Wandern in Bad Marienberg

Bad Marienberg

Wandern rund um den Ferienort Bad Marienberg

Das staatlich anerkannte Kneipp-Heilbad schmiegt sich zwischen Limburg an der Lahn, Siegen, Hachenburg und Herborn in die Anhöhen des Westerwaldes. Das idyllische Städtchen lädt zum Verweilen ein und verführt geradewegs dazu, den Alltag zu vergessen und auf die „Erholungstaste“ zu drücken. Zahlreiche Wanderwege erschließen die Gegend, und Naturdenkmäler, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr schenken den diversen Routen interessante Akzente. Allein in Bad Marienberg wird man sehr schnell fündig, gerade dann, wenn man ein Faible für schöne Bauten und Parkanlagen hat. Im Zentrum der Ortschaft tragen sorgfältig restaurierte Fachwerkhäuser wie das Rathaus aus dem Jahr 1788 zur Idylle bei. Sehenswert sind auch die Pfarrkirche oder das Landratsamt. Diese eingeschossige Mansarddach-Villa stammt aus dem Jahr 1909.

mehr weniger

Wanderwege und Rundwanderstrecken

Mit dem E1, der Flensburg mit Genua verbindet, verläuft einer der bekanntesten Europa-Fernwanderwege durch die Region und mit der dritten Etappe der Weg sogar direkt durch Bad Marienberg. Wenn Sie dem E1 ein Stück folgen möchten, können Sie die Route bis zur Westerwälder Seenplatte gehen. Auch der bekannte Westerwaldsteig beinhaltet Bad Marienberg. Die siebte Etappe verbindet den Ort mit Nistertal, die achte Etappe mit Hachenburg. Haben Sie ein Faible für Routen, die auch dort enden, wo sie beginnen, können Sie aus einer Vielzahl von Rundwanderstrecken wählen. Dazu zählt die knapp 18 Kilometer lange Feuerschleife, die die Vulkanregion und ihre Basaltvorkommen thematisiert. Die Basaltthematik spielt beim Rundweg Entlang der schwarzen Nister ebenfalls eine große Rolle, denn sie bringt Sie in den bekannten und rekultivierten Basaltpark, in dem Sie zahlreiche Informationen zur Vulkantätigkeit und der Geologie des Westerwaldes sowie seinen Strukturen finden. Zudem gehört das Geotop zu den Wahrzeichen von Bad Marienberg. Ebenfalls von Bad Marienberg aus geht es während einer Rundtour zum Schorrberg. Dabei durchqueren Sie einen Buchenhochwald und kommen an einem alten Steinbruch vorbei. Oben angelangt, bietet sich Ihnen der Anblick über die Gegend. Ein anderer Rundweg bringt Sie ins Naturschutzgebiet Bacher Lay. Ein kleiner Abstecher führt zur Marienquelle, der einer Sage zufolge bereits vor langer Zeit Heilkräfte zugeschrieben wurden. Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über 45 Hektar und hält viel Sehenswertes bereit – etwa das Pfaffenmal, wo einer anderen Sage nach die Zwerge wohnen, die man „Pfaffen“ nannte. Zahlreiche Felsformationen entlang des Weges bieten außerdem immer wieder ungewöhnliche Fotomotive.

 

 

Tourist-Information
Wilhelmstraße 10
56470 Bad Marienberg

Telefon +49 (0) 2661 / 7031
Telefax +49 (0) 2661 / 931747

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.badmarienberg.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen