Niederwiesa / Lichtenwalde

Niederwiesa / Lichtenwalde

Bei Lichtenwalde zwängt sich die Zschopau S-förmig durch das sogenannte Frankenberger Zwischengebirge. Zwei Prallhänge ragen beidseitig des Flusses empor. Teil des einen ist der sagenumwobene Harrasfelsen, von wo man einen herrlichen Blick ins Tal genießt. Der andere trägt das Schloss Lichtenwalde (Museum) mit seinem bekannten Barockgarten, dem man unbedingt einen Besuch abstatten sollte.

mehr weniger

Gründe für die gute Erschließung der Region zum Wandern findet man in der Historie. Die Zschopautalhänge wurden um 1800 vom damaligen Schlossherren in einen Landschaftspark mit Ufer- und Höhenwegen gestaltet. Die Botanische Vielfalt, die auch die eine oder andere Rarität enthält, hatte 1982 bewirkt, dass ein ca. 34 ha großes Gebiet unter Naturschutz gestellt wurde, Kernstück eines 800 ha großen LSG. Entlang einiger Wanderwege stehen Tafeln mit Liedertexten für Sangesfreunde. Viel Spaß beim wandern.Kulturtouristen, Natur und Sangesfreunde, Technik- oder Eisenbahnfreaks - jeder findet Interessantes. Das markante rund 255 Meter lange Bahnviadukt mit 24 Bögen und der 86 Meter lange Tunnel durch den Harrasfelsen sind zwei interessante Bauwerke der Eisenbahngeschichte aus dem 19. Jahrhundert. Außerdem gibt es in Braunsdorf eine Historische Schauweberei (Museum). Eine Vielzahl an Gaststätten, ein Hotel, kleine Pensionen und Ferienwohnungen laden zum Einkehren und zur Übernachtung ein. Die Region ist verkehrstechnisch durch Bus und Bahn gut erschlossen.

Unterkünfte

 

Fremdenverkehrsverein „Schlossblick“ e.V.
August – Bebel – Str. 6
09577 Niederwiesa-Lichtenwalde
Telefon +49 (0) 37206 / 5200
Telefax +49 (0) 37206 / 887753

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touristinfo-lichtenwalde.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen