Teufelsmauer-Stieg header

Teufelsmauer-Stieg

Von Ballenstedt bis Blankenburg (Harz)

Teufelsmauer-Stieg heißt das neueste Angebot an die Wanderer im Harz und seinem nordöstlichen Vorland. Er verbindet auf 35 Kilometern alle Besonderheiten des Felsenkammes der Teufelsmauer von Ballenstedt im Osten und Blankenburg im Westen. Binnen zwölf Monaten wurden die bisher bestehenden Wanderwege an den einzelnen Teilen der Teufelsmauer zusammengeführt und bilden jetzt den Teufelsmauer-Stieg. Damit wird das bestehende Wanderwegenetz komplettiert und Harzer-Hexen-Stieg und Selketal-Stieg auf attraktive Art und Weise verbunden. Wie aufgefädelt an einer Perlenkette lenken die Felsformationen in einer ansonsten relativ ebenen Umgebung die Blicke auf sich.

mehr weniger

Die Felsrippe der Teufelsmauer beginnt mit den Gegensteinen nordwestlich von Ballenstedt und dem „Dicken Stein“ bei Rieder. Ihre Fortsetzung findet sich in der Teufelsmauer südlich von Weddersleben bis Warnstedt. Dort reihen von Südosten nach Nordwesten der Königstein, die Mittelsteine und die Papensteine aneinander. Nach Nordwesten hin setzt sich der Höhenzug zwischen Timmenrode mit dem Hamburger Wappen, dem Heidelberg (331,5 m ü. NN) und dem höchsten Punkt, die Felsklippen Großvater und Großmutter (317 m ü. NN) in Blankenburg fort.

Die Teufelsmauer ist eine aus harten Sandsteinen der oberen Kreide bestehende Felsformation und zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Sie wurde bereits 1833 bzw. 1852 unter Schutz gestellt, um den Abbau des begehrten Bausandsteins zu unterbinden. Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit des Ortes erklärbar zu machen. Eine Variante lautet: Vor Urzeiten, als Gott und Teufel die Erde unter sich aufteilten, wurde zwischen beiden vereinbart, dass dem Teufel all das Land gehören sollte, welches er in einer Nacht bis zum ersten Hahnenschrei mit einer Mauer umbauen konnte. In jener Nacht, als der Teufel sein Bauwerk begann, war nun aber eine alte Frau unterwegs, die auf dem Markt einen Hahn verkaufen wollte. Sie stolperte und der Hahn erschrak sich dabei und begann zu krähen. Der Teufel hörte dies und dachte, dass seine Zeit um sei und riss vor lauter Wut die Mauer wieder ein. Die Reste sind bis auf den heutigen Tag stehen geblieben.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
27,8 km
AUFSTIEG
440 m
ABSTIEG
434 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
8:02 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 43` 27" Nord | 11° 13` 30" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 47` 17" Nord | 10° 57` 37" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.