Donnerstag, 03 August 2017 11:52

Rundwanderweg über Hohen Stein

Rundwanderweg ueber Hohen Stein header

Rundwanderweg über Hohen Stein

Von Erlbach bis Erlbach

...Vysoky Kamen und Kegelberg

Der Hohe Stein liegt auf tschechischem Gebiet nahe an der Staatsgrenze zu Deutschland und erhebt sich etwa 777 Meter über dem Meeresspiegel. Als Teil einer Kette fantastisch geformter Felsen bietet er Wanderern nach einem Aufstieg einen grandiosen 360 °Blick über das Vogtland. Ausgangspunkt ist der Parkplatz des Freilichtmuseums Eubabrunn. Dieser Weg ist mit der gelben Markierung des Erlbacher Rundwegs markiert, es gibt auch zusätzlich grüne Wegweiser, die direkt zum Hohen Stein weisen. Steil bergauf führt der Weg durch den Wald. Nach etwa 45 Minuten erreicht man die tschechische Grenze. Nach wenigen Minuten gelangt man auf einen Forstweg, von dem aus die bizzare Felsformation zu sehen ist.

mehr weniger

Wegbeschaffenheit: überwiegend naturbelassene Wald- und Wiesenwege | Start: Parkplatz Eubabrunn

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,5 km
AUFSTIEG
347 m
ABSTIEG
347 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:31 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 18`26" Nord | 12° 22`39" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 18`26" Nord | 12° 22`39" Ost

Publiziert in Vogtland
Montag, 24 Juli 2017 14:14

Wanderung Plauen

Wanderung Plauen

Wanderung Plauen

4 Teilstrecken

Startpunkt: Straßenbahnhaltestelle am Stadtwald

Von der Straßenbahnhaltestelle „Plamag“, führt ein Geh- und Radweg zum Plauener Stadtwald. Dort beginnt die Wanderung mit dem Einstieg rechtsseitig in die Wanderroute „J6“, mit der Markierung als örtlicher Rundwanderweg und dem Zeichen „J6“. Der Weg führt entlang der Straße „Am Essigsteig“- und weiter „Nach dem Stadion“, vorbei am Freibad Haselbrunn und dem Vogtland-Stadion.

mehr weniger

Der Route „J6“ folgend, führt unser Weg durch den herrlichen Plauener Stadtwald, mit Naturlehrpfad und herrlichem Baumbestand vorbei an einer Schutzhütte, in Richtung Jößnitz. Dort folgen Sie dem Verlauf der Beethovenstraße, Richard-Wagner-Straße, Wilhelm-Külz-Straße und Rohrweg. Von dort aus erhält man einen großartigen Blick auf das Jößnitzer Schloss, das auf einem Felssporn hoch über dem Ort und dem Schlosspark thront. Der Aufstieg über den Schlosshang zum Schloss hat sich gelohnt. Von hier aus erhält man einen wunderbaren Blick über das Vogtland. Die bereits absolvierte Wegstrecke beträgt ca. 4,5 km. Vom Schloss aus wandern Sie weiter auf der Route „J8“ die ebenfalls als örtlicher Rundwanderweg markiert ist, weiter über die Fabrikstraße, Röttiser Straße zur Lohbachschlucht. Hier gibt es noch Teile unberührter Natur, die der Lohbach durchfließt.

An einem Abzweig angekommen und weiter dem Döhlaubach folgend abwärts zur Barthmühle überquert der Weg die Weiße Elster. Von hier aus wird schon das imposante Bauwerk, die Elstertalbrücke, sichtbar. Ein Steg entlang der Bahn führt direkt in das Triebtal, das Kerngebiet der „Vogtländischen Schweiz“. Leicht, allmählich etwas stärker, steigt der Weg an bis nach ca. 2 km die Sperrmauer der Talsperre Pöhl erreicht ist. Immer wieder wird der Blick in das Triebtal abschwenken. Die vorhandene, fast malerische Flora und Fauna bereitet auch an warmen Sommertagen Wandervergnügen. Von der Krone der Sperrmauer aus zweigt ein Waldweg zum „Mosenturm“ auf dem Eisenberg. Wer interessiert ist, kann von dort aus noch einmal einen herrlichen Blick über die Talsperre bis in das Oberland erhalten. Wieder auf der Route „J8“ zurück, folgen Sie dem markierten Weg bis zur Bootsanlegestelle und weiter entlang der Talsperre, bis zum Abzweig Lochbauernhof. Ein Wiesenweg der bis zum Lochbauer mit Rastplätzen versehen ist, führt nach diesem altvogtländischen Dreiseithof mit Umgebindewohnhaus als Anliegerstraße vorbei am Vogtländischen Umwelt- und Naturschutzzentrum Pfaffengut über die Pfaffengutstraße in Richtung des Ausgangspunktes. Sie folgen der Streckenführung des Hauptwanderweges Vogtalnd (rote Markierung) biegen am Ende der Pfaffengutstraße links auf die Seumestraße und anschließend auf die Straße Althaselbrunn ab. Der Weg führt zum Abschluss dieser ca. 21 km Wanderung, die in ca. 5 Stunden (ohne Zwischenstopp) absolviert werden auf die Straße am Stadtwald, diese führt wieder über die Brücke zur Straßenbahnhaltestelle „Plamag“.

Nähere Informationen zu allen Angebotstouren in und um Jößnitz erhalten Sie in der Örtlichen Verwaltung Jößnitz und in der Tourist-Information der Stadt Plauen. Einige dieser Strecken sind auch als Nordic Walking Strecken ausgewiesen.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
17,7 km
AUFSTIEG
279 m
ABSTIEG
273 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
5:07 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 31`12" Nord | 12° 7`8" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 31`1" Nord | 12° 7`12" Ost

Publiziert in Vogtland
Montag, 24 Juli 2017 14:14

Rundwanderweg

Rundwanderweg

Rundwanderweg

4 Teilstrecken

1. Etappe: Reusa – Südvorstadt (5,5 km)

Straßenbahnendhaltestelle 4 – Rotdornweg – Apfelbaumweg – Schäfereiweg bis Tauschwitzer Straße –Waldweg bis Waldesruh / Kemmlerblick (Rastplatz mit Aussicht auf Stadt und Kemmler) – Fußweg am Ortsrand Waldesruh – Straße Richtung Brand – Waldweg bis Kemmler (Rundblick auf Plauen und das Vogtland, 507 m hoch mit 19 m hohem Aussichtsturm) – Waldweg durch Reinsdorfer Wald bis Kemmlerstraße – Kemmlerstraße – Oelsnitzer Straße (B 92) bis Ampelübergang – Straßenbahnendhaltestelle 5

mehr weniger

2. Etappe: Südvorstadt – Neundorf (10,0 km)

Straßenbahnendhaltestelle 5 – Leibnizstraße – Touristenweg – Wasserburg „Schwarzes Holz“ – Fußweg bis Meßbach – Überquerung B 173 – Fußweg bis Abzweig Thiergarten (im Ort Pensionen und Gaststätten) – Zum Burgteich – Waldsiedlung bis Försterweg – Ortsausgang Thiergarten Feldweg Possig - Possigweg Richtung Straßberg (im Ort Gaststätten) - Elsteruferweg bis Mühle Straßberg (Elsterwehr an der Straßberger Mühle) – über Hauptstraße Richtung Dorfplatz – Kirchweg durch Bahnunterführung bis Straßberger Grenzweg Neundorf – Am Steinpöhl – Wiesenweganstieg zum Steinpöhl (Aussicht auf Straßberg, Kürbitz, Weischlitz) - Wiesenweg – Blechschmidtweg – Eichhübelweg – Neundorfer Straße – Fußgängerübergang bei Möbelhaus Biller -Straßenbahnendhaltestelle 1 und 3

3. Etappe: Neundorf - Plamag (4,7 km)

Straßenbahnendhaltestelle 1 und 3 – Mommsenstraße – Am Froschteich – Kopernikusstraße – Am Birkenhübel (schöner Ausblick auf Plauen und Syratalbrücke - 1874, 200 m lang und 30 m hoch, elfbogiges Eisenbahnviadukt, aus Diabas erbaut ) – Birkenhübel – Syratalweg / Syratal bis Syratalstraße – Überquerung der Syratalstraße – Waldweg bis Kauschwitzer Straße – Kauschwitzer Straße – Am Fuchsloch (Aussicht auf vogtländische Hügellandschaft, bewaldete Grünsteinhärtlinge, Pöhle) – Alte Pausaer Straße bis Ortsschild Kauschwitz – Straßenbahnendhaltestelle 1 und 6

4. Etappe: Plamag – Reusa (18,5 km)

Straßenbahnendhaltestelle 1 und 6 – Siedlung Kauschwitz – Bürschelweg (Rastplatz „Drei Eichen“, Ausblick über die Neundorfer Auen) – Tannenhof – Überquerung B 92 - Jüdischer Friedhof – Am Tannenhof – Bahnunterführung Abzweig rechts Richtung Waldgrün – Waldweg an der Bahn bis Brücke – Abzweig Waldweg - Blockhütte Oberjößnitz Rastplatz – Waldweg (nach 3,9 km Waldspielplatz) Seumestraße Richtung Plauen – Fußweg – Überquerung Seumestraße / Bahnbrücke Pfaffengutstraße – Waldweg neben Bahn bis Rotes Brückel – Waldweg bis Reußenländer Parkplatz (hier ca. 1,6 km bis Bahnhof Jößnitz; bis Reißig Busverbindung; ca. 3 km bis Plauen Straßenbahnendhaltestelle 4 Preißelpöhl) – Waldweg Pfaffenmühlenteich – Waldweg bis Pfaffenmühle (Ausflugsgaststätte und Pension) – Nymphental – Elsteruferweg bis zum Lochbauer (Ausflugsgaststätte und Pension, Drei-Seiten-Gehöft von 1648) – Elsteruferweg – Rondell – Waldweg nach rechts bis zum Grab des unbekannten Soldaten – Blockhütte Rastplatz – Waldweg bis „An den Thösehäusern“ – Waldweg ab Rosengrabenstraße (Hügelgrab) - Elsteruferweg – Pietzschebachweg – Friesenbrücke – Friesenbachweg bis Hauptstraße Chrieschwitz (Gaststätten, Hotel und Pension) – Friesenweg – Am Friesenbach bis Gasstation (in ca. 500 m Richtung Neubaugebiet Straßenbahnendhaltestelle 3 und 6) - Hohlweg zum Friesenbach – Friesenbachbrücke – Waldweg – Kristaller – Waldfrieden – Unterführung am Einkaufscenter Elsterpark – Fußweg an der B 173 – Fußweg zur Semmelweisstraße – Damaschkestraße – Überquerung Falkensteiner Straße – Straßenbahnendhaltestelle 4

Wichtig!

Zwischen den Ausflugsgaststätten Pfaffenmühle und Lochbauer befindet sich das Vogtländische Umwelt- und Naturschutzzentrum Pfaffengut Plauen, eine ökologische Bildungs- und Begegnungsstätte. Besichtigungen und Führungen sind möglich.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
36 km
AUFSTIEG
493 m
ABSTIEG
491 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
10:19 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 29`45" Nord | 12° 10`24" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 29`45" Nord | 12° 10`24" Ost

Publiziert in Vogtland
Montag, 10 Juli 2017 10:25

Erlbacher Rundweg

erlbacher rundweg header

Erlbacher Rundweg

Von Erlbach bis Erlbach

Der Ringweg rund um Erlbach ist mit grüner Punktmarkierung und zum großen Teil als Lehrpfad markiert. Er ist bequem, ohne große Steigungen und besonders für Familien geeignet. Die Wanderung beginnt am Obervogtländischen Dorfmuseum am Lindenplatz und führt über einen noch unmarkierten, neu gebauten Weg über die Spornreuth. Der kleine Anstieg wird belohnt mit einer herrlichen Aussicht auf den im Tal liegenden Ort. Unsere Route führt in das Gopplasgrüner Tal und über den durch Wiesen laufenden Elsterweg (ab jetzt grüne Punktmarkierung) in das Tal des Floßbaches. Nach Querung des Skigeländes am Kegelberg wandern wir auf dem Försterweg immer mit Blick ins Schwarzbachtal in Richtung Erlbach.

mehr weniger

Hier befinden wir uns auf dem Lehrpfad. Für Kinder bietet sich eine Aussichtskanzel und der Sinnesgarten am idyllisch gelegenen Kindergarten an. Oberhalb der Tauscherteiche wandern wir, vorbei an der Neuen Forstsiedlung, in Richtung Eubabrunn. Der Weg führt weiter durch das Bungalowdorf zum Abenteuerspielplatz. Vor uns liegt schon das Vogtländische Freilichtmuseum Eubabrunn. Die Waldstraße hinauf führt der Weg vorbei an den ehem. Zollhäusern in Richtung Schulteich und Straße, die wir aber gleich wieder verlassen in Richtung Waldschänke. Rechts hangaufwärts liegt der wieder aufgebaute Naturhof Riedelhof. Nur ein kurzes Waldstück, eine Straßenquerung – und schon genießen wir einen Ausblick nach Wernitzgrün. Wir nutzen den Höhenweg, um über Schlosspenzel und den Aussichtspunkt Galgenberg wieder ans Ziel zu gelangen.

Wegbeschaffenheit: Straßen, befestigte Wege, Wald- und Wiesenwege | Start: Gemeindeamt Erlbach

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
13,5 km
AUFSTIEG
337 m
ABSTIEG
334 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
4:16 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 18`47" Nord | 12° 22`12" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 18`47" Nord | 12° 22`12" Ost

Publiziert in Vogtland
Dienstag, 04 Juli 2017 15:31

Leubnitzer Rundweg

Leubnitzer Rundweg

Leubnitzer Rundweg

Rundwanderweg

Unser Rundweg führt auf 21 km um Leubnitz, vorbei an den Mühlen und über Höhen mit wunderbaren Ausblicken in die typisch voltländische Suppenlandschaft. Ob der Wanderer dabei immer auf Kospoths Fluren bleibt, oder doch an manchen Stellen zum „Grenzgänger“ wird, läßt sich heute nicht mehr so genau nachvollziehen. So wichtig ist das heute auch nicht mehr, sondern eher das Erlebnis in der Natur und neue Wege zu Entdecken.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
21,0 km
AUFSTIEG
460 m
ABSTIEG
460 m
SCHWIERIGKEIT
schwer
ZEIT
6:28 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 30`55" Nord | 12° 01`21" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 30`55" Nord | 12° 01`21" Ost

Publiziert in Vogtland
Dienstag, 04 Juli 2017 15:31

Leubnitz

Wandern in Leubnitz

Leubnitz

Das Wandern ist des Müllers Lust – Herzliche Einladung nach Leubnitz ins Vogtländische Mühlenviertel

Die vogtlandtypische Kuppenlandschaft mit dichten Wäldern und weiten Wiesen bildet den Rahmen im Vogtländischen Mühlenviertel im Südwesten Sachsens. Rund um Leubnitz mit seinen Nachbarn Syrau, Mehltheuer, Pausa und Mühltroff standen einst zahlreich Wind- und Wassermühlen, die die Müllerei zu einer der bedeutendsten Zünfte der Region werden ließen.

Die Historie der Müllerei lässt sich rund um Leubnitz bis ins frühe Mittelalter zurückverfolgen. Heute sind noch einige wenige der Mühlen erhalten. Sie werden zum Großteil gastronomisch genutzt. Auf die Spuren des Handwerks kann man sich dennoch begeben: Ganz nach dem Motto “das Wandern ist des Müllers Lust” leitet der “Müllerburschenweg” Interessierte auf einer 53 Kilometer langen Rundwandertour zu allen erhaltenen Mühlen und den Relikten des einst so regen Gewerbes.

mehr weniger

Leubnitz selbst wurde 1300 das erste Mal urkundlich erwähnt. Der Ort war über Jahrhunderte hinweg geprägt vom Vorhandensein einer Kirche und eines Rittergutes, welches über die Zeit im Besitz verschiedener vogtländischer Adelsfamilien war. Mitte des 18. Jahrhunderts taucht erstmals der Name der Familie von Kospoth in Zusammenhang mit dem Leubnitzer Rittergut auf. Sie behielten den Landsitz bis zur Enteignung 1945 in ihrem Besitz.

Die Kospoths haben Leubnitz wesentlich in seiner Entwicklung beeinflusst. Die heutigen Leubnitzer verdanken ihnen die Nutzung des Landschaftsparkes und des Schlosses. Dieses Ensemble ist im Vogtland einzigartig. Der 1794 errichtete Prachtbau ist gesäumt von dem großflächigen Landschaftspark mit altem Baumbestand und präsentiert im Inneren eine Dauerausstellung zum Thema “Natur und Jagd”, bei der Besucher einen detaillierten Einblick in die waldreiche Natur des Vogtlands erhalten. Monatlich veranstaltet der Förderverein Freunde des Leubnitzer Schlosses e.V. im „Weißen Saal“ des Schlosses die „Leubnitzer Konzerte“ mit vogtländischer, aber auch internationaler Beteiligung. Drei Mal im Jahr stellen Künstler ihre Werke in der „Galerie im Kreuzgewölbe“ des Schlosses aus.

Die Marienkirche, mit einem kulturhistorisch sehr wertvollen spätgotischen Eingangs-Portal und einem spätbarocken Altar entstand schon im 13. Jahrhundert. Erkunden lässt sich Leubnitz zum einem während eines Dorfspaziergangs zu den prägenden Häusern des Ortes und zum anderen über den 21km langen Leubnitzer Rundweg „Auf Kospothschen Pfaden“.

 

 

Wandertouren

 

 

Unterkünfte

 

 

Gemeinde Rosenbach/ Vogtl. Schloss Leubnitz
Am Park 1
08539 Rosenbach / Vogtl. OT Leubnitz

Telefon +49 (0) 37431 / 86029
Telefax +49 (0) 37431 / 86200

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.leubnitz.de

Publiziert in Vogtland
Donnerstag, 22 Juni 2017 09:55

Wanderroute

Wanderroute

Wanderroute

Von Syrau bis Syrau

Wir beginnen unseren Weg am Parkplatz der Drachenhöhle und folgen der Ausschilderung des Drachenrundweges (Drache Justus) entlang der Ernst-Thälmann-Str. in Richtung Windmühle. Etwa 200 m nach dem Ortsausgang – gegenüber dem Weg zur Windmühle-  zweigen wir nach links ab und wandern parallel zur Bahnstrecke durch die Birkenallee. Hier befindet sich ein Rastplatz mit herrlichem Ausblick.

mehr weniger

Kurz bevor wir wieder auf die Verbindungsstraße von Syrau nach Frotschau kommen biegen wir nach rechts ab und wandern zwischen einigen kleinen Häusern durch den Wald (ausgeschildert als Radweg mit kleinem Drachen). Am Waldrand hat man einen schönen Blick auf das Gut „Zum kühlen Morgen“, nach dem auch die Straße auf die wir dann treffen benannt wurde. Wir wenden uns nach rechts in Richtung Fröbersgrün und folgen der kurvigen Straße bis in den Ort. Am Ortseingang besteht die Möglichkeit der Einkehr im Landgasthof „Zum kühlen Morgen“.

Auf der Hauptstraße angekommen folgen wir dieser bergab bis zur Kirche. Kurz nach dieser zweigt ein kleiner Weg steil bergauf nach links ab, dem wir ab jetzt folgen (ausgeschildert mit einem gelben Punkt). Auf der Höhe angekommen, liegt Fröbersgrün zu unseren Füßen. Der Wiesenweg führt wieder bergab ins nächste Tal und wir queren einen kleinen Bach. Auf der rechten Seite des Tales wandern wir weiter in Richtung Frotschau. Auf halbem Weg sehen wir den „kühlen Morgen“ von der anderen Seite. Weiter geht es durch den Wald wieder bergauf bis zum Ortseingang von Frotschau. Der kleine Ort, der bereits zu Thüringen gehört, ist förmlich eingebettet zwischen den Bergen. Die steilen Anstiege lassen einen daran zweifeln, sich im Mittelgebirge zu befinden. Wir folgen nun der Straße bis zum Abzweig nach links in Richtung Syrau. Nun geht es steil bergab, vorbei an einem schönen Teich und wieder steil bergauf bis nach „Klein-Amerika“. Der Urgroßvater des früheren Besitzers war Anfang des 20 Jh. nach Amerika ausgewandert. Das Heimweh hat ihn jedoch wieder zurück gebracht und so baute er eine Gaststätte im amerikanischen Stil. Heute wird Sie als Wohnhaus genutzt.  Die Straße bis hier ist kaum befahren, sodass man gut wandern kann.

Nach etwa 500 m ist der Ortseingang von Syrau erreicht. Wir wandern weiter, vorbei an den Neubauten und jetzt kann man sich entscheiden, ob man vor dem 1. Haus auf der linken Seite in den Wiesenweg einbiegt oder weiter der Straße bis zum Hauptstraße folgt und dann nach links schwenkt bis man am Parkplatz an der Drachenhöhle wieder angekommen ist.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
11,3 km
AUFSTIEG
196 m
ABSTIEG
197 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:24 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Impressionen

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 32`32" Nord | 12° 5`4" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 32`32" Nord | 12° 5`4" Ost

Publiziert in Vogtland
Donnerstag, 22 Juni 2017 09:52

Drachenrundweg

Drachenrundweg

Drachenrundweg

Von Syrau bis Syrau

Wir beginnen unseren Weg am Parkplatz der Drachenhöhle und folgen der Ausschilderung des Drachenrundweges (ausgeschildert mit Drache Justus) entlang der Ernst-Thälmann-Str. und weiter nach rechts in Richtung Windmühle. Etwa 200 m nach dem Ortsausgang – gegenüber dem Weg zur Windmühle, ein kleiner Abstecher lohnt sich - zweigen wir nach links ab und wandern parallel zur Bahnstrecke durch die Birkenallee. Hier befindet sich ein Rastplatz mit herrlichem Ausblick.

mehr weniger

Wir kommen auf die Verbindungsstraße von Syrau nach Frotschau, überqueren die Bahnbrücke und wenden uns nach rechts zum Feldweg, der später entlang der Gärten bis zur ehemaligen Gaststätte  Klein-Amerika führt. Der Urgroßvater des jetzigen Besitzers war Anfang des 20 Jh. nach Amerika ausgewandert. Das Heimweh hat ihn jedoch wieder zurück gebracht und so baute er eine Gaststätte im amerikanischen Stil. Wir umrunden die kleine Häusergruppe und weiter geht es jetzt nach links in den Wald. Dieser Weg ist jetzt zusätzlich mit einem blauen Balken gekennzeichnet und wird als Grenzweg bezeichnet. Etwa in der Mitte befindet sich eine schöne Raststelle, dort können die Kinder auf einem „Drachenschwanz“ balancieren.

Nach etwa 2 km kommen wir zur Bundesstraße, die wir überqueren (Vorsicht!). Hier kann man im Sportheim Mehltheuer Rast machen. Wir wandern jedoch weiter geradeaus bis zur nächsten Kreuzung an der wir uns nach links wenden. Nur wenige Meter und wir stehen vor dem kleinsten Musikinstrumentenmuseum der Welt – Guinnesbuch der Rekorde. Ein Besuch lohnt sich. Wir wandern weiter geradeaus bis zum letzten Haus. Die Straße wird nun ein Waldweg und wir biegen nach links ab, weiter durch den Wald. Nach ca.  600 m kommen wir wieder an einen Rastplatz. Immer geradeaus bis zu einer größeren Kreuzung an der wir nach rechts weiter wandern  Nach etwa 400 m geht es wieder nach links Richtung Syrau. An den ersten Häusern der Schneckengrüner Straße können wir uns entscheiden ob wir gleich wieder zum Ausgangspunkt wandern (grüner Balken) oder ob wir noch den kleinen Umweg über die August-Bebel-Str. machen.

Der Drachenrundweg ist auch für Familien geeignet und man findet mehrere Tafeln die Lustiges und Wissenswertes über Drachen berichten.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,6 km
AUFSTIEG
103 m
ABSTIEG
101 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
2:53 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Impressionen

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 32`32" Nord | 12° 5`4" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 32`32" Nord | 12° 5`4" Ost

Publiziert in Vogtland
Montag, 29 Mai 2017 14:37

Wanderung um Elsterberg

Wanderung um Elsterberg header

Wanderung um Elsterberg

Von Elsterberg bis Elsterberg

Ausgangspunkt Elsterberg Marktplatz vor dem Rathaus – Lange Straße – eine kleine Strecke Bahnhofstraße – Rödelstraße – durch das Rödel bis nach Noßwitz – dort den Stausee umwandern – Sachswitz – Ökonomenweg (hier Einkehrstätte) – an den Kiesgruben vorbei – bis der Vogtland Panorama Weg erreicht ist – nach rechts abbiegen und bis zu der Stelle wandern, wo sie die schöne Aussicht auf Elsterberg genießen können – dann links in die so genannte Burgleite einbiegen

mehr weniger

bergan bis kurz vor Coschütz (Einkehrmöglichkeit) – dann weiter bis zum Aussichtsfelsen „Kriebelstein“ (407 m üb. NN – das sind fast 130 m über der Stadt) – abwärts bis nach Elsterberg – Burgruine. Der krönende Abschluss dieser Wanderung könnte ein Besuch der Burgruine Elsterberg sein. Mit 1,5 Hektar bebauter Fläche ist sie die größte Burgruine Sachsens. Das historisch wertvolle Gelände ist frei zugänglich und kann jederzeit besichtigt werden. Die gut erhaltenen Wehrtürme, die meterdicken Mauern und die romantischen Kellergewölbe lassen der Phantasie freien Lauf. Nutzen Sie auch das Angebot einer Ruinenführung. Nach vorheriger Anmeldung (Tel. 036621/8810, Fax 036621/88111) ist das möglich. Bei diesem Rundgang erfahren Sie viel Wissenswertes über Burg und Stadt. Viel Spaß beim wandern auf dieser Tour.

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
9,2 km
AUFSTIEG
262 m
ABSTIEG
264 m
SCHWIERIGKEIT
leicht
ZEIT
2:56 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 36`32" Nord | 12° 10`7" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 36`32" Nord | 12° 10`7" Ost

Publiziert in Vogtland
Montag, 29 Mai 2017 13:44

Wanderung ins Lachtal

Wanderung ins Lachtal header

Wanderung ins Lachtal

Von Elsterberg bis Elsterberg

Elsterberg untere Marktseite – Lange Straße – Thomas-Müntzer-Straße – Fußgängerbrücke über die Elster – B 92 überqueren – nach Haus an der Straßenkreuzung in den Weg „Am Hain“ einbiegen – nach kurzer Strecke Aufgang zum Kriebelstein – Zickzackweg durch den Hainwald bis zum Aussichtsfelsen Kriebelstein (407 m üb. NN) – nach genossener Aussicht wandern wir rechts in Richtung Hebeisen – an der Wegkreuzung nach links bis zum Ort Scholas – dort die Talstraße entlang bis kurz vor den Gänsmühlenbach

mehr weniger

Rechts abbiegen und in dessen unmittelbarer Nähe durch das „Lachtal“ wandern - kurz vor der Mündung in die Weiße Elster treten wie aus dem Wald heraus auf eine Wiese und halten uns rechts am Wald bis wir den dortigen Wanderweg erreichen – links abbiegen – bis der Ruppertsgrüner Bach erreicht ist – diesen überqueren und dann nach links das Tal entlang bis nach Ruppertsgrün – wir erreichen die Gaststätte „Grünes Tal“ in Ruppertsgrün – links (Landstraße) den Berg hinauf – an den abseits gelegenen Bauernhof „Dürre Henne“ – an der Straße kurz vor Losa die „Bank der Einheit“ und ein Denkstein ( auch Mordstein genannt) – Losa wird erreicht – hier den Kirchsteig entlang wandern bis zur Ortsverbindungsstraße Coschütz – Scholas – diese überqueren bis Elsterberg erreicht ist oder rechts abbiegen nach Coschütz (Kulturhaus Coschütz lädt zur Einkehr ein) – Coschützberg – Burgleite - Elsterberg

 

 

Streckeninfo / Karte / Höhenprofil

LÄNGE
10,9 km
AUFSTIEG
330 m
ABSTIEG
324 m
SCHWIERIGKEIT
mittel
ZEIT
3:30 h
DOWNLOAD
GPX

 

Distance: {0} {2} Elevation: {1}
Distance: {0} {2} Speed: {1}
Distance: {0} {2} Heart Rate: {1}
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/02marker.png
http://www.wanderkompass.de/media/com_gpstools/markers/default.png
#B90F22
4
50
google.maps.MapTypeId.TERRAIN
1
1
1
1
1
1
google.maps.ZoomControlStyle.DEFAULT
google.maps.MapTypeControlStyle.DEFAULT
Distance
Elevation
Speed
Heart Rate
km
kmph
m
km
mi
m
ft
mile/hr
ft/sec
km/hr
m/s

 

 

Unterkünfte in der Umgebung

 

Koordinaten / Wegzeichen / Wetter

StartStartkoordinaten
50° 36`32" Nord | 12° 10`7" Ost

ZielZielkoordinaten
50° 36`32" Nord | 12° 10`7" Ost

Publiziert in Vogtland
Seite 1 von 3