Naturpark Oberpfälzer Wald

Naturpark Oberpfälzer Wald

Seenland und der böhmische Wind

Der mehr als 81.000 Hektar große Naturpark Oberpfälzer Wald wurde 1985 gegründet und gilt als besonders schöne Erholungslandschaft in Bayern . Im Norden grenzt er an den Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald, im Osten an Tschechien und im Südosten an den Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Die Schwarzach und die Naab sind die Hauptflüsse der Region und sorgen für reizvolle Impressionen entlang vieler Wanderrouten.

mehr weniger

Gleich mehrere Regionen sind außerdem als Naturschutzgebiete ausgezeichnet und bieten Flora und Fauna idyllische Rückzugsorte – es sind die Naturschutzgebiete Pfahl, Charlottenhofer Weihergebiet sowie Prackendorfer und Kulzer Moos. Für Wanderer ist der Naturpark Oberpfälzer Wald ein Kaleidoskop der Wanderrouten, denn Rundwanderwege, Lehrpfade, Kultur- und Fernwanderwege sowie Themenrouten skizzieren das Wanderparadies.

Die schönsten Wanderrouten im Naturparklang Oberpfälzer Wald

Elf Urlaubs- und Erholungsorte bilden den Ausgangspunkt für idyllische Rundwege – dazu gehören Eslarn, Georgenberg, Tännesberg, Moosbach und Flossenbürg. Bei Tännesberg informiert überdies ein geologischer Lehrpfad über die Erdgeschichte Ostbayerns. Steinformationen, erdgeschichtliche Hinweise und entsprechende Informationstafeln bilden die Struktur für diese interessante Wanderung. Bei Moosbach haben Sie die Gelegenheit zu einer Wanderung über den „Geschichtspfad“, der in drei Rundwege unterteilt ist. Kinder und Erwachsene gleichermaßen lernen auf dem Natur- und Erlebnispfad „Lust“ die Natur auf vielfältige Weise kennen. Der längste „Obstlehrpfad“ Bayerns führt rund um Tännesberg, denn hier gedeihen viele Obstsorten, die man – je nach Jahreszeit – in ihren unterschiedlichen Wachstumsstadien bestaunen kann: Auf sieben Kilometern stehen mehr als 1.000 Obstbäume!

Fern- und Kulturwanderwege zwischen Waldnaab und Böhmerwald

Zu den schönsten Fernwanderwegen dieser Region zählen der bekannte „Goldsteig“, der „Jakobsweg“, der „Oberpfalzweg“, der „Nurtschweg“ und der „Wallenstein-Tilly-Weg“. Letzterer ist eine 93 Kilometer lange Route, die Pruihausen in der westlichen Oberpfalz mit Tillyschanz bei Eslarn an der tschechischen Grenze verbindet. Wenn Sie Lust haben, auf historischen Kultur-Spuren zu wandern, bieten sich ebenfalls einige sehr interessante Wanderwege an. Dazu gehört der „Pfalzgraf-Friedrich-Weg“, der dem Erbauer von Schloss Friedrichsburg gewidmet wurde. Die Route hat eine Länge von ca. 16 Kilometern und macht die Geschichte aus der Zeit um 1600 „begehbar“. Wandern Sie „Von Burg zu Burg“, lernen Sie außer Schloss Friedrichsburg noch Burg Leuchtenberg, die Burgruine Schellenberg und den Wallfahrtsberg Fahrenberg kennen. Der „Glasschleiferweg“ ermöglicht Ihnen Einblicke in die Historie der Glasschleifer. Der „Marterlweg“ teilt sich in den nördlichen Teil (3,2 Kilometer) und in den südlichen Teil (5,4 Kilometer) und präsentiert Ihnen Grenzsteine, Wegkreuze und zahlreiche andere Denkmäler.

 

Tourismusgemeinschaft im
Naturpark Oberpfälzer Wald

Oberer Markt 16
92507 Nabburg
Telefon +49 (0) 9433 1826
Telefax +49 (0) 9433 1833

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen