Schwäbische Alb Südrand-Weg HW2 Etappe 13

Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2 Etappe 13

Von Beuron bis Tuttlingen

Die 13. Etappe des Schwäbische Alb Südrandweges beginnt in der sehenswerten Gemeinde Beuron. Los geht es in der Nähe des Klosters in der Abteistraße. Es geht an der hübschen Klosterkirche St. Martin vorbei und an der Klostermauer entlang aus dem Ort. An den Mäandern der Donau entlang wandern wir in Richtung Südwesten und es geht leicht bergauf auf den Knopfmacherfels.

mehr weniger

Hier kann man eine atemberaubende Aussicht über das Tal der Donau, Beuron und Schloss Bronnen genießen, bevor es über einen hellen Feldweg weiter nach Süden geht. Der Schwäbische Alb Südrandweg führt in diesem Wegabschnitt durch saftige Wiesen und an einem großen Forsthaus vorbei. Die wunderbare Landschaft am Donauufer führt uns am Waldrand entlang, sodass sich bei gutem Wetter Schatten und Sonnenschein in reizvoller Weise ergänzen. Ein idyllisch gelegener Rasthof, die „Ziegelhütte“, lädt zur Stärkung ein.

Nun geht es weiter bergauf in Richtungen Westen zum Örtchen „Bergsteig“, wo eine einladende Pizzeria die hungrigen Wanderer erwartet. Der Schwäbische Alb Südrandweg macht eine Biegung und überquert die L 227. Hier bewacht linkerhand ein großer Stein-Zwerg den Weg. Es folgt ein längerer Abschnitt durch den kühlen Wald, wo der Fernwanderweg abwechselnd leicht bergauf und bergab verläuft. Vom „Hebsack“ können Wanderer noch einmal eine weitläufige Aussicht genießen, bevor der Schwäbische Alb Südrandweg an den Waldrand und bergab führt. Das letzte Stück des Fernwanderweges verläuft am Waldrand. Vorbei an saftigen Feldern und beschaulichen Höfen, bis Tuttlingen, die letzte Station des Südrandwegs, erreicht ist. Über den Schlößleweg und die Kanalstraße geht es zum Zentrum der Kreisstadt, wo die Wanderung beendet ist. Zum Abschluss des abwechslungsreichen Weges über die Schwäbische Alb kann man einige der Museen und Galerien der Stadt entdecken. Für architekturinteressierte Besucher ist die nach einem Brand wiedererrichtete Stadtkirche, Burg „Honberg“ sowie alle Gebäude mit dem „Tuttlinger Hut“, einer traditionellen Dachform, besonders interessant.

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,0 km
AUFSTIEG
394 m
ABSTIEG
373 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 3` 2" Nord | 8° 58` 12" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 59`4" Nord | 8° 49` 7" Ost

Wegzeichen:
Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.