmühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 15

27,2
400
346
schwer
7:45
Forellenhof Reinhardtsmühle - Rhaunen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 16

27,2
400
346
schwer
7:45
Rhaunen - Sohren
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 17

27,2
400
346
schwer
7:45
Sohren - Altlay
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 18

27,2
400
346
schwer
7:45
Altlay - Blankenrath
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 19

27,2
400
346
schwer
7:45
Blankenrath - Mörsdorf
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 20

27,2
400
346
schwer
7:45
Mörsdorf - Kastellaun
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 21

27,2
400
346
schwer
7:45
Kastellaun - Schmausemühle
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 22

27,2
400
346
schwer
7:45
Schmausemühle - Morshausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 23

27,2
400
346
schwer
7:45
Morshausen - Oppenhausen
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 24

27,2
400
346
schwer
7:45
Oppenhausen - Boppard
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 25

27,2
400
346
schwer
7:45
Grimburgerhof - Stausee Kell
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 26

27,2
400
346
schwer
7:45
Stausee Kell - Kasel
Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

Saar-Hunsrück-Steig Etappe 27

27,2
400
346
schwer
7:45
Kasel - Trimmelter Hof

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,2 km
AUFSTIEG
450 m
ABSTIEG
765 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:39 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 38`44" Nord | 6° 48`47" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 45`43" Nord | 6° 43`32" Ost

Wegzeichen:
Saar-Hunsrück-Steig
Montag, 27 März 2017 14:24

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Geschrieben von
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Von Belm bis Wallenhorst

Die fünfte und auch letzte Etappe des Mühlenwegs am Wiehengebirge startet in Belm und führt über Rulle zurück zu Ihrem Ausgangspunkt nach Wallenhorst. Die Strecke ist etwa 18 km lang und kann in etwa vier Stunden gemütlich erwandert werden. Eine maximale Höhe von 120 m ü. N. N. und eine minimale Höhe von 93 m ü. N.N. wird dabei erreicht. In Belm beginnt die letzte Etappe des Mühlenwegs, Sie umrunden zunächst die Ortschaft Belm, bevor Sie in ein ausgedehntes Waldgebiet gelangen. Während Sie auf Wittekindsburg zuwandern, erhebt sich rechts von Ihnen der Klee-Berg, welcher aber durch den Wald eher selten zu sehen ist. Nachdem Sie Wittekindsburg auf der rechten Seite hinter sich gelassen haben, treffen Sie im Wald auf die Ruine Wittekindsburg.

mehr weniger

Der Mühlenweg leitet Sie jetzt ins Nettetal, weiter auf Waldwegen wandernd säumen Bäche und kleinere Flüsse Ihren Weg. Auf der linken Seite können Sie den Haster-Berg erkennen, während direkt am Wanderweg eine Forellenzucht auf Ihren Besuch wartet. Kurz bevor Sie Grutshügel erreichen, befindet sich linksseitig des Wanderwegs der Nördliche Naturpark Teutoburger Wald, welcher immer einen Abstecher wert ist. Etwa auf gleicher Höhe kurz vor Rulle ist die historische Wassermühle Nettetal zu finden. Wer sie im Verlauf der ersten Etappe nicht besucht hat, sollte dies nun unbedingt nachholen.

Danach führt der Wanderweg Sie durch im Sommer bunt blühende Felder an Burenboom vorbei in Richtung Wallenhorst. Schon fast wieder in Wallenhorst angekommen, erreichen Sie die Windmühle Lechtingen, welche Sie auf der ersten Etappe bereits aus der Ferne gesehen haben. Nun ist es nicht mehr weit zu wandern, bis Sie an Ihrem Ausgangspunkt in Wallenhorst ankommen. Wir hoffen, das Wandern auf dem romantischen Mühlenweg hat Ihnen Freude bereitet.

 

Etappen

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

14,9
82
113
leicht
4:00
Wallenhorst - Wersen
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

19,7
164
153
mittel
5:18
Wersen - Engter
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

19,9
288
300
mittel
5:46
Engter - Venne
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

24,1
288
268
mittel
6:43
Venne - Belm
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

21,1
237
229
mittel
5:52
Belm bis Wallenhorst

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
21,1 km
AUFSTIEG
237 m
ABSTIEG
229 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:52 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 18′ 00" Nord | 08° 08′ 00" Ost

ZielZielkoordinaten
52° 21′ 00" Nord | 08° 01′ 00" Ost

Wegzeichen:
Mühlenweg im Wiehengebirge Markierung
Montag, 27 März 2017 14:19

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Geschrieben von
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Von Venne bis Belm

Die vierte Etappe des Mühlenwegs führt Sie von Venne über Driehausen, Ostercappeln und Vehrte nach Belm. Mit einer Streckenlänge von 24 km ist dies die längste Etappe des Mühlenwegs. Sie erreichen eine maximale Höhe von 140 m ü. N.N. und eine minimale Höhe von 60 m ü. N.N. Der Mühlenweg führt Sie mit der heutigen Etappe zunächst durch ein weitläufiges Feld- und Wiesengebiet. Vor allem im Sommer können Sie hier zahlreiche Blumen und Tiere beobachten. Bevor Sie in ein ausgedehntes Waldgebiet gelangen, streifen Sie den Ort Driehausen. Nachdem Sie ein ganzes Stück durch raschelnde Blätter gewandert sind, führt der Mühlenweg Sie an die Krebsburg, welche zum Erholen und Bestaunen einlädt.

mehr weniger

Kurz bevor Sie Ostercappeln erreichen, treffen sie auf die liebevoll restaurierte Krebsburger Mühle. An Ostercappeln vorbei bis nach Vehrte wandern Sie überwiegend durch den Wald. Am Wegesrand finden Sie zahlreiche uralte Findlinge und Großsteinund Hügelgräber, mit dem sogenannten Teufelsstein haben Sie die maximale Höhe der heutigen Etappe erreicht und es geht wieder bergab.

In Höhe des Ortseingangs Vehrte verlassen Sie den Wald und wandern auf befestigten und unbefestigten Feldwegen weiter. Auch hier werden Sie am Wegesrand noch den einen oder anderen Findling entdecken. Schon auf dem Weg nach Belm erhebt sich rechts von Ihnen der Gatt-Berg. Bevor Sie die Ausläufer von Belm erreichen, laufen sie durch weite Felder und können die Pracht der Natur noch einmal richtig genießen. In Belm treffen Sie auf die Belmer Mühle mit Mühlenteich. Die mittlerweile rund 1.160 Jahre alte Mühle dient heute als historischer Lernstandort und als Kultur- und Begegnungszentrum. Belm bietet außerdem eine hübsche Parkanlage, in der man den Tag ausklingen lassen kann.

 

Etappen

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

14,9
82
113
leicht
4:00
Wallenhorst - Wersen
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

19,7
164
153
mittel
5:18
Wersen - Engter
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

19,9
288
300
mittel
5:46
Engter - Venne
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

24,1
288
268
mittel
6:43
Venne - Belm
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

21,1
237
229
mittel
5:52
Belm bis Wallenhorst

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
24,1 km
AUFSTIEG
288 m
ABSTIEG
268 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:43 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 51′ 10" Nord | 07° 32′ 50" Ost

ZielZielkoordinaten
52° 18′ 00" Nord | 08° 08′ 00" Ost

Wegzeichen:
Mühlenweg im Wiehengebirge Markierung
Montag, 27 März 2017 14:15

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Geschrieben von
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Von Engter bis Venne

Der dritte Teil des Mühlenwegs startet in Engter und führt über Engter, Evinghausen und Kalkriese nach Venne. Bei einer Streckenlänge von ca. 20 km, sind Sie etwa fünf Stunden unterwegs. Eine minimale Höhe von 50 m ü. N. N. und eine maximale Höhe von 155 m ü. N. N wird erreicht. Auf diesem Teilstück erwartet Sie ein munteres „auf und ab“ durch das Osnabrücker Land. Lassen Sie sich überraschen. Von Engter aus wandern Sie durch ein abwechslungsreiches Wald- und Feldgebiet bis nach Evinghausen. Sie laufen bergauf und bergab und können schon nach kurzer Zeit einen herrlichen Blick über Ihren Ausgangspunkt, das Städtchen Engter, genießen.

mehr weniger

Wieder im Tal angelangt, erreichen Sie die schöne Stadt Evinghausen und umrunden sie, bevor Sie wieder in ein dicht bewaldetes Gebiet vorstoßen. Nach einigen Kilometern bergan treffen Sie im Wald auf die Schmittenhöhe, die den höchsten Punkt des Berges bezeichnet. Hier am Gipfelkreuz können Sie sich in ein Gipfelbuch eintragen. Der Mühlenweg verläuft von der Schmittenhöhe wieder talwärts und führt Sie weiter durch den Wald, direkt bis zum Schloss Neu-Barenaue. Das Schloss lädt zu einer Pause und zum Erkunden ein. In der Nähe des Palais überqueren Sie den Mittelkanal. Immer noch talwärts wandernd gelangen Sie nun an das Wasserschloss Alt-Barenaue. Nachdem Sie das Schloss hinter sich gelassen haben, wandern Sie durch den Wald, bis Sie erneut auf den Mittelkanal treffen und diesen überqueren.

Durch flaches Gebiet laufen Sie jetzt auf Venne zu. Auf dem Weg erreichen Sie zunächst eine Wassertretstelle und später den Venner Aussichtsturm, der einen herrlichen Blick über die Landschaft ermöglicht. Zum Schluss der Etappe wandern Sie durch ein weitläufiges Waldstück bis nach Venne. Mit Venne erreichen sie auch die Linnenschmidtsche Wassermühle. Heute kann man die Mühle besichtigen, sie ist außerdem Schauplatz geselliger Veranstaltungen.

 

Etappen

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 1

14,9
82
113
leicht
4:00
Wallenhorst - Wersen
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 2

19,7
164
153
mittel
5:18
Wersen - Engter
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 3

19,9
288
300
mittel
5:46
Engter - Venne
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 4

24,1
288
268
mittel
6:43
Venne - Belm
Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

Mühlenweg im Wiehengebirge Etappe 5

21,1
237
229
mittel
5:52
Belm bis Wallenhorst

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
19,9 km
AUFSTIEG
288 m
ABSTIEG
300 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:46 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 24′ 17" Nord | 07° 59′ 13" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 51′ 10" Nord | 07° 32′ 50" Ost

Wegzeichen:
Mühlenweg im Wiehengebirge Markierung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen