Auf den Spuren der Goldsucher header

Auf den Spuren der Goldsucher

Von Goldhausen bis Goldhausen

Die Goldspur Eisenberg ist mehr als nur ein Lehrpfad. Sie dokumentiert eindrucksvoll die montanhistorischen Spuren Deutschlands reichster Goldlagerstätte. Die Spuren der Goldgräber auf der Suche nach dem begehrten Edelmetall sind an vielen Stellen auf dem Eisenberg sichtbar. Die Goldspur Eisenberg ist in zwei eigenständige Abschnitte untergliedert, die separat voneinander, aber auch nacheinander erwandert werden können. Der 1. Abschnitt beschreibt anhand von 12 Informationsstationen die wichtigsten Spuren der Goldgräber in Goldhausen und um die Burgruine Eisenberg mit Georg-Viktor-Turm auf den Gipfel des Eisenbergs.

mehr weniger

Diese erste Spur hat eine Länge von ca. 3,3 km. Für die Begehung sollte man rund 1,5 Stunden einplanen. Der 2. Abschnitt der Goldspur verläuft südöstlich auf dem Eisenberg und führt am Unteren Tiefen Tal Stollen (Goldbergwerk, weitere Infos unter www.goldspur-eisenberg.de), an Waschhalden, am Steinbruch sowie weiteren Spuren der Goldgräber vorbei. Diese Außenzone richtet sich an Besucher, die mehr Zeit mitbringen, die Kernzone des Lehrpfades bereits begangen haben oder einfach weitere Informationen wünschen. Die Punkte dieses Abschnittes sind mit Buchstaben versehen. Diese so genannte Außenzone kann in einem Zeitraum von ca. 2-3 Std. begangen werden. Da dieser Weg durch den Wald führt, ist festes Schuhwerk einzuplanen. Als Einstieg in die Goldspur Eisenberg wird die Station 1 und der Rundweg R1 empfohlen. (Bei der Anfahrt dem Parkplatzschild folgen)

Die Stationen dokumentieren deutlich all die Mühen, die von den Bergleuten seit dem Mittelalter bis in die 30er Jahre des 20. Jahrhunderts auf sich genommen haben und vermitteln in weiten Zügen die Faszination, die seit Jahrhunderten von dem Gold des Eisenberges ausgeht. Neben den Informationstafeln der Stationen sind sehenswerte Stellen mit Buchstaben und Symbolen gekennzeichnet. Um was es dort geht, erfährt man in der sehr zu empfehlenden Begleitbroschüre. Zum Nachlesen wurde diese 36-seitige Begleitbroschüre entwickelt, die für Kern- und Außenzone gleichermaßen relevant ist, und auch die Goldgräberspuren auf der nicht mit Schautafeln bestückten Außenzone anschaulich beschreibt. Die Broschüre ist in der Tourist-Information im Rathaus und im WolfgangBonhage-MUSEUM KORBACH erhältlich. Das Besucherbergwerk im Unteren-Tiefe-Tal-Stollen gibt Einblick in rund 600 Jahre Bergbautradition. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts erweitert und ist damit prädestiniert als Attraktion für Besucher. Es ist kein "Pantoffelbergwerk", sondern richtiges Abenteuer mit Helm und Grubenlampe.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
5,4 km
AUFSTIEG
128 m
ABSTIEG
121 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:41 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
51° 14` 51" Nord | 8° 49` 13" Ost

ZielZielkoordinaten
51° 14` 51" Nord | 8° 49` 13" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen