Bayern

Bayern (284)

Unterkategorien

Allgäu

Allgäu (40)

Ferienorte

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Artikel anzeigen...
 

Markt Mönchberg

Der Spessart ist eines der größten Naturparkgebiete Deutschlands

Dieses grüne, bis 580 m hohe Mittelgebirge, liegt im Städteviereck Aschaffenburg- Miltenberg- Wertheim-Lohr. Im südlichen Teil des Spessarts finden wir den Ferien- und Luftkurort Markt Mönchberg. Der schmucke Marktflecken liegt am Fuße eines dichtbewaldeten Höhenrückens, 252-511m ü.NN hoch. Um die barocke Pfarrkirche aus dem Jahre 1749 und das historische Rathaus, das heute das Heimatmuseum beherbergt, gruppieren sich die hübschen Häuser dieser typisch fränkischen Siedlung. Freundlich und einladend wirkt der ganze Ort. Hier ist der Gast König und ihm wird sehr viel geboten. Besonders dem Wanderer wird Mönchberg gefallen. Den 1250 ha großen Mönchberger Mischwald durchziehen 13 Rundwanderwege mit Bildzeichen und Punkten markiert, 10 numerierte Ziel- Wanderwege sowie vier neu angelegte Nordic Walkingstrecken. Das Gesamtwandernetz beträgt ca. 90 km. Viel Spaß und Erholung für die ganze Familie findet man im Mönchberger Spessartfreibad, einem der schönsten Freibäder Unterfrankens. 30 000 qm Liegewiese mit altem Baumbestand und vielerlei Attraktionen wie Wasserpilz, Bodenpuller, Wasserspeier,Massagedüsen, Riesenrutsche und Sprunganlage laden zum Austoben und Entspannen ein. Neu: das Beach Volleyballfeld.

Mönchberg bietet dem Gast aber auch noch zahlreiche andere Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Der Urlauber findet neben 4 Tennisplätzen, Minigolfanlage, Trimm dich Weg, Wassertretanlage nach Pfarrer Kneip mit Armbad auch eine Reitanlage mit Reithalle und ein neu erbautes Schützenhaus. Zwei Abenteuerspielplätze lassen so manches Kinderherz höher schlagen. Fast jede Woche ist ein Vereinsfest oder Grillfest, Unterhaltungskonzert im Musikpavillon, Gästekegeln, Pferdekutschfahrten durch den Spessartwald.geführte Wanderungen und vieles interessantes. Sehr beliebt sind auch die Schiffsrundfahrten auf dem Main, Ausflüge in Odenwald, nach Rothenburg o, d, Tauber und Würzburg oder zum bekannten Wasserschloß Messpelbrunn. Die gepflegten Gasthäuser verwöhnen den Besucher mit heimischen Spezialitäten und köstlichen Frankenwein. Einen angenehmen Aufenthalt bieten gut ausgestattete Gästehäuser, Ferienwohnungen, sowie preiswerte Privatzimmer. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Markt Mönchberg
Hauptstraße 44
63933 Mönchberg Telefon +49 (0) 9374 / 979960
Telefax +49 (0) 9374 / 9799626

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.moenchberg-touristik.de

Wandern in Pleystein

Pleystein

Bei Freunden zu Gast

Die Rosenquarzstadt im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald in Pleystein ist man „bei Freunden zu Gast“. Staatl. anerkannter Erholungsort und Preisträger „Unser gastliches Bayern“ liegt am Ausgangspunkt des romantischen Zottbachtales im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald. Inmitten des Ortes erhebt sich der unter Naturschutz stehende Kreuzberg, ein 38 m hoher Rosenquarzfelsen mit Kloster und neubarocker Wallfahrtskirche. Auf dem Marktplatz befindet sich eine Statue des HL. Nepomuk aus dem Jahre 1731, in der Pfarrkirche St. Sigismund (neugotisch) hängt ein gotisches Kreuz. Die Friedhofskapelle stammt aus dem Jahre 1750 und beherbergt einen Barockaltar. Sehenswert ist auch die bekannte Mineraliensammlung im Stadtmuseum und Exponate der Pleysteiner Holzschnitzer.

mehr weniger

Der Freizeitspaß für die ganze Familie ist unser „Hallenbad im Freien“. Ein Wärmekanal verbindet die Umkleidekabinen mit dem Schwimmbecken. Eine Attraktion ist die Breitbahnrutsche sowie ein Erlebniskinderspielplatz. Lang gestreckte Kuppen, sanfte Hügel und Bäume soweit das Auge reicht, laden zum Wandern ein. Ein familiengerechter Radwanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse (Bocklradweg) – mit einer Länger von 50 km – ermöglicht ohne große Steigungen das Erradeln der Oberpfälzer Waldes. Pleystein liegt direkt am Paneuropa-Radweg (Paris-Pleystein-Prag).

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismusbüro Pleystein
Neuenhammerstraße 1
92714 Pleystein Telefon +49 (0) 9654 / 922233
Telefax +49 (0) 9654 / 922225

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pleystein.de

„Waldsassen

Waldsassen

Barocker Himmel Bayerns

Vor 875 Jahren gründeten Mönche das Kloster Waldsassen. Entdecken Sie unsere gemütliche und sehenswerte Klosterstadt Waldsassen im Norden Bayerns, in der Oberpfalz. Unsere berühmte Barockkirche, die Bibliothek mit kostbaren Schnitzereien und die Kappl, eine einzigartige Kirche mit drei Türmen, sind Zeugen der großartigen Baukunst früherer Zeit. Wandern Sie im Land der tausend Teiche und heilenden Quellen auf gut markierten Wegen durch herrliche Wälder und blühende Wiesen. Goldsteig, Nurtsch- und Oberpfalzweg oder der fränkische Gebirgsweg kreuzen unseren Oberpfälzer Wald. Radfahrer können auf den Spuren Wallensteins Tschechien erobern oder entspannt durch sanfte Hügellandschaft radeln. Lassen Sie den Lärm und den Stress des Alltags hinter sich.

mehr weniger

Erleben Sie Urlaub für Aktive in einer Region, die für jeden Geschmack und Anspruch das Richtige zu bieten vermag. Und keine Angst: Bei uns sind Anfänger und Profis gut aufgehoben und können nach Lust und Laune immer neue Herausforderungen suchen. Genießen Sie unsere Landschaft, Stiftland genannt, mit seinen tausend Seen und historischen Kostbarkeiten. Bizarre Monumente aus Stein, von der Natur im Laufe der Jahrtausende geschaffen, geben ihr einen einzigartigen und unverwechselbaren Charakter. Hier werden Sie sich so richtig wohlfühlen. Im Klostergarten finden Sie duftende Heilkräuter und bezaubernde Plätze, die zum Entspannen einladen. Das Stiftlandmuseum zeigt Kunstschätze aus Kloster und Kirche und Exponate vom Leben unserer Vorfahren.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Stadt Waldsassen
Basilikaplatz 3
95652 Waldsassen

Telefon +49 (0) 9632 / 880
Telefax +49 (0) 9632 / 88114

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.waldsassen.de

„achslach

Achslach

Idyllisches Feriengebiet am Fuße des Hirschenstein

Als idyllisches Feriengebiet am Fuße des Hirschenstein (1095 m) in einer der schönsten Gegenden des Bayerischen Waldes, unberührt von Industrie, mit einem vorbildlich ausgebautem Wanderwegenetz rund um das Pfarrdorf, genießt die Gemeinde Achslach einen ausgezeichneten Ruf mit sehr guter Gastronomie. Der Ort Achslach ist eingebettet in die ausgedehnten Wälder um den Schusterstein (998 m), Hirschenstein (1095 m) und Vogelsang (1022 m) und ist daher ein idealer Ausgangspunkt für ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen, sowie erlebnisreiche Mountainbiketouren. Wintersportmöglichkeiten wie Skilanglauf, Schneeschuhwandern, Rodeln, Ski alpin auf den nahegelgenen Skiliften, sowie Eissport in Eishallen sind in unserer schneesicheren Gegend geboten. Tennisplatz, Kegelbahn, Kneipptretbecken und Kinderspielplatz, sowie fröhliche Feste der Vereine bieten Abwechslung . Viele verschiedene Ausflugsziele sind in wenigen Minuten erreichbar.

mehr weniger

Herrliche Wanderungen kann man in Achslach auf gut markierten und meist naturbelassenen Wanderwegen genießen. Drei davon wurden als Top-Wanderwege ausgezeichnet, einige führen ein Stück den Goldsteing-Wanderweg entlang. Von gemütlichen Spaziergängen und leichten Tagestouren, über Fernwanderungen bis zu Themenwanderungen, Fackel- und Schneeschuhwanderungen bleiben keine Wünsche offen, die Natur von Frühling bis Winter zu erkunden und genießen. Von Mai bis Oktober wöchentlich dienstags geführte Wanderungen nach Absprache. Wanderbüchlein mit Wanderkarte und Wandernadeln sind in der Tourist-info erhältlich. In gut geführten Hotels mit Wellness, Gasthöfen und Privatquartieren findet der Gast noch preiswerte Unterkunft und Verpflegung. Außerdem stehen schmucke Bauernhöfe für Ferien auf dem Bauernhof zur Verfügung.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismusbüro Achslach
Dorfplatz 4
94250 Achslach

Telefon +49 (0) 9929 / 902013
Telefax +49 (0) 9929 / 703

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.achslach.de

„lisberg

Lisberg

Das Tor zum Nationalpark Steigerwald

Lisberg liegt in der reizvollen Wald-Flur-Landschaft des Steigerwaldes. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen durch Mischwälder, vorbei an den sehenswerten Teichen und vorbei an Streuobstwiesen. Von ausgebauten Aussichtsplätzen aus kann man in das Aurachtal blicken. Markant erhebt sich das Naturdenkmal „die Linde“ in der Nähe des idyllisch gelegenen Judenfriedhof über die Burg und das Dorf Lisberg. Gut geführte Gasthöfe verlocken die Wanderer zum Einkehren und bieten deftige fränkische Brotzeiten. Lisberg liegt auch am „Bierweg“, ein 46 km langer Wanderweg mit 14 Brauereien und Brauereigasthöfen mit Garten, die das bekannte süffige fränkische Bier ausschenken.

mehr weniger

Sehenswürdigkeiten

Die Burg Lisberg, das Wahrzeichen im westlichen Landkreis Bamberg, bestehend aus der eigentlichen Hauptburg mit dem mächtigen Bergfried (der älteste Teil der Burg) und der Vorburg als Gutshof. Bis 1806 schlossähnlich gehaltene Wohnburg des Besitzers. Danach Dienstwohnung des Verwalters. Im Jahr 1970 erweckte Hans Fischer die Burg zu neuem Leben. Besonders sehenswert ist der Rittersaal, Die Burgkapelle, die mittelalterliche Küche, die Waschküche, die Schuhmacherwerkstatt, verschiedene Exponate aus der Dorf Lisberg und der idyllische Burghof. Die katholische Dreifaltigkeitskirche mit der alten „Werktagskirche“ und der neuen Kirche, entstanden aus der früheren Schlosskapelle.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Verwaltungsgemeinschaft Lisberg
Am Schloss 6
96170 Lisberg-Trabelsdorf

Telefon +49 (0) 9549 / 98970

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.vg-lisberg.de

 

Weilheim i.OB

Weilheim ist urkundlich erstmals 1010 n. Chr. genannt. Seit 1238 besitzt Weilheim die Stadt- und Marktrechte. Seit dieser Zeit entwickelte sich die Stadt in mitten der Klöster Benediktbeuren, Polling, Ettal, Rottenbuch, Andechs und Steingaden zum heutigen Verkehrknotenpunkt im sog. "Pfaffenwinkel", dem einstigen "Land der Bauern, Künstler und Mönche". In der rührigen Kreisstadt (21.500 Einwohner) paaren sich heute mittelalterliches Flair mit modernen Einkaufsläden, Boutiquen, Cafés, Lokalen und vielen Märkten. Sehenswert ist die attraktive Fußgängerzone im Herzen der Stadt mit seinen historischen Fassaden und dem Marienplatz. Dort befindet sich die 300 Jahre Mariensäule, der Vier-Jahreszeiten-Brunnen und die 1624 - 1631 erbaute Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt und das Pfaffenwinkel Museum.

Die Stadtpfarrkirche wurde in den letzten Jahren Grundrenoviert und erstrahlt seitdem im neuem Glanz. Wer in diesem Museum religiöse Kunst erwartet, wird nicht enttäuscht; entwickelt es sich hier nach 1600 eine Bildhauerschule. Ihre hochrangigsten Vertreter waren Georg Petel, Hans Krumpper, Christoph Angermair. Die sog. "Weilheimer Schule" wird ergänzt durch Künstler wie Hans Degler, Bartholomäus Steinle, Johann-Georg Dirr und Franz-Xaver Schmädl. Alte Meister - neue Töne: Für letztere sorgen seit einigen Jahren die Brüder Micha und Markus Acher die als kreativer Kern der international bekannten Band "The Notwist" stehen, sowie der ebenfalls international bekannte Ausnahmemusiker und Saxophonist Johannes Enders. Weit über die Grenzen Weilheims hinaus bekannt sind auch die "Weilheimer Festspiele". Ferner bietet Weilheim ein reichhaltiges Sport- und Freizeitangebot.

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Stadt Weilheim i.OB
Admiral-Hipper-Straße 20
82362 Weilheim Telefon +49 (0) 881 / 6820
Telefax +49 (0) 881 / 682299

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weilheim.de

 

 

Wandern in Greding

Greding

Greding – das „Tor zum Altmühltal“

Greding, die „Stadt der 21 Türme“, gilt nicht zu unrecht als das „Tor zum Altmühltal“. Der idyllische, einfach zu erreichende Ort mit eigener Ausfahrt an der BAB A9 liegt malerisch eingebettet in die Höhen des Fränkischen Jura und beeindruckt vor allem durch seine schöne Naturlandschaft, eine über 900-jährige Geschichte, gastfreundliche Menschen und seine hervorragende regionale Gastronomie. Greding gilt als eines der schönsten Wanderparadiese des gesamten Naturparks Altmühltal.

mehr weniger

12 sehr gut gewartete Wanderwege mit einer Streckenlänge von mehr als 120 km laden dazu ein, beeindruckende Kulturdenkmäler und fast unberührt anmutende Naturlandschaften zu Fuß zu entdecken und zu genießen.

Doch die reiche Flora und Fauna sind nicht die einzigen Glanzstücke Gredings: Auch die eindrucksvolle historische Altstadt bezaubert durch ihren ganz besonderen Charme: Machen Sie z. B. auf den Spuren der Eichstätter Fürstbischöfe und ihrer imposanten Bauten eine faszinierende Reise in die Geschichte: So lassen der mittelalterliche Mauerring mit 18 Wehr- und 3 Tortürmen, die romanische Martins-Basilika, das Jagdschloss und einer der letzten Karner Bayerns längst vergangene Zeiten wieder lebendig werden. Greding setzt seit vielen Jahrzehnten auf ein individuelles, naturnahes und sanftes Tourismuskonzept fernab des Massentourismus. Insbesondere die lokale Gastronomie hat sich unter dem Motto „Liebenswert im Herzen Bayerns“ mit gastfreundlicher Servicestärke und regionaler Küche gut auf den Wander- und Radtourismus eingestellt, so dass für Gredings Gäste sicherlich keine Wünsche offen bleiben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Freizeit/Veranstaltungen

Großes Sport- und Wanderangebot; Kulturprogramm von Mai bis Oktober, Altstadtfest, Trachtenmarkt

Wandertouren

Unterkünfte

 

Stadt Greding, Tourist-Information
Marktplatz 8
91171 Greding
Telefon +49 (0) 8463 / 90420
Telefax +49 (0) 8463 / 90465

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.greding.de

Wandern in Bad Windsheim

Bad Windsheim

Das Heilbad Bad Windsheim

Gestern noch fränkische Reichsstadt, schmückt sich Bad Windsheim heute noch mit einer attraktiven Altstadt, die mit ihren Straßen und Plätzen, Cafés und Restaurants zum Verweilen einlädt. Das Heute aber liegt vor den Toren der Altstadt, wo man Ende des 19. Jahrhunderts auf starke Heilquellen stieß, dort wo sich der imposante 30 ha große Kurpark erstreckt. Drei natürliche Heilmittel bietet der Untergrund: Natürliche Heil- und Mineralwässer, vollgesättigte Sole und Thermalsole von höchster Qualität. In der Franken-Therme Bad Windsheim, einer attraktiven mit vielen Gartenatrien durchzogenen Anlage, stehen dem Gast alle drei genannten Heilmittel zur Verfügung. In unmittelbarer ist ein Gradierwerk mit Kneipp-Anlage entstanden. Diese ist zugleich Ausgangs- und Zielpunkt zahlreich markierter Wanderwege.

mehr weniger

Am Südrand der historischen Altstadt liegt das Fränkische Freilandmuseum, das zu einer Zeitreise durch 700 Jahre Alltagsleben in Franken einlädt. In über 100 Gebäuden wird gezeigt, wie der Alltag der ländlichen Bevölkerung in Franken vom Spätmittelalter bis in die jüngste Vergangenheit aussah. Im „Reichsstadtmuseum im Ochsenhof“ ist eine umfangreiche Sammlung zur Volkskunde der ehemals freien Reichsstadt Windsheim untergebracht. Mehrere tausend Exponate geben dem Besucher Gelegenheit, sich dort über die bürgerliche und bäuerliche Kultur und die Geschichte des Handwerks zu informieren.

In einem alten Bauernhof im Stadtteil Oberntief befindet sich der Frohsinns-Hof, der ein Kleinod unter den Museen und Eigentum des gleichnamigen Vereins ist. Gegenstände und Raritäten, die der Verein in 30 Jahren zusammengetragen und liebevoll restauriert hat, sind dort ausgestellt. Das Archäologische Fenster zur Stadtgeschichte Bad Windsheim befindet sich auf dem Marktplatz. Bei der Sanierung und Neugestaltung des Marktplatzes wurden bedeutende archäologische Funde entdeckt.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Kur-, Kongress- und Touristik-GmbH Bad Windsheim
Erkenbrechtallee 2
91438 Bad Windsheim

Telefon +49 (0) 9841 / 4020
Telefax +49 (0) 9841 / 40299

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-windsheim.de

 

Markt Erlbach

Markt Erlbach auf Frankens Höhe

Mehr als 5800 Einwohner, 61 Quadratkilometer Gemeindefläche, Wirtschaftsstandort und Erholungsgebiet, ein Museum, Baudenkmäler und zeitgemäße Infrastruktur: Markt Erlbach; ist durchaus das, was man eine pulsierende moderne Gemeinde nennt. Eine Gemeinde die viele Vorzüge zu haben, für sich in Anspruch nehmen darf. 395 Meter über NN, auf dem Rücken des Naturparks Frankenhöhe liegend, ist der Ort von großen Laub- und Nadelwäldern umgeben, bietet sanfte Hügel und heimelige Täler, blumengeschmückte Weiler und Dörfer die umrahmt sind von wogenden Getreidefeldern und saftigen Wiesen. Der zweitgrößte Marktflecken und die fünftgrößte Kommune des Landkreises Neustadt a.d. Aisch / Bad Windsheim mit seinen 32 Ortsteilen lädt zu erholsamer Verweil ein. Und die ausgeschilderten Wanderwege, die schön gestalteten Kinderspielplätze, die Radwege, oder die Möglichkeiten zum Reiten, Reitwandern und Kutschfahrten, lassen kaum einen Wunsch offen um dem Alltagsstreß und der täglichen Hektik der großen Städte für ein paar Stunden zu entfliehen. Natürlich gehört dazu auch eine gepflegte Gastronomie: von dörflich-deftig bis zur gehobenen Küche, vom fränkischen Schweinebraten bis zur Wildspezialität. Doch nicht nur die Besucher und Gäste der Gemeinde Markt Erlbach mit ihren vielfältigen ‚Gesichtern’ der 32 Ortteile finden hier freundlichen Aufenthalt, wer hier wohnt und lebt ist dauerhaft gut aufgehoben.

Dazu gehören sowohl die Verkehrsanbindungen mit Bahn, Bus oder über die Staatsstraße 2252 von Langenzenn über Markt Erlbach nach Lenkersheim, die guten Einkaufsmöglichkeiten, die Handwerks- und Gewerbebetriebe mit ihren Dienstleistungen, die medizinische Versorgung mit Ärzten und Apotheke, genau so wie die Schulen und Kindergärten. Wichtige Angebote, die die Logistik des täglichen Lebens betreffen. Als aufstrebendes Kleinzentrum ist die Marktgemeinde ein interessanter Standort für Industrie- und Gewerbe .mit variabel parzelliertem Gewerbegebiet und guter Infrastruktur. Doch „der Mensch lebt nicht vom Brot allein“, will heißen nur aus der bequemen Erfüllbarkeit der täglichen Notwendigkeiten. Ein lebendiges, farbiges Gemeinwesen erst schafft Lebensqualität und das Gefühl des Wohlbefindens, einfach: zu Hause zu sein. Und da hat Markt Erlbach einiges zu bieten. Von sportlichen Aktivitäten bis zu bemerkenswerten Kulturangeboten, von Hallenschwimmbad bis zur Rangauhalle, die als Mehrzweckhalle für die unterschiedlichsten Angebote, für Sport und Freizeit, Konzert und Theater genutzt wird, von den drei alten Kirchen im Gemeindegebiet bis zum „Rangau-Handwerker-Museum“, von der Kegelbahn bis zur Schießanlage und zum Tennisplatz fächert sich die Palette der Angebote und Möglichkeiten. Ergänzt ab 2006 durch den „Sport- und Freizeitpark“.

Zuviel dies alles einzeln vorzustellen. Aber wer sich ein wenig umschaut in der Gemeinde wird manches finden. Da sind alleine schon die rund 50 Vereine, die fast jedes Interessensgebiet abdecken, da ist in der altehrwürdigen Kirche St. Kilian die um 1620 in der Werkstatt von Georg Brenck in Windsheim entstandene Kanzel zu entdecken, eine der schönsten in Mittelfranken. Aber auch die Liebhaber der schönen Künste kommen nicht zu kurz. Das von der Gemeinde veranstaltete Kulturprogramm bedient viele Wünsche. Vom Jazz-Konzert und dem Rezitationsabend über das Sketchtheater zur Kunstausstellung, vom Kindertheater, dem Zauber- und Kabarettabend und dem „Irish-Folk-Frühschoppen“, vom Literaturkonzert bis zum Kammermusikabend reicht die Palette. Vierhändige Klaviermusik, Wiener Caféhausmusik, Balalaika-Orchester, Glasinstrumenten-Ensemble, Harfenmusik mögen hier stellvertretend als I-Tüpfelchenparade für außergewöhnliche Veranstaltungen vergangener Jahre stehen. Brauchtum und Kultur, Freizeit und die Dinge des täglichen Lebens: es ist alles da was man so braucht – und noch einiges mehr. Lassen Sie sich einladen zu einem Besuch, wir freuen uns auf Sie.

 

 

Unterkünfte

 

 

Wandertouren

 

 

Markt Markt Erlbach
Neue Straße 16
91459 Markt Erlbach Telefon +49 (0) 9106 / 92930
Telefax +49 (0) 9106 / 929325

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.markt-erlbach.de

weiterlesen ...
Wandern in Missen-Wilhams

Missen-Wilhams

Wandern rund um den Ferienort Missen-Wilhams

Die Gemeinde Missen-Wilhams zählt zum Landkreis Oberallgäu in Bayern. Sie befindet sich nordwestlich vom Großen Alpsee und östlich vom Bodensee. Umgeben von Waldgebieten und Höhenlagen bietet der Ort viel Potential zum Ausruhen, Durchschnaufen und Entspannen. Wanderer und Radtourern kommen gleichermaßen auf ihre Kosten, denn ein engmaschiges Wegenetz zieht sich durch die schöne Landschaft. Wer mit seinen Erkundungen bereits im Gemeindegebiet starten möchte, hat die süße Qual der Wahl, denn zu Missen-Wilhams gehören Orte wie Wiederhofen, Geratsried, Börlas und Aigis. Sehenswertes bieten beispielsweise Börlas und Wilhams mit ihren Kapellen oder das Carl-Hirnbein-Museum in Missen.

mehr weniger

Das Wanderparadies Missen-Wilhams

Mehr als 80 Kilometer Wanderwege durchziehen die Region. Dazu zählen der „Carl-Hirnbein-Erlebniswanderweg“ und der „Moor-Erlebnispfad Tuffenmoos“. Wählen Sie den „Alpkönigblick“, liegt Ihnen schnell das Allgäu zu Füßen, sobald Sie vom Aussichtsturm des Hauchenbergs Ihren Blick über die Landschaft schweifen lassen. Diverse Routen sind dabei möglich, passen Sie sie einfach an Ihre jeweilige Vorliebe, was z.B. Länge und Dauer betrifft, an. Die „Wandertrilogie Allgäu“ ist ein Fernwanderweg. Er präsentiert während 53 Tagesetappen drei verschiedene Höhenlagen des Allgäuer Voralpenlandes und führt über die Wasserläufer-Route durch diese Region. Möchten Sie dem „Jakobus-Pilgerweg“ eine Weile folgen, nutzen Sie die Tagesetappe Weitnau-Genhofen, um diesem besonderen Thema nachzufühlen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismusbüro Gemeinde Missen-Wilhams
Hauptstraße 45
87547 Missen

Telefon +49 (0) 8320 / 456
Telefax +49 (0) 8320 / 268

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.missen-wilhams.de

weiterlesen ...
weiterlesen ...
Seite 6 von 21
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen