Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5826

Zur Rechenberg-Alm

Naturschauspiel

Von Grabenstätt bis Grabenstätt

Grabenstätt – Grabenstätter Moos, Hirschauer Bucht – Grabenstätt

Für diese Wanderung brauchen Sie keine übermäßig gute Kondition, dafür aber etwas Muße und am besten auch einen Fotoapparat. Vom Ausgangspunkt, der Tourist-Information machen Sie zunächst einen kleinen Abstecher in die Pfarrkirche St. Maximilian, deren Turm und Altarraum aus der gotischen Zeit (1430) stammt. Nach der Besichtigung überqueren Sie die Hauptstraße und biegen rechts in die Dorotheenstraße ein. Sie wandern, teilweise von einem Bachlauf begleitet, bis zur Hirschauer Bucht.

mehr weniger

Der Weg führt Sie mitten durch das Naturschutzgebiet Grabenstätter Moos. Natur so weit das Auge reicht. Im Delta der Tiroler Achen breitet sich das Grabenstätter Moos aus; der Lebensraum vieler seltener Vögel und bunter Pflanzen. Genießen Sie den weiten Blick über die Streuwiesen und lauschen den vielen Vogelstimmen. Im Frühling leuchten die Wiesen blau von der hier noch in großen Beständen vorkommenden Sibirischen Schwertlilie. Etwas später sind viele Wiesen mit den knallgelben Blütenbällen der Trollblumen übersät. Viele Orchideenblüten spitzen zwischen den Gräsern hindurch. Spätsommer und Herbst haben noch einmal einen besonderen Reiz. Während der Lungenenzian und der Teufelsabbiss langsam verblühen, färben sich die hohen Sauergräser in verschiedene Gold- und Brauntönen.

Da Sie in einem Natur- und Wiesenbrüter-Schutzgebiet wandern, bitten wir Sie auf den Wegen zu bleiben. Sie erreichen nun die Hirschauer Bucht, wo Sie in nur wenigen Schritten das Chiemseeufer erreichen können und einen der zahlreichen Beobachtungstürme rund um den Chiemsee. Schauen Sie über den See und beobachten Sie die Wasservögel. Naturkundliche Informationstafeln geben Ihnen Hinweise zu Flora und Fauna, sowie über die Verlandung des Chiemsees und welchen Einfluss die Tiroler Ache mit ihrem Schwebstoffeintrag dabei hat. Machen Sie eine kleine Pause und nehmen Sie in der Gaststätte Hirschauer Bucht Platz. Die fangfrischen Chiemseefische sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Ab der Hirschauer Bucht folgen Sie dem Weg links haltend in südlicher Richtung. Er führt Sie durch Streuwiesen, Schilfbestände und Auwälder, randlich vorbei am Mündungsdelta der Tiroler Achen. Nach der ersten Brücke über den Rothgraben führt der Weg durch die schöne Moorlandschaft zurück nach Grabenstätt. Hier besichtigen Sie die Johanneskirche. Bemerkenswert sind vor allem die 1969 freigelegten gotischen Fresken mit der mächtigen Figur des hl. Christophorus. Nach dieser Rundwanderung lädt der neu gestaltete Marktplatz, sowie die Gaststätten zum Verweilen und Erholen ein. Viel Spaß beim wandern.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
6,9 km
AUFSTIEG
9 m
ABSTIEG
8 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
1:45 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
47° 50` 31" Nord | 12° 32` 38" Ost

ZielZielkoordinaten
47° 50` 32" Nord | 12° 32` 37" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.