Naturpark Hoher Fläming

Naturpark Hoher Fläming

Wandern & Natur

Vor den Toren Berlins erstreckt sich mit dem Naturpark Hoher Fläming ein „kleines“ Juwel. Das mit 827 km² drittgrößte Großschutzgebiet in Brandenburg wurde im Jahr 1997 zum Naturpark erklärt. Diese wunderbare Region grenzt an den Naturpark Fläming (Sachsen-Anhalt) und erstreckt sich im Südwesten von Brandenburg. Der Naturpark Hoher Fläming ist gewissermaßen zweigeteilt. Im Norden findet man mit den Belziger Landschaftswiesen eine flache Niederung, während sich im Süden der Hohe Fläming als hügelige und waldreiche Naturkulisse präsentiert. Üppige Buchenwälder wechseln sich ab mit Wiesen, Weiden, Bächen sowie Seen und Teichen. Eine botanisch-geologische Besonderheit sind die Trockentäler, die man als Rummeln bezeichnet. Sie sind teilweise zwischen sechs und zwölf Meter tief und durch Erosion entstanden.

mehr weniger

Wandern im Land der Flamen, Burgen, Hügel und Täler

Der besondere Reiz einer Wanderung durch den Naturpark Hoher Fläming liegt darin, den Facettenreichtum der Region kennenzulernen. Da der Name Fläming sich von den Flamen (12. Jahrhundert) ableiten lässt, kann man ebenfalls auf viele Sehenswürdigkeiten zählen. So bilden altehrwürdige Burgen, historische Kirchen und beispielsweise die Kurstadt Bad Belzig, die als Tor zum Naturpark gilt, Highlights für die unterschiedlichsten Wanderexkursionen. Der Naturpark Hoher Fläming zählt überdies zu den am dünnsten besiedelten Regionen von Deutschland, daher sind speziell ruhesuchenden Wanderer am richtigen Ort.

Wandern – entdecken – genießen

Wandervögel „jeglicher Couleur“ kommen im Naturpark Hoher Fläming – übrigens, eine der jüngsten deutschen Wanderregionen – auf ihre Kosten. Mehr als 30 Rundwanderwege lassen sich als Halbtages- oder Tagestouren genießen. Wer gerne barfuß läuft, sollte den „Barfußwanderweg“ gehen, der bei Bad Belzig mit einem natürlichen Wegeuntergrund angelegt wurde. Er hat eine Gesamtlänge von knapp zehn Kilometern und bietet großartige Ausblicke in die Fläminger Hügellandschaft. Der zehn Kilometer lange „Findlingswanderweg“ thematisiert die „steinernen Riesen“ in den Wäldern der Brandtsheide. Hier befinden sich auch die bekannten Fläming-Buchen. Der „Töpferwanderweg“ weiht Sie in die Geheimnisse und das Handwerk der Töpferkunst ein – etwa im Töpferort Görzke oder im Handwerkermuseum. Rund um Bad Belzig verläuft der „Panoramaweg“. Der „Grüne Rummelwanderweg“ präsentiert Ihnen Burg Rabenstein, die Siedlung Zehrensdorf und natürlich viele „Rummel-Impressionen“. Sehr beliebt ist der „Bergmolchwanderweg“, der u.a. durch den Flämingwald und zur Burg Rabenstein verläuft. Haben Sie Lust auf mehrere Wanderetappen, ist der Burgenwanderweg (ca. 148 Kilometer) empfehlenswert. Ebenso wie der „Kunstwanderweg“ gehört er zu den „Qualitätswegen Wanderbares Deutschland“.

 

Naturparkzentrum Hoher Fläming
Brennereiweg 45
14823 Rabenstein/Fläming
Telefon +49 (0) 33848 60004
Telefax +49 (0) 33848 60360

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.flaeming.net

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen