Museumsweg header

Museumsweg

Von Schwalbach bis Schwalbach

Ausgangspunkt: Parkplatz Gemeindesaalbau Schwalbach. Der Wanderweg führt durch die Hochmark in den Ensdorfer Wald zum Kneipp-Bad und weiter an einen Waldweiher, der, wenn auch nicht zum baden, so doch zum kurzen Verweilen, einlädt. An einer schön gelegenen Schutzhütte vorbei, steht man bald vor dem Campingplatz bzw. dem schön gelegenen Ensdorfer Schwimmbad. Danach gelangt man an der Tennisanlage und dem Hundedressurplatz vorbei zu der an der Straße Schwalbach – Ensdorf gelegenen „Viermännerwohnung“ und biegen nach links in einen Feldweg, der zum Hasenberg führt. Der Markierung folgend erreicht man bald die stillgelegte Anlage des ehemaligen Eisenbahnschachtes. Im alten Kesselhaus, das letzte noch unverfälscht erhaltene Gebäude, befindet sich heute das Schmiede- und Schlossermuseum.

mehr weniger

Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich aus dem Schmiedeberuf immer mehr das Schlosserhandwerk. Ihm folgte der Maschinenbauer und Landmaschinenschlosser. Beide Berufe, aus denen später die heutigen Metallberufe hervorgegangen sind, gehören zu traditionellen Handwerksberufen im von Kohle und Stahl beprägten Saarland. Mit den ausgestellten Maschinen und Werkzeugen wird die Arbeit unserer Handwerker und Bergleute der Öffentlichkeit deutlich gemacht. Mit dem Schmiede- und Schlossermuseum erfährt auch die Reihe der Kulturdenkmäler und Sehenswürdigkeiten in Schwalbach eine Bereicherung, wird doch mit den ausgestellten Maschinen und Werkzeugen auch die Arbeit unserer Handwerker und Bergleute der Öffentlichkeit deutlich gemacht. Ein Stück Historie wird vergegenwärtigt.

Einen Einblick in frühere Handwerkstechniken vermittelt außerdem das in unmittelbarer Nähe eingerichtete Flachsmuseum. Von einer der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit, dem Flachs, wird in dem Museum der Werdegang vom Samen bis hin zum fertigen Produkt Leinen dokumentiert. „Riffelbock, Breche, Klopfbock, Schwingblock, Hechel“ in ihrer Gesamtheit alles Geräte, die zur Herstellung des Textilienstoffes „Leinen“ benötigt wurden. Die genannten alten Gegenstände sind im Flachsmuseum untergebracht und teilweise noch voll funktionsfähig. (Entsprechende Flyer sind erhältlich bei der Gemeinde Schwalbach unter 06834-571127 bzw. direkt im Museum). Verlässt man das Gelände des ehemaligen Eisenbahnschachtes wieder, gelangt man vorbei an der Reitsportanlage wieder zurück zum Parkplatz am Gemeindesaalbau Schwalbach

Markierung: rote Ziffer 7 auf rundem, weißem Grund

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
8,4 km
AUFSTIEG
123 m
ABSTIEG
123 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:26 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 17` 58" Nord | 6° 48` 40" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 17` 58" Nord | 6° 48` 40" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.