Bayern

Bayern (284)

Unterkategorien

Allgäu

Allgäu (40)

Ferienorte

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Artikel anzeigen...
Wandern im Weinparadies Franken

Weinparadies Franken

WILLKOMMEN IM PARADIES

Wie im Paradies dürfen sich Weinfreunde, Radler und Wanderer im „Weinparadies Franken“ fühlen. Sanft schmiegen sich die bunten Weinberge an die Hügel. Schattige Mischwälder laden zu ausgiebigen Wanderungen unter Bäumen ein. Nicht nur bei sonnigem Wetter lässt es sich hervorragend auf den befestigten Wegen in den Weinbergen laufen - paradiesische Aussicht inklusive. Die Vielfalt der Landschaft um den Frankenberg wird gerne als fränkische Toskana bezeichnet. Blumengeschmückte Winzerdörfer und eine einzigartige Kulturlandschaft entfalten zu jeder Jahreszeit ihre Reize.

mehr weniger

Das Weinparadies Franken liegt direkt an den Schnittstellen der Regierungsbezirke Mittel- und Unterfranken, nördlich von Uffenheim und südlich von Iphofen. Die Weinlagen „Bullenheimer Paradies“, „Ippesheimer Herrschaftsberg“, „Frankenberger Schlossstück“, „Weigenheimer und Reuscher Hohenlandsberg“, „Seinsheimer Hohenbühl“ und „Hüttenheimer Tannenberg“ bilden mit einer Weinbaufläche von 283 ha Weinbaufläche das Weinparadies Franken. Wagen Sie einen freien Weitblick von den alles überragenden Aussichtstürmen am Bullenheimer Berg und am Iffigheimer Berg.

Die vielfältige Flora und Fauna entlang der Wanderstrecken wird Sie begeistern. Ausführliche Erläuterungen, Beschreibungen und Wanderkarten in den verschiedenen Wander- und Informationshütten helfen Ihnen immer wieder weiter. Nehmen Sie teil an einer faszinierenden Natur- und Landschaftsführung, die Ihre Sinne für Vieles öffnet und Sie Kraft schöpfen lässt für den Alltag.Hervorragende Landgasthöfe laden zu Einkehr und Übernachtung ein. Sie sind herzlich willkommen in den Winzerstuben und Heckenwirtschaften, wo Sie urige fränkische Spezialitäten genießen können.

In Ferienwohnungen und Privatzimmern wird Ihnen familienfreundlicher Urlaubsaufenthalt geboten. Eine Weinprobe im Weinparadies Franken und dazu Musik ist sowohl für Einzelgäste, als auch für kleinere und größere Gruppen immer ein Erlebnis. Die Orts- und Kulturfeste, die übers ganze Jahr verstreuten Wein- und Bremserfeste, sowie Hofschoppen- und Heimatfeste werden Sie begeistern. Ein schönes Ziel ist die weit über die Grenzen bekannte Wanderereinkehr Weinparadiesscheune, die mitten in den Weinbergen liegt und ganzjährig bewirtschaftet ist. Genießen Sie hier bei einem gepflegten Glas Wein den grandiosen Blick weit über das Frankenland.

Herzlich willkommen im Paradies … im Weinparadies Franken!

Wandertouren

Unterkünfte

Pilgerwege

Pilgerwege

Prädikatswege

Prädikatswege

Unterkünfte

Unterkünfte

Radfahren in Deutschland

Radfahren in Deutschland

 

Kontakt / Wetter

Weinparadies Franken
Schlossplatz 1
97258 Ippesheim
Telefon +49 (0) 9339 991565

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weinparadies-franken.de

 

Wandern in Schrobenhausen

Schrobenhausen

Das Schrobenhausener Land lädt ein

Eine sanfte Hügellandschaft und die Täler der kleinen Flüsse Paar und Weilach prägen das Schrobenhausener Land. Fernab der großen Touristenströme, fernab von Hektik und Trubel gibt es hier viel zu entdecken: schmucke Dörfer, stattliche Schlösser, beeindruckende Bürger-, Schloss- und Wallfahrtskirchen, aber auch Dorfkirchen, von denen nicht wenige spätgotisch geprägt sind oder sogar noch romanische Elemente aufweisen. Nicht zuletzt eine Reihe von Museen, die auch die kulturelle Vielfalt des Schrobenhausener Landes widerspiegeln.

mehr weniger

Um Schrobenhausen lassen sich unterschiedliche Naturlandschaften erleben. Das Schrobenhausener Land ist nördlicher Ausläufer des oberbayerischen tertiären Hügellands, einer typischen Landschaft mit sanft geschwungenen Hügeln. Ein ökologisches Kleinod für Naturfreunde ist das Paartal, eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Bayerns und Rückzugsgebiet für seltene Pflanzen- und Tierarten. Hier lassen sich mit etwas Glück auch Störche beobachten. Im Norden grenzt das Hügelland ans Donaumoos, das größte zusammenhängen-de Niedermoor Süddeutschlands.

Das Schrobenhausener Land lässt sich am besten zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Es ist geradezu ideal zum Wandern und Radfahren. Wanderer schätzen vor allem Touren fern vom Straßenverkehr, Radfahrer die ausgebauten Radwege und ruhigen, wenig befahrenen Nebenstraßen und Feldwege. Hier ist für jeden etwas dabei: Flache Touren gibt es im Paartal, sanft hügelige Touren im Umland. Selten sind Steigungen zu bewältigen – und die werden jedes Mal mit einer schönen Aussicht belohnt. Altbayerische Gaststätten und Biergärten entlang der Touren laden zu kleinen Verschnauf-pausen und zum Verweilen ein.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Schrobenhausen
Lenbachplatz 18
86529 Schrobenhausen

Telefon +49 (0) 8252 / 900
Telefax +49 (0) 8252 / 90225

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schrobenhausen.de

„Gemünden

Gemünden am Main

Wo sich Spessart und Rhön berühren

Ihren Namen hat Gemünden a. Main von den Mündungen von Fränkischer Saale und Sinn in den Main. Wasser und Wald sind auch heute noch die prägenden Elemente der Stadt, die das Prädikat „Staatlich anerkannter Erholungsort“ trägt. Gemündens geografische Lage an der Spitze von Maindreieck und Mainviereck, bietet ein attraktives Wanderangebot. Wählen Sie zum Beispiel: Das sonnige Maintal, zwischen den Weinbergen des Fränkischen Weinlandes auf der einen Seite und den Ausläufern des Spessart auf der anderen Seite oder im Norden die Rhön, wo sich an schönen Tagen eine Aussicht bis zu den höchsten Bergen bietet. Ein Paradies für Wanderer!

mehr weniger

Ein dichtes Wanderwegenetz von über 175 km ausgewiesener Wanderwege lädt Sie zu aktiver Erholung ein. Sei es ein Streckenabschnitt aus einem Fernwanderweg, sei es ein Themenwanderweg, ein Rundwanderweg, ein regionaler Wanderweg oder ein Naturlehrpfad: Wandertouren gibt es für jeden Geschmack und Fitnesslevel. Viel Spaß beim wandern. Im Einzelnen finden Sie bei uns: Fränkischer Marienweg, Birkenhainer Straße, Maintalhöhen-Ringweg, Mainwanderweg, Spessartweg 1. Gemündens Gastronomen sind auf Wanderer eingestellt. Von der zünftigen Brotzeit bis zum feinen Menü ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Touristinfo Gemünden am Main
Scherenbergstr. 4
97737 Gemünden am Main

Telefon +49 (0) 9351 / 800170
Telefax +49 (0) 9351 / 800160

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadt-gemuenden.de

Wandern in Bad Kissingen

Bad Kissingen

„Bekanntester Kurort Deutschlands“

Vor 1200 Jahren wurde Kissingen erstmalig urkundlich erwähnt und 1883 zum „Bad“ erhoben. Viele berühmte Kaiser, Könige, Politiker, Musiker, Dichter, aber auch zahlreiche bürgerliche Gäste schätzten damals Bad Kissingen als ihren Gesundbrunnen, als Ort der Erholung und des Wohlbefindens. Auch heute noch sind viele Gäste fasziniert von dem besonderen Ambiente, das Bad Kissingen auszeichnet und so unverwechselbar macht. Da wundert es nicht, dass Bad Kissingen wiederholt bei Repräsentativ-Umfragen als „Bekanntester Kurort Deutschlands“ hervorgeht. Selbstverständlich steht in Bad Kissingen die medizinische Kompetenz und Erfahrung an vorderster Stelle.

mehr weniger

Dank seiner sieben Heilquellen, des Naturmoors, gepaart mit der modernen Medizin und der fachlichen Kompetenz werden hier schon seit jeher Erkrankungen wie z.B. des Bewegungsapparates, des Herzens, bei Rheuma, Frauenleiden und auch bei Stoffwechselstörungen behandelt. Doch weit über seine Grenzen hinaus gilt Bad Kissingen nicht nur als erstklassiger Gesundheits- und Erholungsstandort, sondern auch als Adresse für Kulturbegeisterte und solche, die es werden möchten. Das hochwertige Angebot an kulturellen Veranstaltungen genießt sowohl bei Gästen als auch bei Einwohnern ein hohes Renommee. Unter Liebhabern ist übrigens das Musikfestival „Kissinger Sommer“ (Juni/Juli) und das Kulturfestival „Kissinger Winterzauber“ (Dezember/Januar) ein absoluter Höhepunkt. Ein zusätzlicher Genuss ist das letzte Wochenende im Juli, an dem das „Rakoczy-Fest“ die Altstadt in Beschlag nimmt. Zu einem besonderen Erlebnis werden diese Kulturereignisse in den prachtvollen historischen Spielstätten.

Die Besucher schätzen aber auch das reichhaltige Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten, wobei sie sich unter anderem zwischen Angeln, Kanu fahren, Reiten, Tennis spielen, Golfen, Radeln und Segelfliegen entscheiden können. Auch Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Gut ausgebaute Wanderwege in und um Bad Kissingen führen zu interessanten Sehenswürdigkeiten, durch weitläufige Parkanlagen und herrliche Laubwälder oder durch das idyllische Saaletal. Außerdem ist Bad Kissingen Startpunkt des neuen Premium- und Fernwanderweges Hochrhöner, der als besonders naturnah und abwechslungsreich gilt. Roulette in der Spielbank, ein Besuch des Wildparks Klaushof oder eine Postkutschenfahrt auf der historischer Postlinie nach Bad Bocklet oder zum Schoß Aschach bereichern zusätzlich jeden Aufenthalt. Ein Erlebnis paradiesischer Art ist die KissSalis Therme. Sie zählt zu den beeindruckendsten Thermen Deutschlands und Europas. Das inmitten unberührter Natur gelegene, futuristisch anmutende Bauwerk beeindruckt mit einer außergewöhnlichen Architektur, spektakulären Lichteffekten und einem phantastischen Angebot. Die Besucher erwartet eine Wasserfläche von 1.000 qm mit mehreren Innen- und Außenbecken, Solebecken, Heiß- und Kaltwassergrotte sowie Therapie- und Gymnastikbecken. Auch im abwechslungsreichen SaunaPark, der FitnessArena und im WellnessPavillon kann man es sich richtig gut gehen lassen: von der Pflegepackung über die Balinesische Massage bis hin zum „Kaiser- oder Kleopatrabad“.

Die idyllische Landschaft an den Ausläufern der Rhön, das weite Tal an der Fränkischen Saale, die gepflegten Garten- und Parkanlagen, entspannende Ruhe, fränkische Gastlichkeit, ein stattliches Unterkunftsangebot, attraktive Einkaufsmöglichkeiten, eine einladende Fußgängerzone und eine vielfältige Gastronomie erklären die große Zahl an treuen Gästen. Somit verspricht eine Reise nach Bad Kissingen eine gelungene Kombination aus Gesundheit, Erholung, Kultur und Festlichkeiten sowie Natur und Freizeit zu werden. Kommen Sie nach Bad Kissingen und erleben Sie die Vielfalt, die Ihnen Bad Kissingen bietet. Dort wo einst Kaiser und Könige kurten, bereitet ein Aufenthalt auch heute ein königliches Vergnügen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH
Münchner Straße 5
97688 Bad Kissingen

Telefon +49 (0) 971 / 8048444
Telefax +49 (0) 971 / 8048445

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badkissingen.de

Wandern in Windischeschenbach

Windischeschenbach

Am Eingang zum wildromantischen Waldnaabtal

Windischeschenbach liegt mit den 3 eingemeindeten Ortsteilen Neuhaus, Bernstein und Naabdemenreuth idyllisch am Eingang zum wildromantischen Waldnaabtal. Dieses reizvolle, von großen Waldbeständen umgebene Flusstal ist bekannt wegen seiner natürlichen Unberührtheit. Auch der Prädikatswanderweg „Goldsteig“ führt deshalb durch das Waldnaabtal zum Ortsteil Neuhaus. Auf gut markierten und ausgebauten Wander- und Radwegen können Sie die intakte Natur rund um Windischeschenbach bestens genießen und betrachten. Unsere Stadt liegt im Klimabezirk des Oberpfälzer Waldes, welches ein typisches Schonklima aufweist. Im Juni 2009 war Windischeschenbach Austragungsort des erstmalig stattfindenden Wanderevents „24 Stunden von Bayern“, bei dem über 300 Wanderer aus ganz Deutschland, Österreich und Schweden rund um die Uhr die Gegend um Windischeschenbach erkundeten und sich begeistert vom Oberpfälzer Wald als Wanderdestination zeigten.

mehr weniger

Die Stadt Windischeschenbach ist auch Standort der Kontinentalen Tiefbohrung der Bundesrepublik Deutschland (KTB). Dort besteht die Möglichkeit, sich über diese wissenschaftlich weltweit interessante und bedeutende Tiefenbohrung, Endtiefe 9.101 m, zur Erforschung unserer Erdkruste zu informieren. Der Bohrturm mit einer Höhe von 83 m ist die größte Landbohranlage der Welt. In der Burg Neuhaus, erbaut um 1300 durch die Landgrafen von Leuchtenberg, ist unser Heimatmuseum mit jährlich wechselnden Sonderausstellungen zu besichtigen. In Windischeschenbach, als „Hauptstadt des Zoiglbiers“ bekannt, wird traditionsgemäß dieses untergärige Zoiglbier gebraut. Nach alter Rezeptur hergestellt, wird diese Bierspezialität in derzeit 14 urig-gemütlichen Zoiglstuben zu festgelegten Terminen ausgeschenkt und mit einer deftigen Hausmacherbrotzeit serviert. Ein schöner Abschluss für jeden Wander- oder Radlertag. Im Winter sorgen schöne, gespurte Loipen rund um Windischeschenbach für Abwechslung bei den Wintersportlern. 2 Hotels, 2 Gasthöfe, etliche Ferienwohnungen, ein Jugendtagungshaus und ein Exerzitienhaus bieten unseren Urlaubern komfortable und preisgünstige Übernachtungsmöglichkeiten. Windischeschenbach ist verkehrsgünstig gelegen mit Autobahnanschluss A 93 Regensburg – Weiden – Hof sowie Bahnstation der Strecke Hof – Regensburg-München.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourismusbüro Windischeschenbach
Hauptstr. 34
92670 Windischeschenbach

Telefon +49 (0) 9681 / 401240
Telefax +49 (0) 9681 / 401100

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.windischeschenbach.de

Wandern in Mellrichstadt

Mellrichstadt

Junge Stadt in alten Mauern

Im Herzen des idyllischen Streutals am Tor zur Rhön liegt das mehr als 1200 Jahre alte Mellrichstadt mit seinen Stadtteilen Bahra, Eußenhausen, Frickenhausen, Mühlfeld, Sondheim und Roßrieth. Treffpunkt für Einheimische und Gäste ist der pulsierende Marktplatz mit seinen Geschäften und gastronomischen Betrieben umgeben von der historischen Altstadt mit begehbarer Stadtmauer und vielen schmucken Toren und Türmen. Kulturliebhaber werden sich über das reichhaltige Angebot der “Kulturimpulse Mellrichstadt” freuen.

mehr weniger

Ebenso locken das Heimatmuseum Salzhaus mit seinen lebensnahen Darstellungen, die einzigartige Kreisgalerie mit Dauer- und Wechselausstellungen und das Schloss Wolzogen mit sehenswerter Thüringer Porzellansammlung, Fotoausstellung und Bilderausstellung “Alt Mellrichstadt”. Besuchenswert ist ebenso das Grenzmuseum auf der Schanz und der angrenzende Skulpturengarten mit der “Goldenen Brücke”. Ein besonderes Kleinod ist das Wasserschloss Roßrieth.

Geprägt durch die Vielfalt der Stilrichtungen und Epochen gibt es in Mellrichstadt viele verborgene Reize zu entdecken: Stille Winkel, buntes Treiben, enge Gassen, belebte Plätze - kurzum eine typisch fränkische Kleinstadt der Rhön. Mellrichstadt bietet seinen Bürgern, Besuchern und Gästen ein breitgefächertes Angebot in den Bereichen, Sport, Freizeit und Bildung. So lädt ein Hallen-/Freibad mit Wellenbad und großer Sonnenwiese zum Verweilen ein. Um bzw. durch Mellrichstadt führen Rundwanderwege, Fernwanderwege (u.a.E3/E6, Fränkischer Marienweg), Radrundwege und Radfernwege (u.a.Main-Werra, Meiningen-Haßfurt), sowie Mountainbikerouten. Wer hoch hinaus will, ist am Segelflugplatz von Mellrichstadt richtig: Hier sind unvergessliche Rundflüge mit dem Segelflugzeug oder dem Motorsegler möglich. Übernachtungsmöglichkeiten findet der Urlauber im modernen Komforthotel, sowie in Gasthäuser und Privatzimmern, aber auch in gut eingerichteten Ferienwohnungen. Dank seiner zentralen Lage an der A 71 mit direktem Ortsanschluss und der Bahnstation (Strecke Erfurt – Würzburg) bietet sich Mellrichstadt hervorragend für Ausflüge, Wanderungen und Entdeckungstouren in die Rhön, den Thüringer Wald und die Hassberge an.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Stadt- und Touristinformation
Marktplatz 2
97638 Mellrichstadt
Telefon +49 (0) 9776 / 9241
Telefax +49 (0) 9776 / 7342

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mellrichstadt-rhoen.de

„Dollnstein

Dollnstein

Beliebter Ausgangspunkt für Wanderer

Dollnstein liegt in einem weiten Talkessel, den in erdgeschichtlicher Zeit Urdonau und Altmühl an ihrem Zusammenfluss schufen. Dollnstein ist eine beliebter Ausgangspunkt für Wanderer, Kletterer, Rad- und Bootfahrer. Alles in Dollnstein erinnert an die 500 Jahre, in denen die Eichstätter Fürstbischöfe die Ortsherren waren. Ihre Bauten prägen noch heute das Ortsbild. Sehenswert sind die Pfarrkirche mit ihren Fresken, der barocke Pfarrhof, Kastenhof, Amtsknechtshaus, Ringmauer mit Torturm und die Altmühltal-Jurahäuser.

mehr weniger

Das Altmühlzentrum Burg Dollnstein befindet sich in den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden der Burg. Als Baudenkmal aus dem 15. Jahrhundert bietet das Informationszentrum mit archäologischen Fenstern und vielen Ausstellungsräumen einen Blick auf die Geschichte der Burg Dollnstein mit überraschenden neuen Details und Erkenntnissen.Das malerische Ortsbild ist umgeben von wachholderbestandenen Trockenhängen, Felsgruppen und bewaldeten Höhen. Im Gemeindegebiet Dollnstein gibt es 6 gut markierte Rundwanderwege, 1 Naturlehrpfad und am nördlichen Rand den Altmühltal-Panoramaweg. Der Geo-Weg Urdonautal ist eine Wander- und Radroute zur Erdgeschichte und beginnt in Dollnstein und ist ca. 20 km lang und führt teilweise auf der Hochfläche, teilweise aber auch im Tal bis nach Aicha bei Wellheim. Der „Jägersteig“ ein wilder, fast alpiner Steig, verläuft auf der Höhe der Dolomitriffe nahe dem oberen Rad des Naturwaldreservates Beixenhard, dessen Baumarten die natürliche Waldzusammensetzung nach der Eiszeit repräsentieren.

„Im Herbst 2014 wurde dem neu angelegten Urdonautalsteig vom Deutschen Wanderverband das Gütesiegel "QUALITÄTSWEG WANDERBARES DEUTSCHLAND" verliehen. Der Urdonautalsteig, mit einer Länge von 60 km, zählt somit zu einem der besten Wanderwege Deutschlands.“

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourismus Information Dollnstein
Unterer Burghof 5
91795 Dollnstein

Telefon +49 (0) 8422 / 1502
Telefax +49 (0) 8422 / 988903

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dollnstein-info.de

Wandern in Weißenburg

Weißenburg

Ehemalige Römer- und Reichsstadt

Neben der Wandertour lohnt ein Besuch der ehemaligen Römer- und Reichsstadt Weißenburg, die von der Hohenzollernfestung Wülzburg aus dem 16. Jhd. überragt wird. Das Bayer. Limes-Infozentrum, das Römermuseum mit seinem berühmten Schatzfund, die Römischen Thermen, eine der größten ausgegrabenen römischen Badeanlagen Süddeutschlands, das rekonstruierte Nordtor im Kastell Biriciana und das Reichsstadtmuseum mit „Haus Kaaden“ sind neben der historischen Altstadt (Ellinger Tor, Altes Rathaus, gut erhaltene Stadtmauer mit 38 Türmen, Seeweiherpartie), dem Apothekenmuseum in der Einhorn-Apotheke und dem kleinen Brauereimuseum im Bräustüberl „Zur Kanne“ die Hauptsehenswürdigkeiten. Auch kulturell ist viele geboten. Neben Sonderausstellungen, Theater, Vorträgen, der ganzjährigen Konzertreihe „Musica Biriciana – Musik in alten Mauern“ findet von Mitte Juni bis Anfang August der Festspielsommer im Bergwaldtheater statt. Zur Erholung und zum Baden lädt im Sommer das Limesbad und im Winter die Mogetissa-Therme ein.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Weißenburg
Martin-Luther-Platz 3 - 5
91781 Weißenburg i. Bay.

Telefon +49 (0) 9141 / 907124
Telefax +49 (0) 9141 / 907121

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.weissenburg.de

weiterlesen ...
Wandern in Fladungen

Fladungen

Ruinen, Schlössern und alte Kulturdenkmäler

Mitten im Biosphärenreservat Rhön, von den Bergen der Hochrhön umgeben, liegt der staatlich anerkannte Erholungsort Fladungen, die nördlichste Stadt Bayerns. Fachwerkhäuser mit reich beschnitzten und farbig gefassten Eckbalken, verwinkelte Gäßchen, eine durch 5 Türme und Mauerreiter verstärkte, gut erhaltene Stadtmauer und die Stadtpfarrkirche St. Kilian mit ihrer prächtigen Rokokoausstattung prägen das historische Bild Fladungens. Der geschichtlich gewachsene, mit viel Liebe und Gefühl restaurierte Stadtkern strahlt eine gemütliche und lebendige Atmosphäre aus.

mehr weniger

Zu den besonderen Kostbarkeiten Fladungens zählen das Rhönmuseum und Fränkische Freilandmuseum. Das Rhönmuseum mit der bedeutendsten Sammlung Rhöner Volkskunst zählt zu den besten Heimatmuseen Nordbayerns. Auf eine Zeitreise in die Vergangenheit kann man sich im Fränkischen Freilandmuseum begeben. Beim Schlendern durch die Gassen, Höfe und Werkstätten des Museumsdorfes erlebt man dessen wundervolle Schönheit und wird zugleich sehr direkt über die einstigen Lebensumstände, die hier herrschten, informiert.Dem prächtigen Farbenspiel, das die Natur und Landschaft um Fladungen zu jeder Jahreszeit ganz kostenlos bietet, könnte man noch die Farbe Gold für die ungezählten Auszeichnungen hinzufügen. Z.B. die Medaille "Europa Nostra" für die vorbildliche und beispielhafte Stadtsanierung oder die Auszeichnung im "Wettbewerb Gastliches Bayern" für das hervorragende Serviceangebot für Gruppen- und Vereinsreisen.

Den Wandermöglichkeiten im „Land der offenen Fernen“ sind kaum Grenzen gesetzt. Über 5.000 km gut markierte Wanderwege führen durch eine Mittelgebirgslandschaft von begeisternder Schönheit: sanft gerundete Bergkegel, weite blumenübersäte Matten und Wiesen, urtümliche Moore. Aber nicht die Landschaft und Natur allein prägen das Gesicht der Rhön: Kulturschätze und Sehenswürdigkeiten reihen sich auf einer schier endlosen Perlenkette aneinander: Museen und romantische Fachwerkbauten, die barocke Lebensfreude der Fürstbischöfe, anmutige Parkanlagen, trutzige Wehr- und Kirchenburgen, berühmte Heilbäder, und, und, und ........ Das Verkehrsamt Fladungen hält viele Wandervorschläge für Sie bereit: leichte Einsteigertouren, Strecken- und Rundwanderungen mit unterschiedlichen Streckenlängen und Schwierigkeitsgraden.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Tourist-Information Fladungen
Bahnhofstraße 19
97650 Fladungen
Telefon +49 (0) 9778 / 912325
Telefax +49 (0) 9778 / 912326

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fladungen-rhoen.de

weiterlesen ...
Wandern in Münnerstadt

Münnerstadt

Wandern in Münnefrstadt

Das mittelalterliche Kleinod an der Lauer, im Herzen des Bäderlandes Bayerische Rhön präsentiert sich auch heute noch wohl bewehrt durch Tortürme an den Brennpunkten der Stadtmauer und durch Wehrtürme im Vorgelände. Zahlreiche Fachwerkbauten und prächtige Bürgerhäuser zeugen von der Bedeutung, die Münnerstadt bis ins hohe Mittelalter hatte. Besonders imposant ragt über Münnerstadt der mächtige Westturm der gotischen Stadtpfarrkirche. Dieser Kirche verdankt Münnerstadt unter anderem seinen Ruf als Stadt der Kunst und Kultur.

mehr weniger

In ihrem Inneren befinden sich Kunstwerke von unschätzbarem Wert, so der erste einfarbig gefasste Altar von Tilman Riemenschneider (1492) und die einzigen großen Tafelgemälde von Veit Stoß (1504). Den Gegenpol hierzu bildet die Klosterkirche der Augustiner, ein Meisterwerk fränkischen Rokokos mit eindrucksvollen Stuckarbeiten. Das Henneberg-Museum im ehemaligen Deutschordensschloss glänzt mit seiner Ausstellung auf ca. 1100 m² in 20 Räumen und geht weit über den rein städtischen Bereich hinaus. Es bezieht sich auf die umgebende Kultur- und Naturlandschaft, die historische Grafschaft Henneberg sowie die Geschichte des Deutschen Ordens. Die Qualität der Objekte verleiht dem Museum eine überregionale kunstgeschichtliche Bedeutung. Die reichen Bestände der Museumssammlung ermöglichen die Darstellung von Handel und Handwerk, von Brauchtum und Volksfrömmigkeit.

Zu neuem Leben erwacht die Geschichte Münnerstadts alljährlich am letzten Sonntag im August und an den ersten beiden Sonntagen im September. Ganz Münnerstadt wird zur Bühne für das fränkische Heimatspiel „Die Schutzfrau von Münnerstadt“. Mehr als 200 Laiendarsteller in historischen Kostümen spielen die Geschichte der Errettung der Stadt von den Schweden im Jahre 1641. Erleben Sie ein Freilichtschauspiel der besonderen Art mit Musik und Tanz. Trommler und Pfeiffer begleiten die Darsteller in ihren farbenprächtigen Kostümen bei einem Festzug durch die Stadt.

Ob Gruppenfahrt oder Familienurlaub, überzeugen Sie sich selbst von der fränkischen Gastlichkeit, die Sie in Münnerstadt erwartet.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Kultur- und Tourismusbüro Münnerstadt
Marktplatz 1
97702 Münnerstadt Telefon +49 (0) 9733 / 810528
Telefax +49 (0) 9733 / 810545

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.muennerstadt.de

weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
weiterlesen ...
Seite 4 von 21
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen