Wupperweg Etappe 6

Wupperweg Etappe 6

Von Beyenburg bis Cronenberg

Zurück auf dem Wupperweg wechseln Wanderer erneut die Straßenseite über die L 418 und die Jägerhofstraße. Im Von-der-Heydt-Park steht rechts die katholische Kirche. Hinter der Cronenberger Straße ragt der Fernsehturm Rigi Kulm über die Stadt. Der Wupperweg führt nun über das idyllische Viertel Obere Rutenbeck mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern (rechts) in den dichten Staatsforst Burgholz. Am Eingang zum Forst steht noch heute die Kaisereiche, die im Jahre 1871 zur Feier der Reichsgründung gepflanzt wurde. Durch den Staatsforst Burgholz fuhr bis zum Jahre 1988 die ”Samba”-Bahn von Cronenberg nach Elberfeld.

mehr weniger

Auf der stillgelegten Bahntrasse wurde hier ein Wander- und Radweg angelegt. In einem weiten Bogen nähert sich der Wupperweg wieder der Wupper. Rechts unterhalb des Wupperweges liegt das Klärwerk Buchenhofen. Auf der Höhe des Wehrs stößt der Gerretsiefen auf den Wupperweg. Die Benutzer der Schwebebahn-Route steigen an dieser Stelle wieder in den Wupperweg ein, indem sie vom Klärwerk unter der L 74 hoch zum Wupperweg gehen. An dieser Stelle sollten sich Naturfreunde die Zeit nehmen, die exotischen Bäume des Aboretums zu bewundern. Sie finden hier auf 250 Hektar 130 verschiedene Baumarten. Die Anpflanzungen der Bäume sind geographisch orientiert angelegt: Wälder der Welt, Impressionen aus Nordamerika, Europa und Asien. Wer noch nie einen Mammutbaum in natura gesehen hat und sich die Reise nach Amerika ersparen will, kann ihn hier finden. Um 1900 begann man mit der Anpflanzung nordamerikanischer Baumarten, weil man ihre Eignung für die heimische Holzwirtschaft testen wollte. 1999 wurde der neue Waldlehrpfad am Arboretum im Forst Burgholz eröffnet. An die Vergangenheit erinnert auch das Straßenbahnmuseum des Vereins Bergische Museumsbahnen. Eine Fahrt mit einer historischen Straßenbahn durch das Kaltenbachtal führt am Manuelskotten vorbei. In Kohlfurth endet das 6. Teilstück des Wupperweges.

 

Etappen

Wupperweg Etappe 1

Wupperweg Etappe 1

27,2
400
346
schwer
7:45
Böhrlinghausen - Ohl
Wupperweg Etappe 2

Wupperweg Etappe 2

27,2
400
346
schwer
7:45
Ohl - Wipperfürth
Wupperweg Etappe 3

Wupperweg Etappe 3

27,2
400
346
schwer
7:45
Wipperfürth - Radevormwald
Wupperweg Etappe 4

Wupperweg Etappe 4

27,2
400
346
schwer
7:45
Radevormwald - Dahlerau
Wupperweg Etappe 5

Wupperweg Etappe 5

27,2
400
346
schwer
7:45
Dahlerau - Beyenburg
Wupperweg Etappe 6

Wupperweg Etappe 6

27,2
400
346
schwer
7:45
Beyenburg - Cronenberg
Wupperweg Etappe 7

Wupperweg Etappe 7

27,2
400
346
schwer
7:45
Cronenberg - Leichlingen
Wupperweg Etappe 8

Wupperweg Etappe 8

27,2
400
346
schwer
7:45
Leichlingen - Leverkusen
Wupperweg Etappe 9

Wupperweg Etappe 9

27,2
400
346
schwer
7:45
Leverkusen - Wuppermündung

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
32,5 km
AUFSTIEG
671 m
ABSTIEG
751 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
10:01 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 15`0" Nord | 7° 17`21" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 11`27" Nord | 7° 6`36" Ost

Wegzeichen:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.