WasgauSeenTour header

WasgauSeenTour

Von Fischbach bis Fischbach

Im Dahner Felsenland gibt es rund um die Gemeinden Fischbach und Ludwigswinkel ein buchstäblich belebendes Element in erstaunlichem Reichtum: Wasser. Der Kontrast zwischen den markanten Gipfeln und den weiten Tälern mit ihren schönen Feuchtgebieten, ihren Quellen, Bächen und Weihern ist einzigartig in dieser Region im Südwesten des Pfälzerwaldes. Der neue Premiumwanderweg „Wasgau-Seen-Tour” erschließt diese Landschaft mit ihren stillen Reizen und spektakulären Orten auf rund 21 Kilometern Länge, die in zwei Abschnitte aufgeteilt werden können. Der Weg kann in 2 Etappen gewandert werden. Das Biosphärenhaus in Fischbach und der Freizeitpark Birkenfeld in Ludwigswinkel bieten sich dabei als Start und Ziel an.

mehr weniger

Beginnt man die Tour am Biosphärenhaus in Fischbach, das mit seinem Baumwipfelpfad und seiner interaktiven Ausstellung über Natur und Landschaft zum Entdecken einlädt, dann führt sie zunächst durch ein weites Wiesental unterhalb der „Weißen Madonna von Fischbach”, oftmals direkt am Bach entlang, zum Pfälzerwoog, einem einmalig schön gelegenen, stillen See inmitten eines Naturschutzgebietes. Über den Lindelskopf mit seinen prachtvollen Eichenbeständen und dem mächtigen Felsmassiv mit einer spektakulären Aussicht geht es weiter zur Rösselsquelle, die mit rotem Sandstein gefasst ist und kräftig fließend auf einer verträumten Lichtung versteckt im Wald liegt. Ihr Wasser speist auch die Dorfbrunnen in Ludwigswinkel. Wer durchs idyllische Naturschutzgebiet Rösselsweiher schlendert, kann mit ein wenig Glück Fischreiher bei der Jagd beobachten. Ein markierter Abstecher zum Damm des Rösselsweiher (30m) bietet unvergessliche Eindrücke in unberührte Natur.

Der Sägmühlweiher, nur ein kurzes Wegstück weiter, ist ein lauschiger kleiner Stauweiher am Waldrand, der gerne zum Baden genutzt wird. Von hier, durch die Kurtalaue in Ludwigswinkel, mit ihren Quellen und Biotopen, ist es nicht weit zum Barfußpfad mit seinen elementaren und direkt spürbaren Beiträgen zum großen Thema „Wasser”: Sumpfgraben, Bachbett aus Sand oder Kiesel und natürlich Wassertreten. Dann geht es ein Stück den Skulpturenweg entlang zum Saarbacherhammer, einem beliebten Badesee. Von hier, auf dem Uferweg um den See, führt die Tour vorbei an einem „Archehof” mit seinen Fjordpferden. Auf dem weiteren Weg liegen ein halbes Dutzend Fischteiche - einer davon mit informativen Schautafeln. Nur ein paar Schritte entfernt am Biosphären-Erlebnisweg: der Schneckenturm mit der Vogelstation. Für Erfrischung nach Kneipp‘scher Manier sorgt die Wassertretanlage unweit des Biosphärenhauses.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
21,0 km
AUFSTIEG
413 m
ABSTIEG
413 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:22 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
49° 8` 13" Nord | 7° 43` 26" Ost

ZielZielkoordinaten
49° 8` 13" Nord | 7° 43` 26" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen