Wandertour am Rennsteig

Wandertour am Rennsteig

Rundwanderweg

Vom Mittellauf der Werra bis zum Oberlauf der Saale zieht sich der Rennsteig, der legendäre Höhenweg des Thüringer Waldes, über den Kamm dieses deutschen Mittelgebirges. Dieser Weg auf den Höhen ist nicht nur Deutschland beliebtester und längster Wanderweg (168,3 km), sondern auch der einzige, der unter Denkmalschutz steht! Im Oktober zeigt sich auf dem Kammlagen Thüringens der farbenprächtige Herbst von seiner besten Seite. Grund genug, die Wanderschuhe zu schnüren und den Rucksack zu packen, bevor der erste Schnee fällt.

mehr weniger

Natürlich hat Neuhaus am Rennweg, die größte Kleinstadt am Rennsteig und zugleich staatlich anerkannter Erholungs- und beliebter Wintersportort, auch in der weißen Jahreszeit einige Rundwanderwege zu bieten, die der Erholung und der Seele in eisiger jedoch gesunder Luft dienen. Der Rennsteig an erster Stelle; dieser war in Neuhaus am Rennweg noch bis zum 19. Jahrhundert die Grenze zweier Fürsten- bzw. Herzogtümer. Heute ist er Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen, Nordic Walking u. u. u.

Was auf solchen Wanderungen alles zu entdecken gilt, berichtet diese Kurzbeschreibung: Beginnend am Rennsteig-Sportplatz auf der Straße „Am Rennweg“ können Geschichtsinteressierte bereits an der rechten Straßenseite einen der schönen alten Rennsteigsteine entdecken - ein erster Hinweis auf die gut erhaltenen Grenzsteine, die man in hiesiger Region immer wieder bestaunen kann. Weiter entlang des legendären Rennsteiges bis kurz vor der Straßenkreuzung „Am Herrnberg“ weist ein Schild des Gabelwegweisers auf den Panoramablick „Herrnberg“ hin. Dieser Weg führt am Kreuzungsbereich rechts in den Wald. Immer wieder kann man sich an diesen Hinweisschildern mit selbiger Aufschrift orientieren. Nach etwa 500m wird am unteren Rand des Neuhäuser Gewerbegebietes der kurze, aber steile Aufstieg zum besagten Panoramablick erreicht, den man keinesfalls scheuen sollte. Ein faszinierender Rundblick ist die Belohnung dafür, klare Sicht vorausgesetzt. Dieser Blick reicht dann vom westlichen Teil des Großen Farmdenkopfes (mit neu errichtetem Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Goldisthal) über den Wurzelberg (843m) bei Scheibe-Alsbach, weiter zum Kickelhahn (860m) bei Ilmenau bis hin zum Singer Berg (582m), der im Volksmund aufgrund seines herausragenden Wipfels auch „Prahlhans“ bezeichnet wird. In Fortsetzung des Rundblickes folgen der Lange Berg (808m) zwischen Herschdorf und Möhrenbach gelegen, der Berg Hettstädt (806m) bei Deesbach, die Meuselbacher Kuppe (786m) und nicht übersehbar der Fröbelturm auf dem Kirchberg(784m) bei Oberweißbach. Diese Sicht auf die soeben genannten Berge des Südlichen Thr. Waldes kann man hier auf der vor etwa 2 Jahren neu geschaffenen Aussichtsplattform genießen, denn Sitzgruppen laden zum Verweilen ein. Die angebrachte Panoramatafel zeigt die zu sehenden Berge und Gebirgsdörfer in ihrer Gesamtheit. Nach dem Abstieg geht´s unterhalb der Halde weiter. Um diese herum, erreicht man nach ca. 500 m wieder den Rennsteig. Die Wanderung wird auf dem mit dem großen weißen R gekennzeichneten Weg bis zur Gabelung „Rennsteig – Weidmannsheilweg“ (ca. 1 km) fortgesetzt.

Ein Hinweis zum Aussichtspunkt Weidmannsheil – das nächste Ziel mit Ausblick – ist durch ein Schild, das mit einem Fotoapparat gekennzeichnet ist, gewährleistet. Leicht abwärts führt ein Weg ca. 800 m direkt zur Schutzhütte Weidmannsheil. Auch hier sind die zu sehenden Berge, dargestellt auf einer Übersichtstafel, „nachlesbar“. Der herr-liche Rundblick über das Kieferle (868m) bei Steinheid, den Sandberg (834m), den Bleßberg (866m) bei Siegmunds-burg und nicht zuletzt über den Eselsberg (841m), auf dem sich die Masserberger Rennsteigwarte befindet, fasziniert ebenfalls, denn abgerundet wird diese Naturidylle durch den zu Füßen liegenden Stausee bei Scheibe-Alsbach. Über dem so genannten Weidmannsheilweg geht die „Herbstwanderung“, die in der Frühjahrs- und Sommerzeit genauso reizvoll sein kann, wieder zurück nach Neuhaus. Ca. 500m um den Rollkopf (849m) herum, führt dieser Weg abermals zum historischen Rennsteig. Auch auf dieser Strecke findet der aufmerksame Wanderer Rennsteigsteine – Zeugnisse aus längst vergangenen Zeiten – und selbstverständlich Einkehrmöglichkeiten, sei es in Ausflugsgast-stätten, in namhafte Restaurants dieser Stadt oder oder oder... Ein Blick in die Speisekarten wird dies bestätigen. Auskünfte zu Wanderpauschalen wie bspw. „Erlebniswandern“ oder zur „Thüringisch-Bayrischen-Rennsteigwanderung“ sowie Wanderkarten, die auf Wunsch auch verschickt werden können, sind erhältlich in der Touristinformation der Stadt Neuhaus am Rennweg (siehe Adressfeld).

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
12,2 km
AUFSTIEG
274 m
ABSTIEG
274 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:44 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 30` 30" Nord | 11° 7` 45" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 30` 30" Nord | 11° 7` 45" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.