Schwäbische Alb Südrand-Weg HW2 Etappe 8

Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2 Etappe 8

Von Hütten bis Hayingen

Beginn der achten Etappe des Schwäbische Alb Südrandweges ist das kleine „Hütten“ im Schmiechtal. Nach einer Stärkung in einem von zwei traditionellen Gasthäusern des Ortes, die schwäbische Küche anbieten, kann die Wanderung in der Mühlstraße beginnen. Die „Himmelreicher Steige“ führt zum Waldrand und direkt zum Nachbarort Sondernach, durch den die Schwäbische Alb Bahn fährt.

mehr weniger

Die kleine Ortschaft bleibt östlich des Weges und kurz dahinter führt der Schwäbische Alb Südrandweg leicht bergauf in ein dicht bewachsenes Waldstück. Der frische Wald gewährt an warmen Tagen angenehmen Schatten und Kühlung. Kurz vor der Gemeinde „Heuhof“ verlassen wir den Wald und überqueren auf einem weiten Wiesenpfad die Landstraße 465. Es geht erneut in einen kleinen Forst und etwa bis zu Mitte des Waldstückes bergauf in 740 Meter Höhe. Bei dem Feldweg „Ziegelhütte“ lichtet sich das Gehölz und es geht am gleichnamigen Gehöft vorbei.

Der Fernwanderweg führt über die Landstraße 231 in die Gemeinde "Granheim" am Südrand der mittleren Flächenalb. Durch die hübsche Dorfmitte geht es zum Ortsrand und durch den Wald rauf zum Hochberg. Nach einigen Schlenkern verläuft der Schwäbische Alb Südrandweg am Waldrand gerade nach Südwesten, bis die Wanderer nach „Erbstetten“ gelangen, wo traditionelle Fachwerkhäuser ländliches Flair verbreiten. Über den Weg „Zum Wartstein“ gelangen wir aus der Ortschaft und begeben uns durch die felsige Landschaft zur Ruine Wartstein. Es geht an einem kleinen Wasserfall an der Karstquelle vorbei, wo man sich an warmen Tagen wunderbar erfrischen kann. Vorbei am Schwarzlochfels führt der Fernwanderweg über den Pfad „Ölmühle“, wo er eine scharfe Biegung nach Westen macht. Der „Maisenburger Weg“ führt hinunter ins Lautertal und zum Tagesziel der Etappe, dem Luftkurort Hayingen. Die Ruinen mehrerer Burgen und Schlösser zeugen von der alten Geschichte dieser historischen Stadt. Beim Besuch der nahe gelegenen Naturdenkmäler lässt es sich gut von Mühen der Wanderung erholen.

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
23,2 km
AUFSTIEG
496 m
ABSTIEG
426 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:00 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 22` 25" Nord | 9° 38` 17" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 16` 31" Nord | 9° 28` 41" Ost

Wegzeichen:
Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.