Bühl-Bühlertal-Ottersweier

Bühl-Bühlertal-Ottersweier

Lebenskultur und Wilde Natur

Im Süden von Deutschland liegt die idyllische Ferienregion Bühl-Bühlertal-Ottersweier. Aufgrund der großartigen Landschaft und der zahlreichen Sonnenstunden nennt man sie auch liebevoll die „Provence Badens“. Wer für seine nächste Auszeit vom Alltag auf der Suche nach einem unwiderstehlichen Mix aus wilder Natur, facettenreicher Lebenskultur, interessanter Sehenswürdigkeiten und kulinarischer Eskapaden ist, sollte sich die Ferienregion Bühl-Bühlertal-Ottersweier direkt vormerken. Insbesondere Wanderer lieben diese Gegend, die mit ihren Panorama-Rundwegen, Themenrouten und vielen anderen Wanderstrecken ein kleines Eldorado bietet. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Wanderung in Bühl, der Wein- und Wandergemeinde Bühlertal oder in Ottersweier, der kleinsten der drei Gemeinden, starten möchten.

mehr weniger

Zauberhafte Wandermöglichkeiten rund um das Ferientrio Bühl-Bühlertal-Ottersweier

Wenn Sie sich die Ferienregion Bühl-Bühlertal-Ottersweier als Ausgangspunkt für Ihre nächsten Wanderferien aussuchen, befinden Sie sich inmitten des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Er gehört mit seinen 3.750 km² zu den größten seiner Art in Deutschland. Rauschende Bäche, imposante Wälder, tiefe Täler, blühende Wiesen und grüne Weiden sind nur einige der Charakteristika, die Sie auf Ihren Wanderungen entdecken. Mehr als 400 Wanderkilometer bieten viele Gelegenheiten, die Natur auf beschauliche Art und Weise kennenzulernen. Zu den Routen-Highlights in der Region zählt beispielsweise der „Gertelbach-Rundweg“. Imposante Felsformationen und wildromantische Wasserfälle liefern eindrucksvolle Aha-Momente. Idyllische Pfade führen am Gertelbach entlang und bringen Sie zu Aussichtspunkten und –felsen, von denen Sie z.B. den Blick Richtung Vogesen und Rheintal genießen. Beim „Engelssteig“ handelt es sich um einen klassischen Klettersteig, auf dem Sie eine der steilsten Weinberglagen Europas kennenlernen. Von der Panoramaplattform blicken Sie auf jene Landschaft, die sich zwischen Schwarzwaldhochstraße und Rheinebene erstreckt. Mit der „Kappler-Genusstour“ wählen Sie eine knapp zehn Kilometer lange Route, die Sie vorbei an Reben und Streuobstwiesen bis hin zur Burgruine Alt-Windeck führt. In Bühl-Altschweier starten und enden sowohl der „Weinlehrpfad“ als auch der „Obstlehrpfad“. Beide Routen bringen Ihnen die großartige Natur ganz nahe. Rund um Bühl-Eisental führt der „Rotweinpfad“. Über leichte Steigungen erreichen Sie jene Weinberge, in denen die Affentaler Rotweine angebaut werden. Eine weitere schöne Strecke (ca. 13 Kilometer) ist die Wanderung „Von der Schwarzwaldhochstraße zur Badischen Weinstraße“. Dabei starten Sie in Schwanenwasen und erreichen zunächst über Waldwege die „Bildeiche“ und den Schartenberg-Turm. Sie folgen dem Weg bergabwärts nach Eisental und entlang der Streuobstwiesen und Weinberge nach Bühl.

 

 

Impressionen

 

 

Ferienregion Bühl-Bühlertal-Ottersweier
c/o Hauptstr. 92
77830 Bühlertal

Telefon +49 (0) 7223 99670
Telefax +49 (0) 7223 75984

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.buehl-buehlertal-ottersweier.de

Wandern in Leichingen

Laichingen

Wandern rund um den Ferienort

Das baden-württembergische Städtchen Laichingen liegt im Alb-Donau-Kreis und bietet beste Voraussetzungen für einen entspannten Wanderurlaub. Die Leinenweberstadt ist tief in der Historie verwurzelt, denn bereits im 5. Jahrhundert gründete der Alemannenhäuptling Laicho eine kleine Siedlung. Nun geht man davon aus, dass auch der Name der heutigen Stadt auf den Gründer zurückzuführen ist. Die Tradition der Leinenweberei reicht bis ins Mittelalter, denn von der Landwirtschaft konnten die Menschen aufgrund der kargen Albböden nicht leben.

mehr weniger

Im Freilichtmuseum Beuren finden Sie heute noch eines der um 1677 errichteten Weberhäuser, das einen interessanten Einblick in die damalige Zeit gibt. Sehenswert im Ort sind des Weiteren das Alte Rathaus, die ehemalige Windmühle auf dem Bleichberg, die St. Albans-Kirche, die als Kirchenburg errichtet wurde, und der weithin sichtbare Machtolsheimer Wasserturm. Wenn Sie Ihren ersten Spaziergang einem interessanten Ziel widmen möchten, besuchen Sie die Laichinger Tiefenhöhle, etwa einen Kilometer südlich der Stadt. Sie wurde 1892 zufällig entdeckt und ist heute die einzige, zur Schauhöhle ausgebaute Schachthöhle in unserem Land. Die begehbare Tiefe liegt bei erstaunlichen 55 Metern.

Wanderrouten und Themenwege rund um Laichingen

Zahlreiche Wanderwege erschließend diese schöne Region der Schwäbischen Alb. Dazu gehört der „Karstkundliche Wanderweg“, der Sie auf knapp zwölf Kilometern entlang grüner Wiesen und über teils unbefestigten Pfaden zu zahlreichen Naturdenkmälern leitet. Sie können ihn bequem mit dem Spaziergang zur Laichinger Tiefenhöhle kombinieren. Weitere Ziele auf diesem Weg sind die Hagsbuch-Hüle, die als Feldtränke diente, die Höhlenruine Hohler Stein und das Dolinenfeld in den Maierwiesen. Interessant ist ebenso der „Historische Wanderweg“. Dieser präsentiert Ihnen z.B. mit dem Brünnele einen Brunnen im ehemaligen Weidenstetten, das schon 861 erstmals erwähnt wurde. Weiter westlich finden Sie zwei Keltengräber aus dem 6. und 7. Jahrhundert. Nur einen Katzensprung entfernt sehen Sie die Überreste der keltischen Viereckschanze, die um etwa 200 v. Chr. errichtet wurde. Weiter südlich führt die bekannte Römerstraße aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. entlang. Eine ebenfalls schöne Wanderung startet im Nachbarort Blaubeuren und folgt im Ur-Donautal den Spuren Eduard Mörikes und seiner Sage von der „Schönen Lau“. Highlights der Route sind Burg Hohenschelklingen, die Ruine Günzelburg, das Felsenlabyrinth mit der Naturbrücke „Küssende Sau“, das Rusenschloss und der Blautopf. Die „Urweltwanderung“ verbindet Blaubeuren mit Schelklingen und bringt Sie nicht nur zur Fundstätte der „Venus vom Hohle Fels“, sondern auch zur Wiege menschlicher Zivilisation auf der Schwäbischen Alb.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Stadtverwaltung Laichingen
Bahnhofstraße 26
89150 Laichingen
Telefon +49 (0) 7333 85-0
Telefax +49 (0) 7333 85-25

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.laichingen.de

Wandern in der Destination Schönbuch-Heckengäu

Schönbuch-Heckengäu

Wandern in der Feriendestination Schönbuch-Heckengäu

Westlich von Ludwigsburg und Stuttgart und östlich von Pforzheim erstrecken sich die großartigen Landschaftsräume Schönbuch und Heckengäu. Die Gegend ist in vielerlei Hinsicht als GenussRegion bekannt. Hier radelt man nach Herzenslust oder wandert entlang der zahlreichen phantastischen Routen. Kulinarische Köstlichkeiten stellen sich als unwiderstehliche Gaumenschmeichler vor. Und für diejenigen, die sich bzgl. der Jahreszeit nicht entscheiden können, präsentieren sich Schönbuch und Heckengäu als Ganzjahres-Multitalente.

mehr weniger

Wenn Sie auf ganz unbeschwerte Art Abstand vom Alltag nehmen möchten, wird die Region Schönbuch-Heckengäu Sie von Anfang an überzeugen. Denn egal, ob Sie Rundwanderwege nutzen oder im Anschluss an die Tour mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückfahren wollen: Viele Möglichkeiten erleichtern das „Ja“ zu Schönbuch-Heckengäu.

Schönbuch-Heckengäu: Die Region, die Sie in Bewegung bringt

Uralte Baumbestände in großflächigen Wäldern charakterisieren den etwa 6,8 Hektar großen Schönbuch und säumen Rad- und Wanderwege. Seit 2004 handelt es sich dabei um einen sogenannten Schonwald, also ein geschütztes Waldgebiet, das sich entlang des Aubachs erstreckt. Das Heckengäu überrascht mit seinen weiten Flächen, die den Blick des Wanderers schweifen lassen. Hecken, Wacholderheiden und die unzähligen Schafherden sorgen für malerische Impressionen.

Wanderrouten durch die Feriendestination Schönbuch-Heckengäu

Die „Land.Tour SchönbuchTrauf“ ist eine ca. 11 Kilometer lange Wanderroute entlang des südlichen Schönbuchtraufs. Die stimmungsvolle und wirklich buchstäbliche Gratwanderung führt über gepflegte Waldwege und lässt immer wieder Blicke ins weitläufige Ammertal sowie auf die blau schimmernde Schwäbische Alb und das „Schwäbische Streuobstparadies“ zu. Eine abwechslungsreiche Stadt-Land-Fluss-Tour ist die „Land.Tour Pfadfinder“. Sie startet im mittelalterlichen Städtchen Weil der Stadt, das mit viel Sehenswertem lockt. Anschließend führen die heckengesäumten Pfade mitten hinein in die Natur und stellen sich Ihnen als eindrucksvolle und etwa 11 Kilometer lange Stippvisite ins Heckengäu vor. Insbesondere während der Blütezeit im Frühjahr sind Fauna und Flora eine wahrhaftige Augenweide für jeden Naturliebhaber. Eine weitere Heckengäu-Runde erwartet Sie mit der „Land.Tour SchafSpuren“. Die knapp zehn Kilometer umfassende Runde zeigt Ihnen nicht nur die vierbeinigen wolligen „Landschaftspfleger“, sondern auch das idyllische Landleben mit seinen vielen Facetten. Weitere Routen wie „Märchenhaftes Heckengäu“, „Land.Tour Venusberg“ oder die Route über die Wacholderheide am Storrenberg ins Hülstal und zu den Keltengräbern werden Sie ebenfalls begeistern. Also: rein in die Wanderschuhe und hinaus in die Ferienregion Schönbuch-Heckengäu.

Wandertouren

Unterkünfte

 

Landratsamt Böblingen
Parkstraße 16
71034 Böblingen
Telefon +49 (0) 8323 914176

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.schönbuch-heckengäu.de

Wandern in Wutach

Wutach

Wandern rund um den Ferienort Wutach

Die Gemeinde Wutach gehört zum Landkreis Waldshut und liegt an dessen nordöstlicher Grenze. Der Höhenzug des Randen befindet sich im Osten und der Schwarzwald im Westen. Eingebettet in diese schöne Landschaft bietet Wutach viele Gründe, es sich hier gut gehen zu lassen und den Urlaub zu genießen. Als Ganzjahresdestination bietet sich die Gegend rund um die Gemeinde bestens an, denn sommers wie winters lädt sie zur Auszeit vom Alltag ein. Gäste, die den historischen Spuren folgen möchten, werden sicherlich erstaunt sein, wenn sie erfahren, dass bereits um 1200 v. Chr. die ersten Siedler eintrafen. Heute legen teilweise noch gut erhaltene Grabhügelfelder Zeugnis ab von dieser Zeit. Doch andere Sehenswürdigkeiten machen ebenfalls neugierig, etwa die Kirche St. Gallus, deren Grundmauern weit in die Vergangenheit reichen. Ein Neubau datiert aus dem Jahr 1595.

mehr weniger

Von Schluchten und anderen Wanderzielen im Hochschwarzwald

Outdoor-Enthusiasten gehen auf Entdeckungsreise zu den Naturdenkmälern. Dazu zählt die Wutachschlucht, von der man sagt, sie sei der größte Canyon in Deutschland. Dieses spannende Wildflusstal kann man getrost als Ur-Landschaft bezeichnen. Hoch aufragende und bizarre Felsen charakterisieren es ebenso wie rauschende Wasserfälle und schmale Pfade. Wenn Sie Lust auf dieses atemberaubende Erlebnis haben, wählen Sie den bekannten Qualitätsweg „Schluchtensteig“, der sie quer durch dieses einzigartige Naturschutzgebiet führt. Haben Sie überdies ein Faible für die Botanik, werden Sie sich gleich doppelt freuen, denn allein 1200 von den insgesamt 2500 in Mitteleuropa vorkommenden Pflanzenarten sind hier vertreten. Außerdem könnten Sie Glück haben und zahlreiche der mehr als 500 Schmetterlingsarten zu entdecken. Eine andere interessante Wanderung führt durch die Gauchachschlucht, der „kleinen Schwester“ der Wutachschlucht. Aufgrund ihres etwas schwierigeren Zugangs und der steilen Hänge, die größtenteils von Wäldern bedeckt sind, zeigt sich die Schlucht sehr urtümlich und wildromantisch. Der Rundwanderweg „Von Mühle zu Mühle“ präsentiert Ihnen die malerischen Mühlen inmitten abwechslungsreicher Schwarzwald-Idylle. Lernen Sie beispielsweise die Wutachmühle und die Bachtalmühle kennen und genießen Sie dabei die unvergleichlichen Ausblicke. Ein nur ein Kilometer langer Rundweg führt Sie um das Dorf Ewattingen und lässt Sie vom Fohrenberg auf die Landschaft schauen. Oder Sie unternehmen eine Wanderung durch das Aubachtal und zum Aubach-Wasserfall. Später können Sie die Wutachbrücke überqueren und dem Schluchtensteigweg weiter zur Wutachmühle folgen.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gemeindeverwaltung Wutach
Rathaus Ewattingen
Amtshausstraße 2
79879 Wutach

Telefon +49 (0) 7709 / 929690

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wutach.de

Südliches Allgäu

Wandern im Südlichen Allgäu

Wandern ist gesund

Man ist an der frischen Luft und bewegt sich dabei. Und wo sonst könnte das Wandern schöner sein, als vor einer traumhaft schönen Bergkulisse, wie man sie im südlichen Allgäu vorfindet. Die Landschaft ist geprägt von sanften Hügeln, auf denen sich mit den Ortschaften Eisenberg, Hopferau, Roßhaupten, Rückholz, Seeg und Rieden allenthalben ein wahres Postkartenidyll auftut. Wiesen auf denen Kühe grasen, wundervoll klare Seen und wie verzaubert wirkende Wälder laden zu endlosen Spaziergängen ein. Und also ob das alles nicht schon absolut perfekt für einen schönen Wanderurlaub wäre, kann man hier fast überall die Aussicht auf das imposante Alpenpanorama genießen. Ziele für ausgedehnte Wanderungen gibt es unter anderem mit dem weltberühmten Märchenschloss Neuschwanstein.

mehr weniger

Südliches Allgäu – Hier ist der Weg das Ziel

Die Ferienregion südliches Allgäu bietet ihren Gästen eine Reihe interessanter Fernwanderwege an. Ein besonders ungewöhnlicher Fernwanderweg ist die „Wandertrilogie Allgäu“. Bei dieser Trilogie handelt es sich um drei Fernwanderwege mit einer Gesamtlänge von mehr als 870 Kilometern, die in 53 Etappen aufgeteilt wurden. Auf den drei Wanderrouten werden dem Wanderer mit den Touren „Wiesengänger“, „Wasserläufer“ und „Himmelsstürmer“ die unterschiedlichen Landschaften des Allgäus näher gebracht.

Wer in seinem Wanderurlaub eine nicht ganz so weite Strecke ins Auge gefasst hat, dem ist der rund 220 Kilometer lange „Oberallgäuer Rundwanderweg“ ans Herz zu legen. Die mittelschwere Strecke führt durch die landschaftlich reizvollsten Gegenden des Allgäus.

Ruhige Unterkünfte für erholsame Nächte

Wer im Urlaub die Ruhe und die Nähe zur Natur sucht, der wird sich im Allgäu wie zuhause fühlen. Denn hier gibt es neben schmucken Hotels und familiär geführten Pensionen auch die Möglichkeit, auf Bauernhöfen oder auf Gestüten zu übernachten. Der Wanderurlaub kann so zum Beispiel auch mit Reitferien verbunden werden. Und wer seinen Urlaub auf einem Bauernhof verbringt, der hat häufig das Glück, dass er hier neben frischen Eiern und Milch auch selbst gemachten Allgäuer Käse zum Frühstück serviert bekommt. So gestärkt lassen sich selbst anspruchsvolle Wanderrouten kinderleicht bewältigen.

Wer auf langen Strecken mit dem Rucksack unterwegs ist, der findet im südlichen Allgäu unter anderem Unterkünfte in den Hütten des Deutschen Alpenvereins. Entlang der Fernwanderwege gibt es aber auch Gastgeber, die Wanderer gerne für eine Nacht aufnehmen.

 

Pilgerwege

Pilgerwege

Prädikatswege

Prädikatswege

Unterkünfte

Unterkünfte

Radfahren in Deutschland

Radfahren in Deutschland

 

Kontakt / Wetter

Tourismusgemeinschaft Südliches Allgäu GbR
Hauptstraße 33
87637 Seeg

Telefon +49 (0) 8364 / 987320

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.suedliches-allgaeu.de

 

„ohlsbach

Ohlsbach

Wandern in Ohlsbach

Ohlsbach ist Erholungsort mit Prädikat in herrlicher Schwarzwald-Vorberglandschaft mit zwei Aussichtstürmen, gepflegtem Dorfbild, herrlichem Blumenschmuck und alten Fachwerkhäusern. Das Dorf wurde 1979 beim Bundeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ mit der Goldplakette ausgezeichnet. Die herrliche Landschaft rund um Ohlsbach bietet sich zu einem Kurzurlaub an und ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge im vorderen Kinzigtal. Über 100 km gut markierte Wanderwege sowie eine ausgezeichnete Gastronomie runden das Bild Ohlsbachs ab.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Bürgermeisteramt Ohlsbach
Hauptstraße 33
77797 Ohlsbach

Telefon +49 (0) 7803 / 969915

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ohlsbach.de

„bad

Bad Wildbad

Stadt der kurzen Wege

Bad Wildbad im nördlichen Schwarzwald ist eine königliche Kurstadt mit Jahrhunderte alter Thermen-Tradition. Heute ist Bad Wildbad die „Stadt der kurzen Wege“ mit 10.000 Einwohnern und einer sehr guten Verkehrsanbindung an Pforzheim, Karlsruhe und Stuttgart.

Thermen-Genuss

Bad Wildbad besitzt zwei Thermen. Das Palais Thermal ist Deutschlands sinnlichste Therme, textilfrei im ganzen Gebäude, eine Symbiose aus Orient und Okzident. Im Erdgeschoss befinden sich die königlichen Gesellschaftsbäder und auf dem Dach wurde eine elegante, moderne Sauna- und Wellness-Landschaft errichtet. In der Vital Therme dreht sich alles um Bewegung, Fitness, Wellness und Gesundheit. Hier sind auch Kinder und Familien willkommen.

mehr weniger

Schwarzwald-Erlebnisse

Der Sommerberg über Bad Wildbad wurde bereits vor über 100 Jahren mit der Sommerbergbahn erschlossen. Die neu renovierte Bahn bietet eine bequeme und schnelle Berg- und Talfahrt. Oben angelangt breitet sich ein weites Wander- und Bike-Paradies aus. Der Baumwipfelpfad Schwarzwald und die Hängeseilbrücke (ab Sommer 2018) bieten weite Ausblicke über den Nordschwarzwald und tiefe Einblicke in die Fauna und Flora des Waldes. Der Märchenweg „Das kalte Herz“ lässt uns eintauchen in die Seele des Schwarzwaldes. Und die Vesper-Hütten wie z.B. die berühmte Grünhütte belohnen den Sportler mit traditioneller Schwarzwald-Küche oder einem feinen Heidelbeer-Pfannkuchen.

Orthopädische Gesundheits-Kompetenz

Das heilsame Thermalwasser, die beiden Thermen, die Gesundheits-Hotels, die Fachärzte, Apotheker und Kliniken sind die Basis der Wildbader Gesundheits-Kompetenz. Die traditionelle Wildbad-Therapie wirkt Wunder bei der Heilung des Bewegungsapparates. Aber auch Rheuma, Arteriosklerose, Arthrose oder Osteoporose können hier erfolgreich therapiert werden.

Königlicher Kurpark

Der wild-romantische Kurpark wurde bereits 1699 angelegt und seitdem immer wieder erweitert. Die königlichen Gebäude (Kurtheater, Trinkhalle, Kurhaus, englische Kirche, Maurischer Pavillon etc.), die Baumriesen, die Blumen und die weitläufigen Rasenflächen erstrecken sich 1,5 km auf beiden Seiten der Enz, des größten Nebenflusses zum Neckar.

Königlicher Kulturgenuss

Zahlreiche kulturelle Veranstaltungen wie das Rossini Opernfestival, ein Besuch im Königlichen Kurtheater oder unsere täglichen Kurkonzerte im Forum König Karls Bad laden zum Verweilen ein. Oder bevorzugen Sie die traditionellen Feste: Ostern, Maibaum, Sonnwendfeuer, Enzbeleuchtung, das Heidelbeerfest in Enzklösterle, die Weihnachtsmärkte oder unser Neujahrskonzert?

Wandergenuss im Schwarzwald

Echte Schwarzwald-Erlebnisse finden unsere Gäste beim Wandern auf dem Sommerberg, in Enzklösterle, Höfen oder auf dem Kaltenbronn. Weitwanderwege wie der „Mittelweg“ von Pforzheim bis Freiburg führen genauso über den Sommerberg, wie zahlreiche örtliche oder regionale Wanderwege zwischen Enz- und Murgtal. Der neue Märchenweg „Das kalte Herz“ ist ein 3 km langer Abenteuerweg für die ganze Familie mit 10 Audio- und Infostationen über das Märchen und den Schwarzwald. Im Nachbarort Enzklösterle ist der Heidelbeerweg besonders zu empfehlen. Auf dem Sommerberg, in der Kurstadt oder im oberen Enztal finden Sie ein passendes Hotel, eine Ferienwohnung oder Ihren Familien Camping Platz.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information
König-Karl-Straße 5
75323 Bad Wildbad

Telefon +49 (0) 7081 / 10280

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bad-wildbad.de

„schrozberg

Schrozberg

… zieht an

Die Stadt Schrozberg mit den Stadtteilen Bartenstein, Ettenhausen, Leuzendorf, Riedbach, Schmalfelden und Spielbach liegt im Landkreis Schwäbisch Hall, im Nordosten Baden-Württembergs und ist jederzeit einen Besuch wert. Entdecken Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten wie z.B. die Schlösser in Schrozberg und Bartenstein, die Stadtkirche Schrozberg mit Zwiebelturm und neugestaltetem Marktplatz, die Rad- und Wanderwege. Genießen Sie die abwechslungsreiche Landschaft, die Natur und die Köstlichkeiten des Hohenloher Landes. Schozberg wurde 1249 erstmals als Scrotsperch urkundlich erwähnt. Nach Zerstörung der Schrozburg 1441 durch die Rothenburger wurde am Vorbach das Wasserschloss erbaut. Der Neubau des Schlosses dauerte rund 100 Jahre.

mehr weniger

Sogar Götz von Berlichingen soll in seiner Jugend einige Zeit dort verbracht haben. Die Stadt Schrozberg hat das Schloss im Jahr 1948 gekauft und saniert. Heute ist im Schloss die Stadtverwaltung untergebracht. Außerdem findet man dort weitere kulturelle Räumlichkeiten, auch für die Öffentlichkeit. Hier finden auch zahlreiche Veranstaltungen des städtischen Kulturprogrammes statt.

Bei einem Besuch in Bartenstein, einem in Deutschland einmaligen Beispiel einer geplanten, rein barocken Kleinresidenz, darf ein Rundgang auf dem historischen Rundweg nicht fehlen. Der Rundweg erschließt den Ort mit Haustafeln an den Gebäuden. Sie erläutern die wechselvolle Entwicklung Bartensteins. Führungen sind auf Anfrage möglich.

Ein weiteres Erlebnis ist der Lehrpfad in Ettenhausen "Auf Spurensuche im Ettetal". Er zeigt anschaulich die naturkundlichen und kulturgeschichtlichen Besonderheiten unserer Heimat. 12 Tafeln führen auf einem genussvollen Spaziergang durch weitgehend unverfälschte Kulturlandschaft zu den Wurzeln des Dorfes Ettenhausen.

Zahlreiche weitere Freizeiteinrichtungen wie Angeln, Reiten, Kutschfahrten, Tennis und Segelfliegen bieten viel Abwechslung. Ein mit ca. 120 km gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz lädt zur Entdeckungsreise rund um das Stadtgebiet ein. Schrozberg liegt an mehreren, überregionalen Rad- und Wanderwegen (z.B. Jakobsweg, HW 8 des Schwäbischen Albvereins, Hohenloher Residenzenweg, Radschmetterling, Hohenlohe-Tour und viele weitere).

Die Stadt Schrozberg, die örtlichen Vereine und auch die Gastronomie bieten über das Jahr hinweg ein vielseitiges und interessantes Veranstaltungs- und Kulturprogramm wie beispielsweise Ausstellungen, Lesungen, Kabarett, Theatervorführungen und Konzerte an. Der Veranstaltungs- und Kulturkalender ist bei der Stadtverwaltung erhältlich oder auch auf der Homepage einsehbar.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Impressionen

 

Stadtverwaltung Schrozberg
Krailshausener Straße 15
74575 Schrozberg

Telefon +49 (0) 7935 / 7070
Telefax +49 (0) 7935 / 70750

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.stadt-schrozberg.de

„Wandern

Todtmoos

...typisch Schwarzwald

Herrlich klare Winterluft, schneebedeckte Wälder, die im Sonnenlicht glitzern und funkeln, als wären sie über und über mit Diamanten übersät, erwarten Sie im Todtmooser Winter. Gebahnte Wanderwege, Langlaufloipen, gepflegte Skihänge, die wie die kleine Rodelbahn abends beleuchtet werden können, sorgen für Bewegung und Spaß. Ausritte und Kutschfahrten sind zu jeder Jahreszeit ein romantisches Abenteuer.

Neben vielen sportiven Möglichkeiten und seinem hohem Erholungsfaktor ist Todtmoos auch ein Ort voll Mystik, Tradition und Kultur.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Tourist-Information Todtmoos
Wehratalstr. 19
79682 Todtmoos

Telefon +49 (0) 7674 / 90600
Telefax +49 (0) 7674 / 906025

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.todtmoos.de

Hochschwarzwald

Hochschwarzwald

Im Herzen des Naturpark Südschwarzwald

Mit zahlreichen Naturhighlights wie dem Titisee, dem Schluchsee, der Wutachschlucht oder dem Feldberg zählt der Hochschwarzwald zu Deutschlands bekanntesten und beliebtesten Reisezielen für Wanderer. Dichte Wälder, klare Bäche und weite Ausblicke – all das bietet der Hochschwarzwald im Herzen des Naturparks Südschwarzwald auf einer Höhenlage zwischen 700 und 1500 Metern. Mit einem Wegenetz von mehr als 1500 km, darunter sieben zertifizierte Premiumwanderwege, verfügt die Region über eine hervorragend ausgebaute Wanderinfrastruktur. Bekannt ist der Hochschwarzwald auch für sein exzellentes Höhenklima, welches sich durch wohltuende Kühle, frischen Wind sowie saubere und frische Luft auszeichnet.

mehr weniger

Hochschwarzwälder Premiumwanderwege/Genießerpfade

Ein besonderes Wander-Highlight stellen die Hochschwarzwälder Premiumwanderwege dar. Neben dem Naturerlebnis, das auf den vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierten Wegen im Vordergrund steht, bieten die 8 bis 21 km langen Strecken auch zahlreiche Einkehrmöglichkeiten mit kulinarischen und kulturellen Spezialitäten. Ab sofort heißt es „Augen auf“ auf den Hochschwarzwälder Premiumwanderwegen. Denn auf jedem Weg ist eine Stempelstelle in Form einer Kuckucksuhr zu finden. Diese bieten die Möglichkeit, die Wanderungen per Stempel im Hochschwarzwälder Wanderpass zu dokumentieren. Ab dem dritten Stempel erhält man eine Urlaubserinnerung in einer der Tourist-Informationen im Hochschwarzwald.

Höhenklimaregion Hochschwarzwald

In der Höhenklimaregion Hochschwarzwald tanken Gäste saubere Luft und genießen die kühle Bergfrische. Gesundheitsfördernde Klima- und Wohlfühlfaktoren zeichnen die sechs staatlich anerkannten heilklimatischen Kurorte Hinterzarten, Titisee, Schluchsee, St. Blasien, Lenzkirch und Saig aus. Seit Oktober 2015 besteht im Hochschwarzwald das mit dem Schwarzwaldverein abgestimmte Vital-Wanderwegenetz. 18 verschiedene Routen bieten unterschiedliche Anforderungsprofile und Streckenlängen zwischen vier und 13 Kilometern.

Barrierefreier Hochschwarzwald

Gäste mit Mobilitäts-und Aktivitätseinschränkungen haben im Hochschwarzwald die Möglichkeit eine Vielzahl von barrierefreien Angeboten zu nutzen. Wer gerne in der Natur unterwegs ist, kann auf 13 barrierefreien und rollstuhlgerechten Wander- und Spazierwegen, die in ihrer Streckenlänge von 1 km bis hin zu 18 km variieren, den Hochschwarzwald erkunden. Landschaftlich bieten die ausgeschilderten Wege viel Abwechslung: So geht es in Hinterzarten beispielsweise über Stege durch das Hochmoor, während in Lenzkirch-Saig vor allem die schöne Aussicht zur Rundtour einlädt

Wanderhighlights

Einmalige Naturerlebnisse verspricht eine Wanderung durch einen der fünf Bannwälder der Region: Seit vielen Jahren werden diese Wälder ohne menschliche Eingriffe nur von der Natur geformt und beeindrucken durch ihre besondere Artenvielfalt Wanderer und Wissenschaftler gleichermaßen. Zu den Höhepunkten eines Aktivurlaubs in der Region zählt auch eine Wanderung durch die Wutachschlucht, dem größten Canyon Deutschlands. Vorbei an steilen Felswänden und durch idyllische Wälder kann die zwölf Kilometer lange Strecke durch die berühmte Schlucht in rund fünf Stunden gegangen werden.

Hütten und Berggasthöfe

Die zum Teil ursprünglich als Alm erbauten Hütten und Berggasthäuser sind ideal für den Hunger zwischendurch, denn sie sind meist an Wander- oder Radwegen gelegen und bieten neben hautnahem Naturkontakt eine weitläufige Sicht auf die umliegenden Wälder und Täler. Heimische Küche, selbstgebackenes Hausbrot und deftiger Eintopf erwarten Wanderer ebenso wie urige Biergärten bei schönem Wetter.

Erlebniswanderungen und Pauschalen

Nicht nur die Wutachschlucht, sondern auch viele weitere Naturhighlights der Region lassen sich am bequemsten im Rahmen der vielfältigen Erlebnis- und Pauschalangebote entdecken. Vom sportlichen 24-Stunden-Trekking mit professionellem Guide bis zur entspannten Wanderung auf dem bekannten Westweg findet sich für jeden Anspruch garantiert die passende Tour. Übrigens: Viele Mehrtageswanderungen beinhalten auch den Gepäcktransport zwischen den Unterkünften, auf diese Weise gestaltet sich der Wanderurlaub ganz besonders entspannt und stressfrei.

Hochschwarzwald-Card

Gäste mit der Hochschwarzwald Card können täglich mehr als 100 Freizeitattraktionen in der Region kostenlos nutzen. Vom Skifahren am Feldberg, Schwimmen im Badeparadies Schwarzwald, über die freie Fahrt mit dem E-Car BMW i3 oder der Feldbergbahn, einer Bootsfahrt, Golfen ohne Greenfee, bis zum Verleih von E-Bikes und einem Besuch im Steinwasen-Park – die All-Inklusive-Freizeitkarte bietet ein einzigartiges Angebot. Gäste erhalten ihre Karte kostenlos bei mehr als 380 Gastgebern. Voraussetzung: Sie buchen mindestens zwei Übernachtungen.

 

Ferienorte

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Freiburger Straße 1
79856 Hinterzarten

Telefon +49 (0) 7652 / 12 06 0
Telefax +49 (0) 7652 / 12 06 89219

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hochschwarzwald.de

weiterlesen...
Seite 1 von 17
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen