Bayerischer Jura

Bayerischer Jura (3)

„neumarkt

Neumarkt in der Oberpfalz

Das Zentrum der westlichen Oberpfalz

Die Große Kreisstadt Neumarkt i.d.OPf. bildet das Zentrum der westlichen Oberpfalz. An der alten Fernhandelsroute Nürnberg – Regensburg gelegen, wuchs der Marktort bereits im Mittelalter zum bedeutenden Verwaltungs- und Regierungssitz heran. Im 19. Jahrhundert gaben der Ludwigskanal und die Eisenbahn wichtige wirtschaftliche Impulse und die Stadt wurde zunehmend ein bedeutender Wirtschafts- und Industriestandort. So entstand 1882 mit den Express-Werken die erste Fahrradfabrik Europas. Aufgrund seiner günstigen Lage und guten Verbindungen zu den Großstädten Nürnberg und Regensburg haben hier heute mehrere größere Unternehmen ihren Sitz. Mittlerweile kann die Stadt Neumarkt mit rund 40 000 Einwohner auf eine über 850 Jahre anhaltende Entstehungsgeschichte zurückblicken.

mehr weniger

Die reizvolle Oberpfälzer Landschaft mit ihren vielen Rad- und Wanderwegen lädt zu Ausflügen für die ganze Familie ein. Sehenswürdigkeiten finden sich in und um die Altstadt und laden zu einem Besuch ein. So verfügt Neumarkt über 5 Museen die für jeden Geschmack etwas bieten.

Museen

Das Stadtmuseum Neumarkt i.d.OPf. informiert über die wichtigsten historischen Stationen von der Blütezeit als pfalzgräfliche Residenzstadt bis hin zur Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg und bietet Einblicke in die lokalgeschichtliche Alltagskultur vergangener Zeiten. Ein- malig ist die umfangreiche Sammlung von Express-Zweirädern und Hochrad-Raritäten aus dem 19. Jahrhundert sowie den 1950er Jahre.

Im Museum für historische Maybach-Fahrzeuge finden Sie auf 2500 qm Ausstellungsfläche eine weltweit einzige Sammlung von rund 20 historischen Maybach-Fahrzeugen – das sind mehr als 10 % des heute noch existierenden Weltbestandes – sowie Getriebe, Motoren und Kurzfilme präsentiert. In der Express-Sonderausstellung werden, die einst in diesem Gebäude gefertigten Zweiräder in der Fabrikationshalle präsentiert. Das Bayerische Metzgerei- und Weißwurstmuseum im Besitz von Metzgermeister Norbert Wittmann zeigt eine komplette, rund 150 Jahre alte und originale Metzgerei-Ausstattung. Die nostalgischen Gerätschaften – fast alle noch funktionstüchtig – verdeutlichen den Produktionsablauf in einer Metzgerei des 19. Jahrhunderts. In diesem historischen Rahmen des Metz- gereimuseums werden auch Seminare der „Weißwurstakademie“ abgehalten.

Das Brauereimuseum im Glossner-Bräu in der Schwesternhausgasse zeigt eine Sammlung historischer Gerätschaften und Werkzeugen und dokumentiert die Braukunst von damals und heute. Briefe, Urkunden und historische Werkzeuge geben Zeugnis vom bewegten Leben eines alteingesessenen Brauereibetriebes. Die Museumsräume befinden sich im Kellergeschoss des Glossner-Bräu-Gebäudes, genau zwischen den mehr als 800 Jahre alten Originalfundamenten der inneren und äußeren Stadtmauer. Das Museum Lothar Fischer, erbaut im Jahre 2004, beeindruckt durch den Dreiklang aus Skulptur, Architektur und Natur. Gezeigt werden die künstlerischen Werke von Lothar Fischer im Dialog mit drei Wechselausstellungen im Jahr.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Tourist-Information
Rathausplatz 1
(in der Rathauspassage)
92318 Neumarkt in der Oberpfalz Telefon +49 (0) 9181 / 255125

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.neumarkt.de

Wandern in Riedenburg

Riedenburg

Perle des Altmühltals

Der Luftkurort Riedenburg gilt nicht umsonst als "Perle des Altmühltals". Seine Qualitäten als Schatztruhe für Erholungssuchende und Aktivurlauber faszinieren in vielfältiger Art und Weise. Eingebettet in die fantastische Landschaftskulisse des Altmühltals, umrahmt von malerischen Jurafelsen und weiten Wacholderheiden, am Fufle der Rosenburg und der beiden Ruinen Rabenstein und Tachenstein, bildet Riedenburg den idealen Ausgangspunkt für Ihren Urlaub.

mehr weniger

Ein gut ausgebautes Netz an Rad- und Wanderwegen führt Sie mitten hinein in die Natur und ein buntes Potpourri an Sehenswürdigkeiten, eindrucksvollen Museen und regionalen Gaumenfreuden wartet bereits darauf, Ihnen Erlebnisse der besonderen Art zu bescheren.

Oder aber Sie lassen es geruhsam angehen und genießen die Landschaft von Bord eines Ausflugsschiffes aus - vorbei an den zahlreichen Burgen und Ruinen, welche als Zeugen des Mittelalters Vergangenes "erfahrbar" machen. Dazu bietet Riedenburg zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten von Camping oder Urlaub auf dem Bauernhof bis 4-Sterne. Gerne planen wir mit Ihnen gemeinsam Ihren persönlichen Aufenthalt. Fragen Sie einfach unser Team der Tourist-Information nach den vielen Möglichkeiten für unvergessliche Tage in unserer Drei-Burgen-Stadt und lassen Sie sich von dem einzigartigen Zusammenspiel aus Natur - Kultur - Erlebnis in den Bann ziehen!

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Stadtverwaltung Riedenburg
Sankt-Anna-Platz 2
93339 Riedenburg

Telefon +49 (0) 9442 / 91 81-0
Telefax +49 (0) 9442 / 91 81-71

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.riedenburg.de

Wandern in Donaustauf

Donaustauf

Markt Donaustauf ist eine Marktgemeinde mit hohem Freizeitwert

Die Verwaltungsgemeinschaft Donaustauf ist mit der Gebietsreform 1978 entstanden. Sie ist für die Verwaltungstätigkeit der drei Mitgliedsgemeinden (Markt Donaustauf, Gemeinde Bach a.d.Donau und Gemeinde Altenthann) zuständig. Der Markt Donaustauf zählt mit dem Ortsteil Sulzbach a.d.Donau derzeit ca. 4.050 Einwohner. Donaustauf liegt ca. 12 km östlich von Regensburg zwischen den Ausläufern des vorderen Bayer. Waldes und der Donau am Donauradweg. Neben der berühmtesten Sehenswürdigkeit des Marktes, der Walhalla, laden noch die Burgruine, die St. Salvatorkirche, der Chinesische Turm sowie etliche Wanderwege zu einem Besuch ein. Eine gute Gastronomie mit vielen Übernachtungs­möglichkeiten rundet das Angebot ab.

mehr weniger

Die Gemeinde Bach a.d.Donau zählt mit den Ortsteilen Demling und Frengkofen derzeit ca. 1.850 Einwohner. Der Weinbauort liegt ca. 15 km östlich von Regensburg ebenfalls zwischen den Ausläufern des vorderen Bayer. Waldes und der Donau. Der hier erzeugte Wein wird in den örtlichen Weinlokalen angeboten. An Sehenswürdigkeiten sind insbesondere das Baierweinmuseum mit Weinlehrpfad und ein Schmucksteinbergwerk zu nennen. Im nahe gelegenen Fürstlichen Thiergarten bestehen viele Wandermöglichkeiten. Die Gemeinde Altenthann zählt mit den Ortsteilen Lichtenwald, Forstmühle und Pfaffenfang ca. 1.650 Einwohner. Die Gemeinde liegt in reizvoller Lage im vorderen Bayer. Wald ca. 20 km östlich von Regensburg. Neben dem Heimatmuseum bietet Altenthann gut markierte Wanderwege.

Unterkünfte

 

Touristinfo Donaustauf
Maxstraße 24
93093 Donaustauf Telefon +49 (0) 9403 / 9552929
Telefax +49 (0) 9403 / 954463

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.donaustauf.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen