Donnerstag, 18 Mai 2017 13:54

Burgweg 3

burgweg3

Burgweg 3

Von Puderbach bis Puderbach

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
20,5 km
AUFSTIEG
448 m
ABSTIEG
448 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
6:17 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

Publiziert in Westerwald
Donnerstag, 18 Mai 2017 13:38

Burgweg 2

burgweg2

Burgweg 2

Von Puderbach bis Puderbach

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,0 km
AUFSTIEG
365 m
ABSTIEG
364 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:14 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

Publiziert in Westerwald
Donnerstag, 18 Mai 2017 13:20

Burgweg 1

burgweg1

Burgweg 1

Von Puderbach bis Puderbach

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,9 km
AUFSTIEG
230 m
ABSTIEG
229 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
3:05 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

Publiziert in Westerwald
Donnerstag, 18 Mai 2017 12:07

Rotmilanweg

rotmilanweg

Rotmilanweg

Von Puderbach bis Puderbach

mehr weniger

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,5 km
AUFSTIEG
320 m
ABSTIEG
320 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:43 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 37`2" Nord | 7° 37`31" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 37`31" Nord | 7° 37`31" Ost

Publiziert in Westerwald
Mittwoch, 29 März 2017 15:11

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Siegerland-Höhenring

Wandern entlang des Siegerland-Höhenring

Der 140 Kilometer lange Siegerland-Höhenring verläuft durch die Randgebirge, die das Siegerland umgeben. Der Routenverlauf und die Wanderrichtung sind nicht festgelegt, so dass Sie nach Lust und Laune wandern können. Der Wanderweg, der in einer durchschnittlichen Höhenlage zwischen 400 und 600 m verläuft, führt teilweise durch den Naturpark Rothaargebirge und über den Rothaarsteig „den Weg der Sinne“. Auf einer Wanderung lernen Sie im nördlichen Verlauf die Stadt Hilchenbach, die berühmte Ginsburg - eine ehemalige nassauische Grenzfeste, und das Freizeitgebiet Giller kennen. Von dort haben Sie herrliche Aussichten über die gesamte Mittelgebirgslandschaft mit Ihren ausgedehnten Wäldern.

mehr weniger

Weitere Höhepunkte in diesem Gebiet stellen neben den Quellen von Eder, Lahn und Sieg die historische Eisen- und Kohlenstraße dar. Im weiteren Verlauf geht’s weiter über die Haincher Höhe, entlang der Dillquelle, über die Kalteiche und durch das Hellerbachtal. Danach führt Sie der Wanderweg entlang der nordrheinwestfälisch/rheinland-pfälzischen Grenze zum Naturdenkmal „Hohenseelbachskopf“ und über den Kreuzweg zum einzigartigen Druidenstein bei Herdorf. Im Anschluss geht’s durch das Siegtal bis zur Freusburger Mühle. In Crottdorf mit seinem bekannten Wasserschloss haben Sie die Möglichkeit zu einem Abstecher nach Freudenberg, das vor allem aufgrund seines historischen Stadtkerns, dem alten Flecken, einen Besuch wert ist. Auf dem letzten Teilstück des Siegerland-Höhenrings durchwandern Sie im Bereich der Rahrbacher Höhe das Sauerland.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Siegerland-Höhenring ist in 6 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Siegerland-Höhenring.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
140,6 km
AUFSTIEG
2.799 m
ABSTIEG
2.795 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Kreis Siegen-Wittgenstein
Koblenzer Straße 73
57072 Siegen

Telefon +49 (0) 271 / 3330

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.siegen-wittgenstein.de

 

Publiziert in Deutschland
Freitag, 24 März 2017 13:32

Kölner Weg

Kölner Weg

Wandern zwischen Köln und Bonn

Eine Entdeckungsreise durch die schöne Mittelgebirgslandschaft östlich von Köln und Bonn bietet der bekannte Kölner Weg. Der Klassiker unter den deutschen Wanderwegen wurde bereits 1913 angelegt, um Besuchern und Einheimischen die Region und ihre beeindruckende Natur nahezubringen. Im Jahr 2007 wurde die Strecke noch einmal aktualisiert. Auf einer Länge von insgesamt 253 Kilometern führt der Kölner Weg unter anderem durch den Westerwald, das Bergische Land und das Siebengebirge. Auch die Westerwälder Seenplatte liegt auf dem Weg. Wanderer können entlang der beliebten Wanderstrecke die heimische Flora und Fauna ebenso bewundern wie historische Bauwerke und beeindruckende Naturschauspiele.

mehr weniger

Dichte Wälder und hohe Berge

Der Kölner Weg führt auf insgesamt 13 Etappen vom Kölner Königsforst in die Rheinstadt Königswinter. Der erste Streckenabschnitt beginnt direkt in der Domstadt selbst, genauer am Endpunkt der Stadtbahnlinie 9. Durch den schönen Königsforst führt der Wanderweg in Richtung der Wahnbachtalsperre und durch das Windecker Ländchen. Entlang der Sieg durchqueren Wanderer die beeindruckenden Landschaften des Westerwaldes und der Kroppacher Schweiz. Am Wegesrand liegt unter anderem die mittelalterliche Stadt Hachenburg, die zum Verweilen und zum Bewundern der historischen Gebäude einlädt. Von Hachenburg aus geht es weiter in den Hohen Westerwald, in dem mit der 568 Meter hohen Marienberger Höhe der zugleich höchste und auch östlichste Punkt der beliebten Wanderstrecke wartet.

Nachdem die Westerwälder Seenplatte passiert wurde, führt der Kölner Weg nach Dierdorf, wo unter anderem die mittelalterliche Schlossanlage besichtigt werden kann. Von dort aus gelangen Wanderer zunächst ins südliche Raiffeisenland und schließlich in das malerische Siebengebirge, um das sich zahlreiche Märchen und Legenden ranken. Dort wartet auch der 321 m hohe Drachenfels, der mit seiner beeindruckenden Burgruine auf dem Gipfel an eine bewegte Vergangenheit erinnert. Der Kölner Weg endet nach dem Abstieg vom Drachenfels in Königswinter, wo unter anderem das Kloster Heisterbach und der Lord-Byron-Platz besichtigt werden können.

Eine Wanderstrecke mit Anspruch

Der Kölner Weg wird damals wie heute vom Westerwaldverein betreut. Die Strecke ist durchgehend gut ausgeschildert durch ein weißes „K“ auf schwarzem Grund. Vornehmlich handelt es sich bei den Wanderwegen um Feld- und Waldwege. Diese sind zwar allgemein gut begehbar; allerdings sollten Wanderer unbedingt auf festes Schuhwerk achten. Da die Wege zu einem Großteil durch hügeliges Gelände führen, ist der Kölner Weg insgesamt als eine eher schwierige Wanderstrecke einzustufen. Die 13 Etappen können jeweils im Rahmen eines Tagesausflugs bewältigt werden. Für die gesamte Strecke sollten Besucher einen ausgedehnten Wanderurlaub einplanen. Am Wegesrand und in den auf der Strecke befindlichen Städten und Ortschaften finden sich immer wieder gastronomische Betriebe, in die müde Wanderer einkehren können. Der Kölner Weg ist ideal für alle Wanderer, die gleichermaßen die naturbelassene Mittelgebirgslandschaft und die bewegte Geschichte der Region um Köln auf eigene Faust erkunden wollen.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Kölner Weg ist in 17 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Kölner Weg.

 

 

Etappen (1-17)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
255,6 km
AUFSTIEG
2.261 m
ABSTIEG
2.204 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Westerwald – Verein Zweigverein Köln e.V.
Aachener Str. 664
50226 Frechen

Telefon +49 (0) 2234 / 63220

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wanderverein-koeln.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 15:20

Wiedweg

Wandern in Rheinland-Pfalz

Wiedweg

Reizvolle Aussichten sind garantiert!

Der ca. 106 km lange Wiedweg verdankt seinen Namen dem gleichnamigen Fluss. Als längster Fluss des Westerwaldes schlängelt sich die Wied von ihrer Quelle an der Westerwälder Seeenplatte bis zur Mündung am Rhein in Neuwied durch die Region. Auf und ab führt der Wiedweg mal als Pfad, mal als Steig abwechslungs- und erlebnisreich über und an der Wied entlang. Reizvolle Aussichten sind garantiert!

Beschreibung

Der Wiedweg wurde 2010 durch den Deutschen Wanderverband als Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet, was seine besondere Wander-Qualität hervorhebt. Er ist in acht Abschnitte aufgeteilt und kann individuell erwandert werden: Die Wied ist der längste Fluss im Westerwald. Sie schlängelt sich von der Quelle in Linden an der Westerwälder Seenplatte bis zur Mündung in den Rhein bei Neuwied durch das Mittelgebirge.

mehr weniger

Der Wiedweg ist ein „moderner Klassiker“ unter den Westerwald-Wanderwegen. Aus ihm einen zertifizierten Themenwanderweg zu gestalten, war eine besondere Herausforderung. Bereits 1992 wurde eine erste Trasse durch den Westerwaldverein markiert und im Mai 2009 eröffnete der Verein einen neu gestalteten Erlebnisweg entlang der Wied. Speziell im Oberlauf wurden im Bereich des Naturschutzgebietes zahlreiche Wegeänderungen vorgenommen. Der Wanderer wird jetzt möglichst natur- und wassernah durch die Schönheiten des Westerwaldes geführt. Auf und ab geht es durch Wiesen und Wälder mit unvergesslichen Aussichten auf dem etwa 100 Kilometer langen Wiedweg.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Wiedweg ist in 7 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Wiedweg.

 

 

Etappen (1-6)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
106,9 km
AUFSTIEG
2.384 m
ABSTIEG
2.784 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Touristik-Verband Wiedtal e.V.
Neuwieder Str. 61
56588 Waldbreitbach

Telefon +49 (0) 2638 / 4017

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.wiedtal.de

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 11:27

Westerwald-Steig

Wandern in Hessen

Westerwald-Steig

Wanderspaß hat bei uns die Farbe grün

Satte Wiesen, grüne Wälder, duftender Wind: so erleben und genießen Sie den Westerwald. Mitten durch dieses Kleinod der Natur führt der Westerwald-Steig, ein Wanderweg der Extraklasse, der auf 235 km Länge mit jedem Schritt begeistert. Sie durchwandern acht verschiedene Naturräume: den Hessischen Westerwald, den Hohen Westerwald/ Wiesensee, die Westerwälder Seenplatte, die Kroppacher Schweiz, das Siegtal, das Raiffeisenland, das Wiedtal und den Naturpark Rhein-Westerwald. Diese locken mit Natur pur und einer Fülle von landschaftlichen, kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten Der Wanderer begibt sich auf die Spuren der Vorfahren bei der Besichtigung der Schlösser, Burgen und Klöster und schlendert durch die interessanten, historischen Ortskerne von Städten und Dörfern.

mehr weniger

Der Westerwald-Steig erwartet seine Gäste als Wanderweg durch satt grüne Natur und bietet Abwechslung und Erlebnis auf ganzer Strecke. Erwandern, Erleben, Erholen wird mit dem Westerwald-Steig auf Schritt und Tritt verwirklicht. Zur Erholung von Körper und Seele führt Sie der Weg durch saftig grüne Täler bis in luftige, waldige Höhen. Ob Sportives, Familien-, Panorama- oder Genusswandern, mit dem Westerwald Steig erfüllt sich die Passion jedes Wanderfreundes. Hier ist der Weg das Ziel.

Der Westerwald-Steig zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rheinsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Westerwald-Steig ist in 16 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im GPX Formate. Viel Spass beim wandern auf dem Westerwald-Steig.

 

 

Etappen (1-16)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
235 km
AUFSTIEG
7.810 m
ABSTIEG
7.927 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Westerwald Touristik-Service
Westerwald Gäste-Service e.V.
Kirchstraße 48a
56410 Montabaur

Telefon +49 (0) 2602 / 30010

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.westerwald.info

 

Publiziert in Deutschland
Donnerstag, 23 März 2017 09:26

Rheinsteig

Rheinsteig

Rheinsteig

Wandern auf hohem Niveau

Sagenhaft schön ist die Kulturlandschaft, durch die der Premiumwanderweg Rheinsteig® zwischen Bonn, Koblenz und Wiesbaden verläuft. Vielseitig und atemberaubend schlängelt sich der 320 km lange Top Trail auf überwiegend schmalen und anspruchsvollen Steigen über Höhen und durch lauschige Seitentäler. Der Rheinsteig® ist wunderbar wanderbar. Ideal für Erlebnishungrige und Wissensdurstige, für Jobgestresste und Auszeitsehnsüchtige. Der Rheinsteig® bietet einen bunten Mix aus Abenteuer und Besinnung.

mehr weniger

Wandern auf hohem Niveau

Im Norden beginnt der Rheinsteig® in Bonn am Marktplatz vor dem alten Rathaus. Nach der Rheinüberquerung windet er sich durch das Siebengebirge, dem ältesten Naturschutzgebiet Deutschlands. Drachenfels und Petersberg sind weltbekannt. Auf abwechslungsreichen Pfaden trifft der Rheinsteig® im Unteren Mittelrheintal auf den Rhein und begleitet ihn oft am Talhang. Hier ist die Abwechslung aus reizvollen Orten, Weinbergen, Buchenwäldern und stillen Tälern besonders hoch. Immer wieder erlauben die Kuppen spektakuläre Ausblicke auf das lebendige Rheintal und auf die majestätische Ruhe der östlich angrenzenden Berglandschaft von Taunus und Westerwald. Mineralquellen und Heilbäder laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Burgen und Ruinen

In Koblenz beginnt das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal, das auf seiner Strecke bis Rüdesheim am Rhein die größte Burgendichte Europas aufweist. Den Beginn macht die Festung Ehrenbreitstein. Sie ist nicht nur eine der bedeutendsten Festungsbauwerke in Europa, sondern bietet auch einen herrlichen Blick auf das Deutsche Eck, wo die Mosel in den Rhein mündet. Es folgen die Burg Lahneck und die Marksburg, eine nie zerstörte Höhenburg bei Braubach, weiter die "Feindlichen Brüder" Sterrenberg und Liebenstein und die Burgen Katz und Maus bei St. Goarshausen, die Burg Pfalzgrafenstein im Rhein und viele andere mehr. 40 sind es insgesamt, einige davon sind vollständig erhalten, andere teilweise oder sogar ganz wieder aufgebaut. Vom Loreleyfelsen aus lassen sich auch heute noch die Schiffe beobachten. Kletterstellen und Traumaussichten prägen das Profil dieser Gegend. Rund herum erinnern Burgen und Ruinen an das Mittelalter und die Rheinromantik. Im Rheingau wird der Wanderer von einer sanft gewellten Berg- und Weinlandschaft begrüßt. Viele Schlösser und Klöster sind zu besichtigen und warten mit weltbekannten Weinen auf.

Dem Ziel entgegen

Bevorzugtes Klima, geeignete Böden und sonnige Hanglagen begründen den Erfolg der Rheinweine. Die Ursprünge des Weinanbaus und der mühsam errichteten Terrassen gehen hier auf die Römerzeit zurück. Der Rheinsteig® erschließt zwei traditionsreiche Weinanbaugebiete: Mittelrhein und Rheingau. Besonders malerisch sind die Weinberge im Spätsommer und Herbst, wenn der Geruch des süßen Traubenmostes in der Luft liegt und sich das Laub der Weinstöcke in eine leuchtende Farbpalette aus Rot-, Orange- und Gelbtönen verfärbt. Hier können die Wanderer gleich mehrfach genießen: Tagsüber in den Gasthöfen und Straußwirtschaften, abends in den Restaurants und den wanderfreundlichen Beherbergungsbetrieben. In Wiesbaden endet der Rheinsteig® am Schloss Biebrich, direkt am Rhein gelegen.

Perfekt ausgeschildert und engmaschig vernetzt lädt er ein zu ambitionierten Fernwanderungen oder abwechslungsreichen Kurztouren - gut erreichbar via Bahn, Schiff und Auto, nahe gelegen zu mehreren Flughäfen. Ein Zu- oder Ausstieg ist fast von jedem Ort über markierte Wege leicht möglich und macht die Etappenplanung ausgesprochen flexibel.

Der Rheinsteig® zählt gemeinsam mit den Fernwanderwegen Altmühltal Panoramaweg • Eifelsteig • Frankenweg • Goldsteig • Harzer-Hexen-Stieg • Hermannsweg • Hochrhöner • Rennsteig • Rothaarsteig • Saar-Hunsrück-Steig • Westerwald-Steig und dem Westweg zu den schönsten Weitwanderwegen Deutschlands.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Rheinsteig ist in 23 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Rheinsteig.

 

 

Etappen (1-23)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
309,4 km
AUFSTIEG
5.057 m
ABSTIEG
5.033 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

Romantischer Rhein Tourismus GmbH
An der Königsbach 8
56075 Koblenz

Telefon +49 (0) 261 / 973847-0

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rheinsteig.de

 

Publiziert in Deutschland
Montag, 20 März 2017 07:45

Druidensteig

Druidensteig

Geologisches Wandererlebnis im Westerwald

Der Druidensteig besticht den Wanderer durch die vielfältigen, teils mystisch benamten Aussichtspunkte. Der Druidenstein, der dem Weg seinen Namen verliehen hat, liegt bereits als zweiter Höhepunkt nach dem Ottoturm auf dem Weg. Herauf aus dem Imhäustertal kann man diesen beeindruckenden Felsen vom Kreuzweg aus entdecken. Wandert man nun weiter über naturbelassene Mischwälder, findet man bald zum Ley-Felsen, der ebenfalls mit einem Wegkreuz an einem schönen Aussichtspunkt markiert ist. Von hier aus ist das nächste Etappenziel, der Mahlscheid schon in Sichtweite. Über alte Bergmannspfade kraxelt man hier auf den Hohenseelbachskopf mitten im Naturschutzgebiet Mahlscheid.

mehr weniger

Von diesem Höhepunkt aus kann man den Druidensteig nun heruntergehen. Ein informativer Waldlehrpfad verkürzt den Weg zum Naturdenkmal Hüllbuche. Bald stößt der Wanderer auf die Ortschaft Daaden, die für ihre imposante Barockkirche bekannt ist. Inmitten der schiefergedeckten Fachwerkhäuser laden gemütliche Sitzgruppen zur Rast ein. Schon kurz nach der Ortschaft erreicht der Reisende ein weiteres Naturschutzgebiet. Der Wald gibt den Druidensteig für einen besonderen Ausblick frei: Das Schloss Friedewald mit seinem untypischen Zwiebeltürmchen erregt sofort Aufmerksamkeit. Das anschließende Naturschutzgebiet Galgenkopf lässt den Wanderer ruhig entlanglaufen, damit er auf dem Neunkhausener Plateau die Flora und Fauna dieses bedeutenden Vogelschutzgebietes bewundern kann. Die folgenden Meter führen durch eine weite Landschaft, die schon aus der Ferne den Elkenrother Weiher erkennen lässt. Bald schreitet der Wanderer auch entlang der Hexeneiche, die den Blick auf gleich drei Naturschutzgebiete freigibt. Das große Quellgebiet, das zuvor passiert wurde, ist der Lieferant des Wassers für diese erquicklichen Naturschauspiele. Durch das Steinerother Tal führt der Weg nach Alsdorf, das mit seinen schmalen Gässchen einen faszinierenden Blick ins Mittelalter erlaubt. Wer sich fragt, woher der Druidensteig die Bezeichnung Steig verdient, erhält nun eine Antwort. Der Steilhang zwischen Alsdorf und Betzdorf lässt den Ausflügler hinauf zum Marienkapellchen klettern. Auf dem Weg zum Steinerother Kopf sind noch weitere Höhenmeter zu überwinden. Dieser herrliche Aussichtspunkt liegt auf 478 Meter Höhe und gibt einen beeindruckenden Blick ins Siebengebirge frei. Auch das Bergische Land ist von diesem Aussichtspunkt aus gut zu sehen. Hinab ins Elbbachtal findet man Hinweise auf die Bergbau-Geschichte der Region. Das Bergwerk Bindweide in Steinebach steht nach wie vor Besuchern offen. Den letzten Aufstieg hinauf zur Steineberger Höhe belohnt eine besondere Fernsicht, die schon bald mit einem Aussichtsturm erweitert werden soll. Nun führt der Weg wieder hinunter ins Tal, diesmal in das des Lehmbaches, der durch Limbach fließt. Hier überquert man auf der alten Nisterbrücke den Westerwaldsteig, der auf einer weiteren Wanderroute neue Einblicke in den Westerwald bieten kann. Hieran folgen einige Streuobstwiesen, durch die man gemütlich schlendern kann. Über einen letzten Höhenrücken findet man am Kloster Marienstatt sein Ziel.

Wegemanagement, Streckenverlauf, Höhenprofil und GPS-Tracks

Der Druidensteig ist in 4 (Tages)Etappen eingeteilt, kann aber auch individuell je nach persönlicher Anforderung geplant werden. Der Einstieg ist überall möglich, ebenso die Laufrichtung. Alle Etappen mit Wegbeschreibung, Streckenverlauf, Höhenprofil und kostenlosen GPS-Tracks im Format (gpx) zum kostenlosen downloaden. Viel Spass beim wandern auf dem Druidensteig.

 

 

Etappen (1-4)

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
74,5 km
AUFSTIEG
2.263 m
ABSTIEG
2.315 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Ferienorte am Weg

 

Impressionen

 

 

Kontakt / Wetter

GEOPARK Westerwald-Lahn-Taunus
Am Kurpark 11
35619 Braunfels

Telefon +49 (0) 6442 / 934415

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.geopark-wlt.de

 

Publiziert in Deutschland
Seite 1 von 2