Rundwanderung durch das Briesetal header

Rundwanderung durch das Briesetal

Von Hohen Neuendorf bis Hohen Neuendorf

Vom S-Bahnhof Borgsdorf kommend folgt man bis zur Kolonie Briese der Radwege-Beschilderung des Radfernweges Berlin-Kopenhagen. Vom Parkplatz an der Kolonie Briese vor der Häuserzeile, östliche Richtung einbiegen. Hinter der Bebauung beginnt ein mit rotem Balken gekennzeichneter Wanderweg bis Zühlsdorf. Hangabwärts dem bachnahen Waldweg auf der Südseite der Briese folgen. Nun begleiten Sie abwechselnd den Bach oder laufen am Fuße des Hanges. Vegetationslose Sanderflächen wurden nach der letzten Eiszeit zu langgestreckten Dünen aufgeweht, die ein welliges Relief mit Höhenunterschieden von 5 bis 10 Metern hinterließen. Der rasche Wechsel von feuchten Erlenbrüchen zu trockenen Nadel- und Mischwäldern macht den Reiz des Gebietes aus.

mehr weniger

So schmückt im Frühjahr das blauleuchtende Leberblümchen den Boden der Laubmischwälder. Im Sommer breitet sich die Krebsschere als Blütenteppich im Bachbett aus und in dem bachbegleitenden Erlenbruch stechen die gelben Blüten der Schwertlilie hervor. Nur blitzartig gesellt sich in die Farbenpracht der türkisschillernde Eisvogel hinzu. Gegenwärtig deuten im Gebiet nicht nur die Fraßspuren an Gehölzen auf die Anwesenheit des Bibers hin. Diesen Bachabschnitt hat der Nager in den vergangenen Jahren zu seinem Domizil erkoren. Ein imposanter Knüppeldamm quer über das Fließ wurde nicht von Menschen gebaut. Nein, hier hat der Biber den Bachlauf zu einem See verwandelt. Die einst das Fließ säumenden Erlen stehen nun kniehoch im Wasser und ein Teppich aus grünleuchtender Wasserlinse lässt das Gewässer darunter nur erahnen. Wieviel Biber sich hier angesiedelt haben, konnte bisher nur vermutet werden. Der Größe ihres gestalteten Wohnumfeldes zu urteilen, muss es wohl eine Familie sein. In Zühlsdorf liegt am Weg das heute elektrisch betriebene Zühlsdorfer Sägewerk. Einst trieb hier das Wasser der Briese die Sägemühle an. Die Streckenlänge kann durch zahlreiche Brücken entlang des Weges nach Belieben gekürzt werden. Von der Nordseite des Bachlaufes erscheint das Gewässer in einem ganz anderen Licht.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
19,9 km
AUFSTIEG
93 m
ABSTIEG
92 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
5:15 h
DOWNLOAD
GPX

 

openstreetmap
http://{s}.tile.openstreetmap.org/{z}/{x}/{y}.png
© OpenStreetMap contributors
Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
https://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
#aa0000
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
52° 42` 51" Nord | 13° 16` 36" Ost

ZielZielkoordinaten
52° 42` 51" Nord | 13° 16` 36" Ost

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen