Wandern in Mössingen

Mössingen

Herzlich willkommen am Mössinger Früchtetrauf!

Dort, wo im Süden des Landkreises Tübingen die Steinlach entspringt, schmiegt sich die Große Kreisstadt Mössingen an die „blaue Mauer“ der Schwäbischen Alb. Mit gut 20.000 Einwohnern bildet sie das Zentrum des Steinlachtals – inmitten einer Landschaft zum Erleben und Erholen.

Über 40.000 Streuobstbäume

Sie prägen das Bild bis zum Albtrauf. Sie schmücken die Blumenstadt im Frühling mit ihrem duftigen Blütenschleier, im Sommer mit bunten Blumenwiesen und im Herbst mit viel leckerem Obst. Die unermessliche Vielfalt an Apfel-, Birnen-, Zwetschgen-, Kirsch- und Walnussbäumen, darunter viele historische Sorten, macht die Landschaft um Mössingen zum Früchtetrauf. Auch daher gibt es hier das Streuobst-Infozentrum des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies.

mehr weniger

Premiumwandern vom Besten

Im Jahr 2014 zur zweitschönsten Wandertour Deutschlands gewählt, führt der Dreifürstensteig auf gut markierten Pfaden zu süßen Früchtchen und bizarren Felstürmen. Prächtige Panoramen, der größter Bergsturz des Landes, Waldbiotope und Streuobstwiesen von europäischem Rang machen die 13 km zu einem besonderen Erlebnis. Die zwischen Mössingen und Nehren verlaufende „Firstwaldrunde“ (10 km) sowie ab Mitte 2018 das Streuobstwegle (4 km)und das Leisawegle (5 km) bieten weiteren Premiumgenuss. Der Albsteig (HW1)Als einer der deutschen Top-Trails und beliebte Fernwanderroute ermöglicht er zwischen Öschingen, Talheim und dem Dreifürstenstein Albtrauf-Landschaft wie aus dem Bilderbuch.

Erlebnis Albtrauf

Tolle Aussichten gibt es viele, besonders oben am Albtrauf. Einen der schönsten Blicke bietet sicher der sagenumwobene Alb-Balkon „Dreifürstenstein“. Einst trafen sich hier wohl drei Herrscher am Schnittpunkt ihrer Länder. Doch auch der Farrenberg mit seinem bekannten Segelflugplatz, der Filsenberg mit seiner reichen Flora, der Roßberg und sein Turm, das aussichtsreiche Firstberg-Plateau, die verwunschenen Talheimer Wasserfälle, der Aufstieg vom Alten Morgen zur Beurener Heide, der Panoramaweg Streuobst und viele Ziele mehr bieten „Alb vom Feinsten“. Es lohnt sich, Mössingen und sein Umland zu erwandern.

Kalkhaltige Erdgeschichte erlebbar

Immer wieder beeindruckt die Landschaft am Früchtetrauf mit Zeugnissen der geologischen Entwicklung. Kalkmagerrasen, Bergrutsche, Wacholderheiden, Fossilienfunde und an der Alb-Hangkante, wohlgeschichtet, schimmern weißgelbe Kalkfelsen.

Top-Geotop Mössinger Bergrutsch

Besucher erleben hier die erdgeschichtliche Entwicklung der Alb im Zeitraffer. Ein Großteil des Rutschgebietes am Hirschkopf, das auch Teil des UNESCO GeoParks Schwäbische Alb ist und zu den wenigen Nationalen Geotopen zählt, steht unter Naturschutz. Es kann aber auf ausgeschilderten Wegen begangen werden. Von Mai bis Oktober bietet außerdem Deutschlands einziger Bergrutschführer hier spannende Führungen an.

Heilendes Bad Sebastiansweiler

Die bereits im 16. Jh. genutzten starken Schwefelquellen werden auch heute noch medizinisch genutzt. Zum Beispiel im Medizinischen Trainings- und Vitalcenter (MeTraVit), das mit seiner Saunalandschaft zudem an die mittelalterliche Tradition des Butzenbades anschließt. Gut passt dazu der moderne Barfußpfad im Kurpark.

Mössingen entdecken

Besonderheiten sind das denkmalgeschützte Pausa-Quartier mit dem Streuobst-Infozentrum sowie das landesweit einzigartige NABU-Vogelschutzzentrum. Mit dem Holzschnitt-Museum Klaus Herzer in Öschingen, der Historischen Mössinger Messerschmiede, dem Museum Rechenmacherhaus und der Kulturscheune gibt es einzigartige Geschichtsorte. Das Belsener Kirchle aus dem 12. Jh. beeindruckt mit seinen rätselhaften Giebelreliefs, die Peter- und Paulskirche, erbaut im 16. Jh., mit einer wunderbaren Orgel.

Sportlich, sportlich

Auch im Erholungs- und Freizeitbereich bietet Mössingen mit seinen fünf Stadtteilen Öschingen, Talheim, Bästenhardt, Belsen sowie Bad Sebastansweiler ein vielfältiges Angebot: Das Erlebnis-Freibad mit Riesenrutsche, ein Waldfreibad und das Hallenbad laden zum Besuch ein.

Nicht versäumen

Die Kulturangebote mit Konzerten, Ausstellungen und dem Kulturherbst, Bad Sebastiansweiler, die Stadtbücherei in der denkmalgeschützten Tonnenhalle, der jährliche Stadtlauf und weitere Sportevents, der großartige Rosenmarkt im Juni oder die Apfelwoche mit Apfelfest im Herbst ziehen Besucher aus nah und fern an.

Gut untergebracht

Am besten lässt sich das alles bei einem kurzen oder gerne auch längeren Urlaub erleben. Für Ihren Aufenthalt finden Sie eine breite Auswahl an schönen Unterkünften vor. Neben dem Mössinger Freibad steht außerdem ein günstig gelegener und gut ausgestalteter Wohnmobilstellplatz zur Verfügung.

Leckeres aus der Region

Für Gaumenfreuden sorgt die einheimische Gastronomie. In gemütlichen Lokalen wird typische schwäbische Kost, aber auch internationale Küche geboten. Bei heimischem Bier, einem Viertele Wein, Most oder Mössinger Apfelsaft lässt es sich regional genießen.

 

Unterkünfte

 

Stadt Mössingen
Freiherr-vom-Stein-Str. 42
72116 Mössingen
Telefon +49 (0) 7473 / 370121
Telefax +49 (0) 7473 / 37055121

tourismus@moessingen.de
www.moessingen.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.