Wandern im Ferienland Cochem

Ferienland Cochem

Wandern im Ferienland Cochem

Zwischen Eifel und Hunsrück liegt das Ferienland Cochem, eine Landschaft wie extra zum Wandern erschaffen. Wie kaum eine andere Gegend ist diese Region reich an Burgen und Ruinen. So stellen die Reichsburg von Cochem, die Winneburg, die Burgruine Metternich in Beilstein oder die Burgruine Coraidelstein in Klotten mehr als nur Wahrzeichen der Urlaubsorte dar. Bestens erschlossen ist das Ferienland Cochem durch zahllose gut markierte Wanderwege. Die bekannt gute moselländische Küche, bei der viel Wert auf regionale Verbundenheit gelegt wird, tut ihr Übriges, um den Wanderer bei Laune und Kräften zu halten. Ein Geheimtipp der regionalen Küche ist dabei der herzhafte „Döbbekoche“.

mehr weniger

Auf seinen Touren begegnen einem immer wieder geschichtliche Spuren des Weinbaus, Keltern, gepflegte Winzerhäuser und mittelalterliche, moseltypische Ortskerne. Darüber hinaus gibt es mehrere Museen, die sich insbesondere dem Thema Wein widmen. Wer dann die müden Knochen wieder auf Vordermann bringen will, ist im Moselbad in Cochem bestens aufgehoben. Nach einem Bad fühlt man sich wie neu geboren und fit für die nächsten Unternehmungen.

Regelmäßig geführte Wanderungen

Wer fleißig mitwandert, schafft gut und gerne 3000 Kilometer pro Jahr zu Fuß – denn in der Region werden ganzjährig geführte Wanderungen zu den unterschiedlichsten Themen angeboten. Der Klettersteig am Calmont – Europas steilstem Weinberg - ist körperlich die anspruchsvollste Tour. Bequemer und landschaftlich genauso reizvoll sind Erlebniswanderungen am Moselkrampen oder Führungen durch das „Tal der Wilden Endert“ bei Cochem. Die ganze naturgeographische Vielfalt des Ferienland Cochem - von „Mosel“ , „Eifel“ und Hunsrück mit vielen Panoramen wird den Wanderern präsentiert. Bei jeder Führung durch diese Kulturlandschaft gibt es neben den Wanderführern einen festen Begleiter: Der Weinbau verbindet die Zeit von Kelten und Römern mit der Gegenwart, in der technische Hilfsmittel wie die Monorackbahnen in den Steillagen unverzichtbar sind. Kombiniert werden die Touren mit Auszügen aus der gesamten Breite der moselländischen Küche – vom Picknick im Weinberg bis hin zum Mehr-Gangmenue.

Von der Eifel zur Mosel wandern

Ein besonders ursprüngliches Naturerlebnis bietet eine (Halb-)Tageswanderung von der Eifel durch das Tal der Wilden Endert bis nach Cochem. Der gleichnamige Bach, an dessen Ufern einst 34 Mühlen ihr Werk verrichteten, stand Pate für das wildromantische Seitental der Mosel. Die über 10 Kilometer lange Route, ein Teilstück des von Prüm nach Cochem führenden Karolingerweges, hat für Erholungssuchende einiges zu bieten: Unterwegs können sich Wanderfreunde an den noch erhaltenen Mühlen, am Wasserfall mit dem treffenden Namen "Rausch" sowie an der bereits im 5. Jahrhundert erwähnten Wallfahrtskirche freuen. Zur Stärkung ist eine Einkehr in eine der bewirtschafteten Mühlen möglich.

Wein und Weg auf Schritt und Tritt

Eine gewisse Trittsicherheit erfordert der „BREVA Wein & Weg“, der über die drei Orte Bruttig, Ernst und Valwig führt und dem Wanderer durch die Weinberge ein herrliches Panorama beschert. "BREVA Wein & Weg" bietet übrigens auch den Wein- und Moselfreunden einen gemeinsam ausgebauten Wein der Premiumklasse. Er ist ein imposanter Wanderweg durch eine der besten Weinlagen der Mosel, dem "Valwiger Herrenberg".

 

Impressionen

 

Tourist-Information Ferienland Cochem
Endertplatz 1
56812 Cochem / Mosel
Telefon +49 (0) 2671 6004-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ferienland-cochem.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen