Neckar-Zaber-Region

Neckar-Zaber-Region (8)

Wandern in Zaberfeld

Zaberfeld

Natur pur

Die gesamte Gemeindefläche von Zaberfeld liegt idyllisch im Naturpark Stromberg-Heuchelberg, fast die Hälfte davon ist Landschaftsschutzgebiet. Besonderer Anziehungspunkt für Badegäste, Wanderer und Radfahrer ist der See Ehmetsklinge. Unbedingt besuchenswert ist das dortige Naturparkzentrum. Es vermittelt den Besuchern ein Gefühl für den Naturpark und zeigt ihnen, dass Stromberg und Heuchelberg landschaftlich, ökologisch und kulturell etwas Besonderes sind.

mehr weniger

Ausflugsziel Ehemtsklinge

Unterhalb der Zaber-Quelle liegt der Stausee Ehmetsklinge. Im Sommer lädt der See zwischen Stromberg und Heuchelberg zum Tretboot fahren, Schwimmen und Sonnenbaden auf der großen Liegewiese ein. Für Kinder ist die Flachwasserzone ein toller Platz zum Toben und Plantschen. Der See wurde 1969 erbaut und von 2000 bis 2001 auf die heutige Fläche von 13,8 ha erweitert. Als Ausflugsziel ist die Ehmetsklinge das ganze Jahr über ideal für Spaziergänger und Wanderer.

Naturparkzentrum

Das Naturparkzentrum Stromberg-Heuchelberg: ein Ausflugsziel für die ganze Familie. Mitten in der Natur gelegen informiert eine Ausstellung auf unterhaltsame Weise die Besucher, ob Wanderer oder Gruppen, über Landschaft und Kultur der Naturoase zwischen Pforzheim und Heilbronn. Mit Kletterwand, Hörstationen, Multivisionsschau und vielem mehr können sich Jung und Alt auf einen Besuch der Region einstimmen. Eine Hausrallye macht den Besuch der Ausstellung für Kinder zur kurzweiligen Expedition. Wer draußen auf Forschertour gehen möchte, kann im Naturparkzentrum einen Erlebniskoffer für die Wasserwelten Zaberfeld ausleihen. www.naturpark-sh.de

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen

Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Eingerahmt von den Höhenzügen des Strombergs und des Heuchelbergs, im breiten Wiesental der Zaber, liegt Pfaffenhofen. Der Ort ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Spaziergänge, die in die umliegenden Weinberge und durch die wunderschönen Laubmischwälder des Naturparks führen. Alle zwei Jahre wird gemeinsam mit dem Ortsteil Weiler das traditionelle Frosch- und Schneckenfest gefeiert. Ein Fest, dessen Titel sich von den Necknamen der Pfaffenhofener (Frösche) und den Weilernern (Schnecken) ableitet.

mehr weniger

Weißer Steinbruch – Fenster in die Keuper Zeit

Hoch über Pfaffenhofen, im Strombergwald, liegt der Weiße Steinbruch. Er ist Fundort aufsehenerregender Fossilien aus der Trias-Zeit (vor ca. 220 Mio. Jahren) und bietet gleichzeitig mit seiner Aussichtsplattform einen herrlichen Blick ins Zabergäu. Berühmt wurde der „Weiße Steinbruch“ besonders durch die Reptilien- und Amphibienfunde. Abgüsse der Fundstücke können im Rathaus Pfaffenhofen besichtigt werden, beispielsweise die rechte Pfote des Dinosauriers „Sellosaurus“. Geologische Führungen können über den Neckar-Zaber-Tourismus e.V. unter Telefon 07135 933525 gebucht werden.

Badevergnügen im Katzenbachsee

Der als Stausee angelegte Katzenbachsee liegt am Ortsrand von Weiler. Eingebettet in die reizvolle Landschaft des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, ist der See sommers wie winters ein beliebtes Ausflugsziel. Am überdachten Rastplatz können sich Wanderer und Wasserratten stärken. Zur Badesaison ist der Kiosk am See bewirtet.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Nordheim

Nordheim

Sympathische Weinort

Der sympathische Weinort Nordheim liegt zwischen den Ausläufern des Heuchelbergs und dem idyllischen Altarm des Neckars. Überregionale Bekanntheit erlangte die Gemeinde im Heilbronner Land durch die kleine Gartenschau, den „Blumensommer". Zigtausende Besucher strömten nach Nordheim, wo der renaturierte Katzentalbach und der wunderschöne Rathauspark noch heute das Rückgrat der reizvollen Ortsmitte bilden.

mehr weniger

Einzigartig in der Region ist der Teilort Nordhausen. Das typisch waldensische Straßendorf wurde ab 1700 von Glaubensflüchtlingen errichtet, deren bewegte Geschichte im Dorfmuseum und entlang der Waldenserpromenade erkundet werden kann.

Heuchelberg und Neckartal

Wanderer, Radfahrer und Inliner schätzen die Nähe zum Neckartalradweg und die herrliche Umgebung von Nordheim. Der „Nordheimer Rundweg“ führt durch das Katzenbachtal von seinem Ursprung bis zur Mündung in den naturgeschützten Altarm des Neckars. Am Bahnhof in Nordheim startet die aussichtsreiche „Panoramatour Heuchelberg“. Diese durchgängig beschilderte Tagestour führt hoch hinauf auf den Heuchelberg, passiert schattenspendenden Wald und sonnenverwöhnte Weinberge und sorgt immer wieder für tolle Ausblicke bis weit über das Zabergäu hinaus.

Wein und Feste

Durch die sonnigen Lagen an den Südhängen des Heuchelbergs hat der Weinort Nordheim auch für verwöhnte Gaumen einiges zu bieten. Weinproben, Weinwanderungen und Weinfeste laden zum gemütlichen Beisammensein ein. So findet das Weinfest des „Weinhauses Nordheim" jeweils am letzten Aprilwochenende statt, das traditionelle Parkfest am dritten Wochenende im August.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Neckarwestheim

Neckarwestheim

Umgeben von Weinbergen

Südlich von Heilbronn, in einer reizvollen Hügellandschaft hoch über dem östlichen Neckarufer, liegt Neckarwestheim. Besonders eindrucksvoll sind die zum Neckarufer abfallenden Weinberge, an denen der "Neckarwestheimer" wächst. Ein Besuchermagnet ist zu jederzeit das malerische Schloss Liebenstein. Der angrenzende Golfplatz zählt zu den am schönsten gelegenen in Deutschland.

mehr weniger

Schloss Liebenstein

Das Schlossareal mit Bauten aus unterschiedlichen Epochen kann entlang eines Rundwegs mit elf Erläuterungstafeln besichtigt werden. Der romanische Bergfried ist frei begehbar und bietet einen herrlichen Ausblick auf ganz Neckarwestheim und das Neckartal. Eine Besonderheit auf dem Schlossgelände ist die Schlosskapelle. Die 1599 erstellte Kirche ist mit ihren vielen Bildhauereien, Masken, Schnörkeln und Spitzsäulen eine der wenigen noch erhaltenen Werke der württembergischen Renaissance. Zur Einkehr und Übernachtung lädt das Schlosshotel ein.

Wandern um den Ortskern

Die gut ausgebauten Wanderwege rund um den Ortskern führen durch malerische Weinberge und schattige Wälder. Vom Rastplatz Herrlesberg öffnet sich der Blick hinunter ins Neckartal. Im Anschluss an eine Wanderung laden gemütlichen Gastwirtschaften ein, den Neckarwestheimer Wein zu genießen. Der historische Ortskern selbst, zeigt noch Anklänge an seinen mittelalterlichen Charakter. Dies zeigt sich vor allem am reich verzierten ehemaligen Handwerkerhaus und der früheren Pfarrscheuer.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Lauffen

Lauffen

Hölderlinstadt Lauffen am Neckar

Herzlich willkommen in der Wein- und Hölderlinstadt am Neckarufer. Die Stadt Lauffen, Geburtsort des Dichters Friedrich Hölderlin, liegt umrahmt von Weinbergen und sanften Hügeln inmitten des Neckartals zwischen Stuttgart und Heilbronn. Der Wein und der große Fluss Neckar sind es auch, die den Charakter des Ortes prägen.

mehr weniger

Spuren einer reichen Geschichte

Ein Stadtrundgang durch Lauffen sollte auf jeden Fall die Wahrzeichen der Stadt einschließen: die Regiswindiskirche, die sich imposant auf einer Anhöhe rechts des Neckars erhebt, und die Rathausburg auf der idyllischen Vogelinsel inmitten des Neckars gelegen. Die durch den Fluss getrennten Stadtteile verbindet seit Beginn des 16. Jahrhunderts die alte Neckarbrücke. Unweit der Stelle, wo die Zaber in den Neckar mündet, liegt das Haus, in dem der Dichter Friedrich Hölderlin 1770 geboren wurde. Dem großen Sohn der Stadt ist das Hölderlin-Zimmer im Museum im Klosterhof gewidmet. Das Glanzlicht für Hölderlin-Verehrer und Kunstliebhaber ist jedoch die 2003 eingeweihte Skulpturengruppe „Hölderlin im Kreisverkehr" des Bildhauers Peter Lenk unweit des Museums.

Paradies für Weinliebhaber und Genießer

„Seliges Land! Kein Hügel in dir wächst ohne den Weinstock." So beschrieb vor rund 200 Jahren Friedrich Hölderlin die fruchtbare Neckarlandschaft. Der typische Wein der Lauffener „Wengerter" (Weingärtner) ist der Schwarzriesling, der den weitaus größten Teil der Rebfläche ausmacht. Bei einer Weinprobe oder einer Weinerlebnisführung durch die imposanten Steillagen findet jede(r) sicherlich seinen Lieblingstropfen. Die Lauffener Gastronomen machen mit ihrer traditionsreichen, regionaltypischen Küche das Geschmackserlebnis komplett – ein Genuss, den Gäste auch bei den vielen Wein- und Hoffesten erleben können.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Güglingen

Güglingen

Ein starkes Stück Zabergäu

Mittendrin im Zabergäu liegt Güglingen, eine attraktive lebendige Weinstadt mit Charme und Geschichte. Mittelalterliche Bausubstanz verbindet sich hier sinnfällig mit moderner Architektur und Kunst. Mehr als 50 Skulpturen namhafter Gegenwartskünstler finden sich in Güglingens Straßen, Gassen und Plätzen. Dazwischen die historischen Sehenswürdigkeiten Herzogskelter, Deutscher Hof und Mauritiuskirche, die von weltmännischen Renaissancefürsten, kunstsinnigen Pfarrern und engagierten Bürgern erzählen.

mehr weniger

Von Römern und Reben

Zahlreiche Rad- und Wanderwege bestehen zwischen Güglingen und seinen Stadtteilen. Sie verbinden die beiden Höhenrücken Stromberg und Heuchelberg des gleichnamigen Naturparks und bieten herrliche Ausblicke auf sanft geschwungene Wald- und Weinlandschaft. Ein beliebtes Wanderziel ist die Burgruine Blankenhorn, ein geselliger Tagesabschluss erwartet Sie am Weinbrunnen im Deutschen Hof, aus dem auf Wunsch Rot- und Weißwein fließen.

Auf Römerspuren

Neben Kunst und Weinbau bestimmt die römische Vergangenheit Güglingens als zentraler Handels- und Marktort den Charakter des Städtchens. Tauchen Sie ein in die Alltags- und Götterwelt der Zabergäu-Siedler. Das Römermuseum Güglingen versetzt Sie mit einem Mix aus Fundstücken, Mitmach-Modellen und vielen begehbaren 1:1-Rekonstruktionen direkt ins Jahr 120 n Chr. zurück. Am Originalfundort der vielen Ausstellungsstücke erwartet Sie das rekonstruierte Heiligtum Mithräum II als Freilichtanlage.

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Cleebronn

Cleebronn

Weinort am Michaelsberg

Aus welcher Richtung Sie auch nach Cleebronn kommen - Sie werden vom mächtigen und weit sichtbaren Michaelsberg begrüßt. Mit 394 m ist „der Wächter des Zabergäus“ die höchste Erhebung in der Weinregion Neckar-Zaber. Von hier aus genießen Sie einen einmaligen Rundumblick auf das Unterland und bis weit über Stuttgart hinweg.

mehr weniger

Wanderungen Rund um den „Wächter des Zabergäus“

Gekrönt wird der Berg von der Michaelskapelle, ein kleines Kirchenbauwerk mit langer und bewegter Geschichte. Direkt unterhalb zeigt sich das stolz über Cleebronn ruhende staufische Schloss Magenheim. Beide Zeitzeugen werden umrahmt von vorzüglichen Weinen, die an den Hängen des Michealsberges reifen.

Gleich hinter den Weinreben beginnen die weiten Laubwälder des Naturparks Stromberg-Heuchelberg. So begegnen die Cleebronn-Besucher einer Wanderregion, die mit ihren beschilderten Touren gekonnt Wein, Wald und Kultur verbindet. Neben ausgezeichneten Weinen bietet Cleebronn für jeden Wanderer die richtige Einkehr: gutbürgerliche Küche, typisch schwäbische Besenwirtschaften oder kleine Leckereien beim sonntäglichen Weinausschank am Näser.

Erlebnispark Tripsdrill

Weit über die Region hinaus bekannt ist Cleebronn durch den Erlebnispark Tripsdrill. Mit über 100 Attraktionen fügt sich der Park harmonisch in die Zabergäu-Landschaft ein. Für Nervenkitzel sorgt beispielsweise die spektakuläre Katapult-Achterbahn „Karacho“, für Abkühlung die Wasserschussfahrt in der Badewanne. Im Parkeintritt enthalten ist mit rund 40 Tierarten das Wildparadies Tripsdrill. Vor dem Wildpark stehen im Naturpark-Resort komfortable Baumhäuser und Schäferwagen zum Übernachten bereit.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Wandern in Brackenheim

Brackenheim

Heuss-Stadt Brackenheim

Herzlich willkommen in der Geburtsstadt von Theodor Heuss, dem 1. Bundespräsidenten! Brackenheim bezaubert als größte Weinbaugemeinde Württembergs mit seinem historischen Stadtkern und den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Besonders sehenswert sind das Renaissance-Schloss, das Rokoko-Rathaus und natürlich das Theodor Heuss Museum. Dort lernen Besucher „Papa Heuss" als Politiker, Staatsmann, Journalisten und Literaten kennen, modern und multimedial.

mehr weniger

Größte Weinbaugemeinde Württembergs

Landschaft und Leben rund um Brackenheim sind vom Weinbau geprägt. Besonders gut lässt sich die herrliche Weinlandschaft bei einer Weinerlebnisführung oder bei einer Fahrt im Planwagen erleben. Ein „Muss“ ist der Besuch einer typisch schwäbischen Besenwirtschaft. Oder kommen Sie Ende Juni zu „Natur und Wein“, eines der schönsten Weinfeste in der Region mitten in den Weinbergen.

Gehen Sie auf Entdeckungsreise

Erkunden Sie die Weinlandschaft zwischen Heilbronn und Stuttgart. Eine Wanderung in den Brackenheimer Zweifelberg führt zu den berühmtesten Weinlagen der Lembergermetropole. Diese aussichtsreiche Tour bietet herrliche Sicht auf die Ortsteile Haberschlacht, Neipperg und Stockheim mit ihren Wahrzeichen: die staufische Doppelburg Neipperg und das Schloss Stocksberg aus der Regentschaft des Deutschen Ordens. Alle Sehenswürdigkeiten der Heuss-Stadt verbindet die durchgängig beschilderte Heuss- Radtour. Besuchen Sie unterwegs das Heimatmuseum in Botenheim oder machen Sie einen Stopp an der römischen Jupiter-Gigantensäule im Ortsteil Hausen.

 

 

Unterkünfte

 

 

Neckar-Zaber-Tourismus e.V.
Heilbronner Str. 36
74336 Brackenheim

Telefon +49 (0) 7135 / 933 525
Telefax +49 (0) 7135 / 933 526

info@neckar-zaber-tourismus.de
http://www.neckar-zaber-tourismus.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.