Wandern in Zell im Fichtelgebirge

Zell im Fichtelgebirge

Staatlich anerkannter Erholungsort

Am Nordwestrand des Fichtelgebirges ragt einer der schönsten und romantischsten Berggipfel des Fichtelgebirges empor. Der ruinen- und felsgekrönte 880 m hohe Waldstein. An seinem Fuße, kaum eine Stunde vom Waldsteingipfel entfernt, liegt der Markt Zell im Fichtelgebirge. Beiderseits des Saaletales terrassenförmig aufsteigend, breitet sich der Ort inmitten eines herrlichen Gebirgspanoramas aus. Sein landschaftlicher Rahmen wird nicht nur durch den Großen Waldstein, sondern auch durch den 854 m hohen Arnsteinfels, den 780 m hohen Zellerfels und die Bärenhöhe gebildet.

mehr weniger

In 15 min. ist man von Zell aus auf dem 695 m hohen Haidberg, der aus magneteisenhaltigem Serpentingestein besteht, das die Kompassnadel zum Abweichen bringt. Sehenswert ist auch die 2002 restaurierte Ev.-Luth. St. Galluskirche in Zell. Das Bauernhofmuseum im Ortsteil Kleinlosnitz zeigt in einem mit großem Aufwand renovierten Vierseithof anschaulich die kleinbäuerliche Tradition der letzten Jahrhunderte.

Nur 25 Minuten entfernt liegt die viel besuchte idyllische Quelle der Sächsischen Saale (707 m). Sie ist der Ausgangspunkt des Saaleradweges. Unter einer aus rohen Granitblöcken geschichteten Mauer quillt das klare Wasser hervor und macht sich von hier aus auf ihren 427 km langen Weg bis hin zur Mündung bei Barby. An einer Syenitplatte kann man lesen: "Quelle der Saale, gefasst von den Städten Münchberg, Schwarzenbach, Hof, Weißenfels, Halle 1869". Wie kam die Saale zu ihrem Namen? Der Sage nach rettete vor langer Zeit eine Nymphe namens Saale einen jungen Jäger vor dem Verdursten, der sich in den Dickichten und Felsklüften des Fichtelgebirges verirrte. Sie sagte: „Alle tausend Jahre verschlägt es ein Menschenkind zu mir. Wenn ich es vor dem Tode retten kann, so wird mir für ein neues Jahrtausend das Leben gegeben.“ Für ihre Wohltat nahm die Nixe keine Geschenke an, und so versprach der Jäger, allen von seiner wunderbaren Rettung zu erzählen, das Bächlein soll ihr zu Ehren von nun an Saale heißen.

Unterkünfte

Entdecken & Erleben

















 

Markt Zell im Fichtelgebirge
Bahnhofstraße 10
95239 Zell im Fichtelgebirge
Telefon +49 (0) 9257 / 9420
Telefax +49 (0) 9257 / 94292

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.markt-zell.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen