Wandern in Veldenz

Veldenz

Wandern rund um den Ferienort Veldenz

Wenn Sie auf der Suche nach einem schönen Ziel für Ihren Wein- und Wanderurlaub sind, bietet sich der Erholungsort Veldenz an. Er befindet sich in einem Moselseitental und überzeugt seine Besucher mit einem geradezu fürstlichen Vergnügen. Denn schon aus der Ferne sichtbar grüßt Schloss Veldenz. Noch heute erinnert es an die Zeit der ehemaligen Grafschaft. Die liebevoll restaurierten Gebäude und Räume sind eine Reminiszenz an die wohl größte Burganlage ihrer Art, die je an der Mittelmosel errichtet wurde.

mehr weniger

Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit,den idyllischen Ort zu entdecken: Denn neben der Villa Romana, dem Rathaus, dem Keltenwall und dem Signalturm aus dem 12. Jahrhundert hat Veldenz noch viele weitere sehenswerte Facetten.

WeinWaldWanderWege

Unternehmen Sie einen entspannten Spaziergang durch die Weinberge und betrachten Sie von dort die Moselidylle. Wein- und Waldlehrpfade führen Sie durch die Landschaft und bringen Ihnen sowohl das Winzerhandwerk als auch Fauna und Flora nahe. Die „Grafschafter Wanderwege“ schenken Ihnen faszinierende Einblicke in die ehemalige Grafschaft. Einst zählten zur Grafschaft Pfalz-Veldenz mehr als 200 Gemeinden. Entsprechend vielschichtig sind die Wanderungen entlang der Dörfer und Ortschaften. Der Kulturweg „Grafen, Gold und Schwarzer Peter“ stellt Ihnen historisch bedeutsame Punkte der Region vor. Dabei ist es möglich, das insgesamt 47 Kilometer lange Wanderwegenetz individuell aufzuteilen. Führungen, Erzählungen und Informationstafeln an den Sehenswürdigkeiten bringen die historischen Geschehnisse noch anschaulicher zur Geltung. Der „Graf-Georg-Johannes-Weg“ gilt als Premiumwanderweg und ist dem wohl berühmtesten Spross der Veldenzer Grafenfamilie gewidmet. Die Route präsentiert Ihnen auf knapp 15 Kilometern Impressionen des Hinterbachtals und des Wellersbachtals. Sie lernen den Veldenzer Hammer und den Pioniersfelsen kennen sowie diverse Mühlen und den bekannten Rittersturz. Dieser Wanderweg ist ein sogenannter „Seitensprung“ des Prädikatswanderweges Moselsteig. Letzterer folgt auf 365 Kilometern der Mosel von der Quelle bis zur Mündung und skizziert dabei eindrucksvoll die Schönheit des „WeinKulturLandes“ Mosel. Wenn Sie also Lust haben, dem munteren Fluss zu folgen, entscheiden Sie sich für die entsprechende Etappe und genießen Sie die Ausblicke, die Ihnen der Moselsteig bietet. Im Anschluss nutzen Sie eine der zahlreichen Schiffsverbindungen, um ganz entspannt an Ihren Ausgangspunkt zurückzukehren.

Unterkünfte

 

Impressionen

 

 

Verkehrsamt Veldenz
Hauptstraße 25
D-54472 Veldenz
Telefon +49 (0) 6534 1203
Telefax +49 (0) 6534 8238

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.veldenz-mosel.de

Wandern in Bad Marienberg

Bad Marienberg

Wandern rund um den Ferienort Bad Marienberg

Das staatlich anerkannte Kneipp-Heilbad schmiegt sich zwischen Limburg an der Lahn, Siegen, Hachenburg und Herborn in die Anhöhen des Westerwaldes. Das idyllische Städtchen lädt zum Verweilen ein und verführt geradewegs dazu, den Alltag zu vergessen und auf die „Erholungstaste“ zu drücken. Zahlreiche Wanderwege erschließen die Gegend, und Naturdenkmäler, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr schenken den diversen Routen interessante Akzente. Allein in Bad Marienberg wird man sehr schnell fündig, gerade dann, wenn man ein Faible für schöne Bauten und Parkanlagen hat. Im Zentrum der Ortschaft tragen sorgfältig restaurierte Fachwerkhäuser wie das Rathaus aus dem Jahr 1788 zur Idylle bei. Sehenswert sind auch die Pfarrkirche oder das Landratsamt. Diese eingeschossige Mansarddach-Villa stammt aus dem Jahr 1909.

mehr weniger

Wanderwege und Rundwanderstrecken

Mit dem E1, der Flensburg mit Genua verbindet, verläuft einer der bekanntesten Europa-Fernwanderwege durch die Region und mit der dritten Etappe der Weg sogar direkt durch Bad Marienberg. Wenn Sie dem E1 ein Stück folgen möchten, können Sie die Route bis zur Westerwälder Seenplatte gehen. Auch der bekannte Westerwaldsteig beinhaltet Bad Marienberg. Die siebte Etappe verbindet den Ort mit Nistertal, die achte Etappe mit Hachenburg. Haben Sie ein Faible für Routen, die auch dort enden, wo sie beginnen, können Sie aus einer Vielzahl von Rundwanderstrecken wählen. Dazu zählt die knapp 18 Kilometer lange Feuerschleife, die die Vulkanregion und ihre Basaltvorkommen thematisiert. Die Basaltthematik spielt beim Rundweg Entlang der schwarzen Nister ebenfalls eine große Rolle, denn sie bringt Sie in den bekannten und rekultivierten Basaltpark, in dem Sie zahlreiche Informationen zur Vulkantätigkeit und der Geologie des Westerwaldes sowie seinen Strukturen finden. Zudem gehört das Geotop zu den Wahrzeichen von Bad Marienberg. Ebenfalls von Bad Marienberg aus geht es während einer Rundtour zum Schorrberg. Dabei durchqueren Sie einen Buchenhochwald und kommen an einem alten Steinbruch vorbei. Oben angelangt, bietet sich Ihnen der Anblick über die Gegend. Ein anderer Rundweg bringt Sie ins Naturschutzgebiet Bacher Lay. Ein kleiner Abstecher führt zur Marienquelle, der einer Sage zufolge bereits vor langer Zeit Heilkräfte zugeschrieben wurden. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über 45 Hektar und hält viel Sehenswertes bereit – etwa das Pfaffenmal, wo einer anderen Sage nach die Zwerge wohnen, die man „Pfaffen“ nannte. Zahlreiche Felsformationen entlang des Weges bieten außerdem immer wieder ungewöhnliche Fotomotive.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
Wilhelmstraße 10
56470 Bad Marienberg

Telefon +49 (0) 2661 / 7031
Telefax +49 (0) 2661 / 931747

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badmarienberg.de

Wandern in Manderscheid

Manderscheid

Zeitreise in einer Traumlandschaft

Ein Urlaub in der Vulkaneifel rund um Manderscheid ist eine Zeitreise in eine Traumlandschaft. 45 Millionen Jahre lebendige Geschichte finden Sie hier, wenn Sie dem Maarmuseum in Manderscheid einen Besuch abstatten, denn so alt ist das Eckfelder Trockenmaar, in dem auch die Sensation für Paläontologen gefunden wurde: eine trächtige Stute, nicht gröÏer als ein Hund, das Eckfelder Urpferdchen. Das Museum zeigt Ihnen mit modernsten Medien, wie sich Mutter Erde entwickelt hat, und die kleine Ahnin unserer treuen vierbeinigen Gefährten können Sie mit eigenen Augen bestaunen. Doch nicht nur das Museum lässt Sie die Natur von ihrer spannendsten Seite erleben. Alles, was mit Vulkanen und unergründlich tiefen Maaren zu tun hat, finden Sie live.

mehr weniger

Ganz gleich, ob Sie ruhige Stunden am seerosenumsäumten Meerfelder Maar verbringen oder die sportliche Tour entlang der wilden, von Basaltblöcken übersäten Wolfsschlucht bevorzugen, die Kulissen für Ihre ganz persönlichen Ferien sind tatsächlich filmreif. Der einzige echte Bergkratersee nördlich der Alpen, von den Eiflern liebevoll Windsborn getauft, liegt verschwiegen mitten im dichten Wald, das erste Zisterzienserkloster auf deutschem Boden empfängt Sie in der Abtei Himmerod mit der Grazie und Andacht seiner 900jährigen Geschichte, das größte und auch das kleinste, das Hittche-Maar, warten hier darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Kurz: Bei uns gibt es Superlative zuhauf, und doch haben sich unsere Schätze einen ursprünglichen Charme bewahrt. Eben etwas für Individualisten, die wissen, was sie wollen: Zum Beispiel ganz entspannt Radfahren auf dem Maare-Mosel-Radweg, der Ihnen die schönsten Ecken der Region erschließt. Wahrzeichen der Region sind allerdings die bekannten Manderscheider Burgen: Ober- und Niederburg. Sie strahlen noch immer mittelalterliche Würde aus. Einmal im Jahr am letzten Augustwochenende hält die Welt des Mittelalters wieder Einzug in die alten Gemäuer, wenn beim großen Historischen Burgenfest Ritter kämpfen, Gaukler singen, tanzen und jonglieren und das gemeine Volk auf der Niederburg und der Turnierwiese feiert. Mit dem neuen Eifelsteig und dem Lieserpfad können Sie zwei der schönsten Wanderwege der Eifel überhaupt kennen lernen. Die Vulkaneifel um Manderscheid war-tet mit zahlreichen Überraschun-gen auf Sie.

 

Tourist-Information Manderscheid
Grafenstr. 23
54531 Manderscheid
Telefon +49 (0) 6572 932665
Telefax +49 (0) 6572 933521

Wandern in Enkirch

Wandern in Enkirch

Das Fachwerkdorf Enkirch entdecken

Der anerkannte Erholungsort Enkirch wird auch als die „Schatzkammer rheinischer Dorfbaukunst“ bezeichnet. Zahlreiche mittelalterliche Fachwerkbauten, Wein-Adelshöfe, schmale Gässchen und verträumte Winkel vermitteln Ruhe und Geborgenheit. Zu erleben sind diese auf dem „Enkircher Gässchen-Rundweg“, der Sie durch die im wahrsten Sinne atemberaubend steilen Gassen und Pfade im verwinkelten Ortskern führt.

mehr weniger

Man atmet auf, wenn man durch den alten Ortskern des idyllisch gelegenen Ortes im Herzen der Mittelmosel schlendert. Bei Ortsführungen gewinnen Sie einen Einblick in die Geschichte, die bis in das Jahr 733 nachgewiesen ist, Zeichen dieser Zeit finden Sie auch in unserem „Heimatstuben-Museum“ .Mildes Klima, die geographische Lage an der Mündung von vier Seitentälern mit waldreichem Hinterland, veranlassen viele unserer Gäste zur wiederholten Einkehr. Weinliebhaber und alle die es werden wollen sollten sich die wöchentlichen historischen Kellerführungen mit Weinverkostungen nicht entgehen lassen. Sie erfahren alles Wissenswerte über die Rebsorten, Weinanbau und –ausbau und können sich ein Bild von der Sorgfalt und der Liebe zum Detail machen.

Auch bei Wanderern ist Enkirch sehr beliebt, auf über 80 km markierten Wanderwegen gelangen Sie zu den schönsten Aussichtsplätzen, nicht umsonst führt der neue „Moselsteig“ auch durch Enkirch. In diesem Jahr wurde unser „Seitensprung Leiermannspfad“ eröffnet, er führt Sie über die Moselhöhen mit vielen Aussichtspunkten, Pfadpassagen, felsigen Wegen und spektakulären Panoramen. Enkirch ist auch der optimale Ausgangspunkt für einen Radurlaub, an den Moselufern geht es beidseitig fast ohne Steigungen immer am Fluss entlang, für Mountain-Biker haben wir abwechslungsreiche Touren durch Bachtäler und auf die Hunsrückhöhen.

Wohnmobilfahrern bietet Enkirch einen sehr reizvollen und zugleich zentrumsnahen Stellplatz direkt am Moselufer mit 200 Stellplätzen.

 

Tourist-Information Enkirch
Brunnenplatz 2
56850 Enkirch / Mosel
Telefon +49 (0) 6541 9265

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.enkirch.de

Destination Grafschaft Veldenz

Grafschaft Veldenz

Wo sich Mosel und Hunsrück die Hand reichen

Es erwarten Sie 6 Orte, jeder mit seinem eigenen Charme und noch heute verbunden durch die gemeinsamen Wurzeln. Lassen Sie sich entführen und tauchen Sie ein in die Geschichte der Grafschaft Veldenz. Einst Stammsitz der Grafen von Veldenz, dessen Burg, das Schloß Veldenz, stolz auf einer Felsformation über dem Tal thront. Wandeln Sie auf den Spuren der Römer, die sich schon damals bei uns zu Hause fühlten und unseren Wein zu schätzen wussten. In Veldenz, in der Villa Romana, finden Sie eine römische Hypokaustanlage und in Brauneberg eine römische Kelteranlage.

mehr weniger

Genießen Sie unsere schöne Landschaft

Weinberge, Wiesen, schroffe Felspartien und die Wälder des Hunsrücks laden zum Verweilen ein. Bei uns können Sie wandern, Radwandern, eine Schifffahrt auf der Mosel erleben oder einfach nur, bei einem guten Glas Wein, ein paar erholsame Stunden verleben.

Besuchen Sie einen unserer schönen Aussichtspunkte

in Mülheim – das Elisenhäuschen, in Wintrich – der Große Herrgott, in Gornhausen – die Barbelley, in Burgen – die Burgener Schutzhütte, in Brauneberg – die Brauneberger Juffer, in der Hirzlei - der Hirschfelsen oder in Veldenz – die Josefinenhöhe.

Lernen Sie Land und Leute kennen und verbringen Sie ein paar gesellige Stunden bei Musik und Wein auf einem unserer Wein- und Straßenfeste. Vielfältig ist die Angebotspalette, also schauen Sie doch einfach mal vorbei.

 

 

Unterkünfte

 

Ferienregion Bühl-Bühlertal-Ottersweier
Hauptstr. 25
54472 Veldenz

Telefon +49 (0) 6534 1203

grafschaftveldenz.de

Wandern in der Ferienregion Mittelmosel-Kondelwald

Mittelmosel-Kondelwald

Wein- und Ferienregion Mittelmosel-Kondelwald mit seinen Weindörfern Kinheim, Kröv, Reil

Im schönsten Teil des Mosellaufes befindet sich das "Wein- und Feriengebiet Mittelmosel-Kondelwald" mit seinen drei Weindörfern Kröv, Kinheim und Reil.Angrenzend an die Moselhöhen, am Rande der Eifel liegt der "Kondelwald" mit den Ferienorten Bausendorf, Hontheim, Kinderbeuern, Bengel und das bekannte "Kloster Springiersbach". Von der jahrhundertealten Weinbaukultur zeugen historische Wein- und Klösterhöfe, Fachwerkhäuser und zahlreiche Funde aus der Römerzeit. Da die Weindörfer ihre vom Weinbau geprägte Ursprünglichkeit bewahrt haben, bieten sie noch echtes moselländisches Flair.

mehr weniger

Neben den malerischen Ortskernen und den Moselpromenaden findet man eine vielfältige Gastronomie, Hotels, Pensionen und Privatunterkünfte, einen Ferienpark mit 195 Bungalows, Campingplätze in Kröv, sowie Wohnmobilstellplätze in Kinheim und Reil. Straußwirtschaften und urige Winzerstuben laden zum Verweilen ein. Ein gut ausgebautes Wander- und Radwegenetz, Weinlehrpfade, ein beheiztes Freibad mit Riesenrutsche und vielen Attraktionen, sowie Ausflugsprogramme sorgen für reichlich Abwechslung im Urlaub. Jährliche Veranstaltungen, wie Wein- und Brauchtumsfeste sind in einem Veranstaltungskalender zusammengefasst, der mit weiteren Informationen bei der Tourist-Information angefordert werden kann.

 

TOURIST-INFORMATION MITTELMOSEL-KONDELWALD
Robert-Schuman-Str. 65
54536 KRÖV / MOSEL
Telefon +49 (0) 6541 706-111

www.mittelmosel-kondelwald.de

Dienstag, 05 Dezember 2017 08:07

Ferienland Cochem

Geschrieben von
Wandern im Ferienland Cochem

Ferienland Cochem

Wandern im Ferienland Cochem

Zwischen Eifel und Hunsrück liegt das Ferienland Cochem, eine Landschaft wie extra zum Wandern erschaffen. Wie kaum eine andere Gegend ist diese Region reich an Burgen und Ruinen. So stellen die Reichsburg von Cochem, die Winneburg, die Burgruine Metternich in Beilstein oder die Burgruine Coraidelstein in Klotten mehr als nur Wahrzeichen der Urlaubsorte dar. Bestens erschlossen ist das Ferienland Cochem durch zahllose gut markierte Wanderwege. Die bekannt gute moselländische Küche, bei der viel Wert auf regionale Verbundenheit gelegt wird, tut ihr Übriges, um den Wanderer bei Laune und Kräften zu halten. Ein Geheimtipp der regionalen Küche ist dabei der herzhafte „Döbbekoche“.

mehr weniger

Auf seinen Touren begegnen einem immer wieder geschichtliche Spuren des Weinbaus, Keltern, gepflegte Winzerhäuser und mittelalterliche, moseltypische Ortskerne. Darüber hinaus gibt es mehrere Museen, die sich insbesondere dem Thema Wein widmen. Wer dann die müden Knochen wieder auf Vordermann bringen will, ist im Moselbad in Cochem bestens aufgehoben. Nach einem Bad fühlt man sich wie neu geboren und fit für die nächsten Unternehmungen.

Regelmäßig geführte Wanderungen

Wer fleißig mitwandert, schafft gut und gerne 3000 Kilometer pro Jahr zu Fuß – denn in der Region werden ganzjährig geführte Wanderungen zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Der Klettersteig am Calmont – Europas steilstem Weinberg - ist körperlich die anspruchsvollste Tour. Bequemer und landschaftlich genauso reizvoll sind Erlebniswanderungen am Moselkrampen oder Führungen durch das „Tal der Wilden Endert“ bei Cochem. Die ganze naturgeographische Vielfalt des Ferienland Cochem - von Mosel, Eifel und Hunsrück mit vielen Panoramen wird den Wanderern präsentiert. Bei jeder Führung durch diese Kulturlandschaft gibt es neben den Wanderführern einen festen Begleiter: Der Weinbau verbindet die Zeit von Kelten und Römern mit der Gegenwart, in der technische Hilfsmittel wie die Monorackbahnen in den Steillagen unverzichtbar sind. Kombiniert werden die Touren mit Auszügen aus der gesamten Breite der moselländischen Küche – vom Picknick im Weinberg bis hin zum Mehr-Gangmenue.

Von der Eifel zur Mosel wandern

Ein besonders ursprüngliches Naturerlebnis bietet eine (Halb-)Tageswanderung von der Eifel durch das Tal der Wilden Endert bis nach Cochem. Der gleichnamige Bach, an dessen Ufern einst 34 Mühlen ihr Werk verrichteten, stand Pate für das wildromantische Seitental der Mosel. Die über 10 Kilometer lange Route, ein Teilstück des von Prüm nach Cochem führenden Karolingerweges, hat für Erholungssuchende einiges zu bieten: Unterwegs können sich Wanderfreunde an den noch erhaltenen Mühlen, am Wasserfall mit dem treffenden Namen "Rausch" sowie an der bereits im 5. Jahrhundert erwähnten Wallfahrtskirche freuen. Zur Stärkung ist eine Einkehr in eine der bewirtschafteten Mühlen möglich.

Wein und Weg auf Schritt und Tritt

Eine gewisse Trittsicherheit erfordert der „BREVA Wein & Weg“, der über die drei Orte Bruttig, Ernst und Valwig führt und dem Wanderer durch die Weinberge ein herrliches Panorama beschert. "BREVA Wein & Weg" bietet übrigens auch den Wein- und Moselfreunden einen gemeinsam ausgebauten Wein der Premiumklasse. Er ist ein imposanter Wanderweg durch eine der besten Weinlagen der Mosel, dem "Valwiger Herrenberg".

Ferienorte

 

Impressionen

 

Tourist-Information Ferienland Cochem
Endertplatz 1
56812 Cochem / Mosel
Telefon +49 (0) 2671 6004-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ferienland-cochem.de

weiterlesen...
„Wandern

Faid

Wandern rund um den Ferienort Faid

Die Gemeinde Faid erstreckt sich westlich von Cochem in den sanften Eifelhöhen, die das Moseltal begleiten. Erstmal im Jahr 943 wurde das Dorf urkundlich erwähnt. Heute zählt es zu jenen Orten, für die man sich entscheidet, wenn man keine Lust mehr auf Alltagsstress hat und endlich einmal auf die Pause-Taste drücken möchte. Die gute Verkehrsanbindung macht Faid zu einem beliebten Ferienort und damit zur Basis für viele Unternehmungen. Wanderer aus aller Welt entscheiden sich für diese schöne Moselregion, da man von hier aus entspannt loswandern kann.

mehr weniger

Wählt man zum Beispiel den direkten Weg, sind es nur etwas mehr als vier Kilometer, bis man Cochem erreicht und die Moselausblicke genießt. Cochem eignet sich dann auch als Ausgangspunkt für Schiffstouren. Oder man wandert von hier aus über den bekannten Moselsteig nach Norden oder Süden. Anschließend nimmt man einfach eines der Moselschiffe zurück nach Cochem.

So weit die Füße tragen

Eine schöne Alternative zum Moselsteig sind auch die Höhenwege, von denen Sie einen prächtigen Ausblick ins Enderttal genießen - etwa bei einer Wanderung zur Winneburg. Diese befindet sich nordöstlich von Faid und liegt versteckt auf einer Anhöhe ca. 80 Meter über dem Tal der Endert. Die Burg stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Heute gibt sich die immer noch stattliche Ruine verschwiegen und fast schon mit einem magischen Touch. Ein weiteres Wanderziel könnte die Kapelle „Zu den drei Kreuzen“ sein. Zwei mächtige Linden bilden ein eindrucksvolles Spalier am Durchgang zur Kapelle, die im Jahr 1652 erbaut wurde.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Ortsgemeinde Faid
Neustraße 4
56814 Faid

Telefon +49 (0) 2671 / 9167770
Telefon +49 (0) 2671 / 9167771

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.faid.de

weiterlesen...
„Wandern

Ernst

Wandern rund um den Ferienort Ernst

Viele Gäste aus nah und fern reisen jährlich an die Mosel, um die Natur zu genießen, Wein zu verkosten und sich von Alltagsstress zu erholen. Als staatlich anerkannter Ferienort ist Ernst daher geradezu prädestiniert für genussvolles Freizeitvergnügen und erholsame Aufenthalte. Der Weinort Ernst schmiegt sich an den Moselbogen zwischen Bruttig und Sehl und gehört damit zu Landkreis Cochem-Zell. Ob man mit dem Drahtesel unterwegs ist, oder auf Schusters Rappen die Gegend erkunden möchte, die Gemeinde Ernst und ihre zauberhafte Umgebung laden mit vielen Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten zum Verweilen ein.

mehr weniger

So gilt beispielsweise die doppeltürmige Pfarrkirche als Wahrzeichen von Ernst: St. Salvador wurde im Jahr 1845 im neoromanischen Stil erbaut. Ein besonderes Qualitätssiegel erhielt die Gemeinde Ernst außerdem, als sie 2005 aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ als Siegerin hervorging.

Wanderungen entlang der Mosel

Sicherlich ist der Moselsteig der prominenteste unter den Wanderwegen in dieser Region. Schließlich begleitet er den Fluss von seiner Quelle bis zur Mündung. Wanderer, die in Ernst Urlaub machen, können somit die entsprechende Teilstrecke kennenlernen. Interessant ist es außerdem, dem Moselsteig soweit zu folgen, wie man Lust hat, und anschließend mit einem der Moselschiffe an den Ausgangspunkt zurückzukehren. Der bekannte Moselort Cochem ist übrigens auch nur etwa fünf Kilometer entfernt. Die entspannte Wanderung dorthin führt natürlich entlang der Mosel. In Cochem gibt es viel zu entdecken, etwa die Reichsburg hoch über dem Ort. Oder den Ort selbst, der mit seinen Gassen und gemütlichen Restaurants lockt sowie mit den atemberaubenden Ausblicken über den Fluss.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Infobüro Tourismus
Moselstraße 46
56814 Ernst (Mosel)

Telefon +49 (0) 2671 / 916748

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ernst-mosel.de

weiterlesen...
„Wandern

Ellenz-Poltersdorf

Wandern rund um den Ferienort Ellenz-Poltersdorf

Der hübsche Weinort Ellenz-Poltersdorf gehört zur Verbandsgemeinde Cochem und erstreckt sich beiderseits der Mosel. Die Doppelgemeinde, die als Wein- und Feriendorf bekannt ist, zeigt sich ihren Besuchern als moderner Ort mit viel Historie und schöner Atmosphäre. Wer sich hier für einen Urlaubsaufenthalt entscheidet, erlebt Mosel-Feeling pur inmitten schöner Sehenswürdigkeiten und einer fast schon berauschenden Natur. Weil die beiden Orte, die nun zu Ellenz-Poltersdorf zusammengefasst wurden, schon auf eine eindrucksvolle Vergangenheit zurückblicken können, zeugen auch zahlreiche Bauten von den längst vergangenen Zeiten. Schlendert man durch die Ortschaften, sind es sakrale Monumente, schöne Fachwerkhäuser sowie Gässchen, Geschäfte und Restaurants, die zum Staunen und Verweilen einladen.

mehr weniger

Auf Schusters Rappen entlang der Mosel

Viele Gäste kehren alljährlich wegen der zahlreichen und schönen Wanderwege an die Mosel zurück. Gerade in der Gegend zwischen Bremm, Ellenz-Poltersdorf und Cochem bildet der Fluss einige eindrucksvolle Schleifen, die natürlich vom Moselsteig begleitet werden. Dieser Wanderweg, der die Moselquelle mit der Mündung verbindet, führt deshalb auch an Ellenz-Poltersdorf vorbei. Eine schöne Gelegenheit also, diesen legendären Weg zu gehen und dabei sowohl die kleinen und großen Ortschaften entlang der Mosel kennenzulernen, als auch immer wieder innezuhalten und das Panorama zu genießen. Ganz in der Nähe befindet sich der steilste Weinberg Europas. Und selbstverständlich führt ein Wanderweg dort hinauf. Allerdings sollte man trittsicher und schwindelfrei sein, sowie Lust auf Nervenkitzel haben. Denn mitunter sind es nur Stahlseile, an denen man bei der Passage entlang der bizarren Felsen Halt findet. Spektakuläre Ausblicke versüßen allerdings ständig den als schwierig eingestuften Calmont-Klettersteig.

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Ortsgemeinde Ellenz-Poltersdorf
Schulstraße 15
56821 Ellenz-Poltersdorf

Telefon +49 (0) 2673 / 9627227
Telefax +49 (0) 2673 / 9627228

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ellenz-poltersdorf.de

weiterlesen...
weiterlesen...
weiterlesen...
weiterlesen...
Seite 1 von 8
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen