Ölschnitz-Weg header

Ölschnitz-Weg

Von Windheim bis Windheim

Wir verlassen Windheim auf dem Geh-und Radweg neben der Straße in Richtung Freizeitsee. Am Ortsende aber biegen wir nach links ab und gehen auf angenehmen Feld- und Wiesenwegen durch die Fluren beständig aufwärts - vor der Querung der Straße kurz durch den Wald - bis zur Höhe. Unterwegs bieten sich (rückblickend) schöne Ausblicke, die mit zunehmender Höhe immer beeindruckender werden. Hier haben die Wanderfreunde vom Ölschnitztaler Wanderverein Windheim im Jahre 2010 eine Panoramatafel errichtet. Der Blick schweift vom Windrad auf der Lauenhainer Höhe, zum Altvaterturm, zum Döbraberg im Hintergrund bis hin zum Abfall der Fränkischen Linie bei Zeyern. Bei guter Fernsicht sind auch der Ochsenkopf und der Schneeberg im Fichtelgebirge zu sehen.

mehr weniger

Wir folgen dem Weg nach rechts (links führt er nach Kehlbach) in den Wald. Wir biegen bald nach rechts abwärts zum Einsiedlerbrunnen ab und laufen auf dem naturnahen Waldweg geradeaus weiter in das Tal zur Straße. Es geht kurz nach links und bald wiederum links aufwärts in den Wald. Ein angenehmer Waldweg führt uns nach geraumer Zeit nahe zum Quellgebiet der Ölschnitz. Dort geht es auf einem Forstweg nach rechts leicht aufwärts zur Straße SteinbachKleintettau. Wir überqueren die Staatsstraße hinüber zum Wanderparkplatz am Waldgebiet „Hab Acht" und treffen dort auf den Rennsteig. Zusammen mit seiner Markierung biegen wir gleich nach rechts ab und laufen durch jüngere Waldbestände auf angenehmen Wegen, bis wir am Bärenbrunnen auf einen Forstweg stoßen. Wir gehen nach rechts und erreichen bald den Roten Turm. Wir überqueren die nach Ludwigsstadt führende Straße und kommen bald zum ehemaligen Waldhaus Waidmannsheil, wo sich gegenwärtig dem Wanderer eine verlassene Brandstätte präsentiert. Noch vor dem Waldhaus wandern wir nach links abwärts, bis wir auf die Alte Heeresstraße stoßen. Unterwegs berichten erst kürzlich vom „Forst" geschaffene Infotafeln Interessantes über den Wald. Wir gehen nach rechts im Wald zur Straße, vorbei an den Drei Brüdern. Zusammen mit der Markierung der Heeresstraße wandern wir geradeaus im Wald weiter bis zum Seenweg. Wir verlassen ihn nach rechts abwärts durch den Wald zum Ölschnitzsee. Die restlichen zwei Kilometer zurück nach Windheim gehen wir auf dem neben der Straße verlaufenden Geh- und Radweg am Rande des schönen Tales der Ölschnitz.

Kennzeichung: R 82

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,1 km
AUFSTIEG
277 m
ABSTIEG
277 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:59 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 25` 42" Nord | 11° 20` 12" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 25` 42" Nord | 11° 20` 12" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.