„heitersheim

Heitersheim

Im Herzen des sonnigen Markgräflerlandes

Heitersheim liegt eingebettet zwischen Feldern und Reben und Äckern im Herzen des sonnigen Markgräflerlandes. Im Osten erhebt sich die hügelige Vorbergzone des Südschwarzwaldes und im Westen sind die elsässischen Vogesen zu sehen. Somit ist Heitersheim ein optimaler Ausgangspunkt für Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren in lieblicher Landschaft. Dank seiner verkehrsgünstigen Lage ist Heitersheim als Standort für Ausflüge in alle Himmelsrichtungen geradezu ideal.

Historisch bedeutend

mehr weniger

Der Römerpark mit „Villa urbana“ sowie das Malteserschloss sind Zeugen der langen Geschichte und zählen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Teilausgrabungen der römischen Villenanlage und viele Exponate sind im Römermuseum zu sehen. Überall in der Stadt kann man das Malteserkreuz entdecken. Dies hat damit zu tun, dass das Schloss über 300 Jahre Hauptsitz des deutschen Malteserordens war. Der Geschichte des Ordens und des Schlosses widmet sich das Johanniter- und Maltesermuseum.

Tradition und Moderne – Gastronomie in Heitersheim

Die Vielfalt der Heitersheimer Gastronomie ist beträchtlich. Vom traditionellen Gasthaus bis hin zu gehobener und internationaler Küche kann man hier kulinarisch genüssliche Stunden verleben. In den Heitersheimer Cafés lässt es sich gut bei Kaffee, Kuchen und Eis verweilen. Für einen Ferienaufenthalt erwarten den Gast gemütliche Unterkünfte in Hotels und Ferienwohnungen.

Sonne und Reben – ein perfektes Paar

Der Weinbau hat in Heitersheim eine lange Tradition, waren es doch die Römer, die die Rebe über die Alpen brachten. Heute gibt es 14 Weingüter und Winzerhöfe, vier davon produzieren ausschließlich Bio-Weine. Die Heitersheimer Winzergenossenschaft ist eine der ältesten im Markgräflerland. Die Weine der Malteserstadt wurden schon national und international prämiert. Eine der ältesten Rebsorten der Welt, der Gutedel wird hier kultiviert und zu einem leichten, fruchtigen Weißwein ausgebaut. Auch der Heitersheimer Spätburgunder hat einen ausgezeichneten Ruf. Die Weine kann man in den Weingütern selbst oder in einer der fünf urigen Heitersheimer Straußwirtschaften testen, wo auch typisch badische Gerichte zubereitet werden.

Rundherum sehenswert – unterwegs mit dem Rad oder zu Fuß

Panoramawege führen mitten durch die Weinberge und vorbei an Obstplantagen. Genießer wissen es zu schätzen, dass es nur selten schweißtreibende Steigungen gibt. Hinter jeder Wegbiegung eröffnet sich eine neue Aussicht. Diese alte Kulturlandschaft hat noch jeden mit ihrer Schönheit verzaubert! Gut ausgeschilderte Rad- und Wanderwege rund um Heitersheim, z.B. der „Wein-Panorama-Weg“, der Südschwarzwald Radweg, die ÖkoRegio-Tour Markgräflerland oder der grenzüberschreitende Radweg „2 Ufer 3 Brücken- Tausend Dinge zu entdecken“ laden ein, die Gegend ausgiebig zu erkunden.

Heitersheim ist eine Station des “Oberrhein Römer-Radweges“, der nach Süden bis Grenzach-Wyhlen am Hochrhein und nach Norden bis Riegel am Kaiserstuhl führt. Auf insgesamt 140 km bietet der Weg Radwandervergnügen zu Römern, Rhein und Reben. Von der Zugehörigkeit des Breisgaus zum Imperium Romanum zeugen noch heute zahlreiche sehenswerte Hinterlassenschaften. Die bedeutendsten Plätze römischer Vergangenheit sind durch den Oberrhein Römer-Radweg miteinander verbunden, der in beide Richtungen befahrbar ist.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Stadt Heitersheim
Hauptstraße 9
79423 Heitersheim

Telefon +49 (0) 7634 / 4020

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heitersheim.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.