Schwäbische Alb Südrand-Weg HW2 Etappe 11

Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2 Etappe 11

Von Sigmaringen bis Hausen im Tal

In der historischen Stadt Sigmaringen nimmt die elfte Etappe des Fernwanderweges „Schwäbische Alb Südrandweg“ ihren Anfang. Nach Besichtigung einiger der vielen interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt kann die Wanderung beginnen. Los geht es in der Hohenzollernstraße, an einer Brücke über die Donau. Die Wanderung führt über einen schmalen Pfad am Flussufer entlang und am wunderschön gelegenen Schloss Sigmaringen vorbei.

mehr weniger

Weiter geht es an der Donau zum Ortsteil Laiz, wo jeden ersten Sonntag im Monat die Sammlung der Künstler Josef und Marianne Henselmann besucht werden kann. Der Wendelinusweg führt uns parallel zum Fluss nach Inzigkofen. Hier präsentiert sich die Natur der Schwäbischen Alb vor ihrer schönsten Seite: Es geht an dem großen „Amalienfels“ vorbei, der sich am Donauufer erstreckt. Der Gang über die “Teufelsbrücke”, die zwei Felsen miteinander verbindet, ist ein Erlebnis.

Der Wanderweg leitet durch den Klostergarten des ehemaligen Augustinerchorfrauenstifts und führt durch beeindruckende Felsformationen. Im Westen der Ortschaft geht es durch zwei Grotten und hinter der Ortsgrenze von Inzigkofen auf einem schmalen Pfad durch ein großes Felstor. Hier macht die Route eine scharfe Kurve nach Norden und führt nun am ehemaligen Bahnhof des Ortes vorbei. Weiter geht es durch lichten Wald und einen „Tunnelfelsen“ an der Ruine „Gebrochen Gutenstein“ vorbei. In der Nähe der Donau geht es leicht nach Norden und eine Weile durch den angenehm kühlen Wald. Der Südrandweg weist nun bergauf und führt durch eine malerische Landschaft an den Mäandern der Donau durch das kleine Örtchen „Thiergarten“. Wir wandern an der Burgruine „Oberfalkenstein“ vorbei und am Übergang zwischen Wald und Feldern bis zu den Steighöfen, wo ein gemütliches Gasthaus die Wanderer erwartet. Hier oben eröffnet sich ein herrlicher Blick auf das obere Donautal. Das letzte Stück der elften Etappe führt noch einmal durch den frischen Wald bis zum Tagesziel. Das kleine Dörfchen „Hausen im Tal“ ist Endpunkt dieser außergewöhnlichen Etappe des Schwäbische Alb Südrandweges.

 

 

Etappen (1-13)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
23,8 km
AUFSTIEG
703 m
ABSTIEG
497 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
7:40 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
48° 5`11" Nord | 9° 12`53" Ost

ZielZielkoordinaten
48° 5` 5" Nord | 9° 2`21" Ost

Wegzeichen:
Schwäbische Alb Südrand-Weg HW 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.